Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Was ist Musik Stevie und die Wonderkinder (30.05.2010)

ByteFM: Was ist Musik vom 30.05.2010

Ausgabe vom 30.05.2010: Stevie und die Wonderkinder

Stevie und die Wonderkinder

“Für mich ist Musik eine farblose Musik. Die Sounds sind wie Gemälde und ich möchte mit Sounds malen“ , hat Stevie Wonder mal gesagt. Farben kann er nicht sehen, er kommt blind zur Welt.

Auch wenn Wonder seine Musik „eine farblose Musik“ nennt: Er weiß sehr wohl, dass seine Vorfahren schwarze Sklaven aus Afrika waren. Diese afroamerikanische Urerfahrung ist seiner Musik eingeschrieben. Und so schreibt er sich selbst ein in die Tradition der schwarzen Musik Amerikas, wenn er Duke Ellington ein Gemälde mit Sounds malt, in „Sir Duke“. Oder als einer der ersten die Brücke von Nordamerika nach Jamaika schlägt und Bob Marley und dem Reggae ein Gemälde mit Sounds malt, in „Masterblaster“.

Unter der Regie des Motown-Patriarchen Berry Gordy avanciert der blinde Junge aus Michigan mit zwölf Jahren zum Kinderstar. In den Sechzigern produziert Gordy mit Stevie Wonder Hits wie am Fließband. Tatsächlich orientiert sich der ehemalige Fließbandarbeiter Gordy bei seiner Hitproduktion an den Methoden der großen Motorenfabriken von Detroit. Wie die Autos bei Ford oder bei General Motors werden die Hits bei Motown aus Fertigteilen zusammengesetzt.

Doch Stevie Wonder hat irgendwann die Nase voll von den Drei-Minuten-Fließband-Popsongs. 1971 trennt er sich von Motown. Er gründet seine eigene Plattenfirma und baut sein eigenes Tonstudio auf. Mit zwanzig Jahren ist aus Little Stevie Wonder ein großer Komponist und ein musikalischer Pionier geworden. Und einer der Wegbereiter des sogenannten Autorensoul. Daran erinnern wir heute, wir gratulieren einem ehemaligen Wunderkind zum 60.Geburtstag. So war das zumindest gedacht.

Der Geburtstag war am 13.Mai, heute ist der 30.Mai, in der Zwischenzeit haben hartnäckige Probleme mit der Technik das verhindert. Aber besser spät als nie, daher heute:

Stevie und die Wonderkinder, eine späte Hommage und ein Blick auf die Folgen der Wondermusik. Und eine Verteidigung von Stevie gegen alle, die „Ebony and Ivory“ völlig zu Recht für ein schmieriges Stück Sozialkitsch halten, die bei „I just called to say I love you“ an ihre Muttertagsphobie erinnert werden, und all diejenigen, die gräßliche Geburtstagsparties erleiden mußten, die mit dem gemeinsamen Absingen eines Wondersongs einen Tiefpunkt erreichten. Happy Birthday trotzdem!

Starring: Wevie Stonder, The Beatles, Jan Jelinek, The Dirtbombs, Raphael Saadiq, Hot Chip, Theo Parrish, Yesterday´s New Quintet, Culturcide, Little Stevie & Jay “Dusty” Smith u.v.a.

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Stevie Wonder / Higher Ground
At The Close Of A Century / Motown
2.  Yesterdays New Quintet / Visions
Stevie / Stones Throw
3.  Stevie Wonder / Happy Birthday
At The Close Of A Century / Motown
4.  Public Enemy / By The Time I Get To Arizona
Apocalypse 91.The Enemy Strikes Back / Columbia
5.  Stevie Wonder / I Just Called To Say I Love You
At The Close Of A Century / Motown
6.  Stevie Wonder / Big Brother
Talking Book / Motown
7.  Stevie Wonder / Fingertips
At The Close Of A Century / Motown
8.  Stevie Wonder / Happier Than The Morning Sun
Music Of My Mind / Motown
9.  Hot Chip / Ready For The Floor
Ready For The Floor / EMI
10.  Stevie Wonder / Keep On Running
Music Of My Mind / Motown
11.  Wevie Stonder / Volcanoes
Eat Your Own Ears / Skam
12.  Jan Jelinek Avec La Nouvelle Pauvreté / Trust The Words Of Stevie
The Exposures / Scape
13.  Stevie Wonder / Do I Love Her
At The Close Of A Century / Motown
14.  Stevie Wonder / Pastime Paradise
At The Close OF A Century / Motown
15.  Yesterdays New Quintet / Too High
Stevie / Stones Throw
16.  Theo Parrish / Jam One
Don’t Play – Groove # 101 / Don’t Play Groove # 101
17.  Stevie Wonder / Master Blaser (Jammin)
At The Close Of A Century / Motown
18.  Stevie Wonder / Sir Duke
At The Close Of A Century / Motown
19.  Culturcide / Ebony And Ivory
Tacky Souvenirs Of Pre Revolutionary America / Culturcide
20.  Stevie Wonder / We Can Work It Out
Motown Meets The Beatles / Motown
21.  Syreeta / She’s Leaving Home
Motown Meets The Beatles / Motown
22.  Raphael Saadiq / Never Give You Up (ft. Stevie Wonder & CJ Hilton)
The Way I See It / Sony
23.  The Dirtbombs / Ode To A Black Man
Ode To A Black Man / In The Red
24.  Little Stevie & Jay ‘Dusty’ Smith / Uptight
Motown Flies Jamaica / Jamaican Airlines
25.  Stevie Wonder / You Are The Sunshine Of My Live
At The Close Of A Century / Motown