Vom Schlafzimmer auf die Festivalbühnen: Pip Blom & Eut

Vom Schlafzimmer auf die Festivalbühnen: Pip Blom

Die niederländischen Newcomer Pip Blom

Vom Schlafzimmer auf die Festivalbühnen: Pip Blom leben den Traum, der sich für KünstlerInnen wie Frankie Cosmos oder Car Seat Headrest bereits erfüllt hat. Die 22-jährige Singer-Songwriterin Pip, nach der die Band benannt ist, fing erst vor zwei Jahren an, im Heimstudio Indie-Pop-Perlen zu schreiben. Schnell war klar, dass eine Band her musste. In ihrem Bruder Tender Blom fand sie einen versierten Lead-Gitarristen, ergänzt wird die Gruppe vom Bassisten Casper van der Lans und der Schlagzeugerin Gini Cameron.

Bis heute folgten über 100 Konzerte in kürzester Zeit, Support-Tourneen für Surfer Blood, Franz Ferdinand und The Breeders sowie eine Handvoll unglaublich eingängiger Lo-Fi-Singles, die den schlitzohrigen Charme der frühen Pavement mit der rotzigen Dringlichkeit von Bands wie Goat Girl vereinen.

Auch Eut arbeiten an der Schnittmenge zwischen Charme und Lärm. Das Quintett um Sängerin Megan de Klerk bezieht sich in seinen Songs stark auf US-amerikanischen Indie-Rock der 90er-Jahre. Eut verbinden die Melodieverliebtheit von Weezer, gepaart mit der Schroffigkeit von Pixies und der liebenswerten Schluffigkeit der Digital Natives. Eine Kombination, die gut ankommt: Beim diesjährigen Eurosonic Norderslaag Festival wurde die Show von Eut vom Radiosender 3voor12 als beste Performance ausgezeichnet.

Von Lo-Fi-Indie bis Neoklassik

Komplett anders und trotzdem wunderbar geht es bei der kosmopoliten Party von Altin Gün zu: Die Band verwandelt türkische Volkslieder in psychedelische Funk-Songs. Saz, Keyboards, E-Gitarre, Bass und Drums beschwören dabei einen Groove herauf, dem man sich nicht entziehen kann. Abgerundet wird das Paket von der nonchalanten Grazie der Sängerin Merve Dasdemir. Ihr Debütalbum „On“ ist eines unserer besten Alben des Jahres 2018.

Joep Beving musste erst zehn Jahre als Werber arbeiten, um seine Liebe zur Musik wieder zu entdecken. Der 42-jährige Pianist komponierte hobbymäßig Musik für seine Familie. Über Umwege landeten seine filigranen Stücke auf Streamingplattformen und wuchsen dort zu Geheimtipps, bis eines Tages der A&R-Beauftragte von Deutsche Grammophon seine Musik zufällig in einem Café hörte. Plötzlich wurde Beving zu einem der Rising Stars der Neoklassik, der mittlerweile weltweit ausverkaufte Konzerte spielt.

Altin Gün und Joep Beving

Pip Blom, Eut, Altin Gün und Joep Beving kommen alle aus den Niederlanden – ein Land, dessen Musikszene sich in diesem Jahr auf dem Reeperbahn Festival präsentiert: Im Rahmen der Dutch Impact Party verwandelt sich das Molotow am 20. September 2018 in einen Mikrokosmos der „Lowlands“, in dem sich experimentelle Neoklassik, Indie-Rock und Psych-Funk die Hand geben.

Eut haben uns am Freitag, dem 21. September, im ByteFM Magazin besucht. Das Interview könnt Ihr hier nachhören, die komplette Sendung inklusive Musik können Mitglieder in unserem Förderverein Freunde von ByteFM in unserem Archiv finden.

Das könnte Dich auch interessieren:

Altin Gün – „On“ (Album der Woche) Auf „On“, dem Debütalbum von Altin Gün, übersetzt die niederländisch-indonesisch-türkische Band türkische Volkslieder in ihre multikulturelle Gegenwart – mit psychedelischen Grooves und sonnigem Gemüt.
Frankie Cosmos – „Vessel“ (Rezension) Mit lakonischem Humor und tightem Songwriting führt Frankie Cosmos auf ihrem dritten Album die charmanten Eigenarten ihres DIY-Soloprojekts weiter.
Car Seat Headrest – „Twin Fantasy“ (Rezension) Der 26-jährige Will Toledo aus Seattle hat sein 2011 im Schlafzimmer produziertes Album „Twin Fantasy“ noch einmal aufgenommen. Damit lässt er einen ungeschliffenen Lo-Fi-Rohdiamanten in Hi-Fi-Glanz erstrahlen.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.