Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Was ist Musik If it wasn't for David

ByteFM: Was ist Musik vom 17.01.2016

Ausgabe vom 17.01.2016: If it wasn't for David

If it wasn't for David – Was es nicht gegeben hätte ohne Bowie

Ohne Bowie hätte Flea sich nicht Bowie auf den Arm tätowieren lassen. Ohne Bowie hätten die Rodgau Monotones nicht behauptet, dass unser David Bowie Heinz Schenk heißt. Ohne Bowie würden keine Astronauten im Weltall Gitarre spielen. Ohne Bowie hätten wir in den letzten Tage weniger häufig das Wort Chamäleon hören müssen. Ohne Bowie hätte David Cameron nicht behaupten können, dieser sei "ein Meister darin, sich neu zu erfinden".

Ohne Bowie wäre uns viel erspart geblieben.

Aber es war ja nicht alles schlecht.

Am Morgen des 11.Januar verkündete Fiona Winchester beim Radiosender Heart FM die Nachricht: "David Cameron has died." Freud hatte seine Freude.

If it wasn't for Bowie:

Kein Neuköln und kein Potzdamer Platz. Und kein Warsaw.

Keine Isabelle Adjani singt über Bowie, kein Kraftwerk singen über Bowie, kein Mark Beer singt über Bowie.

Keine Marianne Faithfull als Nonne



Kein Sid Vicious im Bowie-T-Shirt.

Kein Epic Soundtracks (thx Mario Lasar).

Kein Link zu absolut allem für Clara Drechsler.

Ohne Bowie keine Texte wie diese:

"Ein Typ, der Rätsel aufgibt - auf ihn fliegen Frauen und Männer."

BRAVO 21.5.1983. (thx Christina Mohr)

"Mr. Pop and Mr. Bowie, seated on the floor — they had decided chairs were not natural — were waiting for the Armed Forces Network telecast of "Starsky & Hutch." The network started shows with a call signal that, Mr. Pop said, went "beep beep beep, beep beep beep beep, beep beep beep," the rhythm, which is also like a Motown beat, that was the foundation for "Lust for Life." Mr. Pop recalled, "He wrote the [chord] progression on ukulele, and he said, 'Call it "Lust for Life," write something up.'" NY Times

"Every alien's favourite cousin." Tilda Swinton.

TOM LIWA über Jochen Distelmeyer: "Er versteht es hervorragend, sich als Kulturphänomen zu inszenieren. Und Leute, die ein Problem mit 'Old Nobody' oder 'Testament Der Angst' haben, kapieren einfach nicht: der ist nicht Dylan, der ist Bowie. Diese Leute dachten, Jochen spricht für sie. Aber Pustekuchen! Jochen spricht nur für sich selbst. Die Leute, die sich abgekehrt haben, waren nur beleidigt, dass da niemand mehr über sie redet. Jochen ist ein Konzeptkünstler, Blumfeld ist ein Konzeptprojekt. Da geht es nicht darum, dass uns jemand in den Arm nimmt und uns unser Leben erklärt."

"He was a Major Liberator. Er machte die Welt so viel einfacher für schwule Männer." Jon Savage

"Ich gehöre zu denen, die in der Stimme von David Bowie eine tiefe Verbundenheit zu allen anderen ebenso Verletzten empfanden. Der einzigartige Klang von schmerzvoller Liebe, Sensibilität und wirklich wertvoller Coolness ist tot." Schorsch Kamerun

"Ich machte das Internet an und schrieb „david bowie will never die“. Diesen Titel hatte die Electro-Musikerin Pilocka Krach mal vor ein paar Jahren aufgenommen. Sie sieht irritierend androgyn aus. Ihr Auftritt war großartig gewesen. Ein paar Tage später war ich nach mehr als zwanzig Jahren Kreuzberg nach Treptow gezogen." Detlef Kuhlbrodt

"Today I listened to Space Oddity, The Man Who Sold The World, Hunky Dory and The Rise & Fall Of Ziggy Stardust in their entirety. All four albums sounded just as fascinating and mysterious as when I first ever heard them."

Wreckless Eric

"In 1972 the most beautiful popstar was a man and that was confronting." Robert Forster

"Er hat mich als Mädchen abgeholt, getragen, mir die Sterne gezeigt." Gudrun Gut

"David Bowie is the cultural figure without whom I as Momus simply wouldn’t have existed: a genius, a massively liberating presence producing prolifically throughout five decades, an enthusiastic index of cultural connections, a sort of internet-before-the-internet. Like the dybbuk of Jewish mythology, Bowie is a sum of stolen souls, a collection of all the most impressive gestures and talents of cultural figures he’s encountered and been smitten by. I want to make an unashamedly dark and leftfield take concentrating on the early cabaret work, the demos, the flickering shadows of Brecht and Brel, the avant-garde and eccentric moments, the symphonic poems. Songs Bowie has never performed live himself will be unfurled in unexpected yet faithful new readings, accompanied by video projections showing the many imitators whose souls the great dybbuk has so wonderfully spirited away." Momus

https://www.woz.ch/-66ec

"Tomorrow belongs to those who can hear it coming" David Bowie

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  David Bowie / Changes
Live Nassau Coliseum 76 / EMI
2.  David Bowie / Tvc 15
Live Nassau Coliseum 76 / EMI
3.  Mark Beer / Pretty
Pretty / Rough Trade
4.  Mark Beer / Pretty Per(Version)
Pretty / Rough Trade
5.  Pilocka Krach / David Bowie Will Never Die
David Bowie Will Never Die / Monika
6.  Momus / Blackstar (David Bowie Cover)
Blackstar / Youtube
7.  British Electronic Foundation With Billy Mackenzie / Secret Life Of Arabia
Songs Of Quality And Distinction / Virgin
8.  The Associates / Boys Keep Swinging
Boys Keep Swinging / Situation
9.  David Bowie / Young Americans
Young Americans / Sigma
10.  David Bowie / V-2 Schneider
Heroes / EMI
11.  David Bowie / Sound And Vision
Low / EMI
12.  The Go-Betweens / Lee Remick
Lee Remick / Rough Trade
13.  Rick Wakeman / Life On Mars
Life On Mars / BBC
14.  David Bowie / Life On Mars
Hunky Dory / EMI