Aloe Blacc "Good Things"

VÖ: 28.09.2010
Web: http://www.myspace.com/aloeblaccmusic
Label: Stones Throw

„Ich nenne es brand new old soul, denn es ist einerseits brandneu, andererseits hört es sich so an, als könnte es aus den späten 60ern oder frühen 70ern stammen.“ So bezeichnet der Kalifornier Aloe Blacc gegenüber ByteFM Moderator Michael Rütten sein neues Album „Good Things“, das auf Stones Throw (u. a. Soul-Anhänger Mayer Hawthorne) erscheint. Und tatsächlich. Blacc macht sich auf diesem, seinem zweiten Album die Harmoniefolgen und Produktionstechniken der goldenen Ära des Soul zunutze, um ein höchst aktuelles Album abzuliefern. Die Idee, durch die musikalischen Gärten von Soullegenden wie Marvin Gaye, Bill Withers, Otis Redding oder Bobby Womback zu streifen und Lieder in ihrem Stil zu schreiben, hatte es ihm angetan.

Schon auf seinem Erstling „Shine Through“ waren Soulanklänge zu hören, allerdings neben einer Vielzahl anderer Musikstile wie Rap und modernem R&B. Jetzt, mit „Good Things“, setzt Blacc den Fokus auf den Soul der alten Schule.

Und eben jener Songwriter-Tradition fühlt er sich auch inhaltlich verbunden. 1968 sang James Brown „Say it loud, I’m black and I’m proud“ und es war gleichermaßen ein politisches Statement und ein Fest. Marvin Gaye machte es machte es ihm 1971 mit „What’s Going On“ gleich. „Als Künstler und als Figur des öffentlichen Lebens sollte man immer die Verantwortung übernehmen, einen Dialog anzuregen“, sagt Blacc.

Den Song „I Need A Dollar“ schrieb Aloe Blacc für die TV-Serie „How to make it in America“. Als Gratwanderung zwischen „Kapitalismuskritik und Balsam für geschundene Seelen“ bezeichnet Klaus Walter den Vierminüter in der taz. Für Blacc beinhaltet er dreierlei Komponenten: Erstens gibt es auch heute noch Soulmusik, die, zweitens, noch immer relevant ist, denkt man an die wirtschaftliche Situation der Industrienationen. Drittens handele es sich um einen ehrlichen und zugänglichen Song. Der Tanz zur politischen Aussage – wie bei James Brown und Marvin Gaye.

Das ByteFM Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Panasonic.

Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 15 und 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche. Die ausführliche Hörprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in Neuland – der Sendung mit den neuen Platten.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Masha Qrella – „Woanders“ (Album der Woche)
    Auf „Woanders“ verbindet Masha Qrella ihren Wave-Pop mit Versen des Dichters Thomas Brasch. Es ist ein Hoffnung spendendes Generationentreffen. Das ByteFM Album der Woche....
  • DJ Koze – „Knock Knock“ (Album der Woche)
    „Knock Knock“, das vierte Studioalbum von Stefan Kozalla aka DJ Koze, ist ein ereignisreicher Ausflug in eines der schrägsten Hirne der aktuellen Popmusik....
  • The Notwist – „Close To The Glass“ (Album der Woche)
    The Notwist aus dem beschaulichen Weilheim in Oberbayern haben sich im Laufe ihrer 25-jährigen Karriere von einer Post-Hardcore-Band zu einem national und international erfolgreichen Indie-Rock-Phänomen entwickelt. Nach langer Wartezeit erscheint jetzt das siebte Studioalbum „Close To The Glass“....


Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    Jürgen Caspers
    Okt 16, 2010 Reply

    Eine gute Wahl.
    Je öfter ich es höre, um so besser gefällt es.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.