The Cramps

The Cramps The Cramps

The Cramps waren eine Band, die aus der Liaison von Lux Interior und Poison Ivy hervorging, zweier entscheidender Figuren der US-Subkultur, deren stilistischer Einfluss bis heute nachwirkt. 1976 als Band gegründet, traten The Cramps ab 1978 auch auf Platte an, mit ihrer eigenwilligen Proto-Punk-Spielart von Rockabillly und Strandgut der 1960er-Jahre-Rock’n'Roll-Nachwehen einen entscheidenden Beitrag zu Sound und Ästhetik der US-amerikanischen Punk- und Post-Punk-Welt zu liefern. Von Sacramento (Kalifornien) über Akron (Ohio) verschlug es Lux Interior und Poison Ivy schließlich nach New York, wo sie als Teil der Szene um das CBGB's Musikgeschichte schrieben.

Als Band blieben The Cramps bis in die 00er-Jahre aktiv. Ihr letztes Studioalbum „Fiends Of Dope Islands“ erschien 2003. Am 4. Februar 2009 starb Lux Interior im Alter von 62 Jahren.



The Cramps im Programm von ByteFM:

„Kizmiaz“: Lux Interior von The Cramps wäre heute 75

(21.10.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Kizmiaz“: Lux Interior von The Cramps wäre heute 75
The-Cramps-Sänger Lux Interior (rechts im Bild) wurde heute vor 75 Jahren geboren „Kizmiaz“ ist ein Song aus dem dritten Album der US-amerikanischen Garage-Rock-Band The Cramps. Gegründet hatten die Gruppe 1975 in New York die Gitarristin Kristy Wallace und ihr Mann, der Sänger Erick Lee Purkhiser. // Seinen Namen hatte Purkhiser aus einer Autowerbung; „Poison Ivy“ war das Resultat einer Traumvision von Wallace. Allein die Künstler*innennamen verraten soviel über The Cramps wie die Umstände, die Purkhiser und Wallace zusammenbrachten. Denn sie interessierten sich füreinander, weil beide Plattensammler*innen waren. // Nicht auf nostalgische Weise aber, sondern in einem wonnevollen, punkigen Spiel mit popkulturellen Zeichen. Im Prinzip waren The Cramps mit ihrer Referenzhölle eigentlich sogar ihrer Zeit voraus, denn die 80er wurden das erste Jahrzehnt der Retro-Trends. // Vielleicht passt es insofern ganz gut, dass die Band erst 1980 ihr Debütalbum veröffentlichte. Anders als die 50er-Nostalgie im 80er-Mainstream widmeten sich The Cramps eher den obskuren bis bizarren Seiten der 50er und 60er. Pin-up-Ästhetik und B-Filme gehörten dazu, Rockabilly-Musik, Sci-Fi-Trash und Monster. // Oktober 1946 als Erick Lee Purkhiser in Akron, Ohio geboren und starb 2009 im Alter von 62 Jahren. Anlässlich seines 75. Geburtstages ist heute der Song „Kizmiaz“ seiner Band The Cramps unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

The Cramps – „Human Fly“

(04.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Cramps – „Human Fly“
The Cramps auf dem Cover ihres Albums „Songs The Lord Taught Us“ (1980) Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. // Auch über 40 Jahre nach der Veröffentlichung ihrer ersten Single klingt nichts und niemand so wunderbar wahnsinnig wie The Cramps. Die Musik der US-amerikanischen Band, ein übersexualisierter Bastard aus 50er-Rockabilly, 60er-Garage und 70er-Glam, kam in der Anfangszeit ganz ohne E-Bass aus.

School Of Rock

The Cramps 1978-1985

(06.05.2018 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wer den Unterschied zwischen Punk in der US-amerikanischen und Punk in der britischen Prägung illustrieren will, kann z. B. auf The Cramps verweisen, die so gar nichts vom cleveren Kunst/Mode-Marketing-Aspekt haben, der oft im Hintergrund des UK-Punk der Malcolm-McLaren-Schule stand und weniger für vermeintlichen musikalischen Bildersturm stehen als vielmehr für eine alternative Pop-Geschichtsschreibung der obskuren B-Seiten und vergessenen Novelty- und Schock-Singles der frühen Rock&Pop-Jahre. // B. auf The Cramps verweisen, die so gar nichts vom cleveren Kunst/Mode-Marketing-Aspekt haben, der oft im Hintergrund des UK-Punk der Malcolm-McLaren-Schule stand und weniger für vermeintlichen musikalischen Bildersturm stehen als vielmehr für eine alternative Pop-Geschichtsschreibung der obskuren B-Seiten und vergessenen Novelty- und Schock-Singles der frühen Rock&Pop-Jahre. The Cramps waren eine Band, die aus der Liaison von Lux Interior und Poison Ivy hervorging, zweier entscheidender Figuren der US-Subkultur, deren stilistischer Einfluss bis heute nachwirkt. 1976 als Band gegründet, traten The Cramps ab 1978 auch auf Platte an, mit ihrer eigenwilligen Proto-Punk-Spielart von Rockabillly und Strandgut der 1960er-Jahre-Rock’n'Roll-Nachwehen einen entscheidenden Beitrag zu Sound und Ästhetik der US-amerikanischen Punk- und Post-Punk-Welt zu liefern. // The Cramps waren eine Band, die aus der Liaison von Lux Interior und Poison Ivy hervorging, zweier entscheidender Figuren der US-Subkultur, deren stilistischer Einfluss bis heute nachwirkt. 1976 als Band gegründet, traten The Cramps ab 1978 auch auf Platte an, mit ihrer eigenwilligen Proto-Punk-Spielart von Rockabillly und Strandgut der 1960er-Jahre-Rock’n'Roll-Nachwehen einen entscheidenden Beitrag zu Sound und Ästhetik der US-amerikanischen Punk- und Post-Punk-Welt zu liefern. // Von Sacramento (Kalifornien) über Akron (Ohio) hatte es Lux Interior und Poison Ivy schließlich nach New York verschlagen, wo sie als Teil der Szene um das CBGB's Musikgeschichte schrieben. The Cramps markieren den Beginn der Psychobilly-Ära (ein Begriff, den die Cramps prägten, aber für ihre Musik immer ablehnten) und beeinflussten Bands und MusikerInnen wie Lydia Lunch, Jeffrey Lee Pierce (The Gun Club) oder The Meteors. // Mit ihrer dynamischen Mischung aus Garage, Trash, B-Movie Monster-Szenarien, schlüpfrigen Texten und Fundsachen von der Müllhalde des amerikanischen Traums waren The Cramps vor allem in Europa erfolgreich. Während sie hier Mitte der 1980er große Erfolge feiern konnte, blieben sie in ihrer Heimat eher Underground-Phänomen.

The-Gun-Club-Gründer Jeffrey Lee Pierce wäre 60 geworden

(27.06.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The-Gun-Club-Gründer Jeffrey Lee Pierce wäre 60 geworden
Die beiden hatten die Band gemeinsam gegründet, Powers verließ die Gruppe jedoch kurz vor den Aufnahmen zu „Fire Of Love“, um in den Bands The Cramps und Nick Caves The Bad Seeds Gitarre zu spielen. Von Delta-Blues bis Schrammel-Punk 1985 veröffentlichte Pierce sein erstes Solo-Outing „Wildweed“, auf dem er sich von seiner sanfteren Seite zeigte.

Zimmer 4 36

Explosiver Blues

(30.12.2012 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ruben Jonas Schnell widmet sich zum Ende des Jahres dem Blues. Mit The Jon Spencer Blues Explosion und The Cramps (siehe Foto oben), stellt Euch das Zimmer 4 36 die Bands vor, die noch vor den Black Keys und den White Stripes, das Revival des Blues eingeläutet haben.

10 bis 11

Ein Donnerstag aus den 1990ern

(06.05.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Singles gibt es u. a. von Modest Mouse und Lydia Ainsworth. Track 10 und 11 kommen heute von The Cramps. Vor 40 Jahren ist „Psychedelic Jungle“, das zweite Album der Punk-Psychobilly-Band um Lux Interior und Poison Ivy erschienen.

Hidden Tracks

Charlie Megira (1972-2016)

(22.04.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks - Charlie Megira (1972-2016)
Seine verschiedenen Projekte brachten Musik heraus, die als Knotenpunkt zwischen Link Wrays Surfgitarre und dem theatralischen Psychobilly von The Cramps begann, wandte sich dem goth-inflected Post-Punk zu und gegen Ende seiner Karriere wieder in seine frühere musikalische Faszination für den Rock 'n' Roll der späten 1950er und frühen 1960er Jahre.

„How Do Ya Feel“: 70s-Funk im 2022er-Sound von Boulevards

(31.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„How Do Ya Feel“: 70s-Funk im 2022er-Sound von Boulevards
Doch neben Südstaaten-Funk zieht Jamil Rashad auch Inspirationen aus funky Post-Punk-Bands wie Gang Of Four und dem B-Movie-Rock von The Cramps. Moderne Produktionsmittel verschmäht er allerdings auch nicht. So beginnt unser Track des Tages fast wie ein HipHop-Track, dann scheint „Strawberry Letter 23“ von Shuggie Otis durch und irgendwann klingen die Gitarren nach Indie-Rock und Funkadelic zugleich.

Zehn Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet

(20.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zehn Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet
Angelehnt unter anderem an den Film „One Flew Over The Cuckoo‘s Nest“ mit Jack Nicholson und ein legendäres Konzert der Punk-Band The Cramps, dreht sich der ulkige Clip um das Thema „Nervenheilanstalt“. Bleachers - „Chinatown“ (feat. Bruce Springsteen) Jack Antonoff, vor allem bekannt als Produzent von Taylor Swift, Lana Del Rey oder St.

Kid Congo Powers feiert heute seinen 50. Geburtstag

(27.03.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der markante Klang von Kid Congo Powers' in offener Stimmung gespielter Gitarre ist sicherlich einer der Sounds der Underground-Rockgeschichte mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Als Gitarrist der Bands The Gun Club, The Cramps und Nick Cave And The Bad Seeds hat er maßgeblich zur Entwicklung des zeitgenössischen Ambient-, Noise- und Rockgitarrensounds beigetragen.

That's Rhythm

Certain Kinds Of Trash

(15.10.2021 / 9 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
That's Rhythm - Certain Kinds Of Trash
Der Frage, was guter Trash ist, geht Carsten Stachowski in dieser Ausgabe nach und spielt noisy Garage-Punk-Trash aus vier Jahrzehnten. Mit dabei The Sonics, New York Dolls, Iggy & The Stooges, The Cramps, Pussy Galore und The Oblivians.

MFOC

mit Superdefekt

(27.02.2009 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Superdefekt zuerst mit dem 'All Things Wonky-Mix' und danach folgt die 'Lux Interior Memorial Show'. Erick Purkhiser, besser bekannt als Lux Interior und Kopf der Band 'The Cramps' verstarb Anfang Februar 62-jährig. Ihm gebührt die zweite Stunde.

ByteFM Magazin

Alex Chilton, Baxter Dury, Soccer96

(17.03.2020 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Alex Chilton, Baxter Dury, Soccer96
The Replacements widmeten Alex Chilton sogar einen Song auf ihrem Album „Pleased To Meet Me“. Alex Chilton war außerdem als Produzent für Bands wie The Cramps tätig und produzierte z. B. die „Gravest-Hits“-EP und die LP „Songs The Lord Taught Us“ der Psychobilly-Ikonen.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(04.02.2014 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im ByteFM Magazin erinnern wir heute an Lux Interior, mit bürgerlichem Namen Erick Lee Purkhiser. Der Sänger und Mitbegründer der Band The Cramps starb heute vor 5 Jahren. Außerdem Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Cheatahs. Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a.

Antikörper

Neue Musik, Hits, Klassiker und Lieblingslieder

(24.07.2020 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Antikörper Sendung gibt es neue Musik von Uniform, Ribbon Stage, Too Much, The Yum Yums und Vinnie Caruana, dazu noch Hits, Klassiker und Lieblingslieder von Germs, The Saints, Squirrel Bait, Bullet LaVolta, The Cramps, Mission Of Burma, The Replacements, Gorilla Biscuits, The Raincoats, The Fugs und Tav Falco's Panther Burns.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Juliane Reil

(21.10.2016 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Punkrock mit einer Spur Rockabilly – dafür stand die New Yorker Band „The Cramps“, die von zahlreichen jüngeren Bands wie den White Stripes oder Pearl Jam verehrt wurde. Wir erinnern heute an den verstorbenen Sänger der Band, Lux Interior.

Was ist Musik

Can Your Pussy Do The Dog? – Hundemusik 2

(16.08.2015 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ebba Durstewitz von Ja König Ja erklärt, warum ein Lied von Adamo über einen Hund bei ihr den größten Eindruck - in vielerlei Hinsicht - hinterlassen hat (Danke, Oma!?). Größeren Eindruck als all die Wyatts, Wires, Withers, Walkers und Wilsons! The Cramps, Joan Jett, Snoop Dogg, Big Mama Thornton, George Clinton bewegen sich im Bermuda-Dreieck zwischen Pop, Hund und Sex (hetero).


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z