Disc Jockeys im Team von ByteFM

Es moderiert gerade: Marius Magaard

Disc Jockeys

Disc Jockeys im Team von ByteFM
verantwortlich für unsere DJ Mixe in der Nacht


Björn Lünstäden (Electric Nightflight)

Björn Lünstäden präsentiert unter dem Namen "Kollektiv Neustadt" in der Sendung "Electric Nightflight" alle 4 Wochen am Samstagabend DJs aus dem Hamburger Nachtleben.

Björn ist in Hamburg geboren und am Rand aufgewachsen. Im Alter von 17 Jahren fing er an Musik zu machen und später dann zu produzieren. An die Turntables traute er sich auch. Musik, das kann man ohne Augenzwinkern sagen, ist seine Obsession. Darüber hinaus studiert er und arbeitet im sozialen Bereich.


Felix "Felox" Berge (Groove Crates)

Felox ist DJ aus Hamburg und Gründer des 45/7 Vinyl Club. Jeden vierten Donnerstag im Monat um 0 Uhr laufen in der Sendung "Groove Crates" die 45/7 Mixe: Nationale und internationale DJs präsentieren hier eine abwechslungsreiche Auswahl an Stücken. Ob Soul, Disco, Jazz, Dub, Funk, House, Edits oder Obskures – es werden ausschließlich 7“-Vinyl-Singles gespielt. Hier trifft DJ-Kultur auf ein formatbasiertes Konzept.


Johanna Schmidt (Femmetronica)

Johanna Schmidt, aufgewachsen in der hessischen Idylle (400 Einwohner, keine Öffis), ist bei ByteFM Chefin vom Dienst und lebt nach einem sechsjährigen Aufenthalt in München nun in Hamburg. So weit wie die zuletzt gewählten Wohnorte, liegen in Teilen auch ihre musikalischen Vorlieben auseinander. Die oszillieren (das Wort kennt sie nur dank Tocotronic und verwendet es komplett inflationär in Hausarbeiten) zwischen „Musik von Menschen, die aussehen, als würden sie niemals lächeln“ und „richtigen Bangern“. Letztere – als Beispiel sei hier „Crying At The Discoteque“ von Alcazar genannt – auch absolut unironisch.

Wenn sie nicht gerade im Byte-Bunker ist, steckt sie ihre Energie in Texte für die SZ und den Abschluss eines Studiums, das gefühlt jede*r Zweite schon einmal angefangen und/oder abgebrochen hat: Soziologie. Um die verbrauchte Energie wieder aufzuladen, geht Johanna mit ihrem Hund am Hafen spazieren.


Sven Bruhns (Soulfood)

Sven Bruns aka DJ Suppe ist Mitglied der incredible Soulfoodcrew, die nun seit guten 15 Jahren Tanzflächen angesagter Clubs mit ihrer geheimen Funk-Latin-70s-Breaks-Rezeptur zum überkochen bringt.

Durch Ihre regelmäßige Soulfood-Veranstaltung im Kieler Luna Club mit immer wieder kehrenden Gästen wie z.B. Disco Diamant, Mirko Machine (FotM), DJ MAD (Beginner), DJ Suro oder gar dem legendärem Soulrabbi sind viele Kontakte außerhalb Schleswig-Holsteins entstanden. Mittlerweile feiern die Jungs nicht nur in Hamburg und in Kiel Ihre Soulfoodparty, sondern leg(t)en ihre raren Scheiben auch z.B. in Münster, Köln, Brigg (CH) und Dortmund auf.


Tim Lorenz (MFOC)

Schon als Jugendlicher verließ Tim Lorenz aka Superdefekt/sdfkt. nie ohne Mixtape in der Jackentasche das Haus, immer bereit, anderen mit seinem exzellenten Musikgeschmack auf die Nerven zu gehen. Da war die Berufswahl des DJ nur naheliegend.

In der Techno-Euphorie der frühen 1990er-Jahre gründete er mit Ralf Köster diverse DJ-Teams (3DJs & 1 Joint, Modern Bar Music), um letztendlich mit ihrer sonntäglichen MFOC-Veranstaltung nach einigen Umwegen durchs Hamburger Nachtleben (Lounge, Tempelhof) im Golden Pudel Club zu landen, wo sie nun seit fast 30 Jahren residieren (brand- und pandemiebedingt in letzter Zeit leider mit einigen unfreiwilligen Pausen).

Parallel dazu veröffentlichten Lorenz und Köster Anfang der 90er das Fanzine „Fachblatt für Synapsenmassage“ und ersterer blieb dem Schreiben bis heute treu, unter anderem durch Texte über Musik und Videospiele in De-Bug, Groove, Rolling Stone und Musikexpress.


Liz Remter (Femmetronica)

Liz wuchs am Rand von Hamburg zwischen den Apfelbäumen des Alten Land auf. Als ihr das idyllische Dorfleben zu eintönig wurde, zog es sie auf die andere Elbseite, wo sie begann, Gesang zu studieren.

Aber nicht nur die Ausbildung der eigenen Stimme faszinierte sie, auch die Facetten verschiedener Soul-, Folk- und R&B-Sänger*innen haben sie schon früh in ihren Bann gezogen. Wenn man mit Liz zusammen Musik hört, ist es seit einigen Jahren aber auch möglich, diverse Einflüsse von HipHop und Rap in ihren Mixtapes wiederzufinden.

Ihr musikalisches Wissen vertieft sie mittlerweile durch das Studium der Systematischen Musikwissenschaft an der Uni Hamburg.

Disc Jockeys im Team von ByteFM
verantwortlich für unsere DJ Mixe in der Nacht


Björn Lünstäden (Electric Nightflight)

Björn Lünstäden präsentiert unter dem Namen "Kollektiv Neustadt" in der Sendung "Electric Nightflight" alle 4 Wochen am Samstagabend DJs aus dem Hamburger Nachtleben.

Björn ist in Hamburg geboren und am Rand aufgewachsen. Im Alter von 17 Jahren fing er an Musik zu machen und später dann zu produzieren. An die Turntables traute er sich auch. Musik, das kann man ohne Augenzwinkern sagen, ist seine Obsession. Darüber hinaus studiert er und arbeitet im sozialen Bereich.


Felix "Felox" Berge (Groove Crates)

Felox ist DJ aus Hamburg und Gründer des 45/7 Vinyl Club. Jeden vierten Donnerstag im Monat um 0 Uhr laufen in der Sendung "Groove Crates" die 45/7 Mixe: Nationale und internationale DJs präsentieren hier eine abwechslungsreiche Auswahl an Stücken. Ob Soul, Disco, Jazz, Dub, Funk, House, Edits oder Obskures – es werden ausschließlich 7“-Vinyl-Singles gespielt. Hier trifft DJ-Kultur auf ein formatbasiertes Konzept.


Johanna Schmidt (Femmetronica)

Johanna Schmidt, aufgewachsen in der hessischen Idylle (400 Einwohner, keine Öffis), ist bei ByteFM Chefin vom Dienst und lebt nach einem sechsjährigen Aufenthalt in München nun in Hamburg. So weit wie die zuletzt gewählten Wohnorte, liegen in Teilen auch ihre musikalischen Vorlieben auseinander. Die oszillieren (das Wort kennt sie nur dank Tocotronic und verwendet es komplett inflationär in Hausarbeiten) zwischen „Musik von Menschen, die aussehen, als würden sie niemals lächeln“ und „richtigen Bangern“. Letztere – als Beispiel sei hier „Crying At The Discoteque“ von Alcazar genannt – auch absolut unironisch.

Wenn sie nicht gerade im Byte-Bunker ist, steckt sie ihre Energie in Texte für die SZ und den Abschluss eines Studiums, das gefühlt jede*r Zweite schon einmal angefangen und/oder abgebrochen hat: Soziologie. Um die verbrauchte Energie wieder aufzuladen, geht Johanna mit ihrem Hund am Hafen spazieren.


Sven Bruhns (Soulfood)

Sven Bruns aka DJ Suppe ist Mitglied der incredible Soulfoodcrew, die nun seit guten 15 Jahren Tanzflächen angesagter Clubs mit ihrer geheimen Funk-Latin-70s-Breaks-Rezeptur zum überkochen bringt.

Durch Ihre regelmäßige Soulfood-Veranstaltung im Kieler Luna Club mit immer wieder kehrenden Gästen wie z.B. Disco Diamant, Mirko Machine (FotM), DJ MAD (Beginner), DJ Suro oder gar dem legendärem Soulrabbi sind viele Kontakte außerhalb Schleswig-Holsteins entstanden. Mittlerweile feiern die Jungs nicht nur in Hamburg und in Kiel Ihre Soulfoodparty, sondern leg(t)en ihre raren Scheiben auch z.B. in Münster, Köln, Brigg (CH) und Dortmund auf.


Tim Lorenz (MFOC)

Schon als Jugendlicher verließ Tim Lorenz aka Superdefekt/sdfkt. nie ohne Mixtape in der Jackentasche das Haus, immer bereit, anderen mit seinem exzellenten Musikgeschmack auf die Nerven zu gehen. Da war die Berufswahl des DJ nur naheliegend.

In der Techno-Euphorie der frühen 1990er-Jahre gründete er mit Ralf Köster diverse DJ-Teams (3DJs & 1 Joint, Modern Bar Music), um letztendlich mit ihrer sonntäglichen MFOC-Veranstaltung nach einigen Umwegen durchs Hamburger Nachtleben (Lounge, Tempelhof) im Golden Pudel Club zu landen, wo sie nun seit fast 30 Jahren residieren (brand- und pandemiebedingt in letzter Zeit leider mit einigen unfreiwilligen Pausen).

Parallel dazu veröffentlichten Lorenz und Köster Anfang der 90er das Fanzine „Fachblatt für Synapsenmassage“ und ersterer blieb dem Schreiben bis heute treu, unter anderem durch Texte über Musik und Videospiele in De-Bug, Groove, Rolling Stone und Musikexpress.


Liz Remter (Femmetronica)

Liz wuchs am Rand von Hamburg zwischen den Apfelbäumen des Alten Land auf. Als ihr das idyllische Dorfleben zu eintönig wurde, zog es sie auf die andere Elbseite, wo sie begann, Gesang zu studieren.

Aber nicht nur die Ausbildung der eigenen Stimme faszinierte sie, auch die Facetten verschiedener Soul-, Folk- und R&B-Sänger*innen haben sie schon früh in ihren Bann gezogen. Wenn man mit Liz zusammen Musik hört, ist es seit einigen Jahren aber auch möglich, diverse Einflüsse von HipHop und Rap in ihren Mixtapes wiederzufinden.

Ihr musikalisches Wissen vertieft sie mittlerweile durch das Studium der Systematischen Musikwissenschaft an der Uni Hamburg.