Im Garten eines Kraken: Ringo Starr wird 80

Richard Starkey alias Ringo Starr. Der Schlagzeuger schrieb für The Beatles zwei Stücke. Eines davon, „Octopus's Garden“, wurde in der Deutschen Version der Fernsehsendung „Sesamstraße“ als „Im Garten eines Kraken“ gecovert.

Ringo Starr

Im Garten eines Kraken: „Octopus’s Garden“ war eines von nur zwei Stücken, die Schlagzeuger Ringo Starr (geboren als Richard Starkey am 7. Juli 1940 in Liverpool) während seiner Zeit bei The Beatles schrieb (das andere ist  „Don’t Pass Me By“). Kein sonderlich kunstvolles Lied, aber in seiner Schlichtheit effektiv. „Octopus’s Garden“ schaffte es sogar – als „Im Garten eines Kraken“ – in die „Sesamstraße“. Und „Yellow Submarine“, von Paul McCartney für Ringos Persönlichkeit und seinen geringen Stimmumfang maßgeschneidert, wurde zudem zu einem Klassiker in deutschen Fußballstadien („Zieht den Bayern die Lederhosen aus“). In der öffentlichen Wahrnehmung war Ringo vor allem der Quatschkopf von The Beatles. Als Schlagzeuger wurde er lange nicht ernst genommen. Auch Beatles-Produzent George Martin war zunächst skeptisch, schloss sich aber bald der Meinung von Paul McCartney, John Lennon und George Harrison an, dass Starr einer der besten Schlagzeuger der Welt sei.

Etwa ab Mitte der 1960er wurden die Rhythmen der Beatles-Stücke komplexer und Starrs Fähigkeiten immer offensichtlicher. Kollegen wie Phil Collins und Max Weinberg von Bruce Springsteens E Street Band zählen zu seinen Bewunderern. Nach dem Ende von The Beatles überschlug sich Ringo nicht gerade vor musikalischer Aktivität. Er veröffentlichte in größer werdenden Abständen Platten, meist mit Coverversionen alter Klassiker. Manchmal steuerten auch seine alten Beatles-Kollegen den einen oder anderen Track bei. Ende der 1970er war er musikalisch kaum noch gefragt und trat häufiger als Schauspieler in Erscheinung. Er inszenierte sich zunehmend als Playboy und widmete sich vorübergehend intensiv dem Studium harter alkoholischer Getränke.

Ab den späten 1980ern beschäftigte sich Starr wieder ernsthafter mit Musik und bekam zunehmend den verdienten Respekt. Bis heute veröffentlicht Ringo Starr regelmäßig Alben von in der Regel solidem Unterhaltungswert. Am 7. Juli 2020 feiert Ringo Starr seinen 80. Geburtstag. Musik von ihm und seiner Band hört Ihr darum heute um 10 und 15 Uhr im ByteFM Magazin.

Hört und seht Euch hier den Song „It Don’t Come Easy“ an, den Starr 1973 mit George Harrison schrieb:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Bild des US-amerikanischen Country-Musikers Charlie Daniels, der im Alter von 83 Jahren nach einem Schlaganfall gestorben ist.
    Der US-amerikanische Country-Musiker Charlie Daniels ist im Alter von 83 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben....
  • Foto der Sängerin Nancy Sinatra. Zu ihrem 80. Geburtstag ist ihr Song „Call Me“ unser Track des Tages – ein versteckter Hit aus ihrer Kollaboration mit Lee Hazlewood.
    Von den Boots zum Booty-Call: Denn um nichts anderes geht es in „Call Me“, unserem Track des Tages, von Nancy Sinatras zweitem Album „How Does That Grab You?“. Am 8. Juni wird die US-Künstlerin 80 Jahre alt....
  • Foto des Jazz-Schlagzeugers Jimmy Cobb, der im Alter von 91 Jahren gestorben ist.
    Jazz-Schlagzeuger Jimmy Cobb ist im Alter von 91 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Er war der letzte noch lebende Musiker, der den Jazz-Meilenstein „Kind Of Blue“ mit eingespielt hatte....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.