Sendungen

Was ist Musik Unsere Armut kotzt Euch an - Nach dem Riot ist vor dem Riot

ByteFM: Was ist Musik vom 28.08.2011

Ausgabe vom 28.08.2011: Unsere Armut kotzt Euch an - Nach dem Riot ist vor dem Riot

Auf der Suche nach dem Soundtrack zu den laufenden Ereignissen stößt man schnell auf einen 30 Jahre alten Song von den Specials. Ihre Single „Ghost Town“ steht im Sommer 1981 an der Spitze des englischen Charts. Und zwar genau in der Woche, als im Liverpooler Hafenviertel Toxteth schwere Riots ausbrechen.

This town, is coming like a ghost town
All the clubs have been closed down
This place, is coming like a ghost town
Bands won't play no more
too much fighting on the dance floor

…singt die Two-Tone-schwarz-weiße britische Band zu einem vom Winde verwehten Zeitlupen-Ska, Musik von Einwanderer(kinder)n aus der Karibik.

Do you remember the good old days
Before the ghost town?
We danced and sang,
And the music played inna de boomtown

Die Boomtown der Specials war die Autostadt Coventry, Geisterstadt geworden nach dem Zusammenbruch der Motorenindustrie. Die Riots in Liverpool folgen der Containerisation, die Umstellung des Hafens auf Containersysteme macht Arbeiter überflüssig. In Brixton im Frühjahr 1981 bricht der Riot los nach Polzeiübergriffen gegen schwarze Jugendliche, den Song dazu liefern The Clash schon ein Jahr vorher: Guns Of Brixton, jamaikanisch getönter Rebel Chic. Seither sind beide Songs fester Bestandteil der britischen Aufstandsfolklore, Script wie Soundtrack zum kommenden Riot.

Und sie werden fortgeschrieben. Der Dubstep-Produzent Kode 9, nebenbei Labelbetreiber (Hyperdub), Dozent an der Uni und Autor (Sonic Warfare – ein Buch über Sound als Kriegswaffe), transportiert „Ghost Town“ ins 21.Jahrhundert, mit seinem Partner Spaceape produziert er eine extrem verlangsamte, reduzierte Version, für die man das Wort dystopisch hätte erfinden müssen…

Ghost Town wird zur Mastererzählung der Riot-Geschichte, zum musikalischen Leitmotiv, funktioniert auch an abgelegenen Orten. In Staines zum Beispiel, ein Städtchen nicht weit vom Flughafen Heathrow, da ist die semibekannte, halbwegs poplinke Britpop-Band Hard-Fi zu Hause. Die bringt gerade ein neues Album heraus, auf das die Welt nicht gewartet hat. Das ändert sich, als Richard Archer, der Hard Fi-Sänger, Heimat-Bashing betreibt:

"Staines is in a dark place at the moment, like a ghost town. A lot of the bars are closing. It's all starting to fall to bits."
Der Bürgermeister dementiert prompt. Staines in den Medien.

Aus dem Schmollwinkel der Nichtbeachtung melden sich nach den Riots auch die Kaiser Chiefs. Nicht ganz zu Unrecht weisen die weißen Lads darauf hin, dass sie den Aufstand schon vor Jahren kommen sahen. „I predict a riot“ wird jetzt wieder öfter im Radio gespielt.

Vielleicht auch am Sonntag bei „Was ist Musik“. Nach den Riots ist vor den Riots. Riot heißt Aufruhr, Aufstand und aber auch: Krawall. „Die Zeit“ fragt: was ist der Unterschied zwischen Jugendkrawallen und Jugendprotesten? Tom Buhrow klagt: Kein einziges Plakat bei der Randale in London! (Was hätten sie draufschreiben sollen? “Wir plündern, weil wir vom Konsumdiktat dazu genötigt werden.“? „Wir brandschatzen, denn es gilt noch immer: Macht kaputt was Euch kaputt macht.“? „Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein.“ „Search and destroy.“? „To live outside the law you must be honest“? “Unsere Armut kotzt Euch an”?)
Riotpop, Popriots, starring:

So Solid Crew, Wylie, Elvis Costello, The Mekons, Zomby, Sly & The Family Stone, Die Zukunft, Africa Hi-Tech, Corazón, Roots Manuva, Flying Lotus, Shut Up And Dance ft. DJ Hype, Tippa Irie, The Mighty Ballistics Hi-Power, The Robins, Dusk & Blackdown, Woog Riots, u.v.a.

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Zomby / Witch Hunt
Dedication / XL
2.  Shut Up And Dance Ft. DJ Hype / Reclaim The Streets
Bassline Pressure / Muzik
3.  Visionary Underground Ft. Aref Durvesh / Freedom
Bassline Pressure / Muzik
4.  The Bug / Catch A Fire (Ft.Hitomi)
Infected / Ninjatune
5.  Africa Hi-Tech / Out In The Streets
Out In The Streets / Warp
6.  The Specials / Ghost Town
Ghost Town / Two Tone
7.  The Clash / Return To Brixton
Return To Brixton / CBS
8.  Kode 9 Ft. Space Ape / Ghost Town
5 Years Of Hyperdub / Hyperdub
9.  Junior Murvin / Police And Thieves
Rockers / Island
10.  Smiley Culture / Police Officer
Police Officer / Fashion
11.  Ken Boothe / Is It Because I’m Black
Darker Than Blue: Soul From Jamdown 1973-1980 / Blood And Fire
12.  Johnny Taylor / I Am Somebody
Funky Drumming / FAN
13.  Flying Lotus / Riot
Los Angeles / Warp
14.  Roots Manuva / Watch Me Dance
Toddla T. & Roots Manuva: Watch Me Dance / Ninjatune
15.  Speech Debelle / Blaze A Fire
Blaze A Fire / Big Dada
16.  Kaiser Chiefs / I Predict A Riot
Employment / B-Unique
17.  Hard-Fi / Stars Of CCTV
Stars Of CCTV / Necessary
18.  Zomby / Things Fall Apart
Dedication / XL
19.  Four Tet / Locked
Fabric Live 59 / Fabric
20.  Corazon / Macht Kaputt Was Euch Kaputt Macht
Scheiß-Autoreferentialität / Kulturarbeiterverlag
21.  Die Zukunft / Drogen Nehmen Und Rumfahrn (Freedarich Und Kt&F Bruce Cruise Mix)
Die Zukunft Als Remixe / Ritchie
22.  Die Zukunft / Drogen Nehmen Und Rumfahrn (Thomas Ebermann Im D-Funk)
Die Zukunft Als Remixe / Ritchie
23.  The Robins / Riot In Cell Block No.9
R&B Jukebox / Rolling Stone
24.  Terry Hall & Tricky / Ghost Town
Rainbows EP / Anxious