Nicki Minaj

Nicki Minaj Nicki Minaj (Foto: Universal)

Nicki Minaj (*8. Dezember 1982 als Onika Tanya Maraj-Petty in Port of Spain, Trinidad und Tobago) ist eine trinidadisch-US-amerikanische Rapperin und Schauspielerin. Sie hat sich mit ihrem sehr eigenen Flow einen Namen gemacht und war vor allem zu Beginn ihrer Karriere für ihrer auffälligen Kostüme bekannt. Zu ihren bekanntesten Tracks gehören „Anaconda”, „Super Bass” und „Starships”. Sie gilt als eine der einflussreichsten Rapper*innen.

Erste Anerkennung in der HipHop-Szene bekam sie für ihre Mixtapes „Playtime Is Over” (2007), „Sucka Free” (2008) und „Beam Me Up Scotty” (2009). Ihre Debütabum „Pink Friday” mit der Hitsingle „Super Bass” erschien 2010. Mit dem ein Jahr später erschienenen zweiten Album „Pink Friday: Roman Reloaded” entfernte sie sich von Rap und HipHop und bewegte sich in Richtung Dance-Pop. Das Album enthielt die erfolgreiche Single „Starships”.

In der Folge näherte sich Minaj wieder ihern Ursprüngen im HipHop. Der Remix von Doja Cats „Say So” mit einem Gastauftritt von Nicki Minaj wurde ihre erste Nummer-Eins-Single. Neben ihrer Musikkarriere tritt sie gelegentlich als Nebendarstellerin in Filmen wie „The Other Woman” oder „Barbershop: The Next Cut” auf.



Nicki Minaj im Programm von ByteFM:

„The Lockdown Sessions“: Elton John kündigt neues Album an

(02.09.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„The Lockdown Sessions“: Elton John kündigt neues Album an
Weitere, bislang unveröffentlichte Songs sind „Always Love You“ mit der US-amerikanischen Rapperin Nicki Minaj und „I'm Not Gonna Miss You“ mit Glen Campbell. Auch Stevie Wonder und Eddie Vedder gehören zur bunten Mischung an Künstler*innen auf dem Album. // Sachen, die mich aus meiner Komfortzone auf völlig neues Terrain geführt haben.“ Elton John – „The Lockdown Sessions“ (Interscope) Die Tracklist: 1. Elton John & Dua Lipa: „Cold Heart (Pnau Remix)“ 2. Elton John & Young Thug & Nicki Minaj: „Always Love You“ 3. Surfaces: „Learn to Fly“ (feat. Elton John) 4. Elton John & Charlie Puth: „After All“ 5.

Weird-Rap-Comeback: DeJ Loaf mit „Pop Out“

(27.10.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weird-Rap-Comeback: DeJ Loaf mit „Pop Out“
Die Rapperin und Sängerin aus Detroit veröffentlichte 2013 ihr Debüt-Mixtape „Just Do It“ und konnte binnen weniger Monate Lob und Feature-Auftritte mit Größen wie Eminem, Drake und Nicki Minaj einheimsen. Nicht nur aufgrund ihrer Ästhetik, die sich in der Tradition von Missy Elliott dem Schönheitsideal von Frauen im Pop bewusst widersetzt, ist sie eine ziemlich eigensinnige Künstlerin: 2019, kurz vor der Veröffentlichung ihres lang erwarteten offiziellen Debütalbums, trennte sie sich nämlich von ihrem Major-Label Columbia und veröffentlichte „Sell Sole II“ 2020 im Alleingang.

Songs des Jahres 2018

(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
Dizzee Rascal)“ Dirk Böhme (Verstärker) International Music – „Farbiges Licht“ Childish Gambino – „This Is America“ Lil Wayne – „Uproar“ Idles – „Danny Nedelko“ Dagobert – „Du und ich“ Die Nerven – „Niemals“ Tirzah – „Gladly“ Playboi Carti – „Poke It Out (feat. Nicki Minaj)“ Cardi B – „Bartier Cardi“ Ozan Ata Canani – „Alle Menschen dieser Erde“ Dennis Witjes (Disorder) Amyl And The Sniffers – „Cup Of Destiny“ Suuns – „Baseline“ Iceage – „The Day The Music Dies“ Beak> – „Brean Down“ The Orielles – „I Only Bought It For The Bottle“ Shiny Darkly – „Perfect“ Protomartyr – „You Always Win (feat.

Drake veröffentlicht neues Album „Scorpion“

(29.06.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Drake veröffentlicht neues Album „Scorpion“
.-1-Singles „God‘s Plan“ und „Nice For What“ als auch zahlreiche Features. So arbeitete Drake unter anderem mit Rap-KollegInnen wie Jay-Z, Nicki Minaj, Future, Ty Dolla $ign und Static Major zusammen. Beim genauen Blick auf die Tracklist fällt auf, dass sich auch Michael Jackson unter die Albumgäste gemischt hat.

Was ist Musik

Lipstick & andere Traces

(18.01.2015 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eine Protagonistin des aktuellen Arschkulturkampfes ist Nicki Minaj. Dazu Hengame Yaghoobifarah in der taz: „Pink ist die Erkennungsfarbe der US-amerikanischen Rapperin Nicki Minaj, die derzeit mit ihrem neuen Album, "The Pinkprint", und feministischen Positionierungen für Schlagzeilen sorgt(…)Pink wird nicht nur mit Sexismus verknüpft, sondern auch mit Sex.

Fußmärsche von durchschnittlich 15 Kilometern - das Roskilde Festival 2015

(07.07.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Spätestens, seit man um 6 Uhr morgens verfroren und dann verschwitzt aus dem stickigen Zelt gekrochen ist, weiß man, dass der wolkenlose Himmel wieder knalle Sonne bringt. Es ist heiß. Also verdammt heiß. Toppen wird das nur noch das Netzjumperdings von Nicki Minaj. Am Mittwoch, dem 1. Juli, fiel der Startschuss für die viertägige Hauptspielzeit des diesjährigen Roskilde Festivals.

10.01.: Und zack - Wochenstart

(10.01.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"Mit ihren staksenden Bewegungen und der überzeichneten Mimik erinnert sie an einen asexuellen Fembot, wenig später mimt sie wieder das unschuldige Schulmädchen": Die taz zeigt sich sehr angetan von Nicki Minaj aus New York, der "weiblichen HipHop Hoffnung des Jahres". Vielleicht wird sie ja mal so erfolgreich wie Rihanna??

2010 - die liebsten Platten der ByteFM-MacherInnen

(30.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
School Of Seven Bells – Babelonia (Full Time Hobby) 8. Kanye West – Monster (feat. Jay-Z, Rick Ross, Nicki Minaj & Bon Iver) (Universal Music) 9. Midlake – Acts Of Man (Universal Music) 10. Menomena – TAOS (Universal Music) 11.

„Patek“: Amapiano-Afropop von Mr Eazi

(28.09.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Patek“: Amapiano-Afropop von Mr Eazi
Auch seine Kollaborationsliste ist nicht eben kurz. So hat er sich das Mikro unter anderem mit den Rapperinnen Stefflon Don und Nicki Minaj und Afropop-Stars wie Tiwa Savage oder Davido geteilt. Trotzdem hat er noch kein reguläres Album herausgebracht.

Vibbar x Ms Banks – „Capri Sun“

(17.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vibbar x Ms Banks – „Capri Sun“
Der klingt, als wäre das 90er-G-Funk-Genre zur Frischzellenkur in die britische Hauptstadt gereist. Kein Wunder, dass Nicki Minaj Fan von Ms Banks ist und Will.i.am sie für den vielleicht besten Track seiner Karriere neben Grime-Koryphäen Lioness und Lady Leshurr gebucht hat.

Roskilde Festival – „Non-profit since 1972“

(26.06.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vincent und Disclosure waren schon hier, als sie noch keiner kannte, Singer-Songwriter wie Ryan Adams und Father John Misty können sich eines großen Publikums sicher sein und The War On Drugs gehören wohl schon zu den Alteingesessenen. Ich will Nicki Minaj, Hot Chip, Jamie xx, Run The Jewels und Perfume Genius sehen. Das Line-up wirkt trotz seines gigantischen Maßstabs wie eine kleine Goldgrube.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Norman Müller

(26.06.2017 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bei den diesjährigen BET Awards, die gestern in Los Angeles verliehen wurden, gab es nicht nur Gewinner (Beyoncé, Chance The Rapper, Remy Ma) und Verlierer (Nicki Minaj), sondern auch einen krimireifen Vor- bzw. Überfall – mehr dazu heute im ByteFM-Magazin. Außerdem gibt’s Musik aus unserem aktuellen Album von Washed Out und von Bands und Künstlern, die gerade von ByteFM präsentiert auf Tour sind.

Verstärker

(25.02.2015 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch nicht schlecht! Wie passen diese Gedanken zu dem derbe bouncenden Swag, den Böhme dank der Musik von Drake, Nicki Minaj, Denyo, Hot Chip, Rae Sremmurd oder Deichkind in seiner neuesten Verstärker-Ausgabe bietet? Oder zu dem furios groovenden Wüsten-Rock&Roll von Songhoy Blues aus Mali?

Verstärker

(14.12.2010 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Immerhin förderten die Geheimdokumente aber auch streng geheimgehaltene Informationen über die nächste Verstärker-Ausgabe zutage: Angeblich sei sie „sehr R&B-lastig“ und besitze mit Tracks von DVA, Ramadanman, Nicki Minaj und (Wahnsinn!) Elvis Presley „geradezu Hitpotential“. Nicht ganz geklärt werden konnte, ob Carla Thomas tatsächlich „Gee Whiz, It’s Christmas“ singen sollte oder ob sich da einfach jemand verhört hat.

10 bis 11

Super (Slow) Bass

(12.03.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Platten die bei 33 statt 45 Runden pro Minute abgespielt werden und dadurch ganz neue Sound-Ebenen bekommen. Heute mit "Super Bass" von Nicki Minaj, der in der Slow-Version klingt, als wäre Jay-Z am Mikrofon. Track 10 und 11 kommen heute von "Open Door Policy", dem neuesten Album der Band The Hold Steady aus New York.

ByteFM Magazin

Marie Fredriksson, Jermaine Jackson, Maliibu Miitch

(11.12.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Rapperin Maliibu Miitch aus der südlichen New Yorker Bronx will, dass Künstlerinnen sich gegenseitig unterstützen, sich den Rücken freihalten und mitziehen. Selbst hat sie von einem Shoutout von Nicki Minaj profitiert. Die hatte Maliibu Miitch in einem Interview 2018 erwähnt als Künstlerin, die man im Auge behalten sollte.

Verstärker

Verkraftet

(22.08.2018 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dieses und weitere heiße Eisen (Brexit, Sexismus, Prison Industrial Complex) werden angefasst in der Post-Jubiläumsausgabe. Es haben sich viele Hits angestaut. Mit Nicki Minaj, Cardi B, Idles, Denzel Curry, Travis Scott, Kathryn Joseph, 03 Greedo, YG und Sleaford Mods.

BTTB – Back To The Basics

Is This Love?

(29.01.2015 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Is This Love?
Ganz viel neue Musik, u.a. aus den neuen Alben von Beat Spacek, Sherwood + Pinch, Nicki Minaj und Melanie de Biasio, aber auch aus aktuellen EPs von DJ Madd, TMSV, Robot Koch oder Deamonds. Dazu ein paar ältere Tunes aus 2012 bis 2014.

Das Radiozimmer

Ménage à Trois

(16.01.2011 / 9 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Erotische Phantasien, Trios in der Musikwelt oder erfolgreiche Kollaborationen. Dazu gehören u.a. Nicki Minaj, Notorious B.I.G. und Emerson, Lake & Palmer. Durch die Sendung führen Sonia Majtler, Stefanie Helbig, Joahnnes Schmitt-Tegge und Philipp Göbel.

Maya Jane Coles - „Night Creature“ (Album der Woche)

(01.11.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Maya Jane Coles - „Night Creature“ (Album der Woche)
Ihre Produktionen sind sogar vom Club ins Mainstream-Pop-Radio übergeschwappt: Singles von Katy Perry, Nicki Minaj oder Lady Gaga basieren auf Coles’ Underground-Hit „What They Say“. Der House- und UK-Garage-Mix der japanisch-britischen Produzentin ist stets von einer sanften Melancholie durchzogen.

Saweeties Freundinnen-Hymne „Best Friend“ (feat. Doja Cat)

(12.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Saweeties Freundinnen-Hymne „Best Friend“ (feat. Doja Cat)
Für den jüngsten Album-Vorboten hat Saweetie nun die Rapperin und Sängerin Doja Cat mit ins Boot geholt. Doja Cat hatte im vergangenen Jahr mit „Say So“ (feat. Nicki Minaj) ihren ersten Nummer-eins-Hit und auch ihre Zusammenarbeit mit Saweetie hat Hit-Potenzial, sollte sein Thema doch vielen Hörerinnen aus der Seele sprechen: Frauenfreundschafen.

Durchgeschüttelt: Rapperin Tkay Maidzas neue Single auf 4AD

(17.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Durchgeschüttelt: Rapperin Tkay Maidzas neue Single auf 4AD
Beim Video zu unserem Track des Tages hat Jenna Marsh Regie geführt, die auch für Künstlerinnen von der Größenordnung Beyoncé, Dua Lipa und Nicki Minaj arbeitet. Passt. Die Single „Shook“ von Tkay Maidza ist auf 4AD erschienen und heute unser Track des Tages.

Noch ungesignt, aber gefragt: Ms Banks

(27.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Noch ungesignt, aber gefragt: Ms Banks
So gab es etwa auf dem letzten Album der US-amerikanischen R&B-Sängerin Tinashe ein Feature. Niemand Geringeres als Cardi B nahm Ms Banks mit auf Tournee und eine Kollaboration mit Nicki Minaj ist auch in der Pipeline. Wohlgemerkt: noch ungesignt. Das klingt nach großer Zukunft, aber das ist, wie es in der Natur der Zukunft liegt, abzuwarten.

Album der Woche: Purity Ring - "Another Eternity"

(02.03.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Produktion erfolgt wieder auf eigene Faust, für die Abmischung verantwortlich ist diesmal jedoch Jaycen Joshua, bekannt für seine Projekte mit Little Dragon, Beyoncé und Nicki Minaj. Das lässt vermuten: Purity Ring streben nach mehr Pop-Appeal. Die ersten Takte des Openers "Heartsigh" klimpern mit einer melancholisch-süßen Klaviermelodie, und obwohl wenig später der gewohnt wuchtige Beat einsetzt, zeigt sich schon zu Beginn, welche Richtung das Duo mit "Another Eternity" einschlägt.

Zum 50. Geburtstag von Paul Oakenfold

(30.08.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Er hat seitdem als Produzent für so unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler wie Michael Jackson, The Cure, Nicki Minaj und Britney Spears gearbeitet und unter anderem für New Order, Massive Attack und Madonna Remixe angefertigt.

09.12.: Star-Crossed

(09.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wen die Briten außer den Smiths so mögen, zeigt jetzt eine Analyse von Google mit dem schönen Namen Zeitgeist: Kim Kardashian, Nicki Minaj Justin Bieber und Katy Perry. Diese Namen gehören dieses Jahr neben Tiger Woods zu den meistgesuchten Begriffen britischer Internetuser.

Verstärker

Träume – wer kennt sie nicht?

(11.05.2022 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik über traurige, sehnsüchtige und natürlich auch feuchte Träume von Astrud Gilberto, Isolation Berlin, Max Romeo, TV On The Radio, Kali Uchis, Mutter, New Order, D.A.F., Sebadoh, Nicki Minaj, Tim Hardin, France Gall, Die Heiterkeit und Fleetwood Mac.

New School

Pussy in Power

(22.11.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ist Nicki Minaj die Königin des HipHop? Oder doch eher Cardi B? Warum darf es überhaupt nur eine der beiden sein? Und warum müssen Frauen immer in Konkurrenz zueinander stehen? Ich kann nicht versprechen, jede dieser Fragen zu beantworten, aber zumindest leuchten wir ein Licht darauf, warum Frauen im HipHop immer noch nicht gleichberechtigt sind.

Sounds Outta Range

2020 Rap

(18.03.2020 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aktueller US-Rap aus Underground & Mainstream – mit Aminé, Bbymutha, Hook, 2 Chainz, Nicki Minaj und vielen anderen.

BTTB – Back To The Basics

Bass im Regen

(17.01.2019 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Bass im Regen
Neue Bassmusik von Om Unit, DJ Manny, Slowthai, LEVELZ, Amit, Nicki Minaj und vielen anderen.

Karamba

Von Aretha Franklin bis Philip Boa & The Voodoo Club

(23.08.2018 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: White Denim, Bad Sounds und Nicki Minaj.