Team

Karsten  Frehe
Moderator



Karsten Frehe, Jahrgang 66, hat bereits mit 12 Jahren den Traum vom Radio geträumt, damals noch mit dem Wunsch, aktuelle Rockmusik spielen zu wollen. 1994 war er Mitbegründer des Freien Radios in Kassel. Ein Jahr später startete er dort die wöchentliche Reggaesendung „Irie Ites“. Seit 2000 lebt er in Hamburg und arbeitet als Kunst- und Geografielehrer. Zudem schreibt er seit 2001 als Autor für das Riddim Magazin.

„Irie Ites“ ist in all den Jahren stetig gewachsen. Viele Mitstreiter kamen hinzu. Und so entstanden neben der Sendung, die in Kassel immer noch läuft, ein Soundsystem und ein Online Mag. 2008 kam mit „Irie Ites Music“ ein kleines Vinyl-Label dazu.

Neben seinen Vorlieben für Dub und Rootsreggae, kann er sich auch für (fast) alle anderen Spielarten jamaikanisch geprägter Offbeat-Musik begeistern.


Karsten  Frehe
Moderator



Karsten Frehe, Jahrgang 66, hat bereits mit 12 Jahren den Traum vom Radio geträumt, damals noch mit dem Wunsch, aktuelle Rockmusik spielen zu wollen. 1994 war er Mitbegründer des Freien Radios in Kassel. Ein Jahr später startete er dort die wöchentliche Reggaesendung „Irie Ites“. Seit 2000 lebt er in Hamburg und arbeitet als Kunst- und Geografielehrer. Zudem schreibt er seit 2001 als Autor für das Riddim Magazin.

„Irie Ites“ ist in all den Jahren stetig gewachsen. Viele Mitstreiter kamen hinzu. Und so entstanden neben der Sendung, die in Kassel immer noch läuft, ein Soundsystem und ein Online Mag. 2008 kam mit „Irie Ites Music“ ein kleines Vinyl-Label dazu.

Neben seinen Vorlieben für Dub und Rootsreggae, kann er sich auch für (fast) alle anderen Spielarten jamaikanisch geprägter Offbeat-Musik begeistern.


Karsten Frehe, Jahrgang 66, hat bereits mit 12 Jahren den Traum vom Radio geträumt, damals noch mit dem Wunsch, aktuelle Rockmusik spielen zu wollen. 1994 war er Mitbegründer des Freien Radios in Kassel. Ein Jahr später startete er dort die wöchentliche Reggaesendung „Irie Ites“. Seit 2000 lebt er in Hamburg und arbeitet als Kunst- und Geografielehrer. Zudem schreibt er seit 2001 als Autor für das Riddim Magazin.

„Irie Ites“ ist in all den Jahren stetig gewachsen. Viele Mitstreiter kamen hinzu. Und so entstanden neben der Sendung, die in Kassel immer noch läuft, ein Soundsystem und ein Online Mag. 2008 kam mit „Irie Ites Music“ ein kleines Vinyl-Label dazu.

Neben seinen Vorlieben für Dub und Rootsreggae, kann er sich auch für (fast) alle anderen Spielarten jamaikanisch geprägter Offbeat-Musik begeistern.