Geheimrhythmen: Jaki Liebezeit starb vor drei Jahren

Geheimrhythmen waren das Projekt, das Burnt Friedman & Jaki Liebezeit fünf Alben Lang verfolgten. Beim Song „Out In The Sticks“ ist auch Ex-Japan-Sänger David Sylvian dabei. Jaki Liebezeit ist heute vor drei Jahren am 22. Januar 2017 gestorben.

Jaki Liebezeit

Geheimrhythmen waren die gemeinsame Leidenschaft von Burnt Friedman und Jaki Liebezeit. Ersterer (bürgerlich Bernd Friedmann) kommt ursprünglich aus Coburg und vom frickligen Ende der elektronischen Musik. Letzterer, Jaki Liebezeit, wurde 1938 in Dresden geboren. Einen Namen machte sich der Schlagzeuger aber ab den späten 60ern in Köln. Mit der Band Can, die manchen als Krautrock-Speerspitze gilt und für andere eben gerade kein Krautrock war, weil sie nicht klang wie irgendjemand anders. Liebezeit war daran nicht unbeteiligt, denn er spielte Schlagzeug anders als alle anderen. Definitiv war er kein Rock-Drummer, und auch wenn er unter anderem mit dem Cool-Jazz-Trompeter Chet Baker gespielt hat – als Jazz konnte man Liebezeits Stil ebenso wenig bezeichnen.

Die vertrackten Rhythmen klangen bei Liebezeit weniger kompliziert, als sie waren. Das ist auch seinem präzisen Timing geschuldet, denn der Schlagwerker war tighter als die Mechaniken einer handelsüblichen Armbanduhr. Und doch klang Liebezeit nur mit Hinblick auf Spielgenauigkeit wie eine Maschine.

Seine Rhythmen hatten die Seele eines passionierten Klangforschers, der zeitlebens nach Rhythmuskonzepten außerhalb der Rock-Musik und außerhalb europäischer Musiktraditionen gesucht hat. Aus reiner Neugier und Entdeckungsdrang, nie aber um sich mit Exotismen zu schmücken. Liebezeit klang nach Liebezeit. Mit Burnt Friedman hatte dieser einen Produktionspartner gefunden, mit dem zwischen 2002 und 2013 die fünfteilige „Secret-Rhythms“-Reihe entstanden ist. Dubbige, atmosphärische Tracks, in sich stimmig und organisch. Das Duo machte außerdem 2005 eine EP mit David Sylvian, dem ehemaligen Sänger der Band Japan. Von ihr stammt „Out In The Sticks“.

Dem Schaffen von Jaki Liebezeit widmet sich heute, am 22. Januar 2020, um 9 Uhr Alexander Kasbohm im ByteFM Container. Mitglieder im Verein „Freunde von ByteFM“ können die Sendung nach Ausstrahlung im ByteFM Archiv nachhören.

Jaki Liebezeit ist heute vor drei Jahren am 22. Januar 2017 im Alter von 78 Jahren gestorben „Out In The Sticks“ (feat. David Sylvian) von der gleichnamigen Burnt-Friedman-&-Jaki-Liebezeit-EP ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Cover des Albums „Monster Movie“ der Krautrock-Band Can.
    Wir wollen Eure Krautrock-Hits spielen! Schickt uns eine Sprachnachricht mit Eurem Wunsch für unser Programm....
  • Gwenno – „Tresor“ (Album der Woche)
    Auf ihrem dritten Album „Tresor“ hält die walisische Musikerin Gwenno erneut die einst totgesagte Sprache Kornisch am Leben – und zwar mit federleichtem Kraut-Pop....
  • Die 25 besten Post-Rock-Alben aller Zeiten
    Was kommt nach dem Rock? Der Post-Rock, selbstredend. Doch was heißt das eigentlich? Formlosigkeit? Strukturlosigkeit? Abenteuerlust? Laute Gitarrenexplosionen? Finden wir es heraus: Das hier sind unsere besten 25 Post-Rock-Alben aller Zeiten....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.