Shabaka Hutchings

Shabaka Hutchings Bild: Shabaka Hutchings (Foto: Pierrick Guldou)

Shabaka Hutchings (*1984) ist ein in britischer Tenorsaxophonist, Klarinettist und Bandleader aus London. Hutchings ist einer der Protagonisten einer jungen Londoner Jazz-Szene, die unter anderem als „British Jazz Invasion“ bezeichnet worden ist und Ende der 2010er Jahre für ein breiteres Publikum Bedeutung erlangte. Bekannt wurde Hutchings vor allem durch seine Band Sons Of Kemet.

Einen Teil seiner Kindheit und Jugend verbrachte Shabaka Hutchings in Barbados, woher seine Eltern stammten, und begann dort, Klarinette zu lernen. Während des Studiums klassischer Musik begann Hutchings, sich für Improvisationsmusik zu interessieren und kam auf diesem Wege zum Jazz. Als Teil der Südlondoner Jazz-Szene wurde er eine zentrale Figur seiner Musikergeneration. Mit Sons Of Kemet bemüht sich Shabaka Hutchings nicht nur um musikalische Innovation und die Loslösung von Jazz-Konventionen; auch politische Statements sind Bestandteil des Gesamtkonzepts.

Weitere Bands, in denen Hutchings mitwirkt, sind Shabaka and the Ancestors und The Comet Is Coming, deren „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ (2019) Album der Woche bei ByteFM war.



Shabaka Hutchings im Programm von ByteFM:

Roskilde 2019: zwischen Nostalgie und Zukunftsvisionen

(11.07.2019)

Leise Musikerinnen wie Julien Baker oder Aldous Harding hatten es nicht so leicht, mit ihren Folkvariationen gegen den alkoholisierten Festivalpegel anzukommen.

Kein Problem war das für den Saxofonisten Shabaka Hutchings, der mit Sons Of Kemet an der Seite von vier Schlagzeugern und einem Tuba-Spieler und bei The Comet Is Coming begleitet von Synthesizer und Drums zwei energetische Zukunftsvisionen für Gegenwartsjazz entwarf.


The Comet Is Coming (Ticket-Verlosung)

(27.03.2019)

The Comet Is Coming

Wer sich heutzutage mit britischem Jazz befasst, kommt nicht an Shabaka Hutchings vorbei. Der Saxofonist spielt nicht nur in einer, sondern in gleich zwei der interessantesten Bands der britischen Hauptstadt: in dem Jazz, Afrobeat, Grime und Punk kombinierenden Quartett Sons Of Kemet und in dem ins Weltall vorstoßende Trio The Comet Is Coming.


The Comet Is Coming – „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ (Album der Woche)

(11.03.2019)

Klänge, die es auf der von der Schwerkraft gebeutelten Erde so nicht geben kann. Oder die nur die Wenigsten verstehen.

Shabaka Hutchings versteht den Kosmos. Oder zumindest einen Teil davon. Der britische Saxofonist arbeitet in zwei Bands: Sons Of Kemet und The Comet Is Coming.


The Comet Is Coming – „Lifeforce Part II“

(10.09.2019)

„Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“, der zweite Langspieler des Londoner Trios um den Saxofonisten Shabaka Hutchings war nicht so richtig Jazz und schon gar nicht Acid House, aber dennoch wurden diese Eckdaten immer wieder genannt.


UK-Jazz: Umsturz auf dem Dancefloor

(02.05.2019)

Undenkbar wäre, was die Musikpresse heute als Jazz-Explosion feiert, ohne den Jazz-Jugendclub Tomorrow's Warriors, der 1991 gegründet wurde und heutige Stars wie Shabaka Hutchings, Theon Cross, Moses Boyd, Nubya Garcia und Yazz Ahmed hervorbrachte. Als Mitbegründer Gary Crosby seine Karriere als Jazz-Bassist begann, war die Szene vor allem männlich und weiß, weshalb für Tomorrow's Warriors die Förderung von Mädchen und Kindern mit afrikanischem Hintergrund prioritär wurde. 2012 kam als Knotenpunkt der erwachsen werdenden Szene das „Total Refreshment Centre“ mit Studios, Bühne und Proberäumen hinzu – die Szene wuchs und ihr Sound war frisch.


Überjazz Festival (Ticket-Verlosung)

(20.10.2015)

Außerdem treten dieses Jahr u. a. auf: Mocky, Jaga Jazzist, Colin Stetson & Sarah Neufeld, Dam-Funk, Sven Kacirek & Shabaka Hutchings und Tigran Hamasyan.

ByteFM präsentiert das Überjazz Festival und verlost 3×2 Gästelistenplätze, die für beide Festivaltage gültig sind.


taz.mixtape
Ace Tee, Little Simz, Kapverden, Damned, Hutchings, Friedberger, Chacon, Global Pop
(18.05.2018 / 17 Uhr)

Bedeutende Frauen und Reptilien. Jan Paersch empfiehlt das neue Album der Londoner Band Sons of Kemet um den Saxofonisten Shabaka Hutchings. Ein feministisches Namedropping-Manifest mit Dub-Jazz-Grime-Einschlag.

Kühle Distanz und neue Involviertheit.


Brown Rice
First Impressions
(24.02.2018 / 22 Uhr)

Zwei Schwerpunkte heute bei Brown Rice: Zum einen das Album "We Out Here", welches einen kleinen Einblick in die junge und neue Jazz-Szene in London um den Saxophonisten Shabaka Hutchings gewährt, zum anderen vier Wiederveröffentlichungen vom legendären Label "Strata East", spirituell, soulful und afrozentrisch: Shamek Farrah, Billy Parker´s 4th World, Stanley Cowell und Billy Harper.


Brown Rice
We Are Love And Beauty Seekers
(04.11.2017 / 22 Uhr)

Moses Boyd wandelt in den Fußspuren seiner Väter, Theon Cross bringt die Tuba zurück auf die musikalische Landkarte, Shabaka Hutchings wohnt immer noch in der Festung seiner Haut und die Love And Beauty Seekers sitzen mit der belgischen Fürstin der Finsternis im Treppenhaus herum.


Bordermusic
Tcha Tcha De Mi Amor
(20.08.2018 / 21 Uhr)

Jazz und Leon Bukasa, dazu wieder veröffentlichte 80er Hits aus Ghana und von den Kapverdischen Inseln und ein paar Shellacs aus Kuba. Das alles wird umrahmt von Aretha Franklin und Shabaka Hutchings.


Was ist Musik
Hermeneutische Fenster, afrofuturistische Twists
(13.05.2018 / 19 Uhr)

Shabaka Hutchings, Sons Of Kemet und andere Versions of Jazz

„Es sieht so aus, als seien die Songtitel integrale Bestandteile der Kompositionen, und dass sie als Kristallisationspunkt dienen, als Eingang in die Interpretation und zum Verständnis des Sounds.


Die Welt ist eine Scheibe
Patchwork
(09.04.2019 / 20 Uhr)

Psychedelic Funk von der Budos Band und Durand Jones & the Indications, kosmischem Jazz vom Trio The Comet is Coming um Shabaka Hutchings, Melancho-Hörkino vom Cinematic Orchestra, Folktronica von Bibio und Musik vom 2ten Albumteil der “The Road-“Trilogie von James Lavelle´s Triphop-Projekt Unkle.


ByteFM Mixtape
Jazzthing April 2018
(20.04.2018 / 12 Uhr)

Mit dem norwegisch-jamaikanischen Projekt „Nordub“ von Nils Petter Molvaer und Sly & Robbie, mit dem finnischen Saxofonisten Timo Lassy, mit Ramon Valle und Roy Hargrove, mit Shake Stew aus Österreich, bereichert um Shabaka Hutchings, oder einem Botswana-Gitarren-Stück von Solly Sebotso.


Verstärker
Vertieft
(04.04.2018 / 20 Uhr)

Genießen Sie vorurteilsfrei auch die neueste Ausgabe, die sich diesmal in die tiefsten Abgründe der Basspolitik begibt mit Musik von Flame 1 (aka The Bug & Burial), Daniel Avery und Rival Consoles.
Sons Of Kemet, das Projekt des Londoner Jazzmusikers Shabaka Hutchings, widmet sein neues Album „Your Queen Is A Reptile“ Frauen afrikanischer oder karibischer Herkunft oder Abstammung und spucken damit den bigotten Brexiteers amtlich wütenden Groove in die blasse Gosche.


- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z