Sendungen

Kramladen Vor 50 Jahren erreichte der progressive Artrock seinen Zenit

ByteFM: Kramladen vom 29.09.2022

Ausgabe vom 29.09.2022: Vor 50 Jahren erreichte der progressive Artrock seinen Zenit

1972 war für die Popmusik ein stilistisch facettenreiches Jahr. Der Glam-Rock feierte Erfolge mit Plattenveröffentlichungen von T. Rex, Gary Glitter, The Sweet, Slade, Roxy Music und David Bowie in seiner Ziggy-Stardust-Phase. Die ersten Highlights des Jazzrock markierten Alben von Weather Report, Return To Forever und Frank Zappas „Grand Wazoo“.

Die deutschen Electronic-Pioniere Tangerine Dream, Kraftwerk und Klaus Schulze machten von sich reden mit international beachteten LPs. Der neue Soul & Funk von Stevie Wonder, Curtis Mayfield u. a. setzte qualitative Maßstäbe. Der Hardrock von Deep Purple (Smoke On The Water) und Led Zeppelin (Stairway To Heaven) sorgte weltweit für Akzente. Und der Singersongwriter-Stil manifestierte sich in großartigen Alben von Don McLean (American Pie), Nick Drake (Pink Moon), Joni Mitchell (For The Roses), Randy Newman (Sail Away), Neil Young (Harvest), Cat Stevens (Catch Bull At Four), Lou Reed (Transformer) etc.

Doch was Innovation und musikantische und arrangementtechnische Qualität anging, wurde das Jahr 1972 popmusikalisch eindeutig dominiert von den Bands des progressiven Artrock mit herausragenden Konzeptalben, die den kreativen Zenitpunkt des Genres dokumentierten. Allen voran Yes mit „Close To The Edge“, Genesis mit „Foxtrot“ und Gentle Giant mit gleich zwei Alben des Jahres 1972 „Three Friends“ und „Octopus“. Nicht minder überzeugten Emerson Lake & Palmer mit ihrem vierten Album „Trilogy“. Auch Ian Anderson, Kopf von Jethro Tull lieferte 1972 mit „Thick As A Brick“ ein formidables Prog/Artrock-Album ab, obwohl er damit eigentlich Bands wie Yes und ELP mit ihrem manchmal ausufernden Schwulst parodieren wollte.

Diese Kramladen-Ausgabe würdigt die großen Alben des progressiven Artrock Anno 1972, die weit über dieses Jahr hinaus Wirkung zeigten und die Weiterentwicklung des Art- und Progrock bis heute beeinflussten.

Kommentare

paul.r vor einem Tag
Hallo Volker, in dieser Ausgabe hat mich die Qualität der Genesis Aufnahme erstaunt! Hatte Phil Collins einen extra Drum Aufnahmetechniker? Seine Drums klingen viel präsenter und dynamischer als die anderen Schlagzeuge in dieser Sendung!? Wow! Grß Paul

ByteFM_Office vor 2 Monaten
Hi, Eddy, danke für den Hinweis, ist ab sofort verfübar! Ein schönes langes Wochenende und viele Grüße aus der Redaktion!

attacke vor 2 Monaten
Danke Volker für jede deiner Kramladen-Sendungen. Gerne würde ich auch diese Sendung im Archiv nachhören (@ByteFM-Redaktion). Freue mich schon drauf und viele Grüße, Eddy
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

paul.r vor einem Tag
Hallo Volker, in dieser Ausgabe hat mich die Qualität der Genesis Aufnahme erstaunt! Hatte Phil Collins einen extra Drum Aufnahmetechniker? Seine Drums klingen viel präsenter und dynamischer als die anderen Schlagzeuge in dieser Sendung!? Wow! Grß Paul

ByteFM_Office vor 2 Monaten
Hi, Eddy, danke für den Hinweis, ist ab sofort verfübar! Ein schönes langes Wochenende und viele Grüße aus der Redaktion!

attacke vor 2 Monaten
Danke Volker für jede deiner Kramladen-Sendungen. Gerne würde ich auch diese Sendung im Archiv nachhören (@ByteFM-Redaktion). Freue mich schon drauf und viele Grüße, Eddy
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  L. Shankar / Darlene (Kramladen-Themamusik)
Touch Me There / Zappa Records
2.  Emerson Lake & Palmer / Hoedown
Trilogy / Island Records, Manticore Records
3.  Gentle Giant / Prologue
Three Friends / Vertigo Records
4.  Premiata Forneria Marconi / Appena Un Pó
Per Un Amico / Per Un Amico
5.  Yes / Close To The Edge
Close To The Edge / Atlantic Records
6.  Genesis / Watcher Of The Skies
Foxtrot / Charisma
7.  Gentle Giant / Raconteur Troubadour
Octopus / Vertigo Records