Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Kramladen Procol Harum (04.05.2017)

ByteFM: Kramladen vom 04.05.2017

Ausgabe vom 04.05.2017: Procol Harum

Procol Harum veröffentlicht ein „Novum“ - erst 1967 und nun auch 50 Jahre später

Das Jahr 1967 war eines der wichtigsten in der Popgeschichte. Bahnbrechende Debütalben wurden veröffentlicht: The Doors (Januar 1967) mit dem Singlehit „Light My Fire“ (April 1967), The Velvet Underground & Nico (März 1967), Jimi Hendrix „Are You Experienced“ (Mai 1967) mit der fantastischen Single-Auskopplung „The Wind Cries Mary“. Im August folgten die Debütalben von Pink Floyd und Janis Joplin, damals noch Bandmitglied von Big Brother and The Holding Company.
Das alles überragende Album des Jahres 1967 war natürlich „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“, das am 1. Juni auf den Markt kam. Doch vier Wochen zuvor erschien eine Single, die international für Furore sorgte und zumindest einen Monat lang – bis die Beatles mit Sgt. Pepper allen den Rang abliefen – die Popszene dominierte: „A Whiter Shade Of Pale“, die erste musikalische Verschmelzung von klassischen Elementen mit britischem Beat, gesungen vom Komponisten des Songs Gary Brooker, dessen Soulstimme in der Tradition des afroamerikanischen Rhythm’n’Blues stand. Gary Brooker hatte sich musikalisch inspirieren lassen von Johann Sebastian Bachs „Air“ aus der Orchestersuite Nr. 3 in D-Dur und verknüpfte seine melodiöse Bach-Adaption mit einem gravitätisch schreitenden Rhythmus und einem surrealen. metaphernreichen Text, was man so zuvor in dieser Form noch nicht im Pop gehört hatte. Die Reaktionen auf diesen von klassischen Klavierakkorden und einer sakral klingenden Orgel getragenen Wunder-Song waren damals überwältigend, und die außergewöhnliche Faszination dieser schwerblütigen, hymnischen Ballade hat bis heute kaum nachgelassen.
50 Jahre nach diesem Novum in der Popmusik veröffentlichte die längst umformierte Gruppe Procol Harum, in deren Mittelpunkt aber noch immer Mastermind Gary Brooker steht, ein weiteres „Novum“, nämlich das gleichnamige, mittlerweile 13. Studioalbum von Procol Harum, ganze 14 Jahre nach dem letzten Plattenopus „The Well’s On Fire“ von 2003.
Musikalisch bietet das neue Album „Novum“ nichts wirklich Neues, dafür aber eine Weiterentwicklung des bekannten eklektischen Stils der Gruppe zwischen neo-klassischer Harmonik, romantischem Kunstlied und blues-getränktem Rock-Gestus. Auf Elektronik-Mätzchen und soundtechnische Nachbearbeitung am Computer wurde weitgehend verzichtet. Den Songaufnahmen hört man an, dass sie überwiegend in einer live-ähnlichen Studioproduktion von allen gemeinsam eingespielt wurden. Nur Gary Brooker hat seinen Gesang erst später playback aufgenommen. Das Album „Novum“ ist für Procol Harum kein gänzlich neues Kapitel, öffnet aber neue Türen in eine Zukunft möglicher Erneuerungen.
Zum 50-jährigen Band-Bestehen geht Procol Harum in diesem Jahr auf große Jubiläumstour und kommt im September 2017 auch für 10 Konzerttermine nach Deutschland.
Der Kramladen schlägt einen fünf Dekaden umspannenden Bogen vom Mai 1967 zum Mai 2017 und macht ein Stück beeindruckender Pop/Rockgeschichte hörbar – am konkreten Beispiel von Procol Harum.

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  L. Shankar / Darlene (Kramladen-Themamusik)
Touch Me There / Zappa Records
2.  Procol Harum / I Told On You
Novum / Eagle Records, Universal
3.  Procol Harum / Image Of The Beast
Novum / Eagle Records, Universal
4.  Procol Harum / Weisselklenzenacht (The Signature“
The Well’s On Fire“ / Eagle Records
5.  Procol Harum / The Vip-Room
The Well’s On Fire“ / Eagle Records
6.  Procol Harum / Wallstreet Blues
The Well’s On Fire“ / Eagle Records
7.  Procol Harum / Businessman
Novum / Eagle Records, Universal
8.  Procol Harum / A Whiter Shade Of Pale
The Definite Collection / BR Music
9.  Keith Emerson, Glenn Hughes, Marc Bonilla / A Whiter Shade Of Pale
Boys Club Live From California / Ear Music, Edel
10.  Procol Harum / The Only One
Novum / Eagle Records, Universal
11.  Procol Harum / Don’t Get Caught
Novum / Eagle Records, Universal