Zum 70. Geburtstag von Randy Newman

Blood Orange - Cupid Deluxe (Domino)Randy Newman | Foto: Tony Newman/Warner

Mit freundlicher Unterstützung von NAD.

„When the American singer and songwriter Randy Newman played in London recently, the audience was sprinkled with more rock stars than Live Aid. The came to pay hommage to a musician who – though he’s never been a rock star – is acknowledged by other musicians as perhaps the best songwriter in America today.“

Auf dem Konzert von Randy Newman seien im Publikum mehr Rockstars gewesen als beim Live-Aid-Festival, sagte eine BBC-Moderatorin im Jahr 1989. Er selbst wurde nie zum Rockstar. Aber – Randy Newman gilt gerade unter Musikern als einer der besten Songwriter Amerikas, einer, der seine professionelle Karriere bereits mit 17 begann.

Randy Newman wurde am 28. November 1943 in Los Angeles geboren, in eine musikalische Familie: drei seiner Onkel arbeiteten in Hollywood als Filmkomponisten. Ein familiäres Umfeld, das den Lebensweg von Randy Newman auf jeden Fall beeinflusst hat, wie er selbst sagt.

„It had an influence on me. It looked like a job that I could recognize and maybe aspire to. It looked difficult and it prooved to be. But I guess if I had been asked at the age of 11: ‚What do you thought you’d do‘ – I guess it would be to write music for motion pictures.“

Hätte man ihn mit 11 gefragt was er mal werden will, die Antwort wäre gewesen: Filmkomponist. Das ist Randy Newman auch seit Anfang der 80er. In den 60ern und 70ern machte er sich jedoch zunächst als Songwriter einen Namen. Nina Simone, Dusty Springfield, Wilson Pickett – sie alle haben Songs von Randy Newman aufgenommen. Auch wenn die Kritiker seine eigenen Alben stets lobten – bekannt wurden die Songs von Randy Newman vor allem in den Versionen Anderer.
In England durch Alan Price, den ehemaligen Keyboarder der Animals. In den USA durch Harry Nilsson und sein Album „Nilsson Sings Newman“.

Für sein Songwriting nahm sich Randy Newman Menschen und ihren Eigenheiten an. Seine Charaktere sind mitunter fies – deswegen sei er selbst aber kein Zyniker, sagte er mal selbst. Er habe eine hohe Meinung von seinem Publikum, und glaube daran, dass die Zuhörer verstehen würden worum es tatsächlich geht. Was allerdings nicht immer der Fall war.

Der Song „Rednecks“ erzählt aus der Perspektive eines Südstaatlers, der über die Scheinheiligkeit der restlichen USA schimpft: „Ihr sagt im Süden leben nur Rassisten – dabei seid ihr keinen Deut besser. Ihr glaubt ihr habt die Schwarzen aus der Sklaverei im Süden befreit – nur um sie dann in Ghettos eurer Großstädte einzupferchen.“
Unbequeme Wahrheiten, die Randy Newman nicht nur Freunde einbrachten

Täglich vier Stunden Songwriting – jeden Morgen. Das ist Randy Newmans Routine. Einfach so, im Alltag, kämen ihm in der Regel keine Ideen. Etwas einfacher sei da das Komponieren für Filme, da die Werke selbst eine Menge Inspiration böten. So war es zum Beispiel bei „You’ve Got A Friend“, aus dem Soundtrack zu Toy Story. Seit 1981 komponiert Randy Newman Filmmusik – neben Toy Story oder „James und der Riesenpfirsich“, stammt u. a. auch die Musik zur „Monster AG“ aus seiner Feder, was ihm 2002 einen Oscar einbrachte.

Insgesamt 20 Oscar-Nominierungen, zwei davon gewonnen. Dazu 6 Grammys und 3 Emmy-Awards..
Auch wenn sich seine eigenen Alben nie so gut verkauften, wie sie es verdient gehabt hätten: Die über 50-jährige Karriere von Randy Newman ist beeindruckend. Und vollkommen unabhängig vom kommerziellen Erfolg sind und bleiben seine wundervollen Songs.

Heute wird Randy Newman 70. ByteFM gratuliert!

Ein Audiobeitrag über Nico von Oliver Stangl ist im ByteFM Magazin am Morgen – von 10 bis 12 Uhr – zu hören. Mit freundlicher Unterstützung von NAD.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.