Team

Axel Sandig
Moderator



Axel Sandig bleibt der Elbe treu. Aufgewachsen in Dresden, lebt er seit 2009 in Hamburg und arbeitet für den Musiksoftware-Hersteller Steinberg.

In seinem Medienstudium lernt er, dass der sächsische Dialekt in Funk und Fernsehen angeblich nicht der seriöseste sei, weshalb er früh beginnt die korrekte Aussprache der Worte “hierarchisch” und “tschechisch” zu üben. Im Lokalradio liest er daraufhin die Nachrichten und moderiert die Musiksendung “Unbeschrankt” im Spätprogramm.

Seine musikalische Sozialisation wäre beinahe im Rave der Neunziger erstickt, wäre da nicht diese eine schicksalslenkende Schallplatte gewesen. Ein guter Freund hatte sie damals aufgelegt und danach war plötzlich wieder everything in its right place.

In seiner Freizeit geht Axel Sandig den gängigen Hipsterhobbies nach. Er produziert Musik (www.surkid.com), Fotos und Text und hat ein analoges Notizbuch mit vergilbten Seiten.


Axel Sandig
Moderator



Axel Sandig bleibt der Elbe treu. Aufgewachsen in Dresden, lebt er seit 2009 in Hamburg und arbeitet für den Musiksoftware-Hersteller Steinberg.

In seinem Medienstudium lernt er, dass der sächsische Dialekt in Funk und Fernsehen angeblich nicht der seriöseste sei, weshalb er früh beginnt die korrekte Aussprache der Worte “hierarchisch” und “tschechisch” zu üben. Im Lokalradio liest er daraufhin die Nachrichten und moderiert die Musiksendung “Unbeschrankt” im Spätprogramm.

Seine musikalische Sozialisation wäre beinahe im Rave der Neunziger erstickt, wäre da nicht diese eine schicksalslenkende Schallplatte gewesen. Ein guter Freund hatte sie damals aufgelegt und danach war plötzlich wieder everything in its right place.

In seiner Freizeit geht Axel Sandig den gängigen Hipsterhobbies nach. Er produziert Musik (www.surkid.com), Fotos und Text und hat ein analoges Notizbuch mit vergilbten Seiten.


Axel Sandig bleibt der Elbe treu. Aufgewachsen in Dresden, lebt er seit 2009 in Hamburg und arbeitet für den Musiksoftware-Hersteller Steinberg.

In seinem Medienstudium lernt er, dass der sächsische Dialekt in Funk und Fernsehen angeblich nicht der seriöseste sei, weshalb er früh beginnt die korrekte Aussprache der Worte “hierarchisch” und “tschechisch” zu üben. Im Lokalradio liest er daraufhin die Nachrichten und moderiert die Musiksendung “Unbeschrankt” im Spätprogramm.

Seine musikalische Sozialisation wäre beinahe im Rave der Neunziger erstickt, wäre da nicht diese eine schicksalslenkende Schallplatte gewesen. Ein guter Freund hatte sie damals aufgelegt und danach war plötzlich wieder everything in its right place.

In seiner Freizeit geht Axel Sandig den gängigen Hipsterhobbies nach. Er produziert Musik (www.surkid.com), Fotos und Text und hat ein analoges Notizbuch mit vergilbten Seiten.