The Comet Is Coming – „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ (Album der Woche)

Cover des Albums „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ von The Comet Is Coming

The Comet Is Coming – „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ (Impulse!)

Ein Komet ist im Anflug. Und er hat etwas aus dem All mitgebracht. Klänge, die es auf der von der Schwerkraft gebeutelten Erde so nicht geben kann. Oder die nur die Wenigsten verstehen.

Shabaka Hutchings versteht den Kosmos. Oder zumindest einen Teil davon. Der britische Saxofonist arbeitet in zwei Bands: Sons Of Kemet und The Comet Is Coming. Sons Of Kemet veröffentlichten im vergangenen Jahr ihr drittes Album „Your Queen Is A Reptile“, eine furiose Mischung aus Jazz, Afrobeat und Punk. Eine zutiefst aufwühlende Platte, die zeigt, wie politisch Jazz sein kann, wenn er es möchte. Mit seiner gegen Brexit, Klassenkampf und Rassismus zielenden Wut ist es aber auch eine zutiefst irdische Platte.

Für den kosmischen Teil seines Hirns hat Hutchings The Comet Is Coming. In diesem Trio streift er seinen bürgerlichen Namen ab und wird zu King Shabaka. An seiner Seite: Tasten-Zauberer Dan „Danalogue“ Leavers und Schlagzeuger Max „Betamax“ Hallett. Gemeinsam veröffentlichten sie 2016 „Channel The Spirits“, ein zwischen Psychedelic-Rock, Electronica, Nu-Jazz und Sci-Fi-Ästhetik oszillierendes Debüt. Nun erscheint der Nachfolger „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ – auf dem das Trio weiter in Richtung Weltall vorstößt.

Der hypnotische Sog des Kosmos

Die mysteriösen Synthesizer-Melodien im Album-Opener „Because The End Is Really The Beginning“ wecken zunächst Erinnerungen an B-Movie-Soundtracks aus den 50er-Jahren – aber ohne jegliche ironische Distanz. The Comet Is Coming verwandeln Sci-Fi-Esoterik in ernsthaft bewegende Musik, wiederholen die käsigen Melodien so oft, bis sie einen hypnotischen Sog entfalten. Und legen dann im nächsten Song richtig los: In „Birth Of Creation“ tanzt Hutchings Tenor-Sax in tiefen Schlangenlinien, umgarnt von Casio-Keyboards.

Spätestens ab diesem Song haben The Comet Is Coming ihre Hörerinnen und Hörer mit ihren Grooves in der Hand. „Summon The Fire“ zieht das Tempo an und entführt in Richtung Dancefloor, wie bei den peitschenden Breakbeats und Afrobeat-Bläsern von „Super Zodiac“. Und in „Blood Of The Past“ darf Gast-Rapperin Kate Tempest beweisen, dass sie nicht nur eine der scharfzüngigsten LyrikerInnen ihres Landes, sondern auch als von fremden Planeten gesandte Priesterin eine gute Figur macht. In den Höhepunkten dieses Albums machen The Comet Is Coming den Kosmos greifbar – und geben einem das Gefühl, in der Arche Ra durch unendliche Weiten zu treiben.

Veröffentlichung: 15. März 2019
Label: Impulse!

Das könnte Dich auch interessieren:

Die Musik der Sonne – Sun Ra für EinsteigerInnen Als Sun Ra am 30. Mai 1993 an einer Lungenentzündung starb, hinterließ er der Welt über 100 Alben und 1.000 Songs. Anlässlich seines 25. Todestages haben wir fünf Einstiegsmöglichkeiten in seine komplexe Welt gesammelt.
Bleached – „Don’t You Think You’ve Had Enough?“ (Album der Woche) Das US-amerikanische Duo Bleached ergibt sich auf seinem dritten Album dem Pop – und der Nüchternheit. „Don't You Think You've Had Enough?“ ist das ByteFM Album der Woche.
Roskilde 2019: zwischen Nostalgie und Zukunftsvisionen Seit 1971 ist das Roskilde das gute Gewissen der europäischen Festival-Szene. Zur 49. Ausgabe Anfang Juli war ByteFM Moderator Götz Adler vor Ort.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.