Alterslos: Grace Jones‘ Nassau-Trilogie begann vor 40 Jahren

Die Sängerin Grace Jones, deren Nassau-Trilogie klanglich eigentümlich und alterslos daherkommt.

Grace Jones

Alterslos ist nicht nur Grace Jones‘ beeindruckende Erscheinung. Alterslos ist auch ihre Musik. Das trifft speziell auf drei Frühachtziger-Alben der jamaikanischen Künstlerin zu. Ende der 70er hatte Jones bereits drei solide Disco-Alben in ihrer Diskografie stehen. Das Jahr 1985 wiederum markiert ihr suitenhafter, von Trevor Horn produzierter Monolith „Slave To The Rhythm“. Das hat alles seine Berechtigung. Klingt aber auch sehr nach seiner Entstehungszeit. Die alterslose und künstlerisch spannendste Phase liegt dazwischen. Man könnte sie Jones‘ Nassau-Trilogie nennen.

Compass Point

In den Nassauer Compass-Point-Studios entstanden zwischen 1980 und 1982 drei Alben. Sie heißen „Warm Leatherette“, „Nightclubbing“ und „Living My Life“. Chris Blackwell und Alex Sadkin produzierten sie mit einer ultra-tighten Rhythmussektion: Sly Dunbar und Robbie Shakespeare. Mit dieser Crew ließ Jones ihrer Nassau-Trilogie einen besonderen Sound angedeihen. Klinisch präzise aufgenommener Reggae ist das Groove-Fundament. Für Songs, die sich genauso aus New Wave und Punk speisen wie aus großem Pop. Die Stücke stammten oft nicht von Jones selbst. Dafür machte sie sich Songs von unter anderem Iggy Pop, Tom Petty und Roxy Music zu eigen. Und zwar so richtig. Den Titel für das Auftaktalbum dieser Phase stiftete ein Synth-Punk-Song, „Warm Leatherette“ von The Normal.

Unter Jones‘ denkwürdigen Aneignungen waren der Titeltrack und The Pretenders‘ „Private Life“. Und ein Soul-Stück. Smokey Robinson hatte es 1966 für das Motown-Label geschrieben: „The Hunter Gets Captured By The Game“. Diese Einflüsse hätte 1980 eigentlich niemand zusammengeworfen. Doch Jones vereinte sie so forsch wie elegant. Damit wurden sie Teil eines konsistenten Sounds, der nach niemand anderem als Grace Jones klang. Eines kongenialen Soundtracks ihrer visuellen Inszenierung. 2019 widmete sich die ByteFM Sendung Flashback Grace Jones. Mitglieder in unserem Förderverein „Freunde von ByteFM“ können alle Ausgaben im Sendungsarchiv nachhören.

Grace Jones‘ Album „Warm Leatherette“ ist heute vor 40 Jahren am 9. Mai 1980 auf Island Records erschienen. Der Song „The Hunter Gets Captured By The Game“ von diesem ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • „I’ve Seen That Face Before“: Grace Jones wird 70
    Disco-Diva, New-Wave-Ikone, Schauspielerin, Supermodel: Grace Jones, eine der außergewöhnlichsten Gestalten der Pop-Musik, wird 70 Jahre alt....
  • Leocardo DiNaprio (Foto: Leon Adam)
    Der Kölner Musiker Leocardo DiNaprio spricht in dieser Folge über Videospiele, die ihn dazu bewogen haben, mit dem Gitarrespielen anzufangen und die prominente Unterstützung nach dem Release seiner ersten Single....
  • „Home“: Lene Lovich wird 75!
    Mit ihrem exaltierten Gesangsstil wurde Lene Lovich Ende der 70er zur New-Wave-Ikone. Heute wird die US-amerikanisch-britische Sängerin 75 Jahre alt. Ihr Song „Home“ ist unser Track des Tages!...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.