Zehn Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet

Filmstill aus dem Musikvideo von Bleachers – „Chinatown“, einem der Musikvideos der Woche bei ByteFM.

Filmstill aus dem Musikvideo von Bleachers – „Chinatown“

Auch diese Woche hält zahlreiche sehenswerte Musikvideos bereit, die wir Euch nicht vorenthalten wollen. Diesmal mit dabei: Golfball-Kometen, eine Reminiszenz an Miloš Formans „One Flew Over The Cuckoo‘s Nest“ und ein bossy Gastauftritt.

Yves Tumor – „Kerosene!“

Sean Bowie aka Yves Tumor hat mit „Kerosene!“ ein experimentelles Stück Musik mit passendem Video versehen. Dinge wie Rummachen nach einem Autounfall, Golfball-Kometen und 80er-Jahre-Gitarrensolo-Einsprengseln vor epischer Parkplatzkulisse? Festhalten, denn dieses Video kombiniert all das. Zusätzliche Vocals stammen von Diana Gordon. Der Song ist zu finden auf Yves Tumors Platte „Heaven To A Tortured Mind“, die im Frühjahr bei Warp Records erschienen ist.

Routine – „Calm And Collected“

Hinter Routine verbergen sich Melina Duterte (Jay Som) und Annie Truscott (Chastity Belt), ein Duo, das nicht nur zusammen musiziert, sondern auch ein Paar ist. Die beiden bringen am 20. November 2020 ihre EP „And Other Things“ heraus, und „Calm And Collected“ ist eine Auskopplung davon. Denn das Musikvideo glänzt nicht etwa durch Spezialeffekte, raffinierte Schnitte oder ausgefeilte Konzeptkunst, sondern durch die perfekte Passung mit der intimen und eindringlichen Atmosphäre des Songs.

RMR – „That Was Therapeutic“ (feat. Amber Rose)

In der vergangenen Woche haben wir Euch an dieser Stelle RMRs Track „The Wishing Hour“ vorgestellt. Hier seht Ihr nun die Fortsetzung, den zweiten Teil der Reihe. Diesmal mit einer Bearbeitung von Drakes „Lough Now, Cry Later“ und intimen Geständnissen in der Psychotherapie-Sitzung. Am Ende kündigt sich bereits die dritte Episode des Ganzen an, deren Lyrics verdächtig nach einer eigenwilligen Interpretation des Goo-Goo-Dolls-Track „Iris“ klingen. Man darf gespannt sein, was da noch kommt. RMRs „4th Quarter Medley“ erscheint am 24. November 2020.

Martin Gore (Depeche Mode) – „Mandrill“

Martin Gore von Depeche Mode bringt am 29. Januar 2021 eine neue Solo-EP namens „The Third Chimpanzee“ bei Mute Records heraus. Sein Track „Mandrill“ ist langsam, bedrohlich, atmosphärisch, metallisch und düster. Doch das Affenthema zieht sich nicht nur durch den EP- und Songtitel. Das Artwork der Platte stammt sogar von einem echten Affen mit künstlerischen Ambitionen namens Pockets Warhol.

Anti-Flag – „A Dying Plea, Vol. 2“

Für den zweiten Teil ihres Protestsongs haben sich Anti-Flag unter anderem mit Gitarrist Tom Morello, Sängerin Marcia Richards (The Skints) und Rapper De’Wayne zusammengetan. Die Einnahmen durch den Song kommen sozialen Initiativen zugute. Der Videoclip zeigt collagenhaft zusammengeschnittene Bilder von sozialen Kämpfen in den USA. Den ersten Teil könnt Ihr Euch hier noch einmal anschauen.

Emily Edrosa – „She Agreed“

Die neuseeländische Singer-Songwriterin Emily Edrosa (Street Chant) hat ein Album namens „Another Wave“ auf dem Label Park The Van herausgebracht. Es ist eines dieser Musikvideos, die fast schon Kino-Qualität haben. Denn der Clip zu ihrer Single „She Agreed“ erinnert an den diesjährigen Christopher-Nolan-Blockbuster „Tenet“ und zeigt zeitlich invertierte Handlungsabläufe.

Slowthai – „NHS“

Slowthais neues Album „Tyron“ erscheint am 5. Februar 2021. In seinem neuen Video zur Single „NHS“ thront der britische Rapper prophetisch auf einem Berg Klopapier und steht Schlange vor dem Supermarkt.

Dry Cleaning – „Scratchcard Lanyard“

Eines der etwas skurrileren Musikvideos legt die britische Post-Punk-Band Dry Cleaning vor, denn im Clip zu „Scratchcard Lanyard“ stimmen die Größenverhältnisse nicht ganz. Und zwar so sehr, dass der Kopf der Sängerin Florence Shaw sogar allein eine ganze Bühne füllt. Es ist die erste Single seit ihrem Wechsel zum Label 4AD im Frühjahr 2020.

Dale Crover – „I Can‘t Help You There“

Dale Crover (The Melvins) veröffentlicht am 15. Januar 2021 sein Soloalbum „Rat-A-Tat-Tat!“ bei Joyful Noise Records. Das Video zu „I Can‘t Help You There“ haben Toshi Kasai und Alicia DiGiovanni produziert. Angelehnt unter anderem an den Film „One Flew Over The Cuckoo‘s Nest“ mit Jack Nicholson und ein legendäres Konzert der Punk-Band The Cramps, dreht sich der ulkige Clip um das Thema „Nervenheilanstalt“.

Bleachers – „Chinatown“ (feat. Bruce Springsteen)

Jack Antonoff, vor allem bekannt als Produzent von Taylor Swift, Lana Del Rey oder St. Vincent, bringt Anfang 2021 mit seiner eigenen Band Bleachers ein neues Album heraus. Darauf wird auch der Song „Chinatown“ enthalten sein, der durch die von Bruce Springsteen eingesungenen Passagen in ganz andere Sphären gehoben wird. Der Boss ist auch im Video zur viereinhalb Minuten langen Hymne zu sehen.

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:

  • ShitKid – „Sort Stjerne!“ (Rezension)
    Åsa Söderqvist hat die Indie-Rock-Karriere in nur fünf Jahren durchgespielt. Auf der Raritätensammlung „Sort Stjerne!“, dem Finale ihres Projekts ShitKid, zeigt die Schwedin ein letztes Mal ihr einzigartiges Sludge-Pop-Handwerk. ...
  • Pressebild von Yves Tumor, der mit „Jackie“ eine neue Single veröffentlicht hat.
    Der experimentierfreudige US-Musiker Yves Tumor legt mit „Jackie“ eine neue, kraftvolle Single vor....
  • Pressebild der Rapperin Tkay Maidza, die mit „Cashmere“ ihre neue EP „Last Year Was Weird, Vol. 3“ angekündigt hat.
    Die australische Rapperin Tkay Maidza hat mit „Last Year Was Weird, Vol. 3“ den dritten und letzten Teil ihrer EP-Reihe angekündigt. Dazu gibt es den neuen Song „Cashmere“ als Musikvideo zu sehen....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.