Zum 50. Geburtstag von Paul Oakenfold

Paul Oakenfold

Paul Oakenfold leistet dem Dance-Genre seit mehr als 25 Jahren große Dienste. Der Musiker, DJ und Produzent war in den letzten 30 Jahren fast immer vor Ort, wenn sich etwas in der Clubszene regte. Er schaffte unter anderem den Sound, der als „Balearic House“ bekannt wurde, und war maßgeblich an der Verwandlung von Ibiza zur Partyhochburg beteiligt.

Paul Oakenfold wurde 1963 in London geboren. Mit 17 Jahren versuchte er sich das erste Mal als DJ und legte Soul-Platten in einer Bar in Covent Garden auf. Ehe er zu einem der weltweit populärsten DJs wurde, sollte er aber noch einige Erfahrungen machen. Zum Beispiel in New York, wo er 1984 einige Monate verbrachte und die lebendige Clubszene erkundete. Er war begeistert von Hip-Hop, der damals noch ganz neu war. Zurück in London wurde Oakenfold A&R-Mann für verschiedene Labels. Bei Champion Records brachte er Jazzy Jeff & The Fresh Prince sowie Salt-N-Pepa unter Vertrag. Danach landete er bei Def Jam und arbeitete für die Beastie Boys und Run D.M.C.

Einen Wendepunkt in seinem Leben und seiner Karriere sollte eine Reise nach Ibiza werden. Im Jahr 1987 war das noch eine verschlafene Insel mit einer großen Hippie Community und ein paar wenigen Bars. Angefixt von den verschiedenen Klängen, die Oakenfold dort aufsaugte, brachte er einen neuen Sound nach London, den „Balearic House“, eine Mischung aus House, Soul und Italo Disco. Diesen Sound nahm er bei seiner nächsten Reise zurück mit auf die Insel und organisierte erste Partys am Strand. Heute sind Dance-Musik und das große Gefeiere nicht mehr von Ibiza wegzudenken.

Auch in London bewegte der DJ einiges. Ende der 80er startete er erste Partyreihen in der Stadt. Eine davon, „Spectrum“, musste sich stets eine neue Location suchen, da sie immer beliebter wurde. Bald schaffte es Oakenfold, dass an Montagen um die 1.500 Leute im Club erschienen. Auch die Stone Roses und die Happy Mondays schauten vorbei. Für letztere sollte Paul Oakenfold gemeinsam mit seinem Kollegen Steve Osborne ihren charakteristischen Sound schaffen. Die „Madchester Rave On EP“ und das Album „Pills ’n‘ Thrills and Bellyaches“ begründeten die Madchester-Szene.

Seit den frühen 90ern gewinnt Paul Oakenfold immer mehr an Popularität. Mithilfe von U2, für die er einige Stücke vom Album „Achtung Baby“ produzierte, gelang der Engländer in den Mainstream. Er hat seitdem als Produzent für so unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler wie Michael Jackson, The Cure, Nicki Minaj und Britney Spears gearbeitet und unter anderem für New Order, Massive Attack und Madonna Remixe angefertigt. Gleichzeitig betreibt Oakenfold seit über 20 Jahren sein eigenes Label Perfecto und lässt auch seine DJ-Karriere nicht links liegen.

Nachdem er Mitte der 90er den legendären „Ministry of Sound“-Club in London eröffnet hat, hat es Oakenfold in die Welt hinausgezogen. Es gibt keinen Kontinent, auf dem er noch nicht aufgelegt hat. Seit 2001 nennt er die USA seine zweite Heimat. Hier hat er bereits zwei Grammy-Nominierungen erhalten.

Heute wird der gefeierte DJ, Musiker und Produzent 50 Jahre alt. ByteFM gratuliert!

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.