Sendungen

Kaleidoskop

ByteFM: Kaleidoskop

Wöchentlich | Montag 17 - 18 Uhr
Wiederholung: Wöchentlich | Dienstag 1 - 2 Uhr
Zweite Wiederholung: Wöchentlich | Sonntag 9 - 10 Uhr

In Kaleidoskop hört man das, was man durch ein Kaleidoskop sieht: Aus vielen kleinen Bausteinen verschiedener Farben entstehen immer wieder neue Muster und Stimmungen. Einiges kennt man schon, anderes entdeckt man zufällig neu.

Es wird Musik gespielt aus den Genres Indiepop, Indierock, Dance und auch Americana und vieles mehr dazwischen. Die Stücke sind oft aktuell, manchmal aus dem Archiv gekramt und abgerundet wird das Ganze mit Musik vieler ganz neuer Künstler. Meistens geht es tanzbar los in Kaleidoskop, dann wird kräftig gerockt und zum Ende entspannt. Dabei sollten mindestens so viele Glückshormone wie beim Sport erzeugt werden. Oftmals reisen wir an reale Orte oder auch fiktive und schräge.

Dazu gibt es selbstverständlich manches Wissenswertes oder auch Kurioses zu den Künstlern zu hören. Musik ist bunt und immer wieder anders.

Genres

Americana Britpop Elektro Neo-Folk Post-Punk Shoegaze

Kommentare

Mushkin vor 19 Stunden
Hi Alice, ein paar Tage später plätscherte die Sendung deines Kollegen Heinrich Oehmsen im Hintergrund so dahin, bis ein Stück (bis dato wusste ich nicht, welche/-r Künstler/-in) etwas mehr Aufmerksamkeit auf sich zog. Und es war ... tah dah ... wieder Alessandro, diesmal "Out of the Blue". Wunderschön. Und wieder ein kleiner magischer Radio-Moment. Ahoi!

AlicePeters-Burns vor 5 Tagen
Lieber Stefan, da hast Du mich dazu angestoßen, genauer hin zu hören: In der Tat sind Alessandros Songs wie aufgeblasene Samples. Dass das aber die Qualität nicht mindert, liegt natürlich an der Güteklasse dieses Musikers. Meinetwegen könnte er die Stücke auf eine halbe Stunde auswalzen und ich würde trotzdem seufzend hineintauchen. Liebe Grüße, Alice

Mushkin vor einer Woche
Alessandro "Asso" Stefana mit "The Wandering Minstrel" kann ich zu jedem sommerlichen Aggregatzustand hören. Ein großartiges Stück. Fast nur wie ein Sample, das sich ein bisschen größer macht. Vielen Dank für diesen akustischen Reizpunkt - und natürlich all die anderen davor/danach auch.

AlicePeters-Burns vor vier Wochen
Hi Holger, ich habe Wilco auch sehr spät entdeckt, wenn ich auch jetzt Überfan bin. Die, die am lautesten über die Ansagen lacht und am nassesten über die Songs weint:-) Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor vier Wochen
Hi Alice, kurz beantwortet: Aber klar doch! Mehr Songs von den Sessions zu The Whole Love sind allerdings breaking news! Leider habe ich Wilco erst viel zu spät entdeckt und bin immer noch nicht ganz durch mit dem Backkatalog. Wie wäre es mal mit einer Sondersendung zur Einführung? Du bist schließlich ausgewiesene Tweedy-Expertin ;-) LG Holger

AlicePeters-Burns vor einem Monat
Hi Holger, ja, in der Tat wird das Chamber Pop genannt. Wobei der Begriff genauso vage ist wie die Zuordnung der Musik. Für mich gilt bisher: Alles, was eben vielschichtig und poliert und doch persönlich und wärmend ist, kommt darein. Gepflegter Pop halt. Ich freue mich, dass Dir die Instrumentals gefallen...eine neue Leidenschaft von mir, die nicht bei allen ankommt. Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor einem Monat
Hi Alice, Chris Cohen und Marina Allen haben es mir diesmal besonders angetan. Bläser fand ich schon immer toll, wenn sie den Sound so warm anreichern. Chamber-Pop heißt das also ;-) Eiko Ishibashis Stück ist eine dieser besonderen Instrumental-Perlen, die ich am Kaleidoskop sehr schätze. Die Ausgabe wird dem Titel gemäß noch mal am Abend genossen, ist aber auch des Mittags schon ein Genuß. LG Holger

AlicePeters-Burns vor einem Monat
Lieber Stefan, bin froh, dass Loma Deine Unterstützung finden - das können sie gut gebrauchen. Hoffentlich hat Dir der Rest der Sendung auch noch gemundet. Ach, und mir danken für die Musik anderer und mein Geschwätz ist wirklich nicht nötig - ich mach' es doch so gerne und solange Ihr mich hören mögt. Liebe Grüße, Alice

Mushkin vor einem Monat
Jetzt, wo ich dank Alice (und nicht eines schnöden Wiki-Klicks) weiß, dass Okkervil River und Shearwater die Klammer zu Loma sind, wundert es mich kein bisschen, dass ich von dieser Band nicht lassen kann. Ich glaube sogar, einst durch euch auf Loma gestoßen zu sein. Eine wieder tragend schöne Sendung, soweit ich das bis Minute 20 sagen kann ... [Und geklammert wie überfällig auch danke für ungezählte zurückliegende Kaleidoskop-Ausgaben, die Woche für Woche musikalisch-plaudernd halten, was immer ganz eigen herzlich und poetisch von dir angekündigt wurde.] Cheers aus Berlin, Stefan

AlicePeters-Burns vor einem Monat
Vielen herzlichen Dank, lieber Holger! Bin froh, wenn die manchmal recht wirr zusammengestellten Ausgaben Gefallen finden!

branesurfer vor einem Monat
Liebe Alice, wenn das Müssen, das Wollen und das Werden so schön zusammenfallen, ist doch alles gut! Besonders würzige Mischung mit tollen Instrumentaltracks diesmal. Kaleidoskop at its best :-)

AlicePeters-Burns vor einem Monat
Lieber Holger, vielleicht liegt es an den nur fünf Alben in der langen Zeit oder wirklich daran, dass Fiona Apple so an mir vorbeigerauscht ist, dass ich sie als ewigen Twen einsortiert habe. Wahnsinnsstimme! Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor einem Monat
Liebe Alice, wunderbare Ausgabe, Herzchen für Funeral Lakes, Loma, Michael Head und natürlich Iron&Wine mit Altmeisterin(!) Fiona Apple, die mit sehr großen Abständen erst 5 Alben veröffentlicht hat, die alle großartig sind. Die Kollab mit Sam Beam hat daher einen regelrechten Fiona-Fan-Alert (nicht nur) bei mir ausgelöst ;-) Schöne Grüße, Holger

AlicePeters-Burns vor 2 Monaten
Lieber Holger, Marek Johnsons Musik ist wirklicher Ohrenbalsam und die Bezeichnung "Mumblecore" fand ich auch sehr lustig. Statt in den Mai zu tanzen, werde ich wohl eher unter den Kopfhörern sitzen, denn der Fuß macht es noch nicht mit und selbst wenn - was da aus den Festzelten der Umgebung musikalisch zu mir rüberwabert, ist nicht so meins:-) Obwohl dieses Jahr (Schaltjahr) ja Maifrauen dran sind. Liebe Grüße aus der lauen Maiennacht und happy bealtaine!

branesurfer vor 2 Monaten
Liebe Alice, Marek Johnson klingt magisch. Eigentlich ein Kölner namens David Helm, liefert er hier großes Ohrenkino, das als Mumblecore zu bezeichnen mindestens einen Schmunzler wert ist. Wunderbare Themensendung rund um das ebenso traumhafte Glass Island, diesmal aber hellwach genossen - die Zeit ist ja nur geborgt ;-) Hält denn dein Fuß schon für den Tanz in den Mai? Beste Grüße, Holger

AlicePeters-Burns vor 2 Monaten
Lieber Marco, da waren in der Tat ein paar schöne Harmonien dabei - Harmoniegöttin Ariel Sharatt und das so sehr an "Flutter" von The Unthanks erinnernde "Glass Island" von Tara Jane O'Neil. Bin auch entzückt, ebenso wie über Dein Feedback! Liebe Grüße, Alice

marco vor 2 Monaten
Hallo Alice, danke für diese wunderbare Sendung, ich entzückt, von den tollen Harmonien, die Du und dargeboten hast. Liebe Grüsse, Marco

AlicePeters-Burns vor 2 Monaten
Oh je, oh je, hoffentlich bist Du nicht nicht eingeschlummert, lieber Holger! Obwohl Du ja die Sendung nachhören kannst und den Schlaf muss man nehmen, wie er kommt. (I wish!) Ganz herzlichen Dank für den Ansporn, weitere Auszeiten zusammen zu stellen!

branesurfer vor 2 Monaten
Selten wurde eine Ausgabe ihrem Titel schon in den ersten Sekunden Musik derart gerecht. Wach halten wie immer die interessanten und oft tragischen Geschichten hinter den Songs. Bei Henny Herz war ich dann fast wieder weg...traumhafte Musik. Lieben Dank, Alice.

AlicePeters-Burns vor 3 Monaten
Lieben Dank, Holger! Es macht ja auch viel Freude, diese Musik zu suchen und zusammen zu stellen. Vor allem, wenn man auf so inspirierende und poetische Texte wie die von Adrian Crowley stößt, der diese dann so schön und vielschichtig musikalisch zu verpacken weiß. Ich lese gerade zu einem anderen Künstler den Ausdruck "existential umami" und finde das für die Songs von Adrian Crowley sehr passend. Wie schade, dass er nicht bekannter ist, aber ich hoffe, diese Ausgabe hat dem zumindest ein bisschen entgegen gewirkt. Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor 3 Monaten
Aus einem Interview mit Adrian Crowley: " Es gibt Leute, die tief nach neuer Musik graben und obskure Musik suchen." Zum Glück gibt es die, und manchen vertraue ich mittlerweile so sehr, dass ich ihnen das Suchen überlasse, mich einfach zurücklehne und das Ergebnis genieße. Das Hörvergnügen ließ mich die Sendung direkt zwei mal am Stück hören, allein die verspielt weirde Instrumentierung in Underwater Song...großartige Schwerpunktausgabe, vielen Dank Alice!

AlicePeters-Burns vor 3 Monaten
Danke Dir, dloick, für das schöne Feedback und für's Zuhören!

dloick vor 3 Monaten
das war eine wirklich schöne sendung, danke!

AlicePeters-Burns vor 4 Monaten
Lieber Holger, ich glaube leider nicht, dass es so bald zu einer Tour kommt, da Wilco ja erst im letzten August in Europa waren, vor der Veröffentlchung von "Cousin". Ich als Fangirl No. 1 werde natürlich sofort die Neuigkeiten verbreiten und dann werden nicht nur Jeff, sondern auch ich mit frischen Ersatzteilen da sein:-) Er momentan schmerzhafter, aber mobil. Ich ohne Schmerz, aber immobil. Er Hüfte, ich Fuß. Zum Glück sind aber noch nicht die Ohren dran:-) Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor 4 Monaten
Liebe Alice, die neue Hüfte von Jeff Tweedy funktioniert hoffentlich genauso gut wie deine Sendung! Bitte an dieser Stelle rechtzeitig Bescheid geben, wenn es Konzerte von Wilco in Deutschland gibt. Beste Grüße, Holger

AlicePeters-Burns vor 5 Monaten
Indeed, lieber Holger, von mir mit Liebe statt Algorithmus gemacht und von Euch mit Liebe statt Aufmerksamkeitsdefizit gehört. Merci x

branesurfer vor 5 Monaten
Friends with playlists, that´s all we are!

AlicePeters-Burns vor 5 Monaten
Lieber Stefan, ich erröte sanft, dass Du den Raumklang als erstes mit Kaleidoskop testest und lache Tränen über den Thekenvergleich:-) Tja, ich hoffe doch, dass ich auch manchmal Fakten liefern kann und nicht nur meine verqueren stream of consciousness Gedankengänge. Aber Musik löst ja etwas ganz Komplexes aus, was man kaum in Worte fassen kann, zumal sie jede/r aus einer anderern Perspektive wahrnimmt. Nun, Hauptsache, Dir gefallen die klingenden Garnknotenbündel, die dabei entstehen. Es ist mir ein Fest, für Hörer*innen wie Dich Musik zusammenzustellen und zu, ja wirklich, verweben. Liebe Grüße aus dem ever wetter Aachen (es wirkt fast wie im Film "The Piano" hier...tropf tropf).

Mushkin vor 5 Monaten
Ich bin beseelt. Die Anpassung der technischen Dinge im Home sweet Home lässt mich byte.fm wieder frei empfangen, nicht nur unter Kopfhörern. Das führte mich direkt ins Archiv, an den Kaleidoskop-Tresen, drei Ausgaben auf Ex. Danke, Alice, für Dein Mixing: Adele H, Pale Lights, Marlody, Itasca ... und und und die ganze andere Vogelschar in der Ausgabe vom 24. Januar. Nicht selten, dass Du durch Auswahl und mitgegebene "Fakten" wie Gedanken fünf Songs zu einem verwebst, pardon, moderierst! Hach, es ist und bleibt ein schönstes Hörvergnügen. Viele Grüße aus Berlin, Stefan ;)

AlicePeters-Burns vor 5 Monaten
Lieber Holger, ob ich so viele interessante Hintergrundgeschichten liefern werde, mag ich bezweifeln, aber "Three Bells" ist wirklich der Burner! Diese Woche sind wir aber auch wirklich verwöhnt, was Neuveröffentlichungen betrifft. Ja, zum Beispiel die beiden die Du erwähnst. Wünsch' Dir ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor 5 Monaten
Liebe Alice, ich habe schon das Album von Ty Segall angehört und bin begeistert von dem Ideenreichtum des umtriebigen Kaliforniers, den ich gerade erst entdecke. Daher kommentiere ich heute ausnahmsweise schon mal im Voraus und freue mich auf die interessanten Hintergrundgeschichten rund um das alternative Album der Woche (für mich noch vor Oum Shatt und The Smile). Dann bis Montag, Holger :-)

AlicePeters-Burns vor 6 Monaten
Lieber Holger, mir wurde erst später bewusst, dass sich viele Gitarrenklänge, besonders der steeligen Art, eingeschlichen hatten in diese Sendung (NOCH mehr als gewöhnlich). Wie gut also, dass es Dir trotzdem oder gerade deswegen gefallen hat. Salim Nourallah kenne ich nun schon ein paar Jahre, aber auch damals hatte er schon mindestens zwanzig Jahre als Musiker gewirkt. Ich wurde auf ihn aufmerksam, als er einige meiner Lieblingsstücke auf dem Album A Break In The Battle mit noch zwei Kollegen coverte. Mir gefällt die unaufgeregte, bescheidene, optimistische Art, seine Gitarrenkunst zu präsentieren. Da er nicht sehr präsent ist in den Medien und schmählich unterbewertet, täte ihm mehr Reklame gut. Ich werde daran denken! A Nuclear Winter ist wirklich toll, aber auch seine vorherigen Alben sind es wert, noch mal aufgelegt zu werden. A Nuclear Winter übrigens eine Zusammenarbeit Marty Willson-Piper, ehemals bei The Church. Komm auch Du gut durch die Woche mit noch mehr blauem Himmel, Alice

branesurfer vor 6 Monaten
Liebe Alice, schon das zweite Kaleidoskop im neuen Jahr, diesmal mit tollem Einstieg von Alex Nicol (ich hatte zuerst an Thom Yorke gedacht). In einigen Stücken schimmern silbrige Steel-Guitars, wie zum Abschied an den heute endlich mal wieder blauen Himmel, z.B. im Skyline Boogie. Eine wunderbare Sendung für Gitarrenfreunde. Mich würde übrigens sehr deine Meinung zu Salim Nourallah interessieren, der weitgehend unbemerkt mit A Nuclear Winter eine großartige Tom Petty - Hommage veröffentlicht hat - mein spätes Album des Jahres 23. Eine gute Woche wünscht Holger.

AlicePeters-Burns vor 6 Monaten
Moin und frohe, friedliche Feiertage Dir, lieber Holger! Ich hatte Ty Segall nie so richtig auf dem Schirm, aber die Songs bis jetzt und bestimmt auch das ganze Album "Three Bells" werden fuzzen und funzen ohne Ende. LG, Alice

branesurfer vor 6 Monaten
Liebe Alice, da ich häufig im Auto ByteFM höre, ist der erste Song manchmal der Grund, eine Ausgabe nochmal zu hören. Ty Segall ist mit seinen mehrstimmigen Fuzzgitarren einer der stärksten Opener des vergangenen Jahres für mich. Ich wünsche erstmal eine schöne Bescherung und freue mich auf die Weihnachtsausgabe morgen. LG Holger

AlicePeters-Burns vor 6 Monaten
Lieber Markus, es freut mich sehr, dass selbst Du, als purveyor of the extraordinary, im Kaleidoskop etwas gefunden hast. In der Tat ist Seamus Fogarty mit seiner Mischung aus Folk und Elektronik und dazu seinen tragikomischen Erzählungen klasse. Besonders live, wo ich ihn mal mit Lisa O'Neill im Vorprogramm erleben durfte. Die wiederum ist nicht nur durch ihr neues Album und einen National Concert Hall Auftritt richtig bekannt geworden, sondern gerade jetzt durch die Übernahme von Kirsty McColls Part in Fairytale Of New York bei Shane McGowans Begräbnis und so schließt sich der Kreis. Liebe Grüße, Alice

MarkusOrtmanns vor 6 Monaten
Jetzt muss ich mich revanchieren, liebe Alice. Zufällig in das Ende deiner Show reingeschaltet. Der letzte Track von diesem Seamus Fogarty ist ja spitze. Motorik Trip Folk der Extraklasse! Schönes Rest-WE!

AlicePeters-Burns vor 7 Monaten
Ganz recht - man muss Prioritäten setzen und lecker kochen gehört sicherlich dazu. Ich muss zugeben, dass obwohl meine Heimatstadt Platz 7 der regenreichsten Städte in D belegt, und wir 2021 auch übermäßig geflutet wurden, ich trotzdem irgendwie nicht den Drang spüre, im Regen zu laufen. Vielleicht müssen wir Cardiff vor der Haustür haben? Vielleicht das sonnige Gemüt von Stephen Black besitzen? Selbst dann kann ich mich nicht damit anfreunden, nach dem Trocknen und Aufwärmen, wie im Song geplant, gleich wieder in den Regen zurückzukehren. Wir müssen das ändern:-) Group Listening ist in der Tat ein ganz feines Projekt und der H. Hawkline Song der wehmütigste, aber (deswegen?) der schönste auf dem Album, finde ich. Come rain or shine, liebe Grüße von Alice

Mushkin vor 7 Monaten
H. Hawkline, freilich. Pardon...

Mushkin vor 7 Monaten
Nein, leider, nein. An diesem Tag wäre dann die Küche von jetzt auf gleich kalt geworden (oder abgebrannt, ha ha). Allerdings ist dies eine gute Frage, hat es doch (auch) in Berlin in diesem Jahr so oft geregnet wie seit Jahren nicht. Wieso erinnere ich mich dann an so wenig walking in the rain? :( Dabei wird/kann es nicht bleiben. :) (Group Listening und v.a. H. Hawkins' "Like You Do" waren die mit schönsten Sendeminuten!!!)

AlicePeters-Burns vor 7 Monaten
Auch für mich ein Lichtblick, Dein Kommentar, lieber Stefan! Sweet Baboo ist wirklich eine Wucht, besonders live! Und, bist Du seinem Vorschlag, im Regen spazieren zu gehen, gefolgt?

Mushkin vor 7 Monaten
Danke, Alice, für neuerliches Licht ins Dunkel*, metaphorisch wie faktisch. Mir war mein Fantum zu Sweet Baboo bis gestern auch unbekannt. ;) Da wird ein zweiter Hördurchgang nicht genügen. (*Wenn zudem nach einer halben Stunde Sendezeit draußen gut hörbar Regen einsetzt, schließt sich für mich der akustisch-kaleidoskopische Kreis.)

AlicePeters-Burns vor 8 Monaten
Hallo Jott, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und den Ausflug in den Garten habe ich sehr gerne geteilt! Liebe Grüße, Alice

jott vor 8 Monaten
Eine wirklich schöne Sendung! Danke!

AlicePeters-Burns vor 8 Monaten
Hallo Andrasch, ganz vielen Dank für Dein Lob! Ich hoffe dann auch mal, dass UKW nicht den schon lang angekündigten Abgang macht - weil ich UKW liebe und weil ich doch auch ein wenig mein bisschen Leben schätze:-)

Andrasch vor 8 Monaten
Hallo Alice, du machst sehr schöne Sendungen..hoffentlich wird es dich so lange wie UKW geben..)

AlicePeters-Burns vor 8 Monaten
Liebe/r olalla und beatelling: Ganz lieben Dank Euch! Diese Ausgabe hat mir auch besondere Freude bereitet - wie großartig, dass sie bei Euch angekommen ist. Was die Anregung betrifft: Ja, wir Byties suchen, aber wir Byties bekommen natürlich auch alles zu hören, was es so gibt, nicht nur den Mainstream, und dürfen alles spielen. Also eigentlich selbstverständlich, dass wir unsere Schätze mit Euch teilen. Liebe Grüße von Alice

beatelling vor 8 Monaten
Was für eine wunderbare Sendung, danke dafür!

olalla vor 8 Monaten
Habe nur Terry Uyarak und Luluc gehört, mega. Werde mir die ganze Sendung noch mal anhören. Danke für die Anregung, kommt man ja nicht unbedingt drauf.

AlicePeters-Burns vor 8 Monaten
Dein Feedback auch, danke sehr, Nils:-)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Alle Ausgaben

Die neuesten Ausgaben

Ausgabe vom 15.07.2024

Lecker und gesund

Nachdenkliches und Verärgertes sowie im Gegenzug, als Gegengift sozusagen, gleich das Trostpflaster hinterher, gibt es in der heutigen Ausgabe. Bittersüß sind auch die mit Dornen geschützten spätsommerlichen Brombeeren …

Weiterlesen >
Ausgabe vom 08.07.2024

Terminkalender

Leichter Termindruck, die Uhr tickt und gleichzeitig erinnern wir uns an das täglich vorgespulte Medienmantra, dass wir uns doch entspannen sollen? Es fühlen wieder einige Musikschaffende mit uns und nehmen uns sogar in…

Weiterlesen >
Ausgabe vom 01.07.2024

Reizüberflutung

Während Mohnblumen und Gräser auf den Feldern Sommer vorgaukelten, meldete die Haut Nässe und Kälte. Die sich widersprechenden Sinneseindrücke sorgten für arge Verwirrung, die heute mit psychiger und schräger Musik hoch…

Weiterlesen >

Kommentare

Mushkin vor 19 Stunden
Hi Alice, ein paar Tage später plätscherte die Sendung deines Kollegen Heinrich Oehmsen im Hintergrund so dahin, bis ein Stück (bis dato wusste ich nicht, welche/-r Künstler/-in) etwas mehr Aufmerksamkeit auf sich zog. Und es war ... tah dah ... wieder Alessandro, diesmal "Out of the Blue". Wunderschön. Und wieder ein kleiner magischer Radio-Moment. Ahoi!

AlicePeters-Burns vor 5 Tagen
Lieber Stefan, da hast Du mich dazu angestoßen, genauer hin zu hören: In der Tat sind Alessandros Songs wie aufgeblasene Samples. Dass das aber die Qualität nicht mindert, liegt natürlich an der Güteklasse dieses Musikers. Meinetwegen könnte er die Stücke auf eine halbe Stunde auswalzen und ich würde trotzdem seufzend hineintauchen. Liebe Grüße, Alice

Mushkin vor einer Woche
Alessandro "Asso" Stefana mit "The Wandering Minstrel" kann ich zu jedem sommerlichen Aggregatzustand hören. Ein großartiges Stück. Fast nur wie ein Sample, das sich ein bisschen größer macht. Vielen Dank für diesen akustischen Reizpunkt - und natürlich all die anderen davor/danach auch.

AlicePeters-Burns vor vier Wochen
Hi Holger, ich habe Wilco auch sehr spät entdeckt, wenn ich auch jetzt Überfan bin. Die, die am lautesten über die Ansagen lacht und am nassesten über die Songs weint:-) Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor vier Wochen
Hi Alice, kurz beantwortet: Aber klar doch! Mehr Songs von den Sessions zu The Whole Love sind allerdings breaking news! Leider habe ich Wilco erst viel zu spät entdeckt und bin immer noch nicht ganz durch mit dem Backkatalog. Wie wäre es mal mit einer Sondersendung zur Einführung? Du bist schließlich ausgewiesene Tweedy-Expertin ;-) LG Holger

AlicePeters-Burns vor einem Monat
Hi Holger, ja, in der Tat wird das Chamber Pop genannt. Wobei der Begriff genauso vage ist wie die Zuordnung der Musik. Für mich gilt bisher: Alles, was eben vielschichtig und poliert und doch persönlich und wärmend ist, kommt darein. Gepflegter Pop halt. Ich freue mich, dass Dir die Instrumentals gefallen...eine neue Leidenschaft von mir, die nicht bei allen ankommt. Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor einem Monat
Hi Alice, Chris Cohen und Marina Allen haben es mir diesmal besonders angetan. Bläser fand ich schon immer toll, wenn sie den Sound so warm anreichern. Chamber-Pop heißt das also ;-) Eiko Ishibashis Stück ist eine dieser besonderen Instrumental-Perlen, die ich am Kaleidoskop sehr schätze. Die Ausgabe wird dem Titel gemäß noch mal am Abend genossen, ist aber auch des Mittags schon ein Genuß. LG Holger

AlicePeters-Burns vor einem Monat
Lieber Stefan, bin froh, dass Loma Deine Unterstützung finden - das können sie gut gebrauchen. Hoffentlich hat Dir der Rest der Sendung auch noch gemundet. Ach, und mir danken für die Musik anderer und mein Geschwätz ist wirklich nicht nötig - ich mach' es doch so gerne und solange Ihr mich hören mögt. Liebe Grüße, Alice

Mushkin vor einem Monat
Jetzt, wo ich dank Alice (und nicht eines schnöden Wiki-Klicks) weiß, dass Okkervil River und Shearwater die Klammer zu Loma sind, wundert es mich kein bisschen, dass ich von dieser Band nicht lassen kann. Ich glaube sogar, einst durch euch auf Loma gestoßen zu sein. Eine wieder tragend schöne Sendung, soweit ich das bis Minute 20 sagen kann ... [Und geklammert wie überfällig auch danke für ungezählte zurückliegende Kaleidoskop-Ausgaben, die Woche für Woche musikalisch-plaudernd halten, was immer ganz eigen herzlich und poetisch von dir angekündigt wurde.] Cheers aus Berlin, Stefan

AlicePeters-Burns vor einem Monat
Vielen herzlichen Dank, lieber Holger! Bin froh, wenn die manchmal recht wirr zusammengestellten Ausgaben Gefallen finden!

branesurfer vor einem Monat
Liebe Alice, wenn das Müssen, das Wollen und das Werden so schön zusammenfallen, ist doch alles gut! Besonders würzige Mischung mit tollen Instrumentaltracks diesmal. Kaleidoskop at its best :-)

AlicePeters-Burns vor einem Monat
Lieber Holger, vielleicht liegt es an den nur fünf Alben in der langen Zeit oder wirklich daran, dass Fiona Apple so an mir vorbeigerauscht ist, dass ich sie als ewigen Twen einsortiert habe. Wahnsinnsstimme! Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor einem Monat
Liebe Alice, wunderbare Ausgabe, Herzchen für Funeral Lakes, Loma, Michael Head und natürlich Iron&Wine mit Altmeisterin(!) Fiona Apple, die mit sehr großen Abständen erst 5 Alben veröffentlicht hat, die alle großartig sind. Die Kollab mit Sam Beam hat daher einen regelrechten Fiona-Fan-Alert (nicht nur) bei mir ausgelöst ;-) Schöne Grüße, Holger

AlicePeters-Burns vor 2 Monaten
Lieber Holger, Marek Johnsons Musik ist wirklicher Ohrenbalsam und die Bezeichnung "Mumblecore" fand ich auch sehr lustig. Statt in den Mai zu tanzen, werde ich wohl eher unter den Kopfhörern sitzen, denn der Fuß macht es noch nicht mit und selbst wenn - was da aus den Festzelten der Umgebung musikalisch zu mir rüberwabert, ist nicht so meins:-) Obwohl dieses Jahr (Schaltjahr) ja Maifrauen dran sind. Liebe Grüße aus der lauen Maiennacht und happy bealtaine!

branesurfer vor 2 Monaten
Liebe Alice, Marek Johnson klingt magisch. Eigentlich ein Kölner namens David Helm, liefert er hier großes Ohrenkino, das als Mumblecore zu bezeichnen mindestens einen Schmunzler wert ist. Wunderbare Themensendung rund um das ebenso traumhafte Glass Island, diesmal aber hellwach genossen - die Zeit ist ja nur geborgt ;-) Hält denn dein Fuß schon für den Tanz in den Mai? Beste Grüße, Holger

AlicePeters-Burns vor 2 Monaten
Lieber Marco, da waren in der Tat ein paar schöne Harmonien dabei - Harmoniegöttin Ariel Sharatt und das so sehr an "Flutter" von The Unthanks erinnernde "Glass Island" von Tara Jane O'Neil. Bin auch entzückt, ebenso wie über Dein Feedback! Liebe Grüße, Alice

marco vor 2 Monaten
Hallo Alice, danke für diese wunderbare Sendung, ich entzückt, von den tollen Harmonien, die Du und dargeboten hast. Liebe Grüsse, Marco

AlicePeters-Burns vor 2 Monaten
Oh je, oh je, hoffentlich bist Du nicht nicht eingeschlummert, lieber Holger! Obwohl Du ja die Sendung nachhören kannst und den Schlaf muss man nehmen, wie er kommt. (I wish!) Ganz herzlichen Dank für den Ansporn, weitere Auszeiten zusammen zu stellen!

branesurfer vor 2 Monaten
Selten wurde eine Ausgabe ihrem Titel schon in den ersten Sekunden Musik derart gerecht. Wach halten wie immer die interessanten und oft tragischen Geschichten hinter den Songs. Bei Henny Herz war ich dann fast wieder weg...traumhafte Musik. Lieben Dank, Alice.

AlicePeters-Burns vor 3 Monaten
Lieben Dank, Holger! Es macht ja auch viel Freude, diese Musik zu suchen und zusammen zu stellen. Vor allem, wenn man auf so inspirierende und poetische Texte wie die von Adrian Crowley stößt, der diese dann so schön und vielschichtig musikalisch zu verpacken weiß. Ich lese gerade zu einem anderen Künstler den Ausdruck "existential umami" und finde das für die Songs von Adrian Crowley sehr passend. Wie schade, dass er nicht bekannter ist, aber ich hoffe, diese Ausgabe hat dem zumindest ein bisschen entgegen gewirkt. Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor 3 Monaten
Aus einem Interview mit Adrian Crowley: " Es gibt Leute, die tief nach neuer Musik graben und obskure Musik suchen." Zum Glück gibt es die, und manchen vertraue ich mittlerweile so sehr, dass ich ihnen das Suchen überlasse, mich einfach zurücklehne und das Ergebnis genieße. Das Hörvergnügen ließ mich die Sendung direkt zwei mal am Stück hören, allein die verspielt weirde Instrumentierung in Underwater Song...großartige Schwerpunktausgabe, vielen Dank Alice!

AlicePeters-Burns vor 3 Monaten
Danke Dir, dloick, für das schöne Feedback und für's Zuhören!

dloick vor 3 Monaten
das war eine wirklich schöne sendung, danke!

AlicePeters-Burns vor 4 Monaten
Lieber Holger, ich glaube leider nicht, dass es so bald zu einer Tour kommt, da Wilco ja erst im letzten August in Europa waren, vor der Veröffentlchung von "Cousin". Ich als Fangirl No. 1 werde natürlich sofort die Neuigkeiten verbreiten und dann werden nicht nur Jeff, sondern auch ich mit frischen Ersatzteilen da sein:-) Er momentan schmerzhafter, aber mobil. Ich ohne Schmerz, aber immobil. Er Hüfte, ich Fuß. Zum Glück sind aber noch nicht die Ohren dran:-) Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor 4 Monaten
Liebe Alice, die neue Hüfte von Jeff Tweedy funktioniert hoffentlich genauso gut wie deine Sendung! Bitte an dieser Stelle rechtzeitig Bescheid geben, wenn es Konzerte von Wilco in Deutschland gibt. Beste Grüße, Holger

AlicePeters-Burns vor 5 Monaten
Indeed, lieber Holger, von mir mit Liebe statt Algorithmus gemacht und von Euch mit Liebe statt Aufmerksamkeitsdefizit gehört. Merci x

branesurfer vor 5 Monaten
Friends with playlists, that´s all we are!

AlicePeters-Burns vor 5 Monaten
Lieber Stefan, ich erröte sanft, dass Du den Raumklang als erstes mit Kaleidoskop testest und lache Tränen über den Thekenvergleich:-) Tja, ich hoffe doch, dass ich auch manchmal Fakten liefern kann und nicht nur meine verqueren stream of consciousness Gedankengänge. Aber Musik löst ja etwas ganz Komplexes aus, was man kaum in Worte fassen kann, zumal sie jede/r aus einer anderern Perspektive wahrnimmt. Nun, Hauptsache, Dir gefallen die klingenden Garnknotenbündel, die dabei entstehen. Es ist mir ein Fest, für Hörer*innen wie Dich Musik zusammenzustellen und zu, ja wirklich, verweben. Liebe Grüße aus dem ever wetter Aachen (es wirkt fast wie im Film "The Piano" hier...tropf tropf).

Mushkin vor 5 Monaten
Ich bin beseelt. Die Anpassung der technischen Dinge im Home sweet Home lässt mich byte.fm wieder frei empfangen, nicht nur unter Kopfhörern. Das führte mich direkt ins Archiv, an den Kaleidoskop-Tresen, drei Ausgaben auf Ex. Danke, Alice, für Dein Mixing: Adele H, Pale Lights, Marlody, Itasca ... und und und die ganze andere Vogelschar in der Ausgabe vom 24. Januar. Nicht selten, dass Du durch Auswahl und mitgegebene "Fakten" wie Gedanken fünf Songs zu einem verwebst, pardon, moderierst! Hach, es ist und bleibt ein schönstes Hörvergnügen. Viele Grüße aus Berlin, Stefan ;)

AlicePeters-Burns vor 5 Monaten
Lieber Holger, ob ich so viele interessante Hintergrundgeschichten liefern werde, mag ich bezweifeln, aber "Three Bells" ist wirklich der Burner! Diese Woche sind wir aber auch wirklich verwöhnt, was Neuveröffentlichungen betrifft. Ja, zum Beispiel die beiden die Du erwähnst. Wünsch' Dir ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Alice

branesurfer vor 5 Monaten
Liebe Alice, ich habe schon das Album von Ty Segall angehört und bin begeistert von dem Ideenreichtum des umtriebigen Kaliforniers, den ich gerade erst entdecke. Daher kommentiere ich heute ausnahmsweise schon mal im Voraus und freue mich auf die interessanten Hintergrundgeschichten rund um das alternative Album der Woche (für mich noch vor Oum Shatt und The Smile). Dann bis Montag, Holger :-)

AlicePeters-Burns vor 6 Monaten
Lieber Holger, mir wurde erst später bewusst, dass sich viele Gitarrenklänge, besonders der steeligen Art, eingeschlichen hatten in diese Sendung (NOCH mehr als gewöhnlich). Wie gut also, dass es Dir trotzdem oder gerade deswegen gefallen hat. Salim Nourallah kenne ich nun schon ein paar Jahre, aber auch damals hatte er schon mindestens zwanzig Jahre als Musiker gewirkt. Ich wurde auf ihn aufmerksam, als er einige meiner Lieblingsstücke auf dem Album A Break In The Battle mit noch zwei Kollegen coverte. Mir gefällt die unaufgeregte, bescheidene, optimistische Art, seine Gitarrenkunst zu präsentieren. Da er nicht sehr präsent ist in den Medien und schmählich unterbewertet, täte ihm mehr Reklame gut. Ich werde daran denken! A Nuclear Winter ist wirklich toll, aber auch seine vorherigen Alben sind es wert, noch mal aufgelegt zu werden. A Nuclear Winter übrigens eine Zusammenarbeit Marty Willson-Piper, ehemals bei The Church. Komm auch Du gut durch die Woche mit noch mehr blauem Himmel, Alice

branesurfer vor 6 Monaten
Liebe Alice, schon das zweite Kaleidoskop im neuen Jahr, diesmal mit tollem Einstieg von Alex Nicol (ich hatte zuerst an Thom Yorke gedacht). In einigen Stücken schimmern silbrige Steel-Guitars, wie zum Abschied an den heute endlich mal wieder blauen Himmel, z.B. im Skyline Boogie. Eine wunderbare Sendung für Gitarrenfreunde. Mich würde übrigens sehr deine Meinung zu Salim Nourallah interessieren, der weitgehend unbemerkt mit A Nuclear Winter eine großartige Tom Petty - Hommage veröffentlicht hat - mein spätes Album des Jahres 23. Eine gute Woche wünscht Holger.

AlicePeters-Burns vor 6 Monaten
Moin und frohe, friedliche Feiertage Dir, lieber Holger! Ich hatte Ty Segall nie so richtig auf dem Schirm, aber die Songs bis jetzt und bestimmt auch das ganze Album "Three Bells" werden fuzzen und funzen ohne Ende. LG, Alice

branesurfer vor 6 Monaten
Liebe Alice, da ich häufig im Auto ByteFM höre, ist der erste Song manchmal der Grund, eine Ausgabe nochmal zu hören. Ty Segall ist mit seinen mehrstimmigen Fuzzgitarren einer der stärksten Opener des vergangenen Jahres für mich. Ich wünsche erstmal eine schöne Bescherung und freue mich auf die Weihnachtsausgabe morgen. LG Holger

AlicePeters-Burns vor 6 Monaten
Lieber Markus, es freut mich sehr, dass selbst Du, als purveyor of the extraordinary, im Kaleidoskop etwas gefunden hast. In der Tat ist Seamus Fogarty mit seiner Mischung aus Folk und Elektronik und dazu seinen tragikomischen Erzählungen klasse. Besonders live, wo ich ihn mal mit Lisa O'Neill im Vorprogramm erleben durfte. Die wiederum ist nicht nur durch ihr neues Album und einen National Concert Hall Auftritt richtig bekannt geworden, sondern gerade jetzt durch die Übernahme von Kirsty McColls Part in Fairytale Of New York bei Shane McGowans Begräbnis und so schließt sich der Kreis. Liebe Grüße, Alice

MarkusOrtmanns vor 6 Monaten
Jetzt muss ich mich revanchieren, liebe Alice. Zufällig in das Ende deiner Show reingeschaltet. Der letzte Track von diesem Seamus Fogarty ist ja spitze. Motorik Trip Folk der Extraklasse! Schönes Rest-WE!

AlicePeters-Burns vor 7 Monaten
Ganz recht - man muss Prioritäten setzen und lecker kochen gehört sicherlich dazu. Ich muss zugeben, dass obwohl meine Heimatstadt Platz 7 der regenreichsten Städte in D belegt, und wir 2021 auch übermäßig geflutet wurden, ich trotzdem irgendwie nicht den Drang spüre, im Regen zu laufen. Vielleicht müssen wir Cardiff vor der Haustür haben? Vielleicht das sonnige Gemüt von Stephen Black besitzen? Selbst dann kann ich mich nicht damit anfreunden, nach dem Trocknen und Aufwärmen, wie im Song geplant, gleich wieder in den Regen zurückzukehren. Wir müssen das ändern:-) Group Listening ist in der Tat ein ganz feines Projekt und der H. Hawkline Song der wehmütigste, aber (deswegen?) der schönste auf dem Album, finde ich. Come rain or shine, liebe Grüße von Alice

Mushkin vor 7 Monaten
H. Hawkline, freilich. Pardon...

Mushkin vor 7 Monaten
Nein, leider, nein. An diesem Tag wäre dann die Küche von jetzt auf gleich kalt geworden (oder abgebrannt, ha ha). Allerdings ist dies eine gute Frage, hat es doch (auch) in Berlin in diesem Jahr so oft geregnet wie seit Jahren nicht. Wieso erinnere ich mich dann an so wenig walking in the rain? :( Dabei wird/kann es nicht bleiben. :) (Group Listening und v.a. H. Hawkins' "Like You Do" waren die mit schönsten Sendeminuten!!!)

AlicePeters-Burns vor 7 Monaten
Auch für mich ein Lichtblick, Dein Kommentar, lieber Stefan! Sweet Baboo ist wirklich eine Wucht, besonders live! Und, bist Du seinem Vorschlag, im Regen spazieren zu gehen, gefolgt?

Mushkin vor 7 Monaten
Danke, Alice, für neuerliches Licht ins Dunkel*, metaphorisch wie faktisch. Mir war mein Fantum zu Sweet Baboo bis gestern auch unbekannt. ;) Da wird ein zweiter Hördurchgang nicht genügen. (*Wenn zudem nach einer halben Stunde Sendezeit draußen gut hörbar Regen einsetzt, schließt sich für mich der akustisch-kaleidoskopische Kreis.)

AlicePeters-Burns vor 8 Monaten
Hallo Jott, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und den Ausflug in den Garten habe ich sehr gerne geteilt! Liebe Grüße, Alice

jott vor 8 Monaten
Eine wirklich schöne Sendung! Danke!

AlicePeters-Burns vor 8 Monaten
Hallo Andrasch, ganz vielen Dank für Dein Lob! Ich hoffe dann auch mal, dass UKW nicht den schon lang angekündigten Abgang macht - weil ich UKW liebe und weil ich doch auch ein wenig mein bisschen Leben schätze:-)

Andrasch vor 8 Monaten
Hallo Alice, du machst sehr schöne Sendungen..hoffentlich wird es dich so lange wie UKW geben..)

AlicePeters-Burns vor 8 Monaten
Liebe/r olalla und beatelling: Ganz lieben Dank Euch! Diese Ausgabe hat mir auch besondere Freude bereitet - wie großartig, dass sie bei Euch angekommen ist. Was die Anregung betrifft: Ja, wir Byties suchen, aber wir Byties bekommen natürlich auch alles zu hören, was es so gibt, nicht nur den Mainstream, und dürfen alles spielen. Also eigentlich selbstverständlich, dass wir unsere Schätze mit Euch teilen. Liebe Grüße von Alice

beatelling vor 8 Monaten
Was für eine wunderbare Sendung, danke dafür!

olalla vor 8 Monaten
Habe nur Terry Uyarak und Luluc gehört, mega. Werde mir die ganze Sendung noch mal anhören. Danke für die Anregung, kommt man ja nicht unbedingt drauf.

AlicePeters-Burns vor 8 Monaten
Dein Feedback auch, danke sehr, Nils:-)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.