05.01.: INMWT (wir sowieso)

Heute schon Eier gegessen? Hoffentlich nicht. Nicht nur Eier, sondern auch zwischen 30.000 und 150.000 Tonnen Fleisch könnten mit Dioxin belastet sein. Doch was ist eigentlich Dioxin? „Dioxin ist ein hoch toxisches Umweltgift, das krebserregend wirkt“, sagt Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg.

Heute schon BBC Radio 1 gehört? Eine Woche lang übernehmen die Abend- und Nachtmoderatoren die Primetime am Morgen. Unter dem Slogan „INMWT (in new music we trust) Takeover“ präsentieren Annie Mac, Huw Stephens, Zane Lowe („It’s a chance to play Jay Electronica at 8:30 in the morning.“) u.a. „neue Musik“, die ansonsten kaum in der Rotation des bekanntesten britischen Radiosenders auftaucht. Der Guardian blickt hinter die Kulissen dieser unkonventionellen Radiowoche. Reinhören lohnt sich: Morgen ab 10 Uhr (GMT) sind James Blake und Nero zu Gast bei Annie Mac, ab 16 Uhr (GMT) ist beispielsweise Jamie von The XX im Studio bei Nick Grimshaw.

Wie der Guardian und Spiegel Online berichten, ist der Musiker Gerry Rafferty gestern im Alter von 63 Jahren gestorben. Rafferty erlangte große Bekanntheit durch seinen Hit „Baker Street“, der sich als „Radio-Dauerbrenner und Engtanz-Hit“ durchsetzte und der Rafferty bis zuletzt 80.000 Pfund Tantiemen pro Jahr einbrachte. Raffertys Tod kam nach langer Krankheit, er kämpfte jahrelang mit Alkoholproblemen.

In Indien gibt es verdammt viele Vegetarier. Die „UN food agency“ hat ermittelt, dass 42% der 1,2 Milliarden Inder komplett vegetarisch leben. Vielen bleibt vielleicht auch gar nichts anderes übrig, als Tiere (und besonders Kühe) als heiliges Gut anzusehen und nicht zu töten, denn „für Millionen in Städten und Dörfern ist ihr Dung das wichtigste Heizmaterial für das tägliche Kochen, zum Bau der Häuser ist er in den Dörfern unerlässlich“. Da liegt es nahe, denkt sich ein gewisser Paul McCartney, dass Indien einen „Vegetarian Day“ ausruft. Das zumindest forder der Ex-Beatle von Premierminister Manmohan Singh, berichtet der NME. Ja, warum denn nicht?

Warum eigentlich nicht gleich ein elektronisches Konzeptalbum aufnehmen? ByteFM Moderator Mathias Schönebäumer schreibt auf Zeit Online über „Das Konzept zum Konzeptalbum“ und beleuchtet „eklektische Großprojekte“ von Kollektiv Turmstraße, Margaret Dygas und Matt Edwards.

Nutzt eigentlich noch jemand MySpace? Umständliche Menüführung, langsamer Seitenaufbau, unübersichtlich – MySpace hat eigentlicht alles, was eine moderne Webseite nicht haben sollte. Gut, dass es bergab geht, finden wir. Aber halt: „MySpace ist heute das einzigartige Verzeichnis nahezu aller Popbands auf dem Planeten“, schreibt Jörg Augsburg im Freitag. Und dennoch: „Musikweb 2.0 muss vielleicht bald ohne MySpace auskommen.“

Bald nicht mehr „ohne“ auskommen, muss die Fangemeinde von ABBA! Wie diverse Quellen und das Prefixmag berichten, seien die Chancen einer Wiedervereinigung der Band von 100:1 auf 20:1 gestiegen! Hell, yeah! Und wann soll das Ganze passieren? Vermutlich zur Heirat (!) von Prince William und Kate Middleton. Und vielleicht spielt die Pop-Gruppe sogar auf dem Glastonbury Festival.

Dann doch lieber Weltmusik: Spinner bespricht den ersten 2011er Trend: „It May Be Indie Labels Going Global on a World Music Trek“. Mehrere Indie-Labels, allen voran Thrill Jockey und Sub Pop, veröffentlichen dieser Tage Alben von afrikanischen Musikern.

Und es gibt einen weiteren Todesfall zu betrauern: Wie der NME berichtet, starb Mick Karn, Bassist der New Wave-Band Japan, im Alter von 52 Jahren an Krebs.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Popkultur im Netz 21.08.
    Die überregionalen Pop-Bytes heute inklusive Yellow Submarine Neuverfilmung, Bob Dylans Akzent und Björks Haus, dazu Hinweise auf Lesenswertes aus dem eigenen Sprachraum über die Fagget Fairys, Jazz in Deutschland, den Michael Jackson Probenfilm, ein Bruce Springsteen Buch, Sabrina Setlur und neue Videos von Jochen Distelmeyer und Flying Lotus in der taz, der Frankfurter Rundschau, intro.de, […]...
  • Presseschau 05.10.: Na denn, Tschüssikowski!
    Heute dreht sich die Presseschau um Abschiede und Trennungen. Die Simpsons stehen angeblich vor dem Aus, genauso wie die Gorillaz. Take That haben das Aus schon (wieder) hinter sich und die unclesally*s gab das Aus gerade erst bekannt. Nur einer, der kommt mal wieder mit dem Hintern an die Wand: Pete Doherty....
  • Presseschau 19.09.: Ey, das ist korrekt so, verstehste?
    Korrekt, voll korrekt, die Presseschau heute! Mit Pete Doherty, der soziale, gesellschaftliche und politische Korrektheit propagandiert, den Emmy Awards, die keinen Sinn für Korrektes haben und Kasabian, die absolut korrekt sind im Umgang mit ihren Fans....


Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    hans hey
    Jan 5, 2011 Reply

    Mick Karn July 24th 1958 – January 04th 2011

    04.01.11: Permalink » Mick Karn July 24th 1958 – January 04th 2011

    It is with profound sadness we announce the passing of mick karn after his battle with cancer.

    Several months after having been diagnosed with terminal cancer mick finally succumbed to the illness at 4.30pm on 4th January 2011 at his residence in Chelsea, London. He is survived by his wife Kyoko, and his son Metis. May his suffering be at an end, may he find eternal peace. Donations may still be made in support of his family here

    MK1097.jpg

  2. posted by
    13.01.: Guter Rat ist teuer : ByteFM Magazin
    Jan 13, 2011 Reply

    […] auf Gewinne” einher. Außerdem ist das neue MySpace sowieso furchtbar, wie in unserer Presseschau vom 05.01. zu lesen […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.