Zum 70. Geburtstag von Bobby Womack

Bobby Womack

Die Musik schuf ein starkes Band in Bobby Womacks Familie, als er noch ein Kind war, und sie brachte seine Familie entzwei, als er gerade an der Grenze zum Erwachsenenleben stand. Womack wuchs mit vier Brüdern in einer religiösen und musikalischen Familie auf. Der Vater, ein Priester, machte aus den Brüdern eine Band, „The Womack Brothers“. Gemeinsam gingen sie auf Tour und sangen Gospelsongs.

Sam Cooke entdeckte The Womack Brothers bei einer ihrer Reisen und förderte sie fortan. Diese Verbindung führte 1965 zum Bruch zwischen dem Vater und den Brüdern. Denn für Cookes Label SAR Records sollten sie keine religiösen Lieder, sondern Popsongs aufnehmen. Die Jungs benannten sich in The Valentinos um und zogen nach Los Angeles.

„Looking for a Love“ war ihr erster Hit, geschrieben hat ihn Bobby Womack. Ein weiterer Song aus seiner Feder, „It’s All Over Now“, verhalf den Rolling Stones kurze Zeit später zu ihrer ersten Nummer 1. Die Ermordung von Sam Cooke im Dezember 1964 stellte einen starken Einschnitt und Wendepunkt in Bobby Womacks Leben dar. The Valentinos lösten sich auf und er sorgte für einen Skandal, als er nur wenige Monate nach Cookes Tod dessen Witwe Barbara Campbell heiratete.

In den Jahren darauf war Womack vor allem als Sessionmusiker aktiv. Er ist unter anderem auf Platten von Aretha Franklin, Sly and the Family Stone und Janis Joplin als Gitarrist und Sänger zu hören. Doch auch als Solo-Musiker trat Bobby Womack auf den Plan. Im Jahr 1968 erschien sein Debüt „Fly Me To The Moon“, viele weitere Veröffentlichungen folgten.

Tarantino-Fans ist mindestens eines von Womacks Stücken bekannt: Der Film „Jackie Brown“ beginnt und endet mit „Across 110th Street“. Womacks letztes Soloalbum „The Bravest Man In The Universe“ erschien vor zwei Jahren. Produziert wurde es von Damon Albarn und Richard Russell. Zurzeit soll der Musiker an einer Blues-Platte arbeiten, zusammen mit so illustren Gastmusikern wie Stevie Wonder und Snoop Dogg.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Terrace Martin – „Drones“ (Rezension)
    Der Kalifornier Terrace Martin hat die Evolution des HipHop und R&B im vergangenen Jahrzehnt konsequent vorangetrieben. Ein vorläufiger Höhepunkt ist sein neues Album „Drones“, befindet unser Autor Simon Strehlau....
  • Der Roland TR-808 ist zurück!
    Der japanische Instrumentenhersteller Roland hat gestern eine Neuauflage seines legendären Drumcomputers TR-808 angekündigt. Das kompakte Wunderkind hat seit seiner Einführung Anfang der 80er-Jahre mit seiner charakteristisch „boomigen“ Bassdrum den Sound der gesamten Pop-Welt geprägt. ...
  • „Drop It Like It’s Hot“: Snoop Dogg wird 50
    Von G-Funk zum veganen Prediger: Westcoast-Rapper Snoop Dogg wird 50 Jahre alt. Sein Schnalzlaut-Hit „Drop It Like It's Hot“ ist heute unser Track des Tages....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.