Sendungen

Mixtape der Hörer*innen 60er-Jahre

ByteFM: Mixtape der Hörer*innen vom 27.07.2023

Ausgabe vom 27.07.2023: 60er-Jahre

Max Clarke aka Cut Worms nennt sich selbst einen „Pop-Essentialisten“ – womit der US-Amerikaner meint, dass er seine Songs auf die Essenz dessen herunterbricht, was gemeinhin einen guten Pop-Song ausmacht. Zu hören ist das auf seinem selbstbetitelten neuen Album, unserem ByteFM Album der Woche. Die Vorbilder für seine Herangehensweise findet Clarke vor allem in den 60er-Jahren und so ist „Cut Worms“ ein Nostalgie-Trip, der in vielen Momenten an George Harrison, The Beach Boys oder The Everly Brothers erinnert. Das nehmen wir zum Anlass, um diese Woche in die Swinging Sixties zu reisen. Wir möchten daher für das Mixtape der Hörer*innen von Euch wissen: Welche Songs fallen Euch zum Thema „60er-Jahre“ ein?

Postet Eure Vorschläge bis Mittwoch, 24 Uhr auf unserer Facebook-Seite, auf unserer Instagram-Seite oder schreibt uns eine Mail an radio@byte.fm.

Wenn Ihr mögt, könnt Ihr Euren Musikwunsch zum Thema „60er-Jahre“ auch selbst anmoderieren. Schickt uns dafür eine Sprachnachricht per WhatsApp, Signal oder Telegram an 01515 769 0000 oder sprecht unter dieser Nummer auf den Anrufbeantworter.

Mitglieder im Verein „Freunde von ByteFM“ können auch direkt auf dieser Seite im Kommentarfeld ihren Wunsch loswerden.Ihr seid noch nicht Freund oder Freundin von ByteFM? Hier geht's zur Anmeldung.

Foto: Museum Rotterdam, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Kommentare

ChristaHerdering vor 10 Monaten
Hallo Vollo, das ist mir tatsächlich auch so gegangen! :-) Danke und viel Spaß beim Thema diese Woche, das gibt ja auch wieder einiges her ;-) LG

Vollo vor 10 Monaten
Norma Tanegas Song war für mich die Überraschung der Sendung! Ein Dank nach draußen! Gänsehaut bei „Four Woman“. Christa, Danke für die Zeitreise. Vollo

ralph vor 10 Monaten
Hay Christa, mit dem „sixties-thema“ macht ihr ja ein riesengrosses Genre-Fass auf! Vielleicht wurde Cut Worms auch von Chuck Berry beeinflusst? „You never can tell“ schlage ich vor und bin gespannt welchen Titel Du aus dem schönen Album der Woche auswählst. Beste Grüsse Ralph

tomwaits vor 10 Monaten
Hi Christa, ich kann mich nicht entscheiden zwischen 1) "The Beatles - Tomorrow Never Knows [Revolver, 1966]", das für mich singulär den musikalischen Umbruch zusammenfasst, der sich in den 60ern (massgeblich durch The Beatles themselves getriggert) ereignet hat, 2) "James Hunter - Carina [The Hard Way, 2008]", einem fantastischen 'early 60s soul-sam cook-like' kondensat/revival, und 3) einem pointierten Statement zu den politischen Umbrüchen Ende der 60er mit "Rainald Grebe & die Kapelle der Versöhnung - 1968 [1968, 2008]". Vielleicht passat ja was davon für morgen Abend... Liebe Grüße, Frank

collocationist vor 10 Monaten
The Barracudas. (I Wish It Could Be) 1965 Again - von 1985. Ich wünsche mir das persönlich nicht unbedingt, aber dieses kleine, unbeschwerte Meisterstück der britischen Surf Rocker der 2. Generation würde gut in den Rahmen passen, finde ich. Best, Peter

Christo vor 10 Monaten
Moin Christa, die Swinging Sixties waren auch die Zeit des Protests und der Unangepasstheit. Wie wäre es mit „Four Women“ von Nina Simone? Ein Song, der Mitte der Sechzigerjahre dem allgegenwärtigen Rassismus in der US-amerikanischen Gesellschaft einen Spiegel vorhält. Oder doch lieber „Deutscher Sonntag“ von Franz Josef Degenhardt? Anders als im sonst die heile Welt suggerierenden Schlager, wird hier der vorherrschende Mief der frühen Sechzigerjahre auf den Punkt gebracht. (Falls der Titel zu lang ist, dann vielleicht „Rumpelstilzchen“?) Liebe Grüße, Christo

uhhuhhim vor 10 Monaten
Ich liebe „Goin‘ Back“ von den Byrds. Passt ja auch inhaltlich ganz gut zum Blick zurück. Liebe Grüße, Mario

sim vor 11 Monaten
…gefolgt von „I Need You (1965 Version)“ von The Rationals und „Pushin‘ Too Hard“ von The Seeds :)

sim vor 11 Monaten
Hey Christa, „Be A Cave Man“ von The Avengers ist gerade mein Favorit aus den Sixties :) Viele Grüße Silke

xmu vor 11 Monaten
Hallo Christa, für die 60er fällt mir der grandiose Song „1969“ von Boards of Canada ein: „1969 in the sunshine“, wenngleich der Song eher das Gegenteil transportiert und stattdessen mit vagen Referenzen zu seinem eigenen Mythos beiträgt … aber gerade das macht diesen Song so einzigartig. LG Carsten.

tischstuhl vor 11 Monaten
Hallo Christa, zum Thema 60er wünsche ich mir „Bring down the birds (outtake)“ von Herbie Hancock aus dem Soundtrack von Blow-up. Zum einen weil ich den Film und den Soundtrack fantastisch finde und zum anderen weil wir 24 Jahre später zu „groove is in the heart“, in dem deee-lite mit Bootsy Collins und q-tip unter anderem diesen herbie hancock Titel gesampled haben, wild gefeiert haben. Liebe Grüße Jens.

wolfgang burkart vor 11 Monaten
Hallo Christa, mir ist zu diesem Thema ein deutscher Künstler eingefallen, der öfters mit dem Charme der 60er-Jahre kokettiert und zwar in Form von Samples: Kurt Tallert aka Der Retrogott. Beispielsweise verwendete er sehr ausführlich den Song "Atomic Bomb" von Jack Sheldon aus dem Jahr 1962. Bei ihm (2011 nannte Tallert sich 4Trackboy) und seinem Mitstreiter Echomann hieß der Titel dann "Atomic Love Affair". Mein Vorschlag also: 4Trackboy & Echomann mit "Atomic Love Affair". Liebe Grüße, Wolfgang

LeifGuetschow vor 11 Monaten
Hi Christa, ich wünsche mir Jane Birkin mit "Ex-Fan Des Sixties".

Vollo vor 11 Monaten
Hi Christa, ein Blick in die Pitchfork Bestenliste der 60er-Jahre listet "The kids are alright" von The Who auf Platz 34. Je älter ich werde (bin selber ein 60er ;-), umso mehr wird mir bewusst, dass Kinder die besseren Menschen sind. Ein Hoch auf die Kids! Gruss vom Vollo

Otix vor 11 Monaten
Hallo Christa, The Beatles mit „Can‘t buy me love“ wünsche ich mir. Peace and Love von Otis
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

ChristaHerdering vor 10 Monaten
Hallo Vollo, das ist mir tatsächlich auch so gegangen! :-) Danke und viel Spaß beim Thema diese Woche, das gibt ja auch wieder einiges her ;-) LG

Vollo vor 10 Monaten
Norma Tanegas Song war für mich die Überraschung der Sendung! Ein Dank nach draußen! Gänsehaut bei „Four Woman“. Christa, Danke für die Zeitreise. Vollo

ralph vor 10 Monaten
Hay Christa, mit dem „sixties-thema“ macht ihr ja ein riesengrosses Genre-Fass auf! Vielleicht wurde Cut Worms auch von Chuck Berry beeinflusst? „You never can tell“ schlage ich vor und bin gespannt welchen Titel Du aus dem schönen Album der Woche auswählst. Beste Grüsse Ralph

tomwaits vor 10 Monaten
Hi Christa, ich kann mich nicht entscheiden zwischen 1) "The Beatles - Tomorrow Never Knows [Revolver, 1966]", das für mich singulär den musikalischen Umbruch zusammenfasst, der sich in den 60ern (massgeblich durch The Beatles themselves getriggert) ereignet hat, 2) "James Hunter - Carina [The Hard Way, 2008]", einem fantastischen 'early 60s soul-sam cook-like' kondensat/revival, und 3) einem pointierten Statement zu den politischen Umbrüchen Ende der 60er mit "Rainald Grebe & die Kapelle der Versöhnung - 1968 [1968, 2008]". Vielleicht passat ja was davon für morgen Abend... Liebe Grüße, Frank

collocationist vor 10 Monaten
The Barracudas. (I Wish It Could Be) 1965 Again - von 1985. Ich wünsche mir das persönlich nicht unbedingt, aber dieses kleine, unbeschwerte Meisterstück der britischen Surf Rocker der 2. Generation würde gut in den Rahmen passen, finde ich. Best, Peter

Christo vor 10 Monaten
Moin Christa, die Swinging Sixties waren auch die Zeit des Protests und der Unangepasstheit. Wie wäre es mit „Four Women“ von Nina Simone? Ein Song, der Mitte der Sechzigerjahre dem allgegenwärtigen Rassismus in der US-amerikanischen Gesellschaft einen Spiegel vorhält. Oder doch lieber „Deutscher Sonntag“ von Franz Josef Degenhardt? Anders als im sonst die heile Welt suggerierenden Schlager, wird hier der vorherrschende Mief der frühen Sechzigerjahre auf den Punkt gebracht. (Falls der Titel zu lang ist, dann vielleicht „Rumpelstilzchen“?) Liebe Grüße, Christo

uhhuhhim vor 10 Monaten
Ich liebe „Goin‘ Back“ von den Byrds. Passt ja auch inhaltlich ganz gut zum Blick zurück. Liebe Grüße, Mario

sim vor 11 Monaten
…gefolgt von „I Need You (1965 Version)“ von The Rationals und „Pushin‘ Too Hard“ von The Seeds :)

sim vor 11 Monaten
Hey Christa, „Be A Cave Man“ von The Avengers ist gerade mein Favorit aus den Sixties :) Viele Grüße Silke

xmu vor 11 Monaten
Hallo Christa, für die 60er fällt mir der grandiose Song „1969“ von Boards of Canada ein: „1969 in the sunshine“, wenngleich der Song eher das Gegenteil transportiert und stattdessen mit vagen Referenzen zu seinem eigenen Mythos beiträgt … aber gerade das macht diesen Song so einzigartig. LG Carsten.

tischstuhl vor 11 Monaten
Hallo Christa, zum Thema 60er wünsche ich mir „Bring down the birds (outtake)“ von Herbie Hancock aus dem Soundtrack von Blow-up. Zum einen weil ich den Film und den Soundtrack fantastisch finde und zum anderen weil wir 24 Jahre später zu „groove is in the heart“, in dem deee-lite mit Bootsy Collins und q-tip unter anderem diesen herbie hancock Titel gesampled haben, wild gefeiert haben. Liebe Grüße Jens.

wolfgang burkart vor 11 Monaten
Hallo Christa, mir ist zu diesem Thema ein deutscher Künstler eingefallen, der öfters mit dem Charme der 60er-Jahre kokettiert und zwar in Form von Samples: Kurt Tallert aka Der Retrogott. Beispielsweise verwendete er sehr ausführlich den Song "Atomic Bomb" von Jack Sheldon aus dem Jahr 1962. Bei ihm (2011 nannte Tallert sich 4Trackboy) und seinem Mitstreiter Echomann hieß der Titel dann "Atomic Love Affair". Mein Vorschlag also: 4Trackboy & Echomann mit "Atomic Love Affair". Liebe Grüße, Wolfgang

LeifGuetschow vor 11 Monaten
Hi Christa, ich wünsche mir Jane Birkin mit "Ex-Fan Des Sixties".

Vollo vor 11 Monaten
Hi Christa, ein Blick in die Pitchfork Bestenliste der 60er-Jahre listet "The kids are alright" von The Who auf Platz 34. Je älter ich werde (bin selber ein 60er ;-), umso mehr wird mir bewusst, dass Kinder die besseren Menschen sind. Ein Hoch auf die Kids! Gruss vom Vollo

Otix vor 11 Monaten
Hallo Christa, The Beatles mit „Can‘t buy me love“ wünsche ich mir. Peace and Love von Otis
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Gregory Porter / 1960 What?
Water / Motéma
2.  The Dreaming Spires / Not Every Song From The Sixties Is A Classic
Brothers In Brooklyn / Clubhouse Records
3.  Norma Tanega / Walkin' My Cat Named Dog
Walkin' My Cat Named Dog / New Voice Records
4.  Herbie Hancock / Bring Down The Birds (Outtake)
Blow-Up Original Motion Picture Soundtrack / MGM Records
5.  The Skatalites / James Bond Theme
Ball Of Fire / Island Jamaica Jazz
6.  Jane Birkin / Ex-Fan De Sixties
Ex-Fan de Sixties / Fontana
7.  The Kinks / Dedicated Follower Of Fashion
Single / Pye Records
8.  The Barracudas / (I Wish It Could Be) 1965 Again
Drop Out With The Barracudas / EMI
9.  Buffalo Springfield / For What It's Worth
Buffalo Springfield / ATCO Records
10.  The Beatles / Sie Liebt Dich
Past Masters Volumes 1 & 2 / Parlophone
11.  The Rolling Stones / Gimme Shelter
Let It Bleed / London Records
12.  Nina Simone / Four Women
Wild Is The Wind / Philips
13.  Martha Reeves & The Vandellas / Nowhere To Run
Dance Party / Tamla/Motown
14.  Rainald Grebe & Die Kapelle Der Versöhnung / 1968
1968 / Versöhnungsrecords
15.  Boards Of Canada / 1969
Geogaddi / Warp
16.  The Stooges / 1969
The Stooges / Elektra