Artists

Artists / U


U.S. Girls

U.S. Girls ist das Solo-Projekt der 1985 im US-amerikanischen Illinois geborenen  kanadischen Künstlerin Meghan Remy. Die experimentelle Pop-Sängerin, Komponistin und Produzentin begann im Jahr 2007 als Lo-Fi-Solokünstlerin unter dem Namen U.S. Girls und arbeitete später mit größeren Bandbesetzungen und aufwändigerer Produktion.

Die ersten Veröffentlichungen Remys waren schwer zugängliche Heimaufnahmen mit einfacher Percussion, Samples von 1960er-Girl-Groups und elektronischen Instrumenten. Bei Auftritten von U.S. Girls standen zunächst nur die Sängerin und eine Bandmaschine auf der Bühne. Der Sound wandelte sich stets; einen Wendepunkt stellt in dieser Hinsicht das Album „GEM“ aus dem Jahr 2012 dar, das hochwertiger produziert ist und in Dreampop-inspirierter Wall-Of-Sound-Ästhetik Melodien zulässt.

Auf das düsterer daherkommende Album „Half Free“ von 2015 folgte 2018 die poppigste Veröffentlichung des Projekts: „In A Poem Unlimited“ kontrastiert ernste Themen wie Sexismus und Gewalt mit Musik, die zuweilen Disco referenziert und mitunter mit einem Funk-Sextett eingespielt wurde.


U2

U2 wurde 1976 in Dublin von Bono (Gesang, Gitarre), the Edge (Gitarre), Adam Clayton (Bass) und Larry Mullen Jr. (Schlagzeug, Percussion) gegründet. Auf ihrem ersten drei Alben „Boy“, „Oktober“ und „War“ ließen sie sich noch vom britischen Post-Punk von Siouxsie And The Banshees und Joy Division inspieren, nach dem internationalen Durchbruchsalbum „The Joshua Tree“ (produziert von Brian Eno) entwickelte sich ihr Sound jedoch in Richtung Americana-Rock. Es folgten die Electronica-Experimente „Achtung Baby“ und „Pop“, sowie die Comeback-Rock-Platten „All That You Can't Leave Behind“ und „How To Dismantle An Atomic Bomb“.


Underworld

Underworld ist eine der einflussreichsten Electro- und Techno-Bands Englands. Die langjährige musikalische Partnerschaft von Karl Hyde und Rick Smith begann 1979 mit dem von Reggae und Krautrock beeinflussten Projekt The Screen Gemz. Zusammen mit Alfie Thomas, Bryn Burrows und Baz Allen gründeten sie 1987 die Band Underworld. Nach zwei in diesem Line-Up entstandenen Platten verließen Thomas, Burrows und allen Anfang der 1990er-Jahre die Band – und Hyde und Smith veröffentlichten den Techno-Klassiker „dubnobasswithmyheadman“.


Unknown Mortal Orchestra

Erste Aufmerksamkeit erhielten Unknown Mortal Orchestra im Jahr 2010, nachdem Frontmann Ruban Nielson ihre erste Single „FFunny FFriends“ anonym auf Bandcamp postete, nur um wenig später das immer größer werdende Mysterium um die Urheber des Songs zu lüften. Seitdem bewegen sich Unknown Mortal Orchestra irgendwo zwischen Indie Rock, Psychedelic R&B und Funk und haben sich einen Namen in der US-amerikanischen Alternative-Szene gemacht.


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z