David Sylvian

David Sylvian David Sylvian (Albumcover „Gone To Earth“)

David Sylvian (*23. Februar 1958) ist ein britischer Musiker, der seine Karriere mit der Artpop-Band Japan in den 1970ern begann. Nach dem Ende der Band begann er 1983 eine erfolgreiche Solokarriere, die ihn – ähnlich Scott Walker – vom Pop in immer radikalere Experimente führte. Mit seinem androgynen Äußeren war Sylvian in den frühen Tagen von Japan ein wichtiger Einfluss für den Stil der entstehenden New-Romantic-Bewegung mit Bands wie Duran Duran, Spandau Ballet und Culture Club. Seine erfolgreichste Single war „Forbidden Colours” (1983), eine Zusammenarbeit mit dem japanischen Musiker Ryuichi Sakamoto (Yellow Magic Orchestra) aus dem Soundtrack zu dem Film „Merry Christmas, Mr. Lawrence”, in dem David Bowie die Hauptrolle spielte.

Sylvians erstes Soloalbum war 1984 „Brilliant Trees”, auf dem er auch seine Zusammenarbeit mit Holger Czukay von der Krautrockband Can begann. Gemeinsam veröffentlichten die beiden die Experimental-Alben „Plight & Premonition” (1988) und „Flux & Mutability” (1989). Das bekannteste Soloalbum Sylvians ist „Secrets Of The Beehive” (1987), das mit seiner ruhigen, herbstlichen, leicht jazzigen Atmosphäre das beste Beispiel für diese Schaffensphase ist. Mitte der 1990er nahm Sylvian einige Alben mit dem Gitarristen Robert Fripp von King Crimson auf, nachdem er kurzzeitig als neuer Sänger für dessen Band im Gespräch war.

Nach längerer Pause erschien 1999 „Dead Bees On A Cake”, das atmosphärisch an „Secrets Of The Beehive” anschloss, aber stilistisch vielfältiger war. Mit „Blemish” (2003) begann er, sich sperrigerer Musik, die auf Studioimprovisationen gründete, zuzuwenden. Diese Entwicklung fand in „Manafon” (2009) ihren Höhepunkt. Zuvor veröffentlichte David Sylvian mit seinem Bruder und Japan-Perkussionisten Steve Jansen sowie dem deutschen Musiker Burnt Friedman zwei Alben unter dem Projektnamen „Nine Horses”. Inzwischen hat David Sylvian sich offiziell in den Ruhestand zurückgezogen.



David Sylvian im Programm von ByteFM:

誕生日に心からのお祝いの言葉 坂本龍一 (Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Ryuichi Sakamoto)

(17.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ryuichi Sakamoto (sitesakamoto) Als der Musikstudent Ryuichi Sakamoto 1970 an der Universität Tokyo die dortigen Synthsizer für sich entdeckte, begann eine musikalische Karriere, die ihn seit 1978 zu einem der profilertesten Musiker der Welt gemacht hat: Von den frühen Soloalben und seiner Arbeit mit dem Yellow Magic Orchestra über 80er Jahre Hochglanz-Weltmusik und den Oscar-prämierten Soundtrack zu Bernado Bertoluccis Film „The Last Emperor“ (und viele viele andere Filmscores, u.a. zu Filmen von Pedro Almodovar, Brian De Palma, Nagisa Oshima und John Maybury), über die Musik zur Eröffnung der Olympischen Spiele von Barcelona, 1992 und Arbeiten mit Musikern wie David Sylvian, Thomas Dolby, David Byrne, Iggy Pop, Sly&Robbie, Bill Laswell, Bill Frisell, Arto Lindsay, Towa Tei und Youssou N’Dour bis zu seinen experimentellen Platten, die er in den letzten Jahren mit Künstlern wie Carsten Nicolai alias Alva Noto oder Christian Fennesz aufgenommen hat. // Yellow Magic Orchestra „Computer Games / Firecracker", 1978 http://youtu.be/aWt46pcZ6Kc Ryuichi Sakamoto & David Sylvian „Bamboo Music“, 1982 http://youtu.be/wWgxeXS8ZU0 Sakamoto ist ein Pop-Utopist, der sich innerhalb und außerhalb der Musik für das einsetzt, was man Völkerverständigung nennt. // http://sitesakamoto.com/ https://www.facebook.com/ryuichisakamoto -- Die Entwicklung eines Musikstückes: „Forbidden Colours“ (mit David Sylvian) aus dem Soundtrack „Merry Christmas Mr. Lawrence“ http://youtu.be/x1YkHJJi-tc „Forbidden Colours“ für Solo-Piano http://youtu.be/LGs_vGt0MY8 „Forbidden Colours“ mit Alva Noto & Ryuichi Sakamoto http://youtu.be/OAYQmy1vhnY

Geheimrhythmen: Jaki Liebezeit starb vor drei Jahren

(22.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Geheimrhythmen: Jaki Liebezeit starb vor drei Jahren
Dubbige, atmosphärische Tracks, in sich stimmig und organisch. Das Duo machte außerdem 2005 eine EP mit David Sylvian, dem ehemaligen Sänger der Band Japan. Von ihr stammt „Out In The Sticks“. Dem Schaffen von Jaki Liebezeit widmet sich heute, am 22. // Jaki Liebezeit ist heute vor drei Jahren am 22. Januar 2017 im Alter von 78 Jahren gestorben „Out In The Sticks“ (feat. David Sylvian) von der gleichnamigen Burnt-Friedman-&-Jaki-Liebezeit-EP ist heute unser Track des Tages.

Fusion-Komponist und Trompeter Jon Hassell ist tot

(28.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Fusion-Komponist und Trompeter Jon Hassell ist tot
Im Laufe der Jahre arbeitete Hassell mit zahlreichen Musiker*innen zusammen. Darunter Brian Eno, Talking Heads, David Sylvian, Tears For Fears, Ani DiFranco und viele mehr. Bis ins hohe Alter hinein arbeitete er an neuer Musik.

Holger Czukay: neues Vinyl-Boxset „Cinema“

(11.01.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Holger Czukay: neues Vinyl-Boxset „Cinema“
Die Retrospektive versammelt wichtige Eckpunkte seiner knapp 60 Jahre umspannenden Karriere: Von bisher unveröffentlichten Aufnahmen seines 1960er Jazz-Quintetts über lange vergriffene Prä-Can-Experimente mit Canaxis 5 (die heimlich im Studio seines Mentors Karlheinz Stockhausen aufgenommen wurden) bis zu seinen zahlreichen Kollaborationen mit solch illustren Gestalten wie Brian Eno, Cluster, Conny Plank, Jah Wobble, Eurythmics, David Sylvian und The Edge. Mit einer weiteren Beilage wird die Retrospektive auf andere Art und Weise ihrem Titel gerecht: Auch der Film „Krieg der Töne" ist Teil des Boxsets, in dem Czukay die Hauptrolle spielte.

One Track Pony

Verkannte Größe - Deleyaman

(14.01.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Brendan Perry) ein melancholisch-sphärisches Album eingespielt, das Frank Lechtenberg in dieser Stunde One Track Pony vorstellt. Dazu gibt es Musik von Dead Can Dance, Kate Bush, Peter Gabriel oder auch David Sylvian.

Can-Bassist Holger Czukay ist tot

(06.09.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Can-Bassist Holger Czukay ist tot
Er arbeitete bis zu seinem Tod mit vielen einflussreichen Künstlern zusammen, unter anderem Japan-Frontmann David Sylvian, Produzenten-Halbgott Brian Eno, dem Trip-Hop-Projekt U.N.K.L.E., den Eurythmics und den NDW-Veteranen Trio.

22.09.: Die alte Musikindustrie und moderne Kammermusik

(22.09.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
.“, Edo Reents zieht in der FAZ Bilanz und hat dafür mit Businessgrößen aus der Major-Vergangenheit gesprochen. In der taz bespricht Tim Caspar Boehme den atonalen Pop von David Sylvian, der einstmals für Japan sang. Zwischen Improvisation und Anleitung – moderne Kammermusik? Das war jedenfalls die Anfangsidee, meint Sylvian.

School Of Rock

Japan 1978 - 1982

(11.03.2018 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bevor David Sylvian zum herausragenden Avantgarde-Musiker mit esoterischen Neigungen wurde, war er der Frontmann von Japan. Die Band entstand 1974 in London. Als man Ende März 1978 mit einer ersten Single und dem Album „Adolescent Sex“ debütierte, war der darauf gebotene spät-glamrockige, von David Bowies Soul-Funk-Ausflügen à la „Young Americans“ inspirierte Sound der Band genauso wenig Punk und New Wave zeitgemäß wie die exaltierten Frisuren der Musiker ernst zu nehmen.

Was ist Musik

Do it again. R.I.P. Walter Becker & Holger Czukay

(10.09.2017 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
" "Phenomenally innovative, irrepressibly funny, complex man. A dearly loved friend for many years. Utterly unique. Irreplaceable." David Sylvian über Holger Czukay. "Sein Soloalbum 'On the Way to the Peak of Normal' (1981) besitzt mit 'Ode to Perfume' einen der schönsten Vocodersongs, die je erschienen sind.

One Track Pony

Klangformer - Richard Barbieri

(21.03.2017 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit "Planets + Persona" hat Richard Barbieri Solo-Album Nummer 3 vorgelegt. Die meisten kennen Barbieri durch seine Arbeit bei Japan mit David Sylvian oder auch bei The Porcupine Tree mit Steven Wilson. Sein Solo-Album ist einmal mehr instrumental gehalten und dieses Mal überwiegend mit analogen Synthesizern und akustischen Instrumenten eingespielt.

Das Draht

Neue Melodien mit Annette Stiekele

(07.04.2019 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Melodien von den Foals und LCD Soundsystem, aber aus aktuellem Anlass auch ältere Tracks von David Sylvian und – Talk Talk.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(22.01.2017 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Wochenrückblick diese Woche mit Musik u.a. von David Sylvian und Ryuichi Sakamoto, Loyle Carner, Michael Jackson und Stephen Malkmus And The Jicks.

Container

The Miserable Rich Ghost Hour Circle Mix

(02.11.2011 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Geister-Mix von The Miserable Rich beinhaltet unter anderem Musik von Ennio Morricone, Jolie Holland, den White Stripes, David Sylvian und Talk Talk.

Unter Geiern

Guter Mond, Du gehst so stille...

(06.06.2011 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Oder man zwei Stunden lang versucht, das alles in Songs zu fassen, wie heute bei "Unter Geiern". Mit vielen Mondsüchtigen wie Bobby Womack, den Stranglers, Voivod, Ulrich Tukur, David Sylvian, Triband, Tarentel, Blackfield, M.Ward, Bowie und anderen. Bleibt die Frage, was Geier nachts machen.

ByteFM Mixtape

Hifi-Stars

(07.10.2010 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ob ausgefallene Takes von Robert Smith und The Cure oder Klassiker von Steve Winwood, ob Boozoo Bajou oder David Sylvian. Tracks, die sonst nur selten zu hören sind. Aber das ist man ja von uns gewohnt... Wir kommen mit den Tracks um die Ecke wie Kai aus der Kiste... oder wie man auch sagt: Out of the box!

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Bettina Brecke

(23.02.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der britische Musiker David Sylvian feiert heute seinen 60. Geburtstag. Bekannt wurde er als Sänger und Songwriter der Band Japan, die er in den 70ern mit seinen Schulfreunden gründete. Japan löste sich 1982 auf.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(02.03.2013 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jeden Samstag: das ByteFM Magazin mit einem Rückblick auf die Sendungen der vergangenen Woche. Diese Woche unter anderem mit David Sylvian, dem Sänger und Gitarristen der Band Japan, dem Blues-, Soul- und Funk-Schlagzeuger Buddy Miles und dem Doo-Wah-Rock'n'Roll-Sänger Frankie Lymon.

Soulsearching

She Was Out In The Water mit Michael Rütten

(15.07.2012 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
" Mit dabei sind One Little Plane, produziert von Kieran Hebden, Marbert Rocel, einmal an den Remix - Reglern und dann von Osunlade geremixt, Electric Wire Hustle aus Neuseeland, die Ende August gleich mehrmals in Frankfurt auftreten werden, Matthew Halsall, Om Unit, Teru, und auch David Sylvian im Zusammenspiel mit Jaki Liebezeit und Burnt Friedman. Soulsearching draussen im Wasser, auf die wärmende Sonne wartend.

Jitters & Bugs

(16.10.2010 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gelegenheit dazu gibt die Debut-CD der Kölner Sängerin Kathrin Scheer, und in ihrem Gefolge Vorgängerinnen wie Solveig Slettahjell mit ihrem Slow Motion Orchestra und Sidsel Endresen, oder männliche Kollegen wie David Sylvian und Robert Wyatt, sowie die orientalischen Entsprechungen Haris Alexiou, Sezen Aksu und Natasha Atlas.

Navigator

(29.09.2009 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Darüber hinaus gibt es Musik aus späteren Verfilmungen des Orpheus-Stoffes und weitere Orpheus-Songs der Popmusikgeschichte, etwa von Keziah Jones und David Sylvian. Eine Reise von den Hügeln Rios über Nigeria und Griechenland bis ins eisige Murmansk.

Zimmer 4 36

Zieh Mich

(08.03.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Zieh Mich
"I Am Gambling With My Life" heißt das Album. Ein Spiel um Leben und Tod also. Um die Ecke gedacht: Wie kommen wir von Zack Schwartz zu David Sylvian? Die Antwort: heute im Zimmer 4 36. Bild: Ausschnitt aus dem Cover von "I Am Gambling With My Life" von Draag Me

One Track Pony

Sonore Stimmen - von Sivert Høyem bis Kurt Wagner

(25.07.2017 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Manchmal etwas überbetont und exaltiert wie bei Lambchops Kurt Wagner, manchmal zurückhaltender und erst beim zweiten Hören sonor wie bei Iva Davies (Icehouse) oder David Sylvian tragen diese Stimmen zu einer Grundmelancholie bei, die allen Tracks dieser Stunde One Track Pony innewohnt.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Norman Müller

(17.01.2017 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ryuichi Sakamoto ist einer der bedeutendsten japanischen Musiker der letzten Jahrzehnte - mit seiner Band Yellow Magic Orchestra, die als “die japanischen Kraftwerk” gilt, hat er das Synth-Pop-Genre mitbegründet, darüber hinaus ist er für zahlreiche Soundtracks verantwortlich (zuletzt “The Revenant”) und hat mit diversen hochkarätigen Musikerkollegen zusammengearbeitet, zum Beispiel mit Iggy Pop und David Sylvian; außerdem hat niemand geringeres als Michael Jackson einen seiner Songs gecovert. Heute wird Ryuichi Sakamoto 65 Jahre alt.

One Track Pony

Von The Slow Show bis David Sylvian

(20.09.2016 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Frank Lechtenberg spielt bereits heute einen Track der Band um den knarzig, tief singenden Rob Goodwin. Rundherum gibt es Musik, die ebenfalls durch Charakterstimmen geprägt ist, sei es David Sylvian oder auch Tim Bowness oder die Crash Test Dummies.

Extended Modulation

I Should Not Dare

(05.05.2014 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beats und klassische Musik tänzeln elegant um und miteinander in dieser neuen Ausgabe von Extended Modulation. Und zum 40-jährigen Bühnenjübiläum von David Sylvian gibt es zum Ende auch noch ein kleines Spezial.

In Between Ears

Extra

(21.12.2013 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Winter-Songs Pt. 1 ist das Thema dieser Ausgabe. So unterschiedliche Musiker wie Adam Palma, Bill Bruford, David Sylvian, Ali Neander, John Surman, Esbjörn Svensson u.a. haben sich mit verschiedenen Aspekten dieser Jahreszeit musikalisch beschäftigt.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z