St. Vincent

St. Vincent Bild: St. Vincent (Foto: Loma Vista)

St. Vincent ist das Solo-Projekt der US-amerikanischen Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin Annie Clark (*28. September 1982 in Tulsa, Oklahoma). Sie war unter anderem Teil der Live-Band von Sufjan Stevens und veröffentlicht seit 2006 experimentelle, bisweilen offen politische Musik, die trotz ihrer Sperrigkeit genügend Pop-Appeal hat, St. Vincent zu einer etablierten Indie-Größe zu machen.

Nach einigen Jahren als Mitglied von Polyphonic Spree und der Live-Band von Sufjan Stevens veröffentlichte Clark im Jahr 2007 ihr Solodebüt „Marry Me“. Während auf diesem noch Barock-Pop-Klänge dominierten, waren die folgenden Platten „Actor“, „Strange Mercy“, St. Vincent“ und „Masseduction“ von deutlich avantgardistischerer Natur. St. Vincent kontrastiert in ihren Arrangements Pop-Melodien mit verzerrten Gitarrensounds, und komplexen Rhythmen. Teil ihres Trademark-Sounds ist auch die Verwendung von weniger gängigen Instrumenten wie Orgel oder Theremin, die die Multiinstrumentalistin selbst einspielt. „Masseduction“ erschien unter dem Namen „Masseducation“ auch in einer Akustikversion.

2012 veröffentlichte St. Vincent „Love This Giant“, ein kollaboratives Album mit dem ehemaligen Talking-Heads-Frontmann David Byrne.



St. Vincent im Programm von ByteFM:

ByteFM TourKalender (28. April 2009)

mit Siri Keil<br>zu Gast: St. Vincent
Annie Clark aka St. Vincent gastiert heute bei Siri Keil im TourKalender. Am 5. Mai würd ihr zweites Album "Actor" erscheinen. Ab 16 Uhr gibt es davon eine kleine Kostprobe.


News: Sleater-Kinney kündigen neues Album an – produziert von St. Vincent (9. Januar 2019)

Brownstein und Clark arbeiteten bereits im vergangenen Jahr für eine surreale Interview-Serie zusammen, die St. Vincents aktuelles Album „Masseduction“ promoten sollte. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an #MASSEDUCTION Ein Beitrag geteilt von St. Vincent (@st_vincent) am Okt 5, 2017 um 11:55 PDT


Me Myself & Why (2. Mai 2009)

Die Sängerin Caroline Weeks vertont auf ihrer neuen CD "Songs for Edna" Gedichte der amerikanischen Poetin Edna St. Vincent Millay. Me Myself and Why befasst sich mit der in Deutschland weitgehend unbekannten Dichterin und spielt dazu Musik empfindsamer Musikerinnen der aktuellen Gegenwart. Unter anderem mit: Caroline Weeks, Lia Ices, Heidi Happy, Maia Hirasawa, Spinnerette, Bachelorette und Edna St. Vincent Millay.


Inside Music (27. Februar 2011)

St. Vincent, Chumbawamba, Jake Thackray,..........u.a.


News: Die ByteFM Charts KW 39 (26. September 2011)

The Drums haben es an die Spitze der ByteFM Charts geschafft: Alben & Song Platz 1 geht an das Trio aus Brooklyn. Auf Platz 2 der Alben haben es Megafaun mit ihrem gleichnamigen Album geschafft. St. Vincent rutscht auf Platz 3. Bei den Songs steigt St. Vincent um einen Platz auf Platz 2 und der brasilianische Techno-DJ Gui Boratto erklimmt Platz 3. Es bleibt spannend! Die Albumcharts (Platzierungen der Vorwoche)


ByteFM Magazin (1. Marz 2019)

Unter anderem mit Musik von DJ Koze, Stephen Malkmus und St. Vincent


Das Draht (27. November 2011)

Heute gibt es Musik von St. Vincent, Oneohtrix Point Never, Girls und Musik zur Aufgabe des renomierten Punk-Labels Unterm Durchschnitt


Sunday Service (27. September 2012)

Patrick Ziegelmüller mit den neuen Alben von Efterklang, Eternal Summers, Dinosaur Jr., David Byrne & St. Vincent und Rozi Plain.


Neuland (21. Februar 2014)

Neben unserem Album der Woche von The Notwist sind außerdem St. Vincent, Champs, Maria Solheim und die Wild Beasts mit neuem Material zu hören. Stay tuned!


ByteFM Mixtape (28. August 2012)

David Byrne & St. Vincent Am Mikrofon: Oliver Stangl


Hertzflimmern (27. August 2011)

Alles, was das Herz begehrt: Vanessa Wohlrath greift heute in die bunte Tüte musikalischer Leckereien. Mit dabei ist Süßes von White Hinterland, Saures von St. Vincent und Fruchtiges von Feist.


Hertzflimmern (21. Februar 2014)

In dieser Ausgabe von Hertzflimmern treffen starke Klänge auf hohe Stimmen - St. Vincent auf Angel Olsen, Weekend auf Tellavision. Und dann gibt es da noch Neues von Metronomy und The Notwist.


Regler rauf, Regler runter (20. Oktober 2017)

... klingen die neuen Songs von Beck und Jessie Ware. Und auch St. Vincent hört sich erst mal ziemlich glatt an. Aber unter der Oberfläche wartet eine melancholische Seele.


Die Welt ist eine Scheibe (4. Oktober 2011)

Sing und Song mit Bonnie Prince Billy, Shannon Wright, Yann Tiersen, Ane Brun, St. Vincent, Jens Lekman, Laura Marling u.a.


ByteFM Magazin (15. Juni 2018)

Unter anderem mit dabei: Unser Album der Woche „Bon Voyage“ von Melody’s Echo Chamber, Musik vom „französischen Elvis“ Johnny Hallyday und ein Konzerthinweis auf das einzige Deutschlandkonzert von St. Vincent.


ByteFM Magazin (13. Februar 2019)

Tennessee Ernie Ford, St. Vincent, Covers


ByteFM Mixtape (6. Marz 2014)

Dieses mal mit Musik von St. Vincent, Real Estate und von ceo. Durch die Sendung führt Christoph Reimann.


News: Die ByteFM Charts KW 38 (19. September 2011)

Unsere neue Album-Nummer 1 heißt Apparat Organ Quartet. Die Isländer haben die Spitze übernommen. Auch bei den Song-Charts sind sie einen Platz höher auf die Nummer 2 gestiegen. St. Vincent ist den Isländern sowohl bei den Alben als auch bei den Songs dicht auf den Fersen. Unsere Song Nummer 1 ist aber noch immer Zach Condon, besser bekannt unter dem Namen Beirut. Die Albumcharts (Platzierungen der Vorwoche)


News: St. Vincent - "Strange Mercy" (5. September 2011)

Wie glühend-heiße Kometen fallen die ersten Klänge auf "Strange Mercy", als sei dies der Beginn eines neuen, sich einbrennenden Abenteuers. Und Annie Clark alias St. Vincent bewegt sich mit ihrem dritten Album tatsächlich auf einem ganz neuen Planeten. "Früher habe ich eher schöne und süße Musik gemacht. Mit dieser Platte wollte ich jedoch emotional so direkt wie möglich sein und alles etwas düster und furchteinflößend gestalten", erklärt sie uns im Interview.


ByteFM Mixtape (18. Oktober 2017)

Becks fröhlichstes Album, Gesellschaftskritik von Zugezogen Maskulin, (k)ein Trennungsalbum von St. Vincent und Schaurig-Schönes von King Krule aus Großbritannien – das alles im Mixtape „Abgehört“, mit einer kleinen Auswahl der Spiegel Online - Redaktion rund um Andreas Borcholte.


Aktueller Titel:
 
Davor lief: