Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z


taz.mixtape

ByteFM: taz.mixtape vom 07.06.2019

Sendung vom 07.06.2019

Yola, Bayern, Lyon, Detroit, Badu, Skepta, Kiss, Erickson

„Wenn du ein Problem mit weißen Männern hast, dürfte die Musikindustrie das falsche Pflaster für dich sein!“ Silvia Silko porträtiert die in Bristol geborene, Kirchenchor-geschulte Britin Yola mit ihrem wuchtigen Hybrid: Countrysoul.

In der Hochzeitskapelle frönen Markus und Micha Acher der Blasmusik mit Fernweh. Bratschistin Evi Keglmaier legt ein Soloalbum vor, das dem Freakfolk ähnlich zugetan ist. Bajuwarische Spezialitäten vorgestellt von Andreas Schäfler.

Fluch und Segen der Peripherie. Konzerte an ungewöhnlichen Orten, Auftritte von lokalen KünstlerInnen und internationalen Stars: Lars Fleischmann beschreibt seine Eindrücke vom Elektronikfestival „Nuits Sonores“ in Lyon.

Leben in Amerikas Ruine. Jens Uthoff erfährt in Detroit, der einstigen Motor- & Motown-City und der Geburtsstätte des Techno, wie man nach dem Niedergang der Industrie kulturelles Potenzial wecken kann. Wichtig in Trump-Zeiten.

US-Souldiva Erykah Badu spielte etwas zu routiniert in der Berliner Verti Music Hall – und dozierte zum Thema Fruchtwasser bei den alten Ägypterinnen. Julian Weber war einer von 7.000 Fans, darunter auffällig viele schwangere Frauen.

Grime ist das attraktivste Identitätsangebot, das der britische Pop in diesem Jahrtausend hervorgebracht hat, und Skepta ist der helle Stern am dunklen Firmament. Christian Werthschulte über sein neues Album "Ignorance is Bliss".

Schaut euch an, ihr seid schön. Auf ihrer Abschiedstournee lassen es Kiss in der Berliner Waldbühne noch mal richtig krachen, Feuerspucken inklusive. Ulrich Gutmair registriert aber auch Hinweise auf die jüdische Geschichte der Band.

In der Berichtigung steht der Nachruf auf Roky Erickson, Gründer der legendären Garagen-Psychedeliker 13th Floor Elevator, der mit 71 Jahren verstorben ist.


Playlist ist eingeblendet Playlist ist ausgeblendet

1.  Nubya Garcia / Once
We Out Here / Brownswood
2.  Little Simz / Offence
Grey Area / Age 101/Rough Trade
3.  13th Floor Elevator / You're Gonna Miss Me
You're Gonna Miss Me / Rhino
4.  Yola / Ride Out In The Country
Walk Through Fire / Nonesuch/Warner
5.  Yola / It Ain't Easier
Walk Through Fire / Nonesuch/Warner
6.  Skepta / Bullet From A Gun
Ignorance Is Bliss / Boy Better Know/The Orchard
7.  Skepta / What Do You Mean
Ignorance Is Bliss / Boy Better Know/The Orchard
8.  Hochzeitskapelle / Comment Te Dire Adieu
The World Is Full Of Songs / Gutfeeling/Broken Silence
9.  Hochzeitskapelle / Wayfaring Suite Part 02
Wayfaring Suite / Gutfeeling/Broken Silence
10.  Erykah Badu / On & On
Erykah Badu / Warner
11.  Erykah Badu / Hello
Hello / Warner
12.  Martha Reeves & The Vandellas / Dancing In The Street
Dancing In The Street / Motown
13.  Bureau Trash / Lease Our Lobby (Regional Edit)
Lease Our Lobby / Youtube
14.  Kiss / Black Diamond
Greatest Kiss / Mercury

ByteFM: taz.mixtape vom 07.06.2019
 
 


Alle Sendungstermine
 

Wöchentlich | Freitag 17 - 18 Uhr

Die Pop-Themen aus der taz der aktuellen Woche und ein Ausblick auf die taz.am Wochenende.

Das taz.mixtape wird konzipiert von taz-Musik-Redakteur Julian Weber.

Die Produktion und Moderation übernehmen die ByteFM RedakteurInnen Diviam Hoffmann und Klaus Walter.

Genres:
Anything Goes



Alle Sendungstermine
 

Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
klauswalter vor einem Monat
Hallo Murak, danke für die Blumen, das freut uns. Eine zweite Version fürs Archiv zu produzieren, das ist in der Tat derzeit technisch und organisatorisch zu kompliziert. Best, Klaus

murak vor einem Monat
Großartige Sendung, alleine schon Dank Wiglaf und Grönemeyer. Rammstein waren auch gut, Big Black hätte ich so sicherlich nicht entdeckt. Deshalb macht die taz-print und das Mixtape so viel Sinn. Falls noch jemand zweifelt. dieser Artikel beweist, warum es gut funktioniert. Frage am Schluss: warum macht ihr für das Archiv nicht eine zweite Version, in der die Songs dann auch ausgespielt werden können? Technisch/organisatorisch zu kompliziert?

Alexander_aus_Genf vor 6 Monaten
Lieber Klaus, nicht schlecht - mohwähsöi, wobei das s summt. Weiter so mit den stets tollen Sendungen! Alexander aus Genf

klauswalter vor 11 Monaten
lieber hardyn, gemach mit den wutbürgerattacken. das mixtape kann aus produektionstechnischen gründen themen vom aktuellen freitag selten berücksichtigen. der monroe-text wird nächste woche ausgiebig gewürdigt.

hardyn vor 11 Monaten
Da war am Freitag, 10.08. endlich mal ein Versuch eines differenzierten Herangehens an das Phänomen "BDS" (Alexei Monroe, Im Teufelskreis ......) in der taz, abseits von der sonst üblichen "Schaum-vorm-Mund"-Attitüde .... und im Mixtape, nix darüber. Enttäuschend ..... aus Lückenpresse wird Lückenfunk!

hessen-thilo vor einem Jahr
Klaus Walter ist Pop-Papst; Sein Wort ist heilig !

h__j__b vor einem Jahr
Mann, Klaus Walter - es ist so ätzend, wenn Sie mitten in die Musik reinquatschen! Immer wieder machen Sie das... Wozu dann überhaupt noch Musiksendungen?

marco vor 2 Jahren
Ich möchte die Sendung analog zur Print.Ausgabe nicht mehr missen. Weiter so...bitte

murak vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde es funktioniert genau so! Die Sendung ist für mich unverzichtbar, perfekt passend zur Print-taz. Bitte weiter so auch in 2017.

h__j__b vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde, es funktioniert für das Radio überhaupt nicht, Moderation abzulesen, mit einem billigen Mikro aufzunehmen, und On Air zu schicken. Wäre Musik selbst so produziert, Sie würden sie sicherlich verreissen. Mit Gruß, HJ. Berchtold (hj.berchtold@gmail.com)

h__j__b vor 2 Jahren
Mann, Klaus Walter, lass doch mal die Peaches zuende singen und laber nicht alles zu!

marco vor 3 Jahren
super Ergänzung zur Zeitung, eine echte Bereicherung :) Danke Klaus für die wöchentliche Show. Ich möchte sie keineswegs missen.

klauswalter vor 4 Jahren
ja, vielleicht hat neil young überhaupt das problem, dass er mehr oder weniger ungefiltert alles raushaut, was ihm gerade so auf dem herzen liegt. und sich wenig gedanken um form, gestaltung und meine

karstenfrehe vor 4 Jahren
Oha, das Album "Monsanto Years" von Neil Young klingt ja wirklich sehr bemüht! Vielleicht hätte textlich mehr Poesie gut getan, anstatt die Inhalte direkt zu benennen...
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.