Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Was ist Musik Randsportarten – Aliens Are Among Us - Rätsel

ByteFM: Was ist Musik vom 02.12.2012

Ausgabe vom 02.12.2012: Randsportarten – Aliens Are Among Us - Rätsel

Am 5.12. spielt Rufus Wainwright mit seiner Band im Frankfurter Gibson.
Im Vorprogramm Krystle Warren und Adam Cohen & Band. Das wirft eine Frage auf: Viva Katherine Wainwright ist die Tochter von Rufus Wainwright und seinem Ehemann, dem Berliner Opernreferenten Jörn Weisbrodt. Weisbrodt fungiert in diesem Dreieck offiziell als „Deputy Dad“ (Hilfssheriff-Vater?). Gezeugt wurde Viva Katherine Wainwright mit Lorca Cohen, auf welche Art gezeugt, das ist komischerweise nicht bekannt, wo doch die Wainwrights ansonsten kaum was für sich behalten können. Lorca Cohen jedenfalls brachte das Mädchen auch zur Welt. Lorca ist die Tochter von Leonard Cohen. Ihr Bruder Adam Cohen, Leonards Sohn, tritt jetzt mit seiner Band im Vorprogramm von Rufus Wainwright auf. Stehen Adam Cohen und Rufus Wainwright in einem Verwandschaftsverhältnis und wenn ja in welchem?
Antworten an radio@byte.fm, Stichwort „Was ist Musik – Wahlverwandschaften“. Die beste Antwort wird mit einem Überraschungspreis belohnt.
Entdeckung der Woche: „Brenda Ray: D´ya hear me! Naffi Years, 1979-83“. Habe ich da was verpaßt vor 33 Jahren oder habe ich mir einen Fraktus aufschwätzen lassen? Gab´s die wirklich schon damals, diese Brenda Ray? Sevo Stille meint ja:
„Kurz gegoogelt - ist echt alt, aber vielleicht re-mastered. Das ist eine weitere Inkarnation von Naafi Sandwich/Brenda and the Beach Balls etc. aus Liverpool. Ich schau mal, ob ich da noch was auf Platte finde - erstere waren auf Absurd Records, und davon habe ich einige Platten...“
Wie die Platte von Brenda Ray erscheint auch „Gift From Noahlewis´Mahlon Taits“ auf dem Label EM. Der Plattenhändler meines Vertrauens:
A hard-to-classify blend of original compositions (swinging garage-sax swagger, serpentine accordion/musical saw funk, pensive sky musings) and well-chosen covers, acclaimed (Rogers and Hart, Joe Meek) and obscure (lounge wizard Bobby Hammack and 50s pianist/composer Bob Brandt)."
file under whatever. any way.. its a great, exceptional record :) So preist der lokale Plattendealer Gift From Naohlewis´Mahlon Taits an, eine hard-to-classify Band aus Japan. Hard-to-classify – gilt auch für Dan Bodans Album Nudity & Atrocity. Dazu Ulrich Gutmaier und Tal Sterngast in der aktuellen Frieze d/e über die Berliner Times Bar:
„Ein Video des kanadischen Sängers Dan Bodan hat die Atmosphäre der Times Bar im Bild festgehalten. Bodan, der seit 2007 in Berlin lebt, verkehrte hier regelmäßig und trat hin und wieder mit seinen Songs auf. Nun dient die Bar als Setting für Bodans Song DP, der A-Seite einer Single, die er im Sommer 2012 auf DFA Records herausgebracht hat, einem der einflussreichsten Poplabels der Nullerjahre. DP steht im Porno für Double Penetration. Der Song bettet simple Orgelakkorde auf einen geraden Beat und beginnt mit einem verrauschten Sample von Gilles Deleuzes Stimme. Danach zählt Bodan mit sanfter Crooner- Stimme Bedingungen für Liebe und schwulen Sex auf: „Wenn du mir französische Philosophie beibringen willst, schlafe ich mit dir. Du kannst mich ins Stuttgart Künstlerhaus mitnehmen, ich folge dir.“ Im Video sieht man Gäste der Times Bar an den einfachen weißen Tischen sitzen, auf denen Flaschen und Kerzen stehen. Junge Frauen schwingen wie Stripperinnen um eine
Stange vor dem Tresen, der weiß gekachelt und stets mit einer Blumenvase
dekoriert war. Alle paar Wochen wurden Künstler eingeladen, je eine
Arbeit hinter der Bar aufzuhängen.“
Starring: Judy Nylon, The Tornados, Miles Davis, Peaking Lights, Little Annie, Arthur Russell, Catherine Irwin, Jah Wobble & Keith Levene, Minister Of Noise, Nilsson…

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Dan Bodan / What’s So New
Nudity & Atrocity / DFA
2.  Noahlewis’ Mahlon Taits / Hino Yojin
Gift From Noahlewis’ Mahlon Taits / EM
3.  Brenda Ray / Moonbeams
D’ya Hear Me! Naffi Years, 1979-83 / EM
4.  Peaking Lights / Cosmic Dub
Lucifer In Dub / Domino
5.  Jah Wobble & Keith Levene / Jags & Staffs
Yin & Yang / Cherry Red Records
6.  Jah Wobble & Keith Levene / Vampires (Ft. Little Annie)
Yin & Yang / Cherry Red Records
7.  Little Annie / I Think Of You
Short And Sweet / On-U-Sound
8.  Miles Davis / Blue And Green
Kind Of Blue / Columbia
9.  Brenda Ray / Maybe Because I’m Not A Londoner
D’ya Hear Me! Naffi Years, 1979-83 / EM
10.  Minister Of Noise / Bless This Bass
Hell And Heaven / Peacevill
11.  Brenda Ray / Krazee Music / Version
D’ya Hear Me! Naffi Years, 1979-83 / EM
12.  Judy Nylon / Sleepless Nights
Pal Judy / On-U-Sound
13.  Brenda Ray / Everybody’s Talking
Everybody’s Talking / EM
14.  Nilsson / One
Best Of Nilsson / Sony
15.  Noahlewis’ Mahlon Taits / Nippon No Sora
Gift From Noahlewis’ Mahlon Taits / EM
16.  Noahlewis’ Mahlon Taits / Valley Of No Return
Gift From Noahlewis’ Mahlon Taits / EM
17.  The Tornados / Do You Come Here Often
Queer Noises 1961-1978 – From The Closet To The Charts / Trikont
18.  Dan Bodan / Aliens Among Us
Nudity & Atrocity / DFA
19.  Dan Bodan / DP
Nudity & Atrocity / DFA
20.  Arthur Russell / Being It
World Of Echo / Rough Trade
21.  Teddy Thompson & Rufus Wainwright / King Of The Road
Brokeback Mountain / Verve
22.  Martha Wainwright / Can You Believe It
Come Home To Mama / V2
23.  Catherine Irwin / Dusty Groove
Little Heater / Thrill Jockey
24.  Catherine Irwin / To Break Your Heart (Ft.Bonnie Prince Billie)
Little Heater / Thrill Jockey