„Black Classical Music“: Albumankündigung von Yussef Dayes

Foto von Jazz-Percussionist Yussef Dayes

Zeichnet auf seinem Solo-Debütalbum die kulturellen Ursprünge und Kontinuitäten des Jazz nach: Yussef Dayes (Foto: Danika Magdalena)

Yussef Dayes hat sein erstes Soloalbum „Black Classical Music“ angekündigt. Mit dem frisch erschienenen Opener und Titeltrack (feat. Venna & Charlie Stacey) gibt der britische Jazz-Percussionist und Produzent nun einen ersten Einblick in das 19 Stücke umfassende Album, auf dem er die kulturellen Ursprünge und Kontinuitäten des Jazz nachzeichnet. Der Track wird außerdem begleitet von einem Musikvideo, das Ihr Euch weiter unten ansehen könnt.

Dayes gehört zweifelsohne zu den umtriebigsten Künstler*innen der UK-Jazz-Szene und war in den vergangenen Jahren in den Credits zahlreicher Produktionen aufgetaucht: So bildete er etwa zusammen mit dem Jazz-Pianisten Kamaal Williams das kurzlebige Duo Yussef Kamaal, veröffentlichte zusammen mit dem Sänger und Jazz-Musiker Tom Misch 2020 das Album „What Kinda Music“ oder produzierte Künstlerinnen wie Kali Uchis und Kehlani.

Auf seinem Solodebüt ist neben Dayes Rocco Palladino am Bass zu hören, unterstützt von Charlie Stacey an den Tasteninstrumenten, Venna am Saxofon und Alexander Bourt an den Percussions. Als Gastmusiker*innen hat sich der gut vernetzte Dayes Chronixx, Masego, Jamilah Barry, Tom Misch, Elijah Fox, Shabaka Hutchings, Miles James, Sheila Maurice Grey, Nathaniel Cross, Theon Cross und das Chineke! Orchestra eingeladen.

Album-Artwork von Yussef Dayes - „Black Classical Music“

Yussef Dayes – „Black Classical Music“ (Brownswood Recordings)

Die Tracklist:

1. „Black Classical Music“ (feat. Venna & Charlie Stacey)
2. „Afro Cubanism“
3. „Raisins Under The Sun“ (feat. Shabaka Hutchings)
4. „Rust“ (feat. Tom Misch)
5. „Turquoise Galaxy“
6. „The Light“ (feat. Bahia Dayes)
7. „Pon Di Plaza“ (feat. Chronixx)
8. „Magnolia Symphony“
9. „Early Dayes“
10. „Chasing The Drum“
11. „Birds Of Paradise“
12. „Gelato“
13. „Marching Band“ (feat. Masego)
14. „Crystal Palace Park“ (feat. Elijah Fox)
15. „Presidential“ (feat. Jahaan Sweet)
16. „Jukebox“
17. „Woman’s Touch“ (feat. Jamilah Barry)
18. „Tioga Pass“ (feat. Rocco Palladino)
19. „Cowrie Charms“ (feat. Leon Thomas & Barbara Hicks)

„Black Classical Music“ erscheint am 8. September 2023 via Brownswood Recordings. Hört Euch den Titeltrack dazu hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.