Team

Torsten  Fiebig
Moderator



Torsten Fiebig, Jahrgang 1977 (!), gelernter Linguistiker und angelernter Gitarrist bei Der Raketenhund, stolperte 1996 zusammen mit Dennis und Heine und dem nassforschen Elan dreier Nachwuchs-Punker in die Türen des damals noch schwer im Aufbau begriffenen braunschweiger Regionalsenders Radio Okerwelle und fragte: „Wo müssen wir draufdrücken, damit da was Gutes aus dem Radio rauskommt?!“ Unter dem Motto „Punk, Ska und Bonuskrach“ wurde ein Jahr später der wöchentliche Sendebetrieb von 80 Prozent aufgenommen.
Im Laufe der Jahre bekam man allerdings vom Offbeat Schluckauf und die entsprechende Musikrichtung wurde weitgehend verbannt. Dafür schleicht sich nun hin und wieder mal ein ruhigeres Songwriter-Stück in die Playlist. Mit dem Alter beginnt man sich wohl wirklich noch für Country-Musik zu interessieren...


Torsten  Fiebig
Moderator



Torsten Fiebig, Jahrgang 1977 (!), gelernter Linguistiker und angelernter Gitarrist bei Der Raketenhund, stolperte 1996 zusammen mit Dennis und Heine und dem nassforschen Elan dreier Nachwuchs-Punker in die Türen des damals noch schwer im Aufbau begriffenen braunschweiger Regionalsenders Radio Okerwelle und fragte: „Wo müssen wir draufdrücken, damit da was Gutes aus dem Radio rauskommt?!“ Unter dem Motto „Punk, Ska und Bonuskrach“ wurde ein Jahr später der wöchentliche Sendebetrieb von 80 Prozent aufgenommen.
Im Laufe der Jahre bekam man allerdings vom Offbeat Schluckauf und die entsprechende Musikrichtung wurde weitgehend verbannt. Dafür schleicht sich nun hin und wieder mal ein ruhigeres Songwriter-Stück in die Playlist. Mit dem Alter beginnt man sich wohl wirklich noch für Country-Musik zu interessieren...


Torsten Fiebig, Jahrgang 1977 (!), gelernter Linguistiker und angelernter Gitarrist bei Der Raketenhund, stolperte 1996 zusammen mit Dennis und Heine und dem nassforschen Elan dreier Nachwuchs-Punker in die Türen des damals noch schwer im Aufbau begriffenen braunschweiger Regionalsenders Radio Okerwelle und fragte: „Wo müssen wir draufdrücken, damit da was Gutes aus dem Radio rauskommt?!“ Unter dem Motto „Punk, Ska und Bonuskrach“ wurde ein Jahr später der wöchentliche Sendebetrieb von 80 Prozent aufgenommen.
Im Laufe der Jahre bekam man allerdings vom Offbeat Schluckauf und die entsprechende Musikrichtung wurde weitgehend verbannt. Dafür schleicht sich nun hin und wieder mal ein ruhigeres Songwriter-Stück in die Playlist. Mit dem Alter beginnt man sich wohl wirklich noch für Country-Musik zu interessieren...