Loyle Carner – „Yesterday’s Gone“ (Album der Woche)

Cover des Albums Yesterday’s Gone von Loyle CarnerLoyle Carner – „Yesterday’s Gone“ (AMF / Caroline)

Veröffentlichung: 20. Januar 2017
Web: loylecarner.com
Label: AMF / Caroline

Es braucht nur wenige Takte in „Yesterday’s Gone“ rein, bis du einerseits deine ganze Aufmerksamkeit an Loyle Carner verlierst und andererseits einen ziemlich guten Eindruck von dem Menü bekommst, das er dir mit seinem Debüt serviert. Ein Flow ohne Sperenzchen, Verse ohne Füllwörter und eine Produktion voll Herz und Seele. In den Opener „The Isle Of Arran“ führt uns das Sample einer alten Gospel-Platte, zwischen Carners Reimen bricht es immer wieder heraus. „The Lord Will Make A Way“ singt der Chor auf elektrisierende Weise, während Carner von seiner Familie, von Liebe und Vergänglichkeit rappt.

Mit 17 stand der Rapper aus Süd-London das erste Mal auf der Bühne, als Support von niemand geringerem als MF Doom. Vermittelt wurde ihm der Gig von seinem Freund Archy Marshall, besser bekannt als King Krule. Zwei Jahre später erschien Carners erste EP und kurz darauf der Track „Guts“, den er zusammen mit Kate Tempest aufgenommen hat. Entsteht hier in London eine neue School of Rap? Das kann man sich schon fragen. Mit Kate Tempest hat Loyle Carner das straighte Erzählen von Geschichten gemein, mit King Krule das Gespür für berührende Instrumentals.

Manchmal ist es Oldschool-HipHop, manchmal ist es Indie-Rock, der die Melodien auf „Yesterday’s Gone“ inspiriert. „NO CD“ ist einer der eingängigsten Songs auf dem Album. Carner liefert sich hier einen eng getakteten Schlagabtausch mit seinem DJ Rebel Kleff und ein beharrliches Gitarren-Riff raut das Ganze an. Der Track „Damselfly“ klingt wiederum wie eine knisternde Hommage an die Beats von J Dilla. Einen Fuß in den 90ern scheint auch „Ain’t Nothing Changed“ zu haben, Loyle Carner gibt sich hier einem lässigen East-Coast-Vibe à la A Tribe Called Quest hin.

Entspannt, persönlich, emotional und „conscious“ – mit „Yesterday’s Gone“ liefert Loyle Carner ein unglaublich frisches und direktes Debüt ab.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Loyle Carner“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Unser Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Raumfeld.

Raumfeld-Logo

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Cover des Albums Streetlife von Von Spar
    "Streetlife" ist ein musikalischer Flirt mit angekitschtem Discosound, Synthiepop und "Eis-am-Stiel"-Soundtrack. Es passt eigentlich perfekt ins Jahr 2014. Denn mit seinen ständigen Referenzen auf 80s-Pop verklärt es zwar eine Vergangenheit, aber ohne dabei die Gegenwart aus den Augen zu verlieren....
  • Can - Ege Bamyasi
    Im November 1972 erschien das vierte Studioalbum von Can. Die Band aus Köln ist eine der bedeutendsten Bands der 70er-Jahre und der Popmusikgeschichte überhaupt. Diesen Monat jährt sich die Veröffentlichung von "Ege Bamyasi" zum 40. Mal. Unser Album der Woche....
  • Radiohead - OK Computer
    Vor 15 Jahren erschien Radioheads 90er-Jahre-Opus „OK Computer“ und machte sie zur größten Band der Welt. Es stellte einen riesigen Schritt in der Entwicklung der Band dar und ist von besonderer Relevanz, weil es perfekt in seine Zeit passte und gleichzeitig weiterhin aktuell bleibt - ein Album, das überdauert....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.