Disclosure

Disclosure Bild: Disclosure

Hinter Disclosure verbergen sich die Brüder Guy und Howard Lawrence aus Surrey in England, die seit ihren Anfängen im Jahr 2010 mit ihrem Mix aus Synth-Pop und Electro für ordentlich Furore im Musikbusiness sorgen. Nach anfänglichen Ausflügen ins 2-Step-Genre widmen Disclosure sich tanzflächentauglichen, houseaffinen Tracks im Viervierteltakt. Ihr Debütalbum „Settle“ erschien im Jahr 2013.



Disclosure im Programm von ByteFM:

Tickets für Disclosure

(24.10.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Disclosure Hinter Disclosure verbergen sich die Brüder Guy und Howard Lawrence aus Surrey in England, die seit ihren Anfängen im Jahr 2010 mit ihrem Mix aus Synth-Pop und Electro für ordentlich Furore im Musikbusiness sorgen. // Doch nicht nur mit ihren eigenen Tracks, auch mit diversen Remixen für Crystal Castles, Jessie Ware oder Everything Everything machten Disclosure von sich reden. ByteFM präsentiert die Tour von Disclosure und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" 1×2 Karten pro Spielort. // ByteFM präsentiert die Tour von Disclosure und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" 1×2 Karten pro Spielort. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 1. November mit dem Betreff "Disclosure", Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Neuer Track von Disclosure feat. Fatoumata Diawara

(18.05.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neuer Track von Disclosure feat. Fatoumata Diawara Fünf Jahre ist es her, dass das Geschwisterpaar Guy und Howard Lawrence, besser bekannt unter dem Namen Disclosure, mit ihrem Debüt „Settle“ sowohl die Electro- als auch die Pop-Szene in Furore versetzten. 2015 erschien ihr zweiter Langspieler „Caracal“, der nicht ganz an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen konnte. // Mit „Ultimatum“ hat das britische Duo einen neuen Track veröffentlicht, der glücklicherweise nahtlos an die tanzbaren Glanztaten von „Settle“ anknüpft. Schon immer waren Disclosure am besten, wenn sie fremde Stimmen in ihre House-Hymnen einweben konnten. War das bei „Settle“ und „Caracal“ noch das Falsett von Sam Smith oder der verzerrte Gesang von Aluna George, haben die Lawrence-Brüder nun eine neue Muse gefunden: Das Herzstück von „Ultimatum“ ist ein gelooptes Sample der malischen Künstlerin Fatoumata Diawara, die zuletzt im 2016er Dokumentarfilm „Mali Blues“ zu sehen war. // War das bei „Settle“ und „Caracal“ noch das Falsett von Sam Smith oder der verzerrte Gesang von Aluna George, haben die Lawrence-Brüder nun eine neue Muse gefunden: Das Herzstück von „Ultimatum“ ist ein gelooptes Sample der malischen Künstlerin Fatoumata Diawara, die zuletzt im 2016er Dokumentarfilm „Mali Blues“ zu sehen war. „Vor einigen Monaten sind wir über diese fantastische Sängerin gestolpert“, so Disclosure. „Wir haben uns durch ihre Diskographie gewühlt und dieses wunderschöne Sample entdeckt. Mit dem haben wir dann sofort herumgespielt und experimentiert.“ Das Ergebnis kann sich hören lassen. // Mit dem haben wir dann sofort herumgespielt und experimentiert.“ Das Ergebnis kann sich hören lassen. Ein munter groovender Bass und Rhodes-Piano-Tupfer bilden ein jazziges Grundgerüst, über dem Disclosure Diawaras euphorische Stimme ausbreiten. Hört Euch „Ultimatum“ hier an. Fatoumata Diawara ist übrigens am 25.

Die ByteFM Jahrescharts 2012

(31.12.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Live Kendrick Lamar - good kid, m.A.A.d city Claro Intelecto - Reform Club Frank Ocean - Channel Orange Songs Ry & Frank Wiedemann - Howling Gang Colours - Fancy Restaurant Die Orsons - Unperfekt Pariah - Signal Loss Tua - Raus Disclosure - Latch Santigold - Disparate Youth Siriusmo - Doctor Beak Benjamin Damage & Doc Daneeka - Battleships (Feat.

Die ByteFM Jahrescharts 2013

(01.01.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
. - 36 (Warp) Lapalux - Without You (Brainfeeder) Tocotronic - Abschaffen (Universal) Owiny Sigoma - Norbat Okelo (Brownswood) Azizi Gibson - Ghost In The Shell (Brainfeeder) James Holden - Blackpool Late Eighties (Border Community) Disclosure - Help Me Lose My Mind (Feat. London Grammar) (Island) Sleaford Dogs - My Jampandy (DistroKid) Mount Kimbie - You Took Your Time (Feat. // Songs: Glass Candy – Warm In The Winter Autre Ne Veut – Play By Play Wise Blood – Alarm Messer – Die Kapieren Nicht The Verlaines – Death And The Maiden Earl Sweatshirt – Burgundy Grouper - Vital Emily Wells - Passenger candelilla - 30 Disclosure - You And Me (Flume Remix). Patrick Ziegelmüller (Sunday Service) Alben: Foxygen - We Are The 21st Century Ambassadors Of Peace & Magic King Krule - 6 Feet Beneath The Moon !!! // Songs: Unknown Mortal Orchestra - Swim and Sleep (Jagjaguwar) The Ancients - Hey Now (Chapter Music) Teleman - Cristina (Moshi Moshi) Brightener - Echoes (self-released) Son Lux - Lost It To Trying (Joyful Noise) Totem - See-Saw Girl (Moshi Moshi) Mazarin Cut - Soul Man Rocket (self-released) Courtney Barnett - Avant Gardener (Milk) Bibio - A Tout A L'Heure (Warp) Miracles of Modern Science - The Singularity (self-released). Sebastian Hampf (The Good Nightz) Alben: Moderat - II Disclosure - Settle Casper - Hinterland James Blake - Overgrown Super Flu - Halle Saale Siriusmo - Enthusiast José James - No Beginning No End Mount Kimbie - Cold Spring Fault Less Youth Maya Jane Coles - Comfort David August - Times.

Roskilde Festival – „Non-profit since 1972“

(26.06.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Darüber hinaus zum zweiten Mal und in größerem Rahmen beim Roskilde Festival dabei: Kendrick Lamar, Disclosure und Florence + The Machine. Die Orange-Bühne gibt dem Logo des Roskilde Festivals sein Gesicht. // Hier treten neben den Mega-Headlinern auch viele national bekannte Bands wie Broken Twin, Rangleklods und Myrkur auf. St. Vincent und Disclosure waren schon hier, als sie noch keiner kannte, Singer-Songwriter wie Ryan Adams und Father John Misty können sich eines großen Publikums sicher sein und The War On Drugs gehören wohl schon zu den Alteingesessenen.

Kaytranada – „Bubba“ (Rezension)

(18.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die im April veröffentlichte Single „Dysfunctional“ tupft Disco-Funk auf ein Garage-House-Aquarell und VanJess lassen einen Hauch Whitney darüber wehen. Aber der Song ist eben nicht auf „Bubba“, dafür „Taste“ – schnurgerader Vocal-House der Marke Disclosure. Nicht schlecht also, top produziert, aber es fehlen die Genres umrankenden Ausläufer, die an Erinnerungen kitzeln.

Joe Goddard – „Electric Lines“ (Rezension)

(22.04.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Seit 2010 ist er außerdem mit Raf Rundell als The 2 Bears aktiv, das Duo kann auf zwei gemeinsame Alben und eine Mix-CD zurückblicken. Zudem arbeitet Goddard auch als Remixer, unter anderem für Busy P, Goldfrapp und Disclosure. Erfahrung im Schreiben von Songs hat Goddard offensichtlich. Umso rätselhafter ist es also, dass er „Electric Lines“ mit einer uninspirierenden und bisweilen sehr cheesigen Nummer beginnt.

Forever Pavot (Ticket-Verlosung)

(10.09.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ganz nebenbei ist er auch Hauptdarsteller und Regisseur seiner bizarren Musikvideos – ein Talent, das auch Dizzee Rascal und Disclosure erkannten, die ihn für ihre Clips engagierten. Doch auch wenn nicht ein einzelner Mensch, sondern ein tausend Mann starker Think-Tank hinter diesem Projekt stecken würde – was am meisten an Forever Pavot überzeugt, sind die sehr guten Songs.

Tickets fürs Øya Festival

(12.06.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
August heißt es in Oslo in diesem Sommer "Qualität statt Quantität", denn etwa 80 Künstler aus aller Welt feiern dann auf dem Øya Festival. Vertreten sind unter Anderem der Wu-Tang Clan, Cat Power, Disclosure, Mount Kimbie, Solange, James Blake, Blur, Kendrick Lamar, Kraftwerk... Die Liste der spannenden und sehr hochkarätigen Acts ist schier unendlich. 2013 findet das Festival zum vorerst letzten Mal im Medieval Park, zwischen Fjord, Wald und Skyline in Oslo statt, denn ab nächstem Jahr wird der Tøyenparken als Location dienen.

Songs des Jahres 2018

(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DJ Koze – „Pick Up“ 2. International Music – „Mont St. Michel“ 3. Flohio – „Bop Thru“ 4. Nils Frahm – „Sunson“ 5. Disclosure – „Ultimatum (feat. Fatoumata Diawara)“ 6. IDLES – „Samaritans“ 7. Anderson .Paak – „Bubblin“ 8. // DJ Koze – „Pick Up“ 2. International Music – „Mont St. Michel“ 3. Flohio – „Bop Thru“ 4. Nils Frahm – „Sunson“ 5. Disclosure – „Ultimatum (feat. Fatoumata Diawara)“ 6. IDLES – „Samaritans“ 7. Anderson .Paak – „Bubblin“ 8.

Mac Miller – „Circles“ (Rezension)

(21.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ansonsten zieht ein kleiner Schwaden von Beat-Pop durch die LP. Einzig „Blue World“ fällt musikalisch aus der Reihe. Guy Lawrence vom House-Duo Disclosure bohnert mit einem funky Two-Step den leichtesten Song des Albums unter die Rollschuhe und zeigt nebenbei, wie Drums klingen sollten.

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nicolo Fischer (Beat It) Alben / EPs: Drake & Future – What A Time To Be Alive Future Brown – Future Brown Jamie xx – In Colour Nao – February 15 Nils Frahm – Music For The Motion Picture Victoria Panda Bear – Panda Bear Meets The Grim Reaper Robot Koch – Hypermoment SCNTST – Puffer Sevdaliza – The Suspended Kid Son Lux – Bones Songs: Ben Khan – 1000 Björk – Black Lake Disclosure – Hourglass (Feat. Lion Babe) D.R.A.M. – Cha Cha FKA twigs – Figure 8 Ganzfeld Effect – Golden Ibeyi – River Kelela – Gomenasai Samantha Urbani – U Know I Know Sevdaliza – Clear Air.

Neue Sendungen bei ByteFM: Garage, Jazz, Bass, Beats und sphärische Klänge

(12.06.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In seiner Sendung „Beat It“ dreht sich bei Nicolo Fischer alles um Bass und Beats - ohne Genrebegrenzungen. In einem ByteFM Container beschäftigte sich Nicolo unter anderem mit dem aktuellen Disclosure-Release „Bang That“. Hören könnt Ihr „Beat It“ ab dem 16. Juni alle vier Wochen dienstags zwischen 18 und 19 Uhr.

ByteFM Hörerpoll 2013 - Eure Ergebnisse

(31.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tocotronic - Wie Wir Leben Wollen 18. John Grant - Pale Green Ghosts 19. Daft Punk - Random Access Memories 20. Disclosure - Settle 21. Unknown Mortal Orchestra - II 22. Yo La Tengo - Fade 23. Atoms For Peace - Amok 24.

The Good Nightz

When A Fire Starts To Burn

(14.06.2013 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Brüderduo Disclosure haben in den letzten Monaten mit diversen Singles und EPs den Hype hoch gehalten und befeuern ihn mit ihrem Debutalbum 'Settle' noch. Tolles, frisches Album, in das heute reingehört wird. // Seven'-Compilation zusammen, eine Reihe die auf dem Berliner Label mobilee erscheint. Diese und noch drei! weitere Ausgaben werden verlost. Neben Disclosure und Rodriguez Jr. sind diesmal noch Acid Washed, Siriusmo, Dillon Cooper, Phoenix und Ekkohaus dabei.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Michael Gehrig

(18.05.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eigentlich hatten sie 2017 angekündigt, eine längere Auszeit nehmen zu wollen, nun sind die beiden Brüder Guy und Howard Lawrence alias Disclosure aber doch schneller als erwartet mit einem neuen Song zurück. Neues gibt es zudem von Gurr, die ebenfalls eine neue Single heraus gebracht haben und von Róisín Murphy, zu deren Song "All My Dreams" es jetzt ein wunderbares Video gibt.

Beat It

Neues aus dem UK

(06.10.2015 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von den Disclosure-Brüdern über die Produzenten Redlight, Sam Binga und Special Request bis hin zur mystischen Pop-Künstlerin TĀLĀ: Fast ausschließlich neue Musik von britischen Künstlern gibt es in dieser Ausgabe von Beat It.

Das Draht

R&B, Rap und ein Hauch Beats

(30.08.2015 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dre, aber auch von den Newcomer Tink und Chance The Rapper, der in „Israel“ eine ungewöhnliche Geschichte verarbeitet. Für ein paar Beats sorgen außerdem Disclosure, L'Orange und ein Projekt namens Louis York, das sich eigentlich in keine Schublade stecken lässt.

ByteFM Magazin

mit Isabelle Klein

(20.01.2015 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit einem Plagiatsverdacht bei Disclosure und AlunaGeorge und einem neuen Livealbum von Caribou. Außerdem: Neue Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Jib Kidder und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps – von Alien Ensemble über Naomi Punk bis Warm Graves.

The Good Nightz

Halbzeit

(05.07.2013 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
2013 liegt zur Hälfte bereits hinter uns und bei The Good Nightz hören wir heute nochmal in einige der besten und spannendsten Platten und Tracks von Januar bis Juni rein. Mit dabei sind u.a. DJ Koze, David August, Disclosure, Dexter und Siriusmo.

The Good Nightz

L.O.V.E. You And I

(15.06.2018 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein paar Urgesteine elektronischer Musik haben neue Platten am Start. Welche Rentner sind es? Âme, Jazzanova und Gui Boratto. Für den Altersausgleich sorgen Disclosure, Synkro, Maggie Rogers und Emilie Levienaise-Farrouch.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z