Bon Iver veröffentlichen zwei neue Songs

Von ByteFM Redaktion, 3. Juni 2019

Foto von Bon Iver

Bon Iver

Bon Iver sind zurück. Das im Verlauf des Jahrzehnts vom Indie-Folk-Darling zur Genregrenzen einreißenden Art-Pop-Band mutierte Projekt um Sänger und Songwriter Justin Vernon teaste am vergangenen Sonntag bereits zwei neue Songs bei einem Konzert an. Nun wurden die Studio-Versionen veröffentlicht. Es sind die ersten neuen Bon-Iver-Songs seit dem 2016 erschienenen Album „22, A Million“.

Sowohl „Hey, Ma“ als auch „U (Man Like)“ sind große Pop-Songs, die mehr mit dem kunstvollen R&B einer Solange oder eines Frank Ocean zu tun haben als mit dem introspektiven Folk, der Bon Iver einst auf die Landkarte brachte. „Hey, Ma“ ist ein sich langsam aufbauendes Epos, das leider nie ganz den Höhepunkt erreicht, den seine langgezogenen Synthesizer-Flächen und die pathetischen Marching-Drums versprechen. Im Background-Gesang ist Jenn Wasner, Sängerin von Wye Oak, zu hören. „U (Man Like)“ ist etwas runder: Hier trifft Vernons Stimme auf das Organ von Moses Sumney, ein match made in heaven des himmelhohen Kopfstimmen-Croonings. Auch hier singt Wasner Background-Vocals, das nostalgische Piano-Motiv wird von Bruce Hornsby gespielt.

Ob und wann auf diese beiden Singles ein neues Album folgen wird, ist noch nicht bekannt. Hört Euch „Hey, Ma“ und „U (Man Like)“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Pressebild des Musikers Jelani Blackman
    In den Songs von Jelani Blackman verschwimmen HipHop, Grime und Soul zu einer sinnlichen Nachtmusik, der man sich nur schwer entziehen kann. Wir verlosen Gästelisten-Plätze für seine zwei Deutschland-Konzerte im März....
  • Sampha – „Lahai“ (Album der Woche)
    „Lahai“, die lang erwartete zweite LP von R&B-Poet Sampha, ist eine vor Kreativität und Vitalität übersprudelnde, im besten Sinne chaotische Feier des Lebens. Unser Album der Woche!...
  • Sirens Of Lesbos – „Peace“ (Rezension)
    Sirens Of Lesbos aus der Schweiz feiern auf ihrem neuen Album „Peace“ eine funky Party zwischen 80s Revival, Soul, Gospel und R&B. Das ist in musikalischer Hinsicht beeindruckend, aber so ganz will der Funke nicht überspringen – meint unser Autor Lukas Harth. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert