Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Was ist Musik

Nix mehr normal – der Sound zum Brexit

ByteFM: Was ist Musik vom 21.01.2019

Ausgabe vom 21.01.2019: Nix mehr normal – der Sound zum Brexit

„Anarchy in the U.K.“, titelte die taz am vergangenen Donnerstag. Zu sehen war eine Variation des Plattencovers von Jamie Reid aus dem Jahr 1976. Auch der Bandname war leicht modifiziert. Aus Sex Pistols wurde Brex Pistols. Ironie der Geschichte. John Lydon ist jetzt selbst eine Brexit Pistole: “Where do I stay on Brexit? The working class have spoke. And I'm one of them and I'm with them.” Der Sound zur Krise kommt von Leuten wie Swindle, der auf seinem neuen Album „No More Normal“ Grime in alle möglichen Richtungen öffnet, 90er-HipHop-Hommagen und Vocoder-Extravaganza inklusive. Oder vom Londoner Rapper Drillminister.

„Meist wollen die KünstlerInnen mit Drill nur Frust ablassen.“ Sagt Drillminister alias Yung Drilly im taz-Interview mit Daniel Zylbersztajn. „Diane Abbott, erste schwarze britische Parlamentsabgeordnete, widersprach energisch jenen „altbekannten Schuldzuweisungen“. Drill sei nur Symptom der Lebensumstände, erklärte Abbott, und zeige die Realitäten junger Menschen, aber die Musik sei keineswegs der Auslöser von Strafhandlungen.

„Was mich viel mehr stört als die gewalttätigen Vorstellungswelten, ist der Mangel an gesellschaftlicher Relevanz. Viele Reime sind ausschließlich selbstbezogen“, sagt Drilly. Deshalb begann er mit seinen Texten herumzuexperimentieren. Ein Demotape von ihm landete durch Vermittlung eines Bekannten auf dem Redaktionstisch des TV-Senders Channel 4. Dass Drillministers Track „Political Drillin’“ dann tagelang in britischen Medien kursieren würde, damit hatte er nicht gerechnet. Es könnte daran liegen, dass er in dem Song die unterschwellige Gewalt in seinen Lyrics mit einem cleveren Twist versieht. Drillminister verwendet Orginalzitate britischer Politiker*innen. „Theresa May muss gevierteilt werden“, das hat der ehemalige Finanzminister George Osborn einmal gesagt. Und die Labourpolitikerin Jess Phillips wollte ihren Parteichef Jeremy Corbyn „nur von vorne abstechen“, was Drillminister neben vielen anderen Zitaten verwendete.“

Starring: The Cinematic Orchestra ft. Roots Manuva, Little Simz, The Good The Bad & The Queen und Farai.

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Swindle / Grateful (Ft. Kojey Radical & Rider Shafique)
No more normal / Brownswood
2.  Swindle / What do we do (Ft. Rider Shafique, Daley, P.Money, D Double E)
No more normal / Brownswood
3.  The Cinematic Orchestra / A Caged Bird (Ft. Roots Manuva)
A Caged Bird / Ninja Tune
4.  Little Simz / Selfish (Ft. Cleo Sol)
Grey Areas / Age 101 / Awal
Little Simz / Offence
Grey Areas / Age 101 / Awal
6.  Swindle / Run up (Ft. Kiko Bun, Knucks, Eva Lazarus & Nubyia Garcia)
No more normal / Brownswood
7.  Swindle / Take it back (Ft. D Double & Kiko Bun)
No more normal / Brownswood
8.  Swindle / Reach the stars (Ft. Andrew Ashong
No more normal / Brownswood
9.  Drillminister / N.I.Backstop
N.I.Backstop / Soundcloud
10.  Drillminister / Political Drilling
N.I.Backstop / Soundcloud
11.  Farai / This is England
Rebirth / Ninjatune
12.  Farai / National Gangsters
Rebirth / Ninjatune
13.  The Good The Bad & The Queen / Merrie Land
Merrie Land / Warner