Sendungen

School Of Rock Stereolab 1992-2001

ByteFM: School Of Rock vom 21.05.2022

Ausgabe vom 21.05.2022: Stereolab 1992-2001

Am 26.Mai 1992 erschien "Peng!", das erste Album von Stereolab, einer Band, die wie kaum eine andere die 1990er prägte und einen Sound durchdeklinierte, dessen Beugungen der Musikgeschichte bis heute Gültigkeit behalten haben: Retro-Futurismus, ein ahistorisches Miteinander von Musikstilen, die zusammen so klingen als seien sie für einander gemacht, Musik für Plattensammler*innen, Pophistoriker*innen und Anhänger*innen der Kritischen Theorie.

Von Psychedelik und Krautrock beeinflußter Indie-Rock trifft auf französische Chansons der Yéyé-Schule, analoge Synthesizer zersägen im Licht flackernder Super-8 Film-Loops verfremdete Easy-Listening-Sound-Designs für den gehobenen Geschmack einer Apple-User*in ca. 1964.

Avantgarde-Konzepte tragen arrogante Rock-'n'-Roller-Sonnenbrille und ein paar Semester Politikwissenschaften denken bei einigen Gläsern Pastis über die Revolution, John Cage und den Abstrakten Expressionismus nach.

Das englisch-französische (Ex-)Paar Tim Gane und Lætitia Sadier gründete Stereolab 1990, die Band bestand zunächst bis 2009, tritt seit 2019 wieder auf und hat in den letzten Jahren umfangreiche Wiederveröffentlichungen wesentlicher Teile der eigenen Diskografie aufgelegt.

Die School Of Rock verfolgt den Weg von Stereolab vom ersten Album bis zur letzten Platte mit Gitarristin und Co-Sängerin Mary Hansen, "Sound-Dust" von 2001. Mary Hansen starb im Dezember 2002 an den Folgen eines Fahrradunfalls mit einem Truck in London.

Die Jahre 1992-2001 markieren den relevantesten Teil der musikalischen Laufbahn von Stereolab und bieten mit Tracks von sieben Alben, diversen Singles und anderen Veröffentlichungen Musik für eine optimal aufgeladene Stunde Radio-Programm.

Foto: David Cowlard

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Stereolab / Metronomic Underground
Emperor Tomato Ketchup / Duophonic Ultra High Frequency Disks
2.  Stereolab / Super Falling Star
Peng! / Too Pure
3.  Stereolab / French Disko
Refried Ectoplasm (Switched On Volume 2) / Duophonic Ultra High Frequency Disks
4.  Stereolab / Jenny Ondioline (7"/EP Version - Alternative Mix)
Transient Random-Noise Bursts With Announcements (Expanded Edition) / Duophonic Ultra High Frequency Disks/ Warp
5.  Stereolab / Ping Pong
Mars Audiac Quintet / Duophonic Ultra High Frequency Disks
6.  Stereolab / Cybele’s Reverie
Emperor Tomato Ketchup / Duophonic Ultra High Frequency Disks
7.  Stereolab / Fluorescences
Fluorescences / Duophonic Ultra High Frequency Disks
8.  Stereolab / Miss Modular
Dots & Loops / Duophonic Ultra High Frequency Disks
9.  Stereolab / The Free Design
Cobra And Phases Group Play Voltage In The Milky Night / Duophonic Ultra High Frequency Disks
10.  Stereolab / Captain Easychord
Sound-Dust / Duophonic Ultra High Frequency Disks
11.  Stereolab / Free Witch And No Bra Queen
Electrically Possessed (Switched On Volume 4) / Duophonic Ultra High Frequency Disks/ Warp