Soft Hair – „Soft Hair“ (Album der Woche)

Cover des Albums Soft Hair von Soft HairSoft Hair – „Soft Hair“ (Weird World)

Veröffentlichung: 28. Oktober 2016
Web: Soft Hair auf Facebook
Label: Weird World

Am Anfang stand das Plexiglas-Schwein. Am Anfang der Freundschaft von Connan Mockasin und Sam Dust alias LA Priest, die sich jetzt zu Soft Hair zusammengetan haben. Denn als Mockasin und Dust, damals noch mit seiner Band Late Of The Pier, 2007 bei einer Musikbusiness-Party auf einem großen Anwesen spielten, verschwand auf einmal eine Schweine-Skulptur. Beide Bands bezichtigten sich gegenseitig des Diebstahls – schließlich kam heraus, dass ein Mitmusiker von Mockasin der Täter war. Nicht der beste Start für eine Freundschaft.

Aber das liegt alles hinter ihnen. Bei einer gemeinsamen Tour sprang der Funke über und irgendwann begaben sich Connan Mockasin und Sam Dust zu zweit ins Studio, um uns Songs zu bringen, die so sanft und schön wie weiches Haupthaar klingen. Über fünf Jahre haben die beiden Darlings der schrägen Pops an ihrem Debüt gearbeitet. Aufgenommen wurde „Soft Hair“ unter anderem in einer Schul-Aula in Mockasins Heimat Neuseeland und in einer verlassenden Fabrik in der Nähe von Nottingham, wo Dust wohnt.

Das Echo-Potenzial, das beide Räumlichkeiten bieten, haben die beiden für „Soft Hair“ auf jeden Fall ausgenutzt. Die acht Songs auf dem Album gleiten und hallen ineinander über. Dust und Mockasin wissen bestens Bescheid über die Wirkung psychinspirierter Soft-Rock-Spielereien. Davon künden Mockasins Hype-Platte „Forever Delphin Love“ und LA Priests Debüt „Inji“. Und nun auch „Soft Hair“, das von pastellbunten Sounds bestimmt wird, die in leichtem Takt mal stärker, mal seichter schimmern.

Tiefe, vor- und rückwärtsgespulte Vocals leiten die Vorab-Single „Lying Has To Stop“ ein. Helle Synths blubbern und klimpern, darüber singt Connan Mockasin eingänge Verse und klingt dabei wie Prince auf Helium. Gesetzt und groovy klingt der Opener „Relaxed Lizard“, bei dem eine äußerst mitreißende Funk-Bassline auf schräg gepitchten Duett-Gesang trifft. Überdreht sinnlich wird die Stimmung bei der Ballade „In Love“, deren Grundmelodie einmal durchs Kaleidoskop slidet.

Kitsch kommt bei Soft Hair nicht zu knapp, aber er ist durchweg an eine wohlklingende Seltsamkeit gekoppelt. Mockasin und Dust wissen sich bei aller gekonnten Tüftelei zwischen Weird Pop, Yacht Rock und Psych Pop gut aufs Korn zu nehmen.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Soft Hair“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Unser Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Raumfeld.

Raumfeld-Logo

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Animal Collective - Painting With (Domino)
    Mit „Painting With“ schlagen sich Animal Collective wieder in poppigen und dabei sehr verschrobenen Sphären durch. Unser Album der Woche!...
  • Bodega – „Endless Scroll“ (Album der Woche)
    Die Post-Punk-Newcomer Bodega starren auf „Endless Scroll“ den unschönen Wahrheiten dieser Zeit furchtlos ins Auge – und liefern dabei eines der mitreißendsten Debüts des Jahres ab....
  • The KVB – „Of Desire“ (Album der Woche)
    Für ihr viertes Album sind The KVB nach Bristol gereist, um im Studio von Geoff Barrow aufzunehmen. Auf zwölf Stücken spinnen die Wahlberliner*innen Nicholas Wood und Kat Day ein zwielichtiges, sinnliches Netz aus Wave, Shoegaze, Synth-Pop und etwas Rock ’n’ Roll....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.