Momus

Momus Momus

Momus (*11. Februar 1960 in Paisley, Großbritannien) ist der Künstlername des schottischen Sängers und Songwriters Nicholas Currie. Sein Debütalbum „Circus Maximus” ist im Jahr 1986 über Creation Records (Primal Scream, Guided By Voices, The Jesus And Mary Chain) erschienen.

Momus ist bekannt für seine genresprengenden Songs, die unter anderem zwischen Folk sowie Chamber- und Electropop oszillieren. Im Mittelpunkt stehen seine Texte, in denen er häufig mit historischen und literarischen Referenzen, beispielsweise aus der Antike oder der Welt der französischen Philosophie, arbeitet. Der Künstler beschäftigt sich des Weiteren gerne mit Identität, Sexualität und exzentrischen Charakteren. Als wichtige Einflüsse nennt er französische Chansonniers wie Jacques Brel und Serge Gainsbourg sowie die Musique concrète, eine Kompositionstechnik, bei der mithilfe von bereits aufgenommenen Klängen komponiert wird. Curries begann seine musikalische Karriere Anfang der 80er-Jahre als Teil der Post-Punk-Band The Happy Family. Etwas später wurde er durch seine Releases bei dem britischen Indie-Label Él Records einem größeren Publikum bekannt. Eine besonders große Fangemeinde hatte Momus in der japanischen Shibuya-Kei-Szene, wo Schlüsselfiguren wie Cornelius und The Poison Girlfriend seine Songs coverten. Neben seiner Aktivität als Musiker ist Currie auch als Schriftsteller und Journalist tätig.

Momus veröffentlichte sein Album  „Vivid” im Jahr 2020 über sein eigenes Label American Patchwork. 2014 spielte das Hamburger DJ-Kollektiv Musik Fetischisten Ohren Charakter ein Momus-Set bei ByteFM.



Momus im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin

Nelson Mandela, Momus, Steve Spacek

(11.02.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der britische Musiker, Blogger und Journalist Nicholas Currie, besser bekannt unter dem Pseudonym Momus, wird heute 60 Jahre alt. In der griechischen Mythologie steht Momus für den Sohn der Nacht, den Gott des Scherzes – das passt zur Künstlerfigur von Nicholas Currie alias Momus. Im Magazin erfahrt ihr mehr über den avangardistischen und oft aneckenden Künstler und Autor und hört musikalische Ausschnitte aus Momus ca. 30 Veröffentlichungen und vier Jahrzehnte umfassenden Output.

MFOC

Windy Jukebox vs. Momus

(06.07.2018 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:

MFOC

Windy Jukebox vs. Momus

(21.02.2014 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:

Was ist Musik

(26.07.2009 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Komm aus der Nische, Niobe! Sing mir ein Lied vom Tod, Momus! Und eins von Lee Perry, Momus! Und eins von Minus 5, Momus! Etüden, Ritornellen, Torngaten, Tortoisen, Solituden, Interluden, Patterns, Oden an Oden, Perlenketten aus Widmungen.

Was ist Musik

British people in hot weather

(26.06.2016 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Whoops tsk tsk dot dot dot...” (Momus) // I will never call myself "British" again.” (Momus)

Was ist Musik

If it wasn't for David

(17.01.2016 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"David Bowie is the cultural figure without whom I as Momus simply wouldn’t have existed: a genius, a massively liberating presence producing prolifically throughout five decades, an enthusiastic index of cultural connections, a sort of internet-before-the-internet. Like the dybbuk of Jewish mythology, Bowie is a sum of stolen souls, a collection of all the most impressive gestures and talents of cultural figures he’s encountered and been smitten by. I want to make an unashamedly dark and leftfield take concentrating on the early cabaret work, the demos, the flickering shadows of Brecht and Brel, the avant-garde and eccentric moments, the symphonic poems. Songs Bowie has never performed live himself will be unfurled in unexpected yet faithful new readings, accompanied by video projections showing the many imitators whose souls the great dybbuk has so wonderfully spirited away." Momus

Tachchen Popmusik

Christian Kracht

(08.06.2016 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sein Debütroman "Faserland" von 1995 war für die Vogue damals "wie ein guter Popsong" - nicht nur wegen all der Bands und Lieder, die in dem Buch einen Rolle spielen. Popmusik zieht sich durch das komplette Werk von Christian Kracht : Für das Magazin Tempo hat er Anfang der 90er Artikel über Huah! oder Momus geschrieben, in Bangkok hat er einen Sampler mit thailändischem Indie-Pop kompiliert und auch in seinen Reisereportagen gibt es nirgends auf der Welt ein Entkommen vor Modern Talking, Aqua oder The Doors.

Tachchen Popmusik

(01.10.2014 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein heiteres Gespräch über den Tod, u.a. mit Terry Callier, Momus, Billie Holiday und den Talking Heads.

Ein Doppelleben voller Schönheit: Louis Philippe & The Night Mail mit „Fall In A Daydream“

Von ByteFM Redaktion
(30.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ein Doppelleben voller Schönheit: Louis Philippe & The Night Mail mit „Fall In A Daydream“
Louis Philippes Musik als Post-Punk zu bezeichnen, ginge vielleicht ein bisschen weit. Aber er trat genau zu der seltsamen Zeit auf den Plan, in der sich die Popmusik erst einmal sammeln musste. Als der Punk-Elefant einen Scherbenhaufen hinterlassen und verzerrte Gitarren fürs Erste ihren Reiz verloren hatten. Aber nach Punk lagen eben nicht nur Scherben im Porzellanladen, er hatte auch einen neuen DIY-Geist geweckt und musikalische Horizonte erweitert. Und so gab es sowohl hungrige neue Musiker*innen als auch eine Indie-Infrastruktur. In Großbritannien gehörte das Él-Label dazu. Dort tummelten sich neben Außenseitern wie Felt und Momus unter anderem die eigentümlichen Post-Punks The Monochrome Set und die basslosen The King Of Luxembourg. Und Louis Philippe, der klingt, als würde er die Porzellanladenscherben zu etwas Neuem, Wunderschönen zusammenkleben.

Beyond

Protest / / / / / \ \ \ \ \ Archiv

(22.08.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Archiv: The Style Council, The Velvet Underground, Momus, Al Green, Whitney Houston, Justus Köhncke

Canteen

Dummes Leben, tolle Musik

(10.05.2021 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Farben gegen die Dunkelheit – Zum Umfallen schöne neue Singles und Albumtracks: Konzeptplatten! Comebacks! Vorboten! Boney M. bzw. Michael-Holm-Coverversionen! (Also eine. Von Musikern aus Kinshasa!) Alte Helden wie Kid Congo Powers oder Momus oder Tony Allen! Akustik-Gitarren! Düstere Südstaaten-Romantik! Roxy Music und Bob Dylan! (Also, jeweils eine Coverversion) Von Angel Olsen! Bzw. The Flaming Lips! Erlend Oye! Als King Of Convenience! Deutschrap (oder sowas) mit Fatoni & Edgar Wasser! The Chemical Brothers! Einfach so schön bunt hier.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(04.10.2017 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Lauter genreübergreifende Künstler heute im Mixtape von Spiegel Online. Deshalb, nur um es kurz zu fassen: Jazz von Kamasi Washington, Hip Hop mit Fantasma Goria, Progressive mit Momus und R'n'B mit Kelela.

Canteen

Totenmontag Teil 2

(19.11.2012 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Abgesängen und Nachrufen von Actress, Darkstar, Halls, den Cocteau Twins, John Fahey, Momus, Gavin Friday, Destroyer und anderen.

Hello Mellow Fellow

(03.11.2008 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hello Mellow Fellow
Es gibt einen kleinen Einblick in das neue Album eines in Berlin lebenden Schotten. Momus heißt der Mann und er singt auf jeden Fall nicht wie eine Frau, sondern fast wie Cliff Richard …

Was ist Musik

Pingipung

(17.08.2008 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Londoner Elektronik-Fummler trifft Hi-Life-Gitarristen aus Westafrika, zieht nach Berlin und nennt sein Album: The King Of The New Electric Hi-Life. Klingt schwer nach der Sorte Elektrik, Eklektik und Berlin-Mitte-Humor, die man nur unter hohen Dosen Wodka-Red Bull erträgt. Oder mit ganz viel Palmwein. Den trinken sie in Sierra Leone und den Titel King Of Palm Wine Music trägt völlig zu Recht der 1994 verstorbene S.E.Rogie. Dessen Album „Dead men don´t smoke Mariuhana“ darf bei keiner Palmwein-Party fehlen. Die sind ja das neue Ding in Mitte, seitdem A.J.Holmes dort Hof hält, der König des neuen Elektro-Hi-Life. Auf der Dankesliste seines Albums steht S.E.Rogie ganz oben, noch vor Samuel Beckett, dessen Beitrag zu dieser Musik unklar bleibt, vielleicht hat er Songtitel wie „Happiness is going to kill me“ inspiriert. In „Lumumba; Berlin Sex City“ preist Holmes zu perlenden Gitarren Alexanderplatz, die beautiful Karl Marx-Allee und andere Vorzüge seiner neuen Heimat und tut den Kennedy: „Isch bin der existenzialistisch…“, der Rest ist unverständlich. Die Plattenfirma dazu heißt Pingipung und wohnt in Lüneburg. Damit müßte klar sein, dass es sich hier um Kram handelt, für den die englische Popsprache das schöne Wort cheesy bereithält: Niedlichkeitsterror, Ironiefallen, Referenzhöllen & all that Jazz. Das Wunder: es funktioniert! Clicks & Jive, Cuts & Hi-Life und eine Sprechhaltung wie der leider vergessene Momus in seinen besseren Momenten. Dazu eine Zither.

Hello Mellow Fellow

(02.03.2011 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hello Mellow Fellow
Außerdem in der Warteschleife: Scritti Politti, Tom Rush, John Legend, die Flying Lizards, Momus, King Midas Sound und Yusef Lateef. Sage mal einer, die Sendung wäre nicht abwechslungsreich …

Canteen

(21.06.2010 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute gibt es arty Häppchen von The Chap und traditionell entfernt Verwandtes von Roxy Music, Brian Eno, Kevin Coyne und natürlich Godley & Creme. Als zweiten Gang dandyesker Pop von The Divine Comedy, Momus und als Nachspeise indonesische Beatmusik der 1960er.

Kalamaluh

Küchenkabinett

(27.02.2019 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kalamaluh - Küchenkabinett
Aber weil die Küche auch ein Ort des Schabernacks ist, ein Ort, an dem der Löffel nicht nur gehalten, sondern geschwungen wird, mischen sich Klänge von Jackie Wilson oder Momus ein und schlagen dem Dramatischen ein klamaukiges Schnippchen. Dazu servieren wir Senf.

Was ist Musik

Zur aktuellen Lage

(08.03.2009 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Starring: David Byrne, Antony, Horace Andy, Barbara Morgenstern, Amy Rigby & Wreckless Eric, Ryoji Ikeda, Massive Attack, Momus, Hot Chip...

Was ist Musik

Was ist Sophistication

(06.01.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Starring: Burial, A Guy Called Gerald, A Tribe Called Quest, Gustav, Holger Hiller, Momus, Scritti Politti, Ludwig Amadeus Horzon ft. Peaches, Silicon Teens, Adolf Noize u.a.