Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Kramladen 1965 – Der Sommer vor 50 Jahren (27.08.2015)

ByteFM: Kramladen vom 27.08.2015

Ausgabe vom 27.08.2015: 1965 – Der Sommer vor 50 Jahren

Im Frühsommer 1965 eskalierte der Vietnamkrieg, das US-Militär setzte erstmals Napalm-Bomben ein. Bürgerrechtsdemonstrationen wurden in USA verboten, fanden aber dennoch statt – mit immer größerem Zulauf. Rassenunruhen erschütterten Los Angeles. Auch in Europa gab es die ersten Anti-Vietnamkriegs-Demonstrationen. In Kalifornien feierten Ken Kesey und The Merry Pranksters die ersten LSD-Happenings. Doch es war zunächst der Joint, der in der Musikszene zum bevorzugten Anregungs- und Rauschmittel aufstieg.

Popmusikalisch stand der Sommer ’65 erneut im Zeichen der (damals ausgiebig kiffenden) Beatles, deren zweiter Spielfilm „Help“ Ende Juli in die Kinos kam. Das Album zum Film erschien am 6. August ’65 und war bereits Thema in einer zweiteiligen Würdigung zum 50-jährigen Jubiläum (siehe Kramladen vom 30.07. und 13.08.15). Im August ’65 sollten gleich zwei epochale Songs auf den Markt kommen: der Stones-Klassiker „(I Can’t Get No) Satisfaction“ und Bob Dylans berühmter Song „Like A Rolling Stone“, der erst kürzlich wieder zum besten Song aller Zeiten gekürt wurde.

Für alle Beatfans der damaligen Zeit war der Sommer ’65 eine unglaublich ereignisreiche Zeit. In der deutschen Provinz gab es überall Beatband-Wettbewerbe, die Szene der Amateurbands explodierte. An den Wochenenden verwandelten sich die sterilen Turnhallen und Saalbau-Räumlichkeiten in heiße Beat-Schuppen, in denen neben unzähligen lokalen Amateurbands auch erste britische Profibands zum Tanz aufspielten. In den (wenigen) Pop-Radioprogrammen liefen die aktuellen Hits, und vor allem in privaten Zirkeln kursierten die neuesten Single-Platten beziehungsweise Tonbandmitschnitte der angesagten Songs: „King Of The Road“ von Roger Miller (Veröffentlichung: Januar ’65), „Stop In The Name Of Love“ von The Supremes (Februar ’65), „For Your Love“ von The Yardbirds (Februar ’65), „Catch The Wind“ von Donovan (März ’65), „Ticket To Ride“ von den Beatles (April ’65), „Mr. Tambourine Man“ von The Byrds (Mai ’65), „Help“ (Juli ’65), „California Girls“ von den Beach Boys (Juli ’65), „I Got You Babe“ von Sonny and Cher (Juli ’65), „Eve Of Destruction“ von Barry McGuire (Juli ’65), „Hang On Sloopy“ von The McCoys (August ’65) usw..

Die wichtigsten, bahnbrechenden und überdauernden Songs des Jahres 1965 waren aber – neben Dylans „Like A Rolling Stone“ und „Satisfaction“ der Stones – die erste Streichquartett-Ballade des Pop „Yesterday“, die Vorwegnahme des Punk im ungestümen Stotter-Song „My Generation“ von The Who, die 1965 veröffentlichte Folkrock-Version des (im Original bereits 1964 erschienenen) Songs „Sounds Of Silence“ von Simon & Garfunkel und der Soul-Klassiker „Respect“ von Otis Redding. Das Jahr 1965 verzeichnete auch die Gründungen wichtiger Bands wie Pink Floyd, Jefferson Airplane, The Doors, Ten Years After u.a..

Um ein paar Sommerimpressionen aus dem popmusikalisch aufbrechenden Jahr 1965 lebendig werden zu lassen, erzählt diese Kramladenstunde eine kleine Rahmengeschichte, die im August ’65 spielt: die Erlebnisse zweier junger hessischer Beatfans, die ins Pop-Mekka London pilgern und dort aufregende Erfahrungen machen – mit Linksverkehr, Bobbys, Rotlicht-Bars, Beat-Schuppen, Plattenläden und kleinen Engländerinnen.

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Pop 2000 / Beat Beat Beat - Das Ende der Unschuld (Ausschnitt)
Dokumentation: 50 Jahre Popmusik / WDR
2.  L. Shankar / Darlene (Kramladen-Themamusik)
Touch Me There / Zappa Records
3.  The Who / My Generation
My Generation - The Very Best of The Who / Polydor
4.  The Kinks / Tired Of Waiting
All The Hits ... And More / EMI Electrola
5.  The Beach Boys / Help Me Rhonda, California Girls (Montage)
The Beach Boys Classics / Capitol
6.  The Yardbirds / Still I’m Sad, For Your Love (Montage)
Best Of / Charly records
7.  Donovan / Colours, Catch The Wind (Montage)
The Very Best Of Donovan / Epic
8.  Bob Dylan / Like A Rolling Stone
Dylan / Columbia, Legacy
9.  Spencer Davis Group / Keep On Runnin
Best Of / Ariola
10.  Pretty Things / Honey I Need
Greatest Hits / Universe
11.  The Beatles / I’m Down, Help, Yesterday (Montage)
Help / Apple, EMI
12.  The Zombies / She’s Not There
The Singles As & Bs / Repertoire Records
13.  The Rolling Stones / (I Can’t Get No) Satisfaction
Forty Licks / Rolling Stones Records, Virgin, Decca