Simon & Garfunkel

Simon & Garfunkel Simon & Garfunkel (Rücktitel des Albums „Greatest Hits“)

Simon & Garfunkel waren ein einfluss- und erfolgreiches US-amerikanisches Folk-Duo aus New York. Es wurde 1956 von Paul Simon (Gesang, Gitarre) und Art Garfunkel (Gesang) gegründet. Ihr Debütalbum „Wednesday Morning, 3. A.M.“ ist im Jahr 1964 erschienen. 

Simon & Garfunkel  zählten mit ihrem harmonischen Folk-Pop/-Rock zu den erfolgreichsten Acts der 60er-Jahre und veröffentlichten mit Stücken wie „The Sound Of Silence“, „Mrs. Robinson“ und „Bridge Over Troubled Water“ einige der bekanntesten der Ära. Kennengelernt haben sich Paul Simon und Art Garfunkel in der Schule, wo sie bereits als junge Teenager begannen, miteinander zu musizieren. Ihr Debütalbum floppte zunächst und führte zu einer vorläufigen Trennung der beiden Musiker. Nachdem sich jedoch das darauf enthaltene Akustik-Stück „The Sound Of Silence“ verspätet zu einem Campus-Hit entwickelte und schließlich – in einer von Producer Tom Wilson überarbeiteten Folk-Rock-Version – die Billboard-Charts erreichte, nahm die Popularität des Duos schnell zu. Ihr zweites Album wurde aufgrund des Erfolgs des Songs „Sounds Of Silence“ (1966) genannt und brachte ihnen weitere Aufmerksamkeit ein. Noch erfolgreicher fiel der Nachfolger „Parsley, Sage, Rosemary And Thyme“ (1966) aus, bei dem Simon erstmalig die Kontrolle über den gesamten Aufnahmeprozess innehatte. Als ihr ambitioniertestes und vielfältigstes Album wird zumeist „Bridge Over Troubled Water“ (1970) gehandelt, auf dem die Musiker Elemente aus unter anderem Folk, Rock ’n’ Roll, Gospel und lateinamerikanischen Stilen vermischten. Es erreichte in mehreren Ländern die Spitze der Charts und brachte dem Duo sechs Grammy-Awards ein. Der Titelsong wurde später von zahlreichen namhaften Künstler*innen gecovert, etwa Johnny Cash, Aretha Franklin und Elvis Presley. „Bridge Over Troubled Water“ wurde das letzte Album von Simon & Garfunkel, die sich 1970 aufgrund von zunehmenden Spannungen trennten. In der Folge kam es zu einigen Reunions. Seine finale Tour absolvierte das Duo 2018.

Anlässlich des 70. Geburtstags von Paul Simon widmete Heinz-Jürgen Maaßen dem Musiker einen ByteFM Container



Simon & Garfunkel im Programm von ByteFM:

Paul Simon wird 70

Von byteblogadmin
(13.10.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Paul Frederic Simon (geb. am 13.10.1941 in Newark, New Jersey) ist ohne Frage einer der bedeutendsten Singer/Songwriter. Seine Karriere ist geprägt von vielen Aufs und Abs. Früh greift Simon zur Gitarre - um Mädchen zu imponieren, wie er selbst sagt (ZEITmagazin). Mit 16 trifft er bei einer Schulaufführung Art Garfunkel. Die beiden gründen die Band "Tom and Jerry", aus der später Simon & Garfunkel entsteht. Seinen ersten kommerziellen Erfolg feierte der Musiker mit dem Bandkollegen Art Garfunkel erst Mitte der 1960er Jahre mit "The Sound of Silence". Simon ist der Songschreiber, Garfunkel die markante Stimme der Band, die ihren internationalen Durchbruch durch das Stück "Mrs. Robinson" erlangt – im Soundtrack zum Film "The Graduate"/"Die Reifeprüfung" mit dem damals noch jungen Dustin Hoffmann. Das Aus für Simon & Garfunkel kam Anfang der 1970er Jahre – auf dem Höhepunkt ihrer gemeinsamen Karriere trennen sich Simon und Garfunkel im Streit. Paul Simon widmete sich in der Folge seiner Solokarriere und veränderte dabei unermüdlich seinen Sound: Von Jazz über Folk bis zu brasilianischen und afrikanischen Einflüssen entwickelt er seine Musik immer wieder neu – auch elektronische Klänge beeinflussten sein weiteres Schaffen. Gerade bei seinen Soloprojekten musste Paul Simon jedoch immer wieder (auch finanzielle) Rückschläge hinnehmen, so wurde das 1983 veröffentlichte Album „Hearts and Bones“ mit ca. 11 Mio. Dollar Verlusten als sein kommerzieller Tiefpunkt. 1977 übernahm Simon in Woody Allens Film "Annie Hall"/"Der Stadtneurotiker" eine kleine Rolle, konnte jedoch als Schauspieler nicht wirklich Fuß fassen. 1980 produzierte er den Film „One Trick Pony“ und spielte gleichzeitig die Hauptrolle. Der Film floppte wie auch das dazugehörige Album. Doch Simon schafft es immer wieder zurückzukehren. 1981 kamen Simon & Garfunkel wieder zusammen – anlässlich eines Benefiz-Konzerts zugunsten des New York Central Park. Der Live-Mitschnitt wurde als Album veröffentlicht ("The Concert in Central Park") und verkaufte sich erfolgreich. Kurze Zeit später trennten sich Simon & Garfunkel abermals und Paul Simon konzentrierte sich wieder auf seine Solokarriere. Insgesamt 14 Grammies gewann Paul Simon, 2003 erhielt er den Grammy Lifetime Achievement Award. Im gleichen Jahr starteten Simon & Garfunkel erneut einen Versuch und tourten gemeinsam durch die Welt. Doch zum Leidwesen der Fans bleibt das erwartetes gemeinsames Studioalbum aus. Die für 2010 geplanten Auftritte mussten aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden. Paul Simon litt unter Stimmbandproblemen. Zuletzt trat er bei der Trauerfeier zu den Terroranschlägen am 11.09.2011 in New York auf und spielte als Erinnerung an die Opfer „Sound Of Silence“. Pünktlich zu seinem 70. Geburtstag erscheint am 21.Oktober die Rückschau "Songwriter" mit 32 Songs, die zwischen 1971 und 2011 entstanden sind und persönlich von Paul Simon für das Album ausgewählt wurden.

Hal Blaine ist tot: Eine Studio-Legende in fünf Songs

Von ByteFM Redaktion
(12.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Hal Blaine ist tot: Eine Studio-Legende in fünf Songs
Simon & Garfunkel – „The Boxer“ (1969) Bei der Musik von Simon & Garfunkel denkt man nicht unbedingt an mächtiges Schlagzeugspiel. Das Duo schrieb und sang intime Folk-Balladen, mit zart gezupften Akustikgitarren und verschlungenen Gesangsharmonien. Trotzdem erklingen in wortlosen Refrain von „The Boxer“ plötzlich fast schon brutale Tom-Schläge, mit der Kraft eines Kanonendonnerns. Blaine hämmerte vor einem offenen Aufzugschacht auf seine Drums ein, der Hall klingt so gigantisch, weil er durch durch das ganze Gebäude zog. Das war, was Hal Blaine zu solch einem effektiven Studio-Künstler machte: Er konnte sanft wie sommerliche Regentropfen klingen – und ehrfürchtig wie ein Gewitter. Je nachdem, was der Song gerade braucht.

„Me And Julio Down By The Schoolyard“: Paul Simon wird 80

Von ByteFM Redaktion
(13.10.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Me And Julio Down By The Schoolyard“: Paul Simon wird 80
„Me And Julio Down By The Schoolyard“ war eine von drei Singles aus dem selbstbetitelten zweiten Soloalbum von Paul Simon. Heute wird der US-amerikanische Sänger, Musiker und Songwriter 80 Jahre alt. In den 1960er-Jahren war Simon im Folk-Pop-Duo mit dem Sänger Art Garfunkel ziemlich erfolgreich. Doch in den 70ern wollte er lieber seinen ganz eigenen Weg gehen. Garfunkel wollte es ohnehin gerne als Schauspieler versuchen und Simon & Garfunkel konnten einander zu der Zeit gerade nicht gut riechen. Paul Simon wollte sich musikalisch weiterentwickeln. Er wandte sich vom Folk vielleicht nicht gerade ab, zeigte aber eine selbst für die experimentierfreudigen Frühsiebziger erstaunliche Offenheit gegenüber internationalen Einflüssen. Ab seinem Album „Graceland“ von 1986 sollte man Paul Simon mit dem Begriff „Weltmusik“ in Verbindung bringen. Ein ziemlich faules, nichtssagendes Wort, das weder dem Künstler noch der Musik gerecht wird und das Musik als fremd einstuft, die nicht zu einem gewissen Kanon gehört.

Kings Of Convenience "Declaration of Dependence"

Von ByteFM Redaktion
(27.09.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf „Declaration Of Dependence“ hat sich im Grunde nicht viel getan: Der Harmoniegesang erinnert immer noch ein bisschen and Simon & Garfunkel, auch wenn es niemand aussprechen mag. Ein wenig interessanter ist das Gitarrenspiel im Vergleich zum Vorgänger. Aber unhektisch und unaufgeregt, entspannt und feinfühlig – das sind die Kings Of Convenience nach wie vor.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Kat Frankie zu Gast bei Christa Herdering

(22.03.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Nachmittag: Kat Frankie zu Gast bei Christa Herdering
Bereits im jungen Alter von sechs Jahren begann Kat Frankie mit dem Songwriting und brachte sich das Gitarre spielen selbst bei. Inspiration fand sie in der Plattensammlung ihrer Mutter, die Folkbands wie Simon & Garfunkel oder Carly Simon hörte.

Container

Zum 70. Geburtstag von Paul Simon
mit Heinz-Jürgen Maaßen

(13.10.2011 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Container - Zum 70. Geburtstag von Paul Simonmit Heinz-Jürgen Maaßen
Auf sein Konto gehen die genialen Songs von Simon & Garfunkel und unzählige Kompositionen für die eigenen Soloalben - einige davon Meilensteine der Popgeschichte, die anderen immer noch hörenswert.

ByteFM Magazin

The Wrecking Crew - Larry Knechtel, Only Built For Cuban Linx, Graham Massey

(04.08.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Keyboarder und Multiinstrumentalist Larry Knechtel von der Wrecking Crew wäre heute 80 Jahre alt geworden. Larry Knechtel war nicht nur für den Erfolg von The Byrds mitverantwortlich, sondern steuerte Klavier oder Keyboards für Künstler wie Elvis, Barbra Streisand und Simon & Garfunkel bei. Für sein Klavierspiel auf deren "Bridge over Troubled Water" gewann Larry Knechtel 1970 einen Grammy Award. Wir erinnern an diesen vielseitigen Musiker und seine eigene Band Bread.

Was ist Musik

Düsseldorf wie es dubbt und steelt - Die vielen Gesichter des Stefan Schwander

(14.09.2020 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die vielen Gesichter des Stefan Schwander mit Stefan Schwander über Stefan Schwander und: Kraftwerk, Hundebellen, Muziek, Arbeitsweisen, Melodica, Simon & Garfunkel, Hochzeitskapellen, Monk…

taz.mixtape

Von Tel Aviv über Chicago nach Simbabwe

(09.04.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Surf-Gitarren und Dance-Elemente, French Touch und Simon & Garfunkel. Auf ihrem neuen Album „Glowing In The Dark“ bedient sich die britische Band Django Django großzügig bei diversen Genres. Okay so für Julia Hubernagel.

ByteFM Klassik

Lieben Sie Brahms?
mit Juliane Reil

(11.01.2015 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben Auszügen aus zwei der großen Sinfonien von Brahms gibt es in der heutigen Ausgabe von ByteFM Klassik Musik von Clara Schumann, Simon & Garfunkel und vielleicht sogar Tango, in dem die "gefallene Frau" keine ganz unwesentliche Rolle spielt.

03.07. Heißes im Sommer

Von ByteFM Redaktion
(03.07.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weniger erfolgreich war der Konzertsommer für andere Künstler. Die schlechteste Saison seit man sich erinnern kann zwang unter anderen U2, Christina Aguilera, Limp Bizkit, Simon & Garfunkel, die Eagles und Rihanna zur Streichung von Tourdaten. Zur Liste hat sich ein weiteres Krisenopfer hinzugesellt: das Musikfestival Lilith Fair. Mehr darüber im Rolling Stone.

Der West-Östliche Diwan

(19.01.2014 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Phil Everly starb am Anfang des Monats. Der DIWAN widmet ihm und damit den Everly Brothers diese Ausgabe mit vielen ihrer Songs pur. Zwei davon singen sie in sogar in Deutsch, und ein weiteres zusammen mit Simon & Garfunkel.

Bild und Ton

Mal innehalten und so

(13.11.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bild und Ton - Mal innehalten und so
Was für eine anstrengende, aufwühlende, aufreibende Woche. Dem begegnen wir mit einer musikalischen Intervention und gehen mit nachdenklicher Film- und Serienmusik in uns. Es helfen unter anderem: Jun Miyake, Balmorhea, Rachel Portman, Simon & Garfunkel und natürlich Leonard Cohen.

Benefiz-Sampler mit unveröffentlichten Tracks von John Prine, Guided By Voices, Feist und vielen mehr

Von ByteFM Redaktion
(02.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Benefiz-Sampler mit unveröffentlichten Tracks von John Prine, Guided By Voices, Feist und vielen mehr
26. Courtney Marie Andrews, Liz Cooper and Molly Sarlé – „America“ (Simon & Garfunkel Cover)

Wahrheiten in die Dunkelheit – Billy Bragg wird 60

Von ByteFM Redaktion
(20.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wahrheiten in die Dunkelheit – Billy Bragg wird 60
Stephen William Bragg wurde 1957 in der Londoner Vorstadt Barking geboren. Inspiriert vom Folk-Rock von Simon & Garfunkel und Bob Dylan, begann er bereits als Teenager mit seinem Nachbarn Philipp Wigg Musik zu machen. Im Jahr 1977 erlebte Bragg schließlich eine musikalische Epiphanie, die seinen Werdegang auf ewig prägen sollte: The Clash, live auf der White Riot Tour in London. Deren wütende Punk-Energie verheiratet er seit seinem 1983er Debüt „Life‘s A Riot With Spy Vs Spy“ mit dem Folk seiner frühen Helden.

Kramladen

James Taylor – zum 70. Geburtstag

(08.03.2018 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Natürlich gab es vor ihm schon Dylan und Donovan, Simon & Garfunkel und andere. Aber seine autobiographischen Gitarrenballaden hatten eine zuvor kaum gekannte Intensität und Intimität gleichermaßen. Fast privatim, auf jeden Fall ehrlich und ungekünstelt, klangen seine Selbstreflexionen und Lebensbeichten in Songformat. Seine ersten schmerzgetränkten Gitarrenballaden von 1969/70 haben die Tür geöffnet für das, was wir heute als Singer/Songwriter-Stil kennen.

Rock-Ola

US Chart-Singles Januar 1966

(08.02.2016 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zu den grossen Abräumern zählten Simon & Garfunkel, Nancy Sinatra und The Beach Boys. Aber auch The Knickerbockers, The Strangeloves oder Bobby Fuller Four sorgten für das entsprechende Rock-Feeling. Der Motown-Soul konnte sich ebenfalls gegen die British Invasion behaupten.

Mono/Poly

Urlaub

(27.07.2014 / 09:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diesmal geht es bei Mono/Poly um Urlaub und Reisen. Falls es Euch gerade nicht in die Ferne zieht, könnt Ihr Euch an den musikalischen Urlaubs-Ergüssen von Simon & Garfunkel, Blur, Kendrick Lamar und vielen anderen Reisenden ergötzen. Mit dabei am Mikrofon: Philipp Göbel, Helen von Daacke und Sonia Majtler.

Rock-Ola

Folk-Rock '66

(07.03.2016 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Folk und Folk-Rock von US-Bands aus dem Winter/Frühjahr 1965/66 ist der Schwerpunkt der heutigen Sendung. Die schwarzen Scheiben kamen damals von The Lovin' Spoonful, The Mamas & The Papas, Simon & Garfunkel und The Byrds, die sowohl mit Eigenkompositionen als auch gelungenen Cover-Versionen aufwarten konnten. Der Procol Harum Organist Matthew Fisher wurde jetzt 70.

All Samples Cleared!?

Boots, Mindgames und ein liebes Lied.

(19.09.2009 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Boots, Mindgames und ein liebes Lied.
All Samples Cleared!? heute mal etwas anders: Es gibt nur zwei "richtige" HipHop-Songs - alles andere kann man sonstwo einordnen aber nicht im HipHop-Fach. Und auch Soul ist kaum dabei. Es sei denn ihr beantwortet die Frage "Was ist Soul?" mit "Alles". Dafür begegnen uns Simon & Garfunkel, Nancy Sinatra, Shuggie Otis und John Lennon - und alle wurden sie gesamplet. Auf der anderen, der samplenden Seite, hören wir Musik von Moby, Portishead, DJ Krush und anderen.

ByteFM Magazin: Der Wochenrückblick

The Wrecking Crew, The Runaways, Abbey Lincoln

(09.08.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Keyboarder und Multiinstrumentalist Larry Knechtel von The Wrecking Crew wäre letzte Woche 80 Jahre alt geworden. Larry Knechtel war nicht nur für den Erfolg von The Byrds mitverantwortlich, sondern steuerte Klavier oder Keyboards für Künstler wie Elvis, Barbra Streisand und Simon & Garfunkel bei. Für sein Klavierspiel auf deren „Bridge Over Troubled Water“ gewann Larry Knechtel 1970 einen Grammy Award.

Kramladen

1965 – Der Sommer vor 50 Jahren

(27.08.2015 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die wichtigsten, bahnbrechenden und überdauernden Songs des Jahres 1965 waren aber – neben Dylans „Like A Rolling Stone“ und „Satisfaction“ der Stones – die erste Streichquartett-Ballade des Pop „Yesterday“, die Vorwegnahme des Punk im ungestümen Stotter-Song „My Generation“ von The Who, die 1965 veröffentlichte Folkrock-Version des (im Original bereits 1964 erschienenen) Songs „Sounds Of Silence“ von Simon & Garfunkel und der Soul-Klassiker „Respect“ von Otis Redding. Das Jahr 1965 verzeichnete auch die Gründungen wichtiger Bands wie Pink Floyd, Jefferson Airplane, The Doors, Ten Years After u.a..

One Track Pony

Große Fußstapfen: Bailen

(28.05.2019 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bailen sind die Geschwister Daniel, David und Julia Bailen aus New York. Die haben mit „Thrilled To Be Here“ ihr von handwerklich hochwertiger Rock-und Popmusik geprägtes Debütalbum vorgelegt. Egal ob Fleetwood Mac oder auch Simon & Garfunkel, die Vorbilder sind stets präsent. Das Album selbst ist dabei alleine durch die unterschiedlichen Stimmen der Geschwister abwechslungsreich geraten.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Christa Herdering

(03.01.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zwei Brüder, zwei Stimmen, und doch ein ganz bestimmter Sound. Die Everly Brothers bildeten in den 50er Jahren eines der erfolgreichsten Gesangsduos der Popgeschichte. Mit Songs wie "Bye Bye Love", "Wake Up Little Suzie" oder "All I Have To Do Is Dream" ebneten sie den Weg für Bands wie The Beatles, The Beach Boys oder Simon & Garfunkel. Ironischerweise waren es dann auch genau diese Bands, die den Erfolg der beiden Brüder verdrängten. Heute vor 5 Jahren starb Phil Everly im Alter von 74 Jahren.

Italo-Bossa: „Matrimonio Di Ruggiero“ von Erlend Øye & La Comitiva

Von ByteFM Redaktion
(17.07.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Italo-Bossa: „Matrimonio Di Ruggiero“ von Erlend Øye & La Comitiva
Unser heutiger Track des Tages „Matrimonio Di Ruggiero“ ist eine neue Single von Erlend Øye & La Comitiva. Ende der 90er gründete Øye in seiner norwegischen Heimat in Bergen das Duo Kings Of Convenience. Mit sanften, geradezu offensiv zurückgenommenen akustischen Folk-Sounds wurden die beiden 2001 zu den unscheinbaren Posterboys eines neuen Minimalismus. Dabei half, dass ihr stark von Simon & Garfunkel beeinflusstes Debütalbum „Quiet Is The New Loud“ hieß. Als Slogan verleitete der Titel die Presse oft, gleich eine neue Bewegung auszurufen. Auch wenn das vielleicht ein wenig konstruiert war, klangen Kings Of Convenience dennoch definitiv frisch und überraschend. Ebenso überraschend erschien vor diesem Hintergrund die nächste Wendung in Øyes Schaffen. Denn nur zwei Jahre später gründete er in Berlin The Whitest Boy Alive – ein Projekt, mit dem er seine Club-Seite auslebte.

Zimmer 4 36

Vor dem Fenster

(06.09.2021 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Vor dem Fenster
An Klänge, die durch das Fenster von draußen hereinwehen, erinnern die Songs auf dem ersten Album von Evan Wright. "Sound From Out The Window" heißt das Debüt des New Yorker Musikers. So unscharf wie das Cover aussieht, klingen die neun kleinen Lieder: verwaschener Lo-Fi, der gleichermaßen an Elliott Smith wie an Simon & Garfunkel erinnert. Zauberhaft.

Zen-Folk: „Pony“ von Stephen Steinbrink

Von ByteFM Redaktion
(20.08.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zen-Folk: „Pony“ von Stephen Steinbrink
Als Corona seine Pläne durchkreuzte, näherte er sich der Musik zunächst als Produzent wieder an. Irgendwann komponierte er doch wieder Songs: „Als ich langsam wieder anfing, für mich selbst zu schreiben, versuchte ich, meinen neuen Liedern dieses Gefühl der Verspieltheit und des Staunens zu verleihen, das ich empfand, als ich diese anderen Interessen erforschte.“ Auf diese Weise erschloss er sich neue musikalische Wege. Oft sind die Songs folkig, manchmal ganz klassisch, wie bei Simon & Garfunkel, manchmal erinnert ihre scheinbar schlichte Schönheit an Roddy Frame von Aztec Camera. Textlich sind die Stücke nicht immer so idyllisch wie ihr Sound. So verraten die Liner-Notes, dass unser Track des Tages „auf ironische Weise den aufkommenden Impuls [behandelt], seinen Zen-Meister während einer quälend langen Zeit der Sitzmeditation zu vermöbeln“.

Soulsearching

(01.05.2011 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein friedlicher Morgen und Simon & Garfunkel im neuen Gewand läutet soulsearching heute Abend ein. Michael Rütten greift kreuz und quer in seine Plattenkiste: die Sommerzeit ist da, schwarze Noten sind immer dabei, vom afrikanischen Blumensträußchen zu Pre-Post-Dubstep - möchte man diese Begriffe und Genrefindungen völlig ad absurdum führen.

„Somebody That I Used To Know“: Elliott Smith starb vor 20 Jahren

Von ByteFM Redaktion
(21.10.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Somebody That I Used To Know“: Elliott Smith starb vor 20 Jahren
Ende der 90er bescherte die Platzierung seiner Single „Miss Misery“ im Film „Good Will Hunting“ Smith größere Aufmerksamkeit und einen größeren Plattenvertrag. Mit dem Budget eines Major-Labels erklomm der Sänger ein neues Niveau. Nicht nur waren sein Songwriting-Fähigkeiten über die Jahre gewachsen. Auf „XO“ (1998) konnte er sich auch erstmals als Arrangeur komplexerer Partituren ausleben. Die andere Herangehensweise an die Texte auf „Figure 8“ markierte die nächste Entwicklungsstufe. Selbst auf einem so reduzierten Stück wie unserem Track des Tages zeigt sich Smith als gewachsener Musiker. Zwar singt er hier nur zur akustischen Gitarre, aber nicht mehr mit der verhuschten Schüchternheit früher Tage. Sondern als selbstbewusster Singer-Songwriter eines Stücks, auf das Simon & Garfunkel hätten neidisch sein können.

Soulsearching

(25.08.2009 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Irgendwo zwischen Brokeback Mountain, Simon & Garfunkel und einem Hauch Crosby, Stills, Nash & Young bewegen sich die Meister des selbstausgerufenen "Quiet Is The New Loud" auch auf ihrem nun dritten Album "Declaration Of Dependence", das am 5. Oktober erscheinen wird. Die Rede ist natürlich von den Kings Of Convenience aus Norwegen. Im privaten Kreise schon der heiße Anwärter auf den Titel Album des Jahres, die Kings könnten sich damit noch weiter nach oben singen.