Neuer Song von James Blake feat. Dominic Maker (Mount Kimbie)

Neuer Song von James Blake feat. Dominic Maker (Mount Kimbie)

Vom Schlafzimmer in die Pop-Charts: James Blake (Foto: Polydor)

Seit seinen Anfangstagen als Schlafzimmer-Produzent und dem selbstbetitelten Debütalbum 2011 hat sich einiges bei James Blake getan. Der britische Künstler hat sich in den letzten Jahren erfolgreich vom Post-Dubstep-Wunderkind zum hochkarätigen Feature-Gast hochgearbeitet, der mittlerweile mit seinem Falsett-Gesang und seinen impressionistischen Piano-Tupfern auf Alben von Beyoncé, Kanye West oder Frank Ocean für Indie-Credibility sorgt. Zuletzt war er auf einem 17-minütigen Free-Jazz-Duett mit dem Outkast-Rapper und Klarinettisten André 3000 zu hören.

Zwischen all den Gastauftritten findet Blake nun auch wieder Raum für neue Solo-Musik. Im Januar erschien die Single „If The Car Besides You Moves Ahead“, nun folgt „Don‘t Miss It“. Unterstützt wird Blake dabei von einem alten Wegbegleiter: Dominic Maker, eine Hälfte von Mount Kimbie. Das britische Duo wurde gemeinsam mit Blake für die Erfindung des so genannten Post-Dubstep verantwortlich gemacht. Dieser oft umstrittene Genre-Begriff sollte ausdrücken, wie die synkopische Energie des Ursprungsgenres zum Beginn der 2010er-Jahre mit Ambient und R&B-Melancholie verbunden wurde.

Der langsame, aber basslastige Beat, die minimalistische Atmosphäre und das Jazz-Balladen-Klavier von Blakes neuer Single „Don‘t Miss It“ wirken wie eine Rückkehr in diese Zeit. Ähnlich wie bei „If The Car Besides You Moves Ahead“ lässt der 29-jährige Künstler seine Stimme zerschneiden und verstellen, ohne dabei ihre Menschlichkeit zu verlieren. Wenn sie im Refrain anfängt zu zittern, lässt sich die Gänsehaut kaum abschütteln.

Ob James Blake demnächst ein neues Album veröffentlichen wird, ist noch nicht bekannt. Hört Euch „Don‘t Miss It“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

James Blake: neues Album über Nacht Das neue Album von James Blake heißt „The Colour In Anything“ und scheint weniger düster und melancholisch als die Vorgänger „Overgrown“ und „James Blake“ geraten zu sein. Blake veröffentlichte das Album gestern Nacht als Blitz-Release.
André 3000 veröffentlicht zwei neue Songs André 3000 hat am Muttertag seine ersten neuen Songs seit 15 Jahren geteilt: die tieftraurige Ballade „Me & My (To Bury Your Parents)“ und das 17-minütige Jazz-Instrumental „Look Ma No Hands“.
Mount Kimbie – „Love What Survives“ (Album der Woche) Das britische Electronica-Duo Mount Kimbie hat sich seit seinem Debüt „Crooks & Lovers“ immer weiter vom basslastigen Club-Sound Londons in Richtung kunstvolle Pop-Musik bewegt. Der vorläufige Höhepunkt dieser Entwicklung ist das neue Album "Love What Survives".


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.