Das Roskilde Festival 2011 gibt Line-Up bekannt: dabei u.a. PJ Harvey, Bright Eyes, James Blake

Das Roskilde Festival bietet dieses Jahr Leckereien für Headbanger, HipHoper, Hippies, Hipster – und für alle anderen auch! Heute wurde das Poster für die diesjährige Veranstaltung veröffentlicht und damit auch ein weiterer großer Schwung des Line-Ups bekanntgegeben. Zu den Headlinern zählen die Arctic Monkeys und PJ Harvey, die beide ihren einzigen skandinavischen Festivalauftritt des gesamten Jahres auf dem Roskilde Festival in Dänemark absolvieren werden. Weitere Top-Künstler sind M.I.A., Mastodon, Iron Maiden und Kings Of Leon gefolgt von zahlreichen anderen wie Bright Eyes, Curren$y, Lykke Li oder James Blake.

Bereits seit 1971 gibt es das Roskilde Festival. Seitdem hat es sich zu einem der führenden europäischen Festivals entwickelt, das mittlerweile jedes Jahr ca. 150 Bands eine Bühne bietet und für das 75.000 Eintrittskarten verkauft werden. Das Besondere an dem Festival ist, dass es von einer gemeinnützigen Organisation veranstaltet wird und der gesamte Gewinn für nationale und internationale wohltätige Zwecke oder kulturelle Anliegen gespendet wird.

Roskilde findet dieses Jahr vom 30.06. bis 03.07. statt. Das Festivalgelände öffnet allerdings schon immer einige Tage früher, dieses Jahr am 25.06.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Estelle Axton
    Estelle Axton ist Mitgründerin des legendären Soul-Labels Stax. Zusammen mit Bruder Jim Stewart führte sie seit 1957 Satellite Records. Anfang der 60er benannten sie das Label in Stax um. 1970 verkaufte Axton all ihre Anteile, blieb aber im Musikgeschäft aktiv. Sie starb am 25. Februar 2004....
  • Die schwedische Electro-Pop-Künstlerin Robyn vor blauem Hintergrund neben einer altgriechisch anmutenden Statue
    Ein einfaches Studio, ein bisschen antike Deko und ein Mikrofonständer: Mehr braucht Robyn nicht, um einen in ihrem neuen Musikvideo für vier Minuten in ihren Bann zu ziehen. Unser Track des Tages....
  • Secretly Canadian
    Eine Liebsekummer-Platte also? Nach fünfjähriger Abstinenz veröffentlicht Jens Lekman mit „I Know What Love Isn't“ sein drittes Album, das so ganz anders ist als die beiden ersten Alben des Schweden. Trotzdem ist es ein wundervolles, melancholisches Pop-Werk und sollte als solches geschätzt werden....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.