Toy

Toy Toy

Toy ist eine Indierock-Band aus Brighton. Die Band wurde 2010 von Tom Dougall (Gesang, Gitarre), Dominic O’Dair und Maxim Barron (Bass) zusammen mit Charlie Salvidge (Schlagzeug) und Alejandra Diez (Keyboard) gegründet. Seit 2015 gehört Max Oscarnold (Keyboard) zur Band, da Diez Toy verließ.

Die Schulfreunde Dougall, O’Daire und Barron spielten vor Toy gemeinsam in der Band Joe Lean & the Jing Jang Jong. 2008 verschrottete die Band die Aufnahmen für ihr Debütalbum, da diese ihren mittlerweile weiterentwickelten Sound nicht mehr repräsentierten. Allerdings waren einige Exemplare bereits an Kritiker versand worden. Die Platte wurde in der englischen Musikpresse hoch gelobt aber nie veröffentlicht. Die Band brach 2010 auseinander, woraufhin die drei Musiker Toy ins Leben riefen.

Toys selbstbetiteltes Debütalbum erschien 2012. Ihre Musik ist ein markanter Mix aus Shoegaze, Krautrock und Dreampop. 2015 arbeiteten Toy mit Natasha Khan, Sängerin von Bat For Lashes, für das Bandprojekt Sexwitch zusammen. Ihr viertes Album „Happy In The Hollow“ (2019) produzierten Toy komplett selbst.



Toy im Programm von ByteFM:

Toy“: Unveröffentlichtes Album von David Bowie erscheint im November

Von ByteFM Redaktion
(30.09.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Toy“: Unveröffentlichtes Album von David Bowie erscheint im November
Lange galt es als verschollen, nun wird David Bowies Album „Toy“ doch noch veröffentlicht David Bowies Album „Toy“ lag lange auf Eis. Eigentlich hatte der Künstler das Material dafür schon 2001 aufgenommen, doch so wie gedacht erschien es nie. Für die Platte „Heathen“ hatte Bowie im Folgejahr einige der Stücke neu aufgenommen, und manche der ursprünglichen Tracks haben es auf eine Bonus-CD zu „Heathen“ oder auf die 2014er Compilation „Nothing Has Changed“ geschafft. Nun erscheint „Toy“ also doch noch, mehr als fünf Jahre nach dem Tod des Musikers. Vorausgegangen war ein Leak im Jahr 2011, als die Aufnahmen der Platte im Internet zirkulierten. Die nun erscheinende LP ist eine Mischung aus „neuen“ Songs und Neuaufnahmen weniger bekannter Bowie-Stücke aus den Jahren 1964 bis 1971. Darunter auch der Track „You've Got A Habit Of Leaving“, der vorab als Teaser erschienen ist. // Depending where you are on the planet, if it’s 29th September you might be streaming the radio edit of You've Got A Habit Of Leaving from the forthcoming Toy album, via your favourite streaming service. More details regarding that and the rest of the Era Five box, later today. pic.twitter.com/0eD2Q0GaUo // „‚Toy‘ ist wie ein Moment, eingefangen in einem Bernstein aus Freude, Feuer und Energie“, sagt Co-Produzent Mark Plati über das Album. „Es ist der Klang von Leuten, die glücklich sind, Musik zu spielen.“ Bowie habe auf der Platte seine älteren Stücke im Licht jahrzehntelanger Erfahrung neu reflektiert und interpretiert, und zu ihm gesagt, es sei „unser Album“. Er freue sich, endlich sagen zu können, dass es uns allen gehört, so Plati. // David Bowie – „Toy“ (Parlophone Records / ISO Records) // 12. „Toy (Your Turn To Drive)“ „Toy“ erscheint am 26. November 2021 bei Parlophone Records / ISO Records und soll als eigenes Box-Set mit Extra-Material erscheinen. Außerdem wird es Teil des parallel erscheinenden Box-Sets „Brilliant Adventure (1992-2001)“ sein, das mehrere Bowie-Alben in Neuauflage enthält. Hier könnt Ihr Euch die frisch veröffentlichte Version des Songs „You've Got A Habit Of Leaving“ anhören:

ByteFM Magazin

Toy & Matthias Schönebäumer (Deichtorhallen) zu Gast

(27.02.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Toy ist eine Indierock-Band aus Brighton, die 2010 von den Schulfreunden Tom Dougall (Gesang, Gitarre), Dominic O’Dair und Maxim Barron (Bass) zusammen mit Charlie Salvidge (Schlagzeug) und Alejandra Diez (Keyboard) gegründet wurde. Toys selbstbetiteltes Debütalbum erschien 2012. Ihre Musik ist ein markanter Mix aus Shoegaze, Krautrock und Dreampop. 2015 arbeiteten Toy mit Natasha Khan, Sängerin von Bat For Lashes und dem Produzenten Dan Carey für das Bandprojekt Sexwitch zusammen, etwa zur selben Zeit schloss sich der Keyboarder Max Oscarnold der Gruppe an, da Diez Toy verließ. 2018 trennten sich Toy von ihrem bisherigen Label „Heavenly Recordings“ und produzierten ihr aktuelles viertes Album „Happy In The Hollow“ komplett selbst. Damit erweisen sie sich als Experten einen eklektischen und atmospherischen Sound zu kreiren und vertieften sich in Acid-Folk und Post-Punk. Heute sind Toy zu Gast im Interview mit Jessica Hughes im ByteFM Magazin. ByteFM präsentiert - Toy auf Tour in Deutschland:

Toy (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(25.11.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Toy (Ticket-Verlosung)
Toy Im Jahr 2008 waren alle Augen auf eine Band namens Joe Lean & The Jing Jang Jong gerichtet. Die hypefreudige britische Presse machte das Quintett aus London schon als das „Next Big Thing“ aus und wartete sehnsüchtig auf das Debütalbum. Dieses war dann irgendwann im Kasten, wurde allerdings nie veröffentlicht. Zumindest dafür ging die Band in die Geschichtsbücher ein. Zwei Jahre später wagten drei der Bandmitglieder einen zweiten Anlauf – mit zwei Neuzugängen an Bord und unter dem Namen Toy. Und dann ging plötzlich alles ganz schnell: Nach ihrem Debüt im Jahr 2012 schob die Band bereits ein Jahr später „Join The Dots“ nach. Das dritte Album ließ zwar etwas länger auf sich warten, aber auch auf „Clear Shot“, erschienen im Oktober, reiten die Engländer weiter auf der Shoegaze-Dreampop-Retro-Welle und erinnern nicht nur optisch an die britischen Shoegazer der späten 80er- und frühen 90er-Jahre. ByteFM präsentiert die Tour von Toy und verlost zwei Gästelistenplätze pro Konzert (für Euch und Eure Begleitung). Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 1. Dezember mit dem Betreff „Toy“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. Toy spielen an folgenden Terminen in Deutschland:

Neue Platten: Toy - "Join The Dots"

Von Luise Vörkel
(11.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Toy - "Join The Dots" (Heavenly) // Die britische Band Toy wählt einen anderen Weg. Ihr Sound klingt rund und poliert, dabei nicht übermäßig glatt. Treibende Gitarren und mit Bedacht eingesetzte, leuchtende Synthmelodien bestimmen das Bild. Auf "Join The Dots", dem zweiten Album von Toy, ist kein Stück kürzer als vier Minuten. Durch die klare Aufreihung der einzelnen Spuren wähnt man sich aber nicht in einer proggigen Dauerschleife. Toy halten sich zurück und huldigen mit Songs wie "You Won’t Be The Same" und "To A Death Unknown" den sonnenscheingetränkten Ausprägungen des Psychedelic Pop der 60er-Jahre. Wie auch auf dem Debüt von 2010 findet sich auf "Join The Dots" der ein oder andere Fingerzeig in verzerrte Shoegaze-Gefilde, zum Beispiel mit dem beinah zehn Minuten langen Schlussstück "Fall Out Of Love" oder dem instrumental gehaltenen Opener "Conductor". Mit Effekten auf Instrumenten und Stimme halten sich Toy zurück und das kommt gut. Zwischen Anfang und Ende ist "Join The Dots" somit zum größten Teil Pop. Angenehm verträumt, ohne unnötig verhallt oder vernebelt zu klingen.

Container

Toy Tonics mit Clarissa Lorenz

(07.05.2020 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Container - Toy Tonics mit Clarissa Lorenz
Aus dem innovativen, international beachteten Label Gomma Records entstanden, ist Toy Tonics seit seiner Gründung zur Anlaufstelle für progressive Disco- und House-Sounds geworden. Toy Tonics' Stil ist geprägt von Funk- und Jazz-Elementen und bewegt sich zwischen Italo-Disco, West-London-Sound, New-York-House und Balearic. Jeden Monat veröffentlicht das Indie-House-Label eine neue EP — wir entdecken sowohl die Musik von Neuzugängen wie Cody Currie und Joel Holmes als auch Tracks von COEO, Mangabey, Rhode & Brown und Black Loops, für deren Karrieren Toy Tonics eine maßgebliche Rolle spielte. Außerdem werfen wir einen Blick auf die spannende Reihe „Mushroom House“, die Afro und Psychedelica mit House verbindet. DJ-Größen wie Moodymann und Kerri Chandler spielen Platten von Toy Tonics häufig und gerne in ihren Sets. Was hat es mit dem Zauber von Toy Tonics auf sich? Labelgründer, Creative Director und Produzent Mathias Modica alias Munk und Kapote kommt in der Sendung zu Wort.

ByteFM Magazin

zu Gast: Toy & Hans Unstern

(21.11.2012 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - mit Juliane Reil  zu Gast: Toy & Hans Unstern
Heute gibt es wieder einmal zwei Gäste im ByteFM Magazin mit Juliane Reil: Den Anfang machen die Shoegazer Toy aus England, die in Hamburg und Berlin bereits bei Festivalauftritten (Reeperbahn Festival und Berlin Independent Night) auf sich aufmerksam machen und überzeugen konnten. Nach diesen Erfolgen geht es nun wieder auf Tour; präsentiert von ByteFM. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum ist im September erschienen. // Toy live:

taz.mixtape

Igor Bancer, Fleet Foxes, Erotik Toy Records, Gréco, Helgen

(02.10.2020 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nachdenkliche Sexspielzeuge. Sie sind süß, aber auch street. Auf ihrem Debütalbum „Hafenwind“ mischt die Bremer HipHop-Crew Erotik Toy Records dem Deutschrap Feeling bei. Porträt und Empfehlung von Tasnim Rödder.

Schnittstellen

Toy & Deus

(30.01.2014 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen - Toy & Deus
Diese Woche klingen die Schnittstellen nach frischen psychedelischen Gitarren: Die junge britische Shoegazer-Band Toy haben ihr zweites Album vorgelegt und ein besonderes Debüt-Album feiert 20jähriges Jubiläum, Worst Case Scenario von der belgischen Indie-Rock Formation Deus!

„Can't Help Thinking About Me“: zum 75. von David Bowie

Von ByteFM Redaktion
(08.01.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Can't Help Thinking About Me“: zum 75. von David Bowie
Unser heutiger Track des Tages „Can't Help Thinking About Me“ war eine 2021 Single von David Bowie. Eine posthume Single natürlich, denn der in London geborene Sänger und Musiker ist im Januar 2016 gestorben. Zwei Tage zuvor hatte er an seinem 69. Geburtstag sein letztes Album „Blackstar“ herausgebracht. Im Herbst 2021 ist dann unveröffentlichtes Material erschienen, ein unveröffentlichtes Album sogar. Bei „Toy“ handelt es sich aber nicht um halbgare Singles oder mit Fug und Recht obskur gebliebene Ausschussware, woraus Plattenfirmen aus dem Tod eines Stars manchmal Profit schlagen. „Toy“ mag zwar aus alten Kompositionen bestehen, war aber im Jahr 2001 durchaus als reguläre Veröffentlichung vorgesehen. Lediglich finanzielle Gründe hielten damals das Label davon ab, es herauszubringen. „Toy“ sollte ein Überraschungsalbum werden. Im Jahr 2000 hatte Bowie nach seinen Elektronik-Exkursionen im Rockbandformat einige Songs neu aufgenommen. Songs, die er eigentlich zwischen 1964 und 1971 geschrieben hatte. Rockig, aber vielleicht etwas massentauglicher als Bowies Spätachtziger-Band Tin Machine, hätte sich das Album vielleicht sogar gut verkauft. Doch erst 20 Jahre später erschien „Toy“ dann als Teil des Box-Sets „Brilliant Adventure (1992–2001)“. Unser Track des Tages war in seiner ursprünglichen Version bereits 1966 eine frühe Bowie-Single. Die damals vielleicht noch ein wenig bemüht nach British-Invasion-Pastiche klang. Die 2001er Produktion hingegen hätte hervorragend in ihre Zeit gepasst. Der britische Sänger, Musiker und Schauspieler David Bowie wurde heute vor 75 Jahren am 8. Januar 1947 in London als David Robert Jones geboren. Er starb vor sechs Jahren am 10. Januar 2016, zwei Tage nach dem Release seines letzten Albums „Blackstar“. „Can't Help Thinking About Me“ von seinem posthumen Longplayer „Toy“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Zum 70. Geburtstag von Randy Newman

Von ByteFM Redaktion
(28.11.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Täglich vier Stunden Songwriting - jeden Morgen. Das ist Randy Newmans Routine. Einfach so, im Alltag, kämen ihm in der Regel keine Ideen. Etwas einfacher sei da das Komponieren für Filme, da die Werke selbst eine Menge Inspiration böten. So war es zum Beispiel bei "You've Got A Friend", aus dem Soundtrack zu Toy Story. Seit 1981 komponiert Randy Newman Filmmusik – neben Toy Story oder "James und der Riesenpfirsich", stammt u. a. auch die Musik zur "Monster AG" aus seiner Feder, was ihm 2002 einen Oscar einbrachte.

Presseschau 24.03.: Tops und Flops aus der Wundertüte

Von ByteFM Redaktion
(24.03.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bowie-Fans aufgepasst: Nach knapp zehn Jahren taucht David Bowies unveröffentlichtes Album "Toy" aus dem Jahr 2002 im Internet auf. Gemeinsam mit Produzent Tony Visconti und Bowies damaliger Tour-Band nahm der Sänger in den New Yorker Sear Sound Studios neue Versionen von einigen seiner alten Songs, wie "Liza Jane" oder "In The Heat of the Morning" auf. Jedoch veröffentlichte Virgin Records das Album nicht. "There were reports of rights issues, royalty disputes", lautet es im Guardian. Jetzt kursieren Songs von "Toy" online und zahlreiche Fans dürfen sich darüber freuen, denn Bowie hat sich seit seiner Herzoperation 2004 etwas aus dem Musikgeschäft zurückgezogen.

Neue Platten: Veronica Falls - "Waiting For Something To Happen"

Von kathy
(06.02.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"Waiting For Something To Happen" wurde von Rory Atwell produziert, der schon mit Male Bonding und The Vaccines zusammenarbeitete. "Following you / there’s no reason to stay", singen Roxanne Clifford und Patrick Doyle zusammen auf gewohnt gleichgültige und gelangweilte Art bei "Tell Me", dem ersten Song des Albums. Der beginnt monoton und gewinnt mit gewohnt getriebenem Schlagzeug-Rhythmus an Tempo. "You’re a broken toy / it’s true", singt Roxanne im Song "Broken Toy", "But I am broken too / broken just for you" - eine flotte, rumpelige Garagen-Nummer. Das vierte Stück, "Shooting Star", könnte auch von den Pixies geschrieben sein. Darauf folgt der Titelsong "Waiting For Something To Happen", ein perfekter Pop-Song, der abermals durch den gemeinsamen Gesang von Clifford und Doyle besticht. "My Heart Beats" wurde ebenfalls schon im letzen Jahr als Single veröffentlicht und ich fragte mich schon damals: "Wie machen die das, dass die so schöne tighte Popsongs schreiben?" Und während ich gerade das Album ungefähr zum 20. Mal höre, merke ich, dass ich gar nicht kritisch über diese Band schreiben kann, weil ich einfach Fan bin. Da stimmt einfach alles: dieser leicht hingerotzte, gleichgültige Gesang, die morbiden, süßlichen Texte mit einer der schönsten Liebeserklärungen in "Buried Alive" ("I wanna get sick / I wanna catch everything you’ve ever caught") und immer wieder diese Melodien, die direkt ins Herz treffen. Ja, die Musikgeschichte wird hier nicht neu erfunden, aber das braucht es auch gar nicht.

In Between Ears

Jazz-Perlen

(23.01.2021 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jason Seizer, Kathrine Windfeld, Enrico Pieranunzi & Bert Joris und Toy Toy mit neuen CDs.

ByteFM Magazin

am Morgen: The Jeremy Days zu Gast bei Juliane Reil

(13.12.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit der Single „Brand New Toy“ feierte die Hamburger Band The Jeremy Days zur Zeit der Wende einen überraschenden Erfolg, der die Herzen aller Gitarrenpopfans höher schlagen ließ - insbesondere die der weiblichen Anhängerschaft. Die Originalbesetzung bestand aus Dirk Darmstaedter, Christoph Kaiser, Louis C. Oberlander, Stefan Rager und Jörn-Christof Heilbut. The Jeremy Days trugen Pilzkopffrisur, waren smart gekleidet und brachten somit eine frische, britisch angehauchte Prise in die Republik, im Sinne von Prefab Sprout oder auch The Smiths.

Neuland

mit Christa Herdering

(06.12.2013 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zum Nikolaus gibt es einen Sack voll neuer und alter Schätze: Neue Alben kommen z.B. aus England von TOY oder den Brüdern Alex und Thomas von The Electric Soft Parade; Brian DeGraw, Keyboarder der New Yorker Band Gang Gang Dance veröffentlicht unter dem Namen bEEdEEgEE sein erstes Soloalbum, und alte Musik von Holger Czukay (Bassist von CAN) und Kurt "Pyrolator" Dahlke wird wieder neu veröffentlicht. Unser Album der Woche vom Wu-Tang Clan darf natürlich auch nicht fehlen!

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(02.12.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Seit seinem Debütalbum 1968 ist Newman konstant aktiv und wurde vor allem für seine Filmmusik mehrfach ausgezeichnet ("Toy Story" oder "Monster AG"). Im ByteFM Magazin feierten wir am Mittwoch seinen 75. Geburtstag.

Orbit

Gourmet Life

(29.07.2021 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Orbit - Gourmet Life
Mit Softeis, süß-bitteren Softdrinks und Frühstück im Bett mit Champagner & Eis dreht sich heute alles rund ums Gourmet Life, so wie auch die kommende EP von Gome (Toy Tonics) betitelt ist. Mit Shrimp Cocktail Pt. 1 & 2 bekommt ihr einen Vorgeschmack auf die kulinarisch-musikalische Reise, auf die Euch die beiden Hamburger Ende August verführen.

Tropeninstitut

(28.03.2009 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und tatsächlich, M.I.A., Lil Wayne oder Das EFX klingen noch besser auf Cumbia. Kurz: Ein irrer Trip. Im snappy rhythm über die Traumstraßen dieser Welt. Von Feuerland bis Mexiko und dann auf den Mond. 23 krasse Hammertracks in 60 Minuten. Mit Lucas Luisao, Negromoreno, Toy Selectah, Charanga Cakewalk, Socios del Ritmo, El Hijo de la Cumbia, Climaco Sarmiento, Andrés Landero, El Remolon, Zurita, Pernett, Super Combo Juventud, Tulio Enrique Leon und vielen mehr.

ByteFM Magazin

Ron Gallo zu Gast

(26.05.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Ron Gallo zu Gast
Warum festlegen, wenn einem die Welt und alle Instrumente offen stehen?! Das dachte sich Ron Gallo, der in seiner bisherigen Karriere bereits so einige musikalische Genres ausprobiert hat. So war der Garage-Retro-Pop seiner Band Toy Soldiers in den Nullerjahren gespickt mit Blues-, Folk und Soul-Elementen, während er solo später auch auf Country-Pfaden gewandelt ist, aber auch keine Angst vor Autotune und Electronica hatte. Was die Musik des US-Amerikaners jedoch immer auszeichnet: Es groovt!

Kalamaluh

It’s A Jungle Out There – Zum 80. von Randy Newman

(27.11.2023 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kalamaluh - It’s A Jungle Out There – Zum 80. von Randy Newman
Seine Musik hat zwei Gesichter. Wenn Randy Newman für Filme wie "Toy Story", "Cars", "Monster AG" oder "Das große Krabbeln" schreibt, dann übernimmt er den freundlichen Witz, das positive und kinderfreundliche, was diese Filme von Disney und Pixar nun einmal an sich haben. Dafür gab es mittlerweile immerhin zweimal den Oscar bei unglaublichen 22 Nominierungen.

The Good Nightz

Monte Fisto

(28.08.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diesmal mit viel neuer Musik aus dem Elektronik-Bereich: Kompakt Total 20, Toy Tonics Top Tracks, sowie Releases von Yunis, Hudson Mohawke und Vast Voyage.

Sunday Service

V.A. – Love, Poetry And Revolution

(12.12.2013 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aus der Jetztzeit kommen hingegen neue Alben von Toy und Sumie.

Out Of Spectrum

(09.05.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bei Out Of Spectrum führen wir Euch heute durch Compilations von den Labels Sonar Kollektiv, Brownswood und Perfect Toy. Mit dabei sind unter anderem Tracks von Madison McFerrin, Walt Jenkins, Pete Josef, Stee Downes und Jimmy Ellis.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Karina Andres

(29.11.2016 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beide, And The Golden Choir und The Hidden Cameras, sind ab dem 7. Dezember unterwegs. Den direkten Vergleich gibt es schon heute im ByteFM Magazin am Nachmittag. Außerdem sind TOY, Marissa Nadler, Isolation Berlin und Mittekill bald auf Tour.

Labelshow

Gomma – Rhode & Brown

(12.09.2014 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Labelshow - Gomma – Rhode & Brown
Den Mix für die heutige Gomma Labelshow liefern die Münchner Rhode & Brown, die gerade auf dem Gomma-Sublabel Toy Tonics ihre zweite Platte veröffentlicht haben.

Kevin Ayers wäre 75 Jahre alt geworden

Von ByteFM Redaktion
(16.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kevin Ayers wäre 75 Jahre alt geworden
Dieser hielt sein Wort. Und schrieb auf der Sonneninsel sein erstes Soloalbum „Joy Of A Toy“. Es war eines der ersten Alben, das 1969 beim Prog-Rock-Label Harvest Records erschien. Wenig später entstand der Zweitling „Shooting At The Moon“. Für das Album stellte Ayers sogar eine Band zusammen. Mit dabei waren der junge Mike Oldfield an Bass und Gitarre und der Avantgarde-Komponist David Bedford.

Neuland

mit Götz Adler

(21.09.2012 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das 120-minütige Novelty-Screening garantiert ein stilistisch vielseitiges Neuheitenprogramm mit den guten alten Weisshaarkohlköpfen von Dinosaur Jr., dem Banjo-lastigen Uptempo-Folk von Mumford & Sons, Jimi Tenor wagt einen neuen Ausflug zum Planeten Afro-Space-Jazz, Rock´n Roll versprechen neue Scheiben von Danko Jones und der Jon Spencer Blues Explosion, Efterklang wagen eine Expedition gen Norden, seelenvoll und düster klingt das 2. Album von How to Dress Well. Ausserdem dabei: Sea & Cake, Moneybrother, Bernadette La Hengst, Die Türen, Toy, Woven Hand, Caspian, Reptile Youth, Smoke Mohawk u.a.

School Of Rock

Lene Lovich 1975-1983

(15.02.2024 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
School Of Rock - Lene Lovich 1975-1983
Eine Stunde über ihre Karriere bei Stiff Records (aktuell in einer umfassenden Zusammenstellung „Toy Box: The Stiff Years 1978-1983“ bei Cherry Red dokumentiert) und ihren Werdegang davor als Saxofonistin und Teil der schrägen 1970er Pop-Band The Diversions (bereits mit ihrem Langzeit-Musik- und Lebenspartner Les Chappell), inklusive überraschender Credits als Texterin für den französischen Disco-Produzenten Cerrone und möglicher Gastauftritte von Thomas Dolby, Tom Verlaine, Mata Hari und The Residents.

Kaleidoskop

Driving

(19.03.2018 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kaleidoskop - Driving
Alle diese Situationen kommen im heutigen Kaleidoskop vertont vor von Tim Linghaus, Wand, Flotation Toy Warning, Ezra Furman und anderen.

Stunk und Schmu

Horizonte und Dimensionen

(20.05.2015 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von Kölsch gibt es knackige Beats in seinem speziellen Acidmodus wie aus bunten Bauklötzchen, während der Housegroove und die gebrochen stolpernden Vocals von Gerry Read & Kevin McPhee zwielichtig schillern. Neues auch auf dem Label Toy Tonics, wo Black Loops ihrem Namen alle Ehre machen und einen Teppich aus weich vor und zurück rollenden Glissandi ausbreiten.