Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z
Zurück

Was ist Musik

ByteFM: Was ist Musik vom 28.01.2018

Sendung vom 28.01.2018

Neckermannquälen mit Mark E. Smith

Eines Tages stellte ich mir vor Mark E. Smith zu sein
Die Zähne krank und insgesamt ziemlich klein
Ich hab keinen Job und kein Geld auf der Bank
Auch Alfred E. Smith, mein Bruder ist blank

Also schrieb ich ein Lied mit meinem Bruder Smitt
Und was keiner glaubte, es wurde ein Hit
Es heißt „Nur neue Zähne für mein Bruder und mich” und es klingt wie Superpunk
Und plötzlich wollten uns alle sehen, meinen Bruder und mich, dafür vielen Dank

Vielen Dank, aber mit euch reden, das wollen wir nich’
Denn wir haben keine Zähne im Mund, mein Bruder und ich
Also entführen wir einen Mann, genau wie in dem Song
Aber anders als dort: it all went wrong

Denn der Mann, den wir entführten für ein paar neue Zähne,
Hieß Neckermann, und das Reiten war seine Domäne
Er war Versandhauskönig, und Olympiasieger
Dressierte sein Pferd wie Roy seinen Tiger

Neckermann macht’s möglich, war seine Parole
Ein fleißiger Herr und frommer Kathole
Seine ersten Millionen verdient er mit Textilien
Günstig gekauft mit Amsons Immobilien

Achtunddreißig war das und Karl Amson war Jude
Für kleines Geld übernahm Neckermann seine Bude
„Arisiert” wurde Karl Amsons Versandhaus
Und der Jude, der musste schnell aus dem Land raus

In die Schweiz floh Karl Amson, dann in die USA
Josef Neckermann blieb, bei der Reiter-SA
Also war nicht zum Entführen der richtige Mann?
Der Nazigewinner Josef Neckermann?

Noch zweimal hörten wir: „How I wrote Elastic Man”
Dann entführten wir den Reiter Josef Neckermann
Und sperrten ihn ein in Alfreds Kinderzimmer
Schluchzen drang durch die Tür, und auch Gewimmer

Für neue Zähne wollten wir das Lösegeld
Danach dürfte Josef zurück, in seine Welt
Kein Haar wird ihm gekrümmt, keine Gewalt
Er war doch schon so eine traurige Gestalt

Doch den Arier ein bisschen ärgern, das war erlaubt
Auch dafür hatten wir ihn seiner Freiheit beraubt
Wir wollten ihn ein wenig verstören
Und zwangen ihn The Fall zu hören

Also spielten wir für Josef die ganze Nacht
Bremen Nacht Bremen Nacht Bremen Nacht
Und den andern der beiden größten Hits
„My Ex-Classmates’ Kids”

Bremen Nacht Bremen Nacht Bremen Nacht
Am Morgen danach hatte Josef sich umgebracht
Da hing er nun an seinem Strick im Volksgefängnis
Und die Entführung wurde plötzlich zum Verhängnis

Wohin nur mit Josef, dem Toten
Wir kamen uns vor wie die Idioten
Die Entführung war vorbei
vor der Tür stand Polizei

Das Endlosband spielt Bremen Nacht, Bremen Nacht, Bremen Nacht
Und Komissare fragen: was habt ihr mit dem Neckermann gemacht
Wir bekamen Handschellen und kein neues Gebiss
In meinem Alptraum von Mark E. Smith

Ein Polizist inspiziert den Plattenspieler
Als wär’s heisse Ware von einem Dealer
Aus den Boxen dröhnt „Hit the North”
Ein dummer Bulle meint „klingt wie die Doors”

Ein andrer bohrt sich die Zunge in die Wange
Und sagt, der singt ja als hätt’ er ne Spange
Doch es kam wie es kommen musste und noch schlimmer
Auch ein kluger Polizist war dabei, es war wie immer

Der schaut sich die Platten von The Fall an
Und faselt was von Alfred E. Neumann
Halb im Koma hör ich sein Gedröhn
Mittelinitial Männerdomain

Und dann hör ich nur noch ein Stakkato
Mittelinitial! Mittelintial! da capo! da capo!

Joachim C. Fest
Wichtiguermal

Jürgen W. Möllemann
Angebersignal

Rene C. Jaeggi
Powergenital

George W. Bush
Vaterqual

Theodor W. Adorno
Ein richtiger Mann kuckt niemals Porno

Die Kollegen schauen ihn ratlos an
Es geht wieder los, ruf den Irrenarzt an
Der kommt sofort und sie ziehen von dannen
Wie in dem Song von Funny van Dannen

Ich bin komplett hinüber, was ist das bloß für ne Droge
Quatsch, das ist bloß der Polizeipsychologe
Was ist hier los, ich hab’ keine Ahnung
Mark E. Smith brüllt: Das ist die letzte Mahnung

Der Polizeipsychologe faselt von Antilopen
Und hält Mark E. Smith für einen Misanthropen
Die Tür geht auf und da steht Marks Ex-Frau Brix
Sie trägt eine grüne Uniform und darunter trägt sie nix

Ich geh auf sie zu und will sie berühren
Und nehme mir vor sie zu verführen
Doch kaum steh ich vor ihr und lächle sie an
Da verwandelt sich Brix in Josef Neckermann

Maliziös grinsend steht er vor mir, der Herrenreiter
Ich will hier nur weg, ich kann nicht mehr weiter
Neckermann quält mich, ich spiel nicht mehr mit
Bei Neckermannquälen mit Mark E. Schmidt

Der Traum ist aus, die Nacht ist vorbei,
ich bin wieder wach, aber dennoch nicht frei
seitdem jede Nacht die selbe Tortur
auf dem Pferd Mark E.Smith, er reitet Dressur

Manchmal steh’ ich im Traum auch auf einer Bühne
Was dann dort passiert ist wie Schuld und Sühne
Es donnert und kracht wie The Fall Ton für Ton
Bloß steht Josef Neckermann am Mikrofon

Sein Lieblingsstück ist „Muzorewis Daughter”
Darüber lacht sogar mein Psychiater
Beruflich hört der am liebsten „Psykick Dance Hall”
Aus der karierten Pulloverphase von The Fall

So geht das seit Jahren ich wach auf und weine
Und greif in meiner Not schon zu Heinrich Heine
Denk ich in der Nacht an Bremen Nacht
Dann bin ich um den Schlaf gebracht

Alfred E. Neumann war Protagonist der Comic-Reihe „Mad”. Der Song „Nur neue Zähne für meinen Bruder und mich” von der Hamburger Band Superpunk geht angeblich zurück auf eine wahre Begebenheit: zwei Brüder entführten einen Mann, um Geld zu erpressen, mit dem sie die Behandlung ihrer maroden Zähne bezahlen wollten. Könnte Schule machen.

Josef Neckermann war der Versandhauskönig des Wirtschaftswunders. Das Wunder von Neckermann begann 1937, als die Nazis die florierende Wäschemanufaktur des jüdischen Unternehmers Karl Amson Joel „arisierten”. Josef Neckermann, auch Mitglied der Reiter-SA, übernahm die Joel-Betriebe für einen Bruchteil ihres tatsächlichen Wertes und stieg später zum Wehrmachtslieferanten und Berater der NS-Führung auf. Billige Arbeitskräfte fand er in Ghettos und Konzentrationslagern. Karl Amson Joel floh über die Schweiz in die USA, wo sein Neffe Billy Joel Popstar wurde.


Playlist ist eingeblendet Playlist ist ausgeblendet

1.  Bob Dylan & Johnny Cash / Girl From The North Country
Nashville Skyline
2.  Mark E.Smith / Mark E.Smith reads Football Results
Mark E.Smith reads Football Results / BBC
3.  Egoexpress / Tribute To The Fall
Perverted by Mark E. – A Tribute To The Fall / ZickZack
4.  The Fall / How I wrote Elastic Man
How I wrote Elastic Man
Knarf Rellöm & DJ Patex with Phil Hayes / How I wrote Mark E.Smith
Perverted by Mark E. – A Tribute To The Fall / ZickZack
6.  The Fall / Nine out of ten
New Facts Emerge / Rough Trade
7.  The Fall / L.A.
This nations saving grace / Rough Trade
8.  Hugh Masakela / Grazing in the Grass
Grazing in the Grass / Upfront
9.  The Fall / Victoria
10.  The Fall / British People in hot weather
British People in hot weather / Rough Trade
11.  The Kinks / People taking pictures of each other
People taking pictures of each other / Pye
12.  Tocotronic / Ich hab geträumt ich wäre Pizza essen mit Mark E.Smith
Tocotronic / L´Age d´or
13.  Klaus Walter / Ich hab geträumt ich wäre Neckermann quälen mit Mark E.Smith
Perverted by Mark E. – A Tribute To The Fall / ZickZack
14.  The Fall / I am Damo Suzuki
This nations saving grace / Rough Trade

ByteFM: Was ist Musik vom 28.01.2018
 
 


Alle Sendungstermine
 

Wöchentlich | Montag 21 - 22 Uhr
Wdh: Wöchentlich | Mittwoch 08 - 09 Uhr

„Wir sind zusammen doch nicht allein, ein Lied kann eine Brücke sein, mit einem Rhythmus und einem Ton, verlier'n wir uns in der Illusion“, singt der Kölner House-Crooner Justus Köhncke und das klingt besser als es sich liest.

Der Refrain ist eine Frage: Was ist Musik?
Antworten in dieser Sendung.

Sweet Soul Music, Fast Money Music, Music is my hot hot sex, Roxy Music, Galoppmusik, Musical Youth, Music for evenings, Music for Airports, How I learned to hate Rock'n'Roll, I love Rock'n'Roll, This is Music added to my day, Funky Drummer, Im Alter fängt man an sich für Countrymusik zu interessieren, They can't take away our Music, Music sounds better with you, Hauptsache Musik, Elevator Music, Electric Guitars, Musik der frühen Jahre, Musical Drum Sound, I came to love the Music, Strings of life, Make your own kind of music, Verstärker, Music of my mind, We are ugly but we have the music.

Was ist Musik?

Alles.


Kontakt: wasistmusik[at]byte.fm

Schreibt auch an diese Adresse, wenn Ihr den Was-ist-Musik-Newsletter bekommen wollt.

Genres:
50s/50er , 60s/60er , 70s/70er , 80s/80er , 90s/90er , Alternative , Americana , Avant Pop , Avantgarde , Bass , Beat , Blues , Britpop , Broken Beat , Clicks & Cuts , Country , Diskurspop , Dreampop , Dub , Dubstep , Electronic Funk , Elektro , Experimental , Folk , Funk , Global Pop , Gothic , Grime , Hamburger Schule , HipHop , Indie , Jazz , Jungle , Krautrock , Lo-Fi , NDW , Neo-Folk , Neo-Soul , New Wave , Outernational , Pop , Post-Punk , Post-Rock , Psychedelic , Punk , R&B , Reggae , Rock , Shoegaze , Singer-Songwriter , Soul , Techno



Alle Sendungstermine
 

Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
marco vor drei Wochen
hallo klaus, sehr sehr geile Beats von Maribou State und Sly and the Family Stone beeindrucken sowie, durch ihren queren Sound, wie ich finde...sehr geil...

klauswalter vor einem Monat
hallo peter collacationist, immer radikal, niemals konsequent, hat walter benjamin gesagt. deshalb scheue ich vor dieser konsequenz zurück. obwohl es verlockend wäre. noch weniger arbeit als bei underworld. ansage und absage in einem. best, klaus

collocationist vor einem Monat
Erst das Appleshine Continuum mit 47, nun 25 mit Yesternow (sehr verdienstvoll, und ja: wg. des Archivmodus immer eine Bestätigung, sich gut und stolz als “Freund” dieses Radios zu fühlen). Auf diesem Weg kann die nächste Station, Klaus, doch nur und konsequent 103:32 heißen, will sagen: „Grayfolded“, die finale, aus mehr als 100 Grateful Dead-Konzertversionen penibel, genialisch und künstlerisch souverän von John Oswald 1994/95 zusammengeschnittene Großversion von DARK STAR. O-Ton Oswald: „Plunderphonics, or audio piracy as a compositional prerogative”. Hmm? Best, Peter

robertwiedemann vor einem Monat
Sehr schön! Danke, dass Du diesen beiden Stücken eine Bühne gegeben hast.

klauswalter vor einem Monat
hallo peter, freut mich, dass du dir die zeit genommen hast für den etwas längeren track. love supreme dann bei gelegenheit, best, klaus

collocationist vor einem Monat
Ein Song, der “etwas” länger ist als das Dreiminutenpopformat? 47 waren’s nach meiner Zählung (und keine davon zuviel). Eigen- und grossartig, Klaus, und nun bitte A Love Supreme OHNE Speed irgendwann in der nahen Zukunft. Gruß, Peter

klauswalter vor einem Monat
hallo ankahl, der song von sophia kennedy heißt "perfect girl", nicht "banana song", obwohl da der bananenbaum besungen wird...

ankahl vor einem Monat
Hallo, habe eben dieses tolle Stück gehört: irgendwie "Banana Tree, lets make kids underneath the tree...o.s.ä...Eine Musikerin aus HH. Keine Information... Wie heisst das Lied und die Sängerin? Ist am morgen untergegangen. Schönen Tag.

CaShmerz vor 2 Monaten
Hallo Klaus, ich habe erst in der heutigen Wiederholungssendung von dem Osterereignis "The Only Good System Is A Sound System" gehört. Gibt es für Nicht-Berliner (also Rheinmainler) die Möglichkeit, live oder zeitversetzt die interessanten Beiträge zu hören? - Bytheway: die beiden letzten (Wiederholungs-)Sendungen fand ich sehr gut (die davor habe ich leider verpasst). Frohe Ostern - frohe Western! Bernhard (ein Langzeitfan)

murak vor 3 Monaten
Guten Morgen Klaus, mal wieder eine tolle Antwort und Sendung. Danke dir und euch

paulee vor 4 Monaten
Hallo Klaus Walter, danke für diese mal wieder sehr unterhaltsame Sendung, Gruß Paul

kopflos vor 4 Monaten
Free Gaza T-Shirt= Hamas Unterstützer? Passt schon!

jerid vor 4 Monaten
Free Gaza T-Shirt= Hamas Unterstützer? Ist das nicht ein wenig einfach und undifferenziert? Ich finde wenn ihr politische Themen behandelt könnte es etwas feinfühliger passieren...

hape60 vor 4 Monaten

ankahl vor 6 Monaten
Hey, boaah ja,darauf habe ich dann doch gewartet: "I believe" "There is no love in this world anymore!" Was für eine Aussage! - I don`t believe in. ( So ändern sich die Zeiten...fast vierzig Jahre später) Schöne Sendung, auch wenn der Anlass wieder einmal ein sehr trauriger ist. Danke

ppanta vor 6 Monaten
Music is indeed everything - able to enrich everything - able to improve "my ever changing moods" - able to comment on "Hier und Jetzt" Danke für die Sendung, tat gut. Erst Einstieg mit Melodien zur Jahreszeit, zur Besinnlichkeit und Ausklang eines turbulenten Jahres (looking for Peanuts, aus dem ich "Christmas Time is here" kannte). Dann über Dub, 4AD, ZickZack zu wunderbar energetischen Covern von Rocksteady Beat und man kann es gar nicht oft genug sagen/hören/spielen: We don´t need that fascist groove thang (Sollte unbedingt mal auf der Afterparty eines AfD Parteitags gespielt werden. Zuletzt von Heaven 17 in einer Umbaupause im Das BETT in Frankfurt gehört, bevor mir Fehlfarben das Herz erwärmten. Brass Versionen von der Depressiven Love Hymne überhaupt - gibt auch Hoffnung. Gut auch die Gudrun mit ihrem feministischen Beatles Take (war das Laurie Anderson mit "Oh Superman" im Hintergrund?). Und Beatles werde ich wohl erst richtig entdecken, wenn ich über 60 bin, aber fange langsam damit an. Thank You For the Music & Keep on Movin!

tomwaits vor 7 Monaten
Großes Kompliment für diese unglaublich interessante/aufschlussreiche Stunde - viel gelernt und entdeckt!

hoobsmccan vor 7 Monaten
Tolle Idee, ich freue mich als Fan von brasilianischer Popmusik und JaKönigJa schon auf die Sendung.

klauswalter vor 9 Monaten
Christian Fausten: Word Up, mal mehr, mal weniger, best, Klaus

christian fausten vor 9 Monaten
Hallo Klaus! Du hast angedroht, in Zukunft weniger zu kommentieren, da von Seiten eines oder mehrerer(?) Hörer Deine Sendungen als zu textlastig empfunden werden. Ich spreche dagegen und wünsche kein Wort zu wenig! Gruß Christian

klauswalter vor 10 Monaten
peter & paul, danke für die blumen, best, klaus

collocationist vor 10 Monaten
Oh ja, Paulee & Klaus: I second that emotion. Peter

paulee vor 10 Monaten
Hallo Klaus, danke für diese coole Sendung, LG Paul

tomwaits vor einem Jahr
Schliesse mich "collocationist" voll und ganz an. Und danke für den Konzerttipp Astatke->Mannheim; hat noch geklappt :-) Viele Grüße, Frank

collocationist vor einem Jahr
Auch beim Wiederhören am Mittwoch Morgen: große Sendung, Klaus! Gruß, Peter (F.)

JuliaNordholz vor einem Jahr

ddrummer vor einem Jahr
Hallo! Also mich erinnert das Saxophon persönlich sehr stark an "Van der Graaf Generator" (David Jackson) "!. Grüße Manfred

.ptk. vor einem Jahr
... solange der Radio-DJ auch 2018 noch die besten Sendungen macht (insbesondere die Carib Souls -merci !) dann kann während der grossartigen Mark E Smith Sendung der Hörer auch mal kurz gequält werden (was ja dann auch ganz im Sinne des Fall Gründers ist, der sich darüber bestimmt gefreut hätte). Tolle Sendethemen, perfekte Musikauswahl !

jod vor einem Jahr
"Die Kollegen schauen ihn ratlos an / Es geht wieder los, ruf den Irrenarzt an!" Ein erheiternder Einblick- und gut, dass es wieder vorbei ist! ;-) Danke!

klauswalter vor einem Jahr
Is there life on Mars, Lutz Eßler?

lutz eler vor einem Jahr
Tja, lieber Klaus, es sind ja 'bloß' 12,6% geworden. By the way: bei den Reichstagswahlen 1928 hat die NSDAP 2,6% bekommen. Jetzt flugs die Taschenrechner raus und mal hochgerechnet. Danach den Atlas durchgeblättert: wohin soll man denn auswandern, bitteschön?

klauswalter vor einem Jahr
thanx for your interest in gentryfication & the sound of money. long live rubber soul & billie joe!

tomwaits vor einem Jahr
thanx for this interesting kind of gentryfication

martin lickleder vor einem Jahr
danke schön! und auch an dieser stelle noch mal entschuldigung für den fauxpas auf dem inner sleeve: "suburb role" ist natürlich kein anagramm von "revolver", sondern von "rubber soul". "1000x korrigiert, 1000x ist nix passiert", wie's bei klaus lage so schön heißen sollte... herzliche grüße the sound of money

sizou vor 2 Jahren
(zu Was ist Musik) so wunderbares und lustiges interview mit christiane rösinger. danke!

sizou vor 2 Jahren
(zu Was ist Musik) so wunderbares und lustiges interview mit christiane rösinger. danke!

karstenfrehe vor 2 Jahren
Coole Sendung vom 12.2.! Danke dafür :-)

klauswalter vor 2 Jahren
ja, sebastian, du hast recht. wenn ich mal viel zeit habe, gibts eine ganze sendung bam bam. danke!

senest vor 2 Jahren
Statt Depression: Großes Danke fürs Ausspielen der Isaac-Hayes-Nummer! Und nicht vergessen sollte man hinsichtlich BAM BAM Biggie Smalls’ a.k.a. Notorious B.I.G.’s »Big Poppa Bam Bam« – und wahrscheinlich zahllose weitere Referenzen … Gruß Sebastian

klauswalter vor 2 Jahren
danke, christian und ricardo...no depression!

christian fausten vor 2 Jahren
Mark Fisher tot und vergangenen Sonntag starb Jaki Liebezeit. Auch dieses Jahr kommt auf Touren (siehe 2016). It's getting cold in this hotel. Und nun? Depression? Gut möglich, aber ich nehm's nicht persönlich. Lieber Klaus, vielen Dank für diese Sendung. Gruß Christian

ricardo vor 2 Jahren
Das war eine super spannende Sendung. Chapeau

klauswalter vor 2 Jahren
Liebe Bettina, klar erinnere ich mich an die Wrangelconnection, schön, dass Du jetzt hier gelandet bist, viel Spass mit unserem Programm! Best, Klaus

kopflos vor 2 Jahren
Liebe Bettina, Du warst nicht allein...

bettina_berlin vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, Wer hätte das gedacht: "Status Quo Vadis" ...wie lange habe ich das nicht mehr gehört und dann diese Stimme des Moderators... Zwischen Zeit und Ewigkeit... Ein Lichtblick... Musik für eine andere Wirklichkeit.... Lieber Herr Walter. Ohne Übertreibung kann ich behaupten, nicht nur in den 80ern Ihr größter Fan gewesen zu sein. Damals habe ich ALLE "der Ball ist rund" Sendungen auf Kassette aufgenommen + gefühlte 100 mal gehört. Diese Kassetten habe ich immer noch! Können Sie sich noch an die "Wrangelstraßen Connection" erinnern? Herzliche Grüße, Bettina Hirsch

tazredaktion vor 3 Jahren
stimmt, war mein fehler. tatsächlich wurden beide alben am todestag noch einmal bemustert, daher mein irrtum.

hoobsmccan vor 3 Jahren
Hit 'n Run Phase One und Hit 'n Run Phase Two sind beide letztes Jahr in relativ kurzen Abständen als Stream und Download erschienen.

kopflos vor 3 Jahren
Sehr sehr schöne Sendung. ... wie fast immer!

klauswalter vor 3 Jahren
danke für die blumen, freut mich.

senest vor 3 Jahren
Wir haben eine ganz feine Sendung. Danke!

hoobsmccan vor 3 Jahren
Hallo Klaus, vielen Dank für die tolle Sendung, insbesondere für Take Five von Rico. Der Song ist mindestens so klasse wie die Tracks auf der Wareika Dub-LP, die ich vor einigen Jahren ergattern konnte.

klauswalter vor 3 Jahren
danke für die blumen, echt unterschätzte band.

bobstrummer vor 3 Jahren
Danke, endlich wird diese große "vergessene" Band mal gewürdigt.
Eingeloggte Mitglieder im Verein "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.