Fazer

Fazer Bild: Fazer (Foto: Conny Mirbach)

Fazer sind eine deutsches Groove-Musik-Quintett aus München. Die Band veröffentlicht seit dem Jahr 2018; das Album „Nadi“, das im April 2019 erschien, ist die erste Veröffentlichung des Labels Squama.

Fazer bestehen aus den ehemaligen Studienkollegen Martin Brugger (Bassist und Produzent), Matthias Lindermayr (Trompeter), Paul Brändle (Gitarrist), Simon Popp und Sebastian Wolfgruber (Schlagzeuger). In ihrem Projekt verbinden die Münchner vor einem Jazz-Hintergrund Elemente aus traditioneller Musik aus Westafrika und Indien mit Dub-Techno, Afrobeat, Funk und Post-Rock. Raum für elaborierte Rhythmuskonzepte verschaffen Fazer sich sowohl durch die Doppelbesetzung des Schlagzeughockers als auch durch die Abwesenheit von Tasteninstrumenten.

Die Besetzung ermöglicht es der Gruppe, Spannung durch die Zusammenführung von Groove- und Harmonie-Konzepte aus verschiedenen historischen und geographischen Kontexten zu erzeugen, ohne die Songs zu überladen oder die Tanzbarkeit dranzugeben. Das Debüt-Album „Mara“ entstand in drei Sessions in neun Monaten und erschien 2018.



Fazer im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin (1. Marz 2019)

Fazer zu Gast
Fazer sind eine Jazzband mit ungewöhnlicher Besetzung. Neben Bassist Martin Brugger, Trompeter Matthias Lindermayr und Gitarrist Paul Brändle gehören mit Simon Popp und Sebastian Wolfgruber gleich zwei Schlagzeuger zum Quintett. Die fünf Musiker lernten sich während ihres gemeinsamen Studiums an der Hochschule für Musik und Theater in München kennen. Beeinflusst wird der Stil der Band von verschiedensten Genres und Klängen, die von westafrikanischer Polyrhythmik bis hin zu Postrock und Techno reichen. Die Zusammenstellung von Fazer ist dabei alles andere als Zufall oder Willkür. Für die Band sind zwei Drummer das geeignete Mittel, um komplexe Rhythmen umzusetzen. Das Fehlen eines Pianisten schafft zudem mehr Freiräume zur Entfaltung der Bandmitglieder. Für die Aufnahmen zu ihrem Debüt „Mara“, das 2017 erschien, ließen sich Fazer neun Monate Zeit. Bereits in diesem April folgt ihr zweites Album „Nadi“. Am zweiten März spielen Fazer in der Hamburger Elbphilharmonie. Das Konzert wird Euch, genau wie die darauf folgende Deutschlandtour im Mai, von ByteFM präsentiert. Einen Tag vor ihrem Gig in Hamburg sind Fazer zu Gast im ByteFM mit Juliane Reil. Die Termine: 02.03.2019 Hamburg - Elbphilharmonie 14.05.2019 Köln - Artheater 16.05.2019 Berlin - Kantine am Berghain 17.05.2019 Leipzig - Moritzbastei 18.05.2019 München - Ampere


ByteFM Magazin (21. Marz 2018)

am Nachmittag: Fazer zu Gast bei Jessica Hughes
Die Studienkollegen Martin Brugger (Bassist und Produzent), Matthias Lindermayr (Trompeter), Paul Brändle (Gitarrist), Simon Popp und Sebastian Wolfgruber (Schlagzeuger) bilden zusammen das Quintett Fazer. In ihrem Projekt vereinen die Münchner traditionelle Musik aus Westafrika und Indien mit Dub-Techno und Post-Rock. Für diesen Sound ist zum Teil auch ihre ungewöhnliche Instrumentation verantwortlich: Mit Simon Popp und Sebastian Wolfgruber gibt es gleich zwei Schlagzeuger. Somit bleibt genug Raum für die komplexen Rhythmen außereuropäischer Musik, denn Improvisation, Spannung und Unmittelbarkeit, wie man es aus dem Jazz kennt, sind Fazer in ihrer Musik besonders wichtig. Das Debüt "Mara" wurde Mitte März 2018 veröffentlicht. Neun Monate dauerten die Aufnahmen und machen den musikalischen Prozess, den die Musiker durchlaufen haben, nun auch für die Hörerinnen und Hörer erlebbar. Wer wissen möchte, wie Fazer live und in Farbe klingen, sollte sich einen der folgenden Termine merken: 20.03.18 Berlin - Oye Records 21.03.18 Hamburg - Groove City 22.03.18 Köln - Groove Attack 23.03.18 München - Public Possession Bild: Fazer, © Conny Mirbach Video:


Rock the Casbah (6. Juni 2017)

In dieser Ausgabe geht es um Neues/Aktuelles von den Toten Hosen, Dinosaur Jr., Papa Roach, Afghan Whigs, Fazer Daze und Jane Weaver sowie Älteres von The Members, Dead Boys, Vintage Trouble, Evan Dando und Soundgarden.


Kontrabass (16. Juli 2017)

Mit Quazarz umkreisen wir die Digable Planets, sausen dann zur Erde hinab und rufen King Geedorah mit gezücktem Fazer zu: „Take Me To Your Leader!“. Stattdessen landen wir in einem Friseursalon beim Fine Ass Hairdresser. Dort wird auf dem Onaip gedudelt, Ishmael und Samy rappen zu alten Soulsamples, und am Ende werden die Discoschuhe geschnürt. Der Doc erhört die flehenden „Save Me“-Rufe der Partycrowd. Und wenn sie sich mit einem befreiten „Thank you!“ bedanken, erwidert er mit einem breiten Grinsen: „Please U!“


Anstoß (28. Februar 2018)

- das Münchener Quintett Fazer - die Wahlwiener Naked Cameo mit zwei Tracks vom kommenden Debütalbum "Of Two Minds" - aus Berlin: Yaramiso, mit einem von vier Tracks ihres ersten Demos "Tiny Glove" - die aktuellen Vorabsingles der Debütalben von International Music ("Die besten Jahre") und Swutscher ("Wilde Deutsche Prärie") - beide erscheinen auf Staatsakt - Ric Sattler aus Düsseldorf mit seinem selbst produzierten Album "The Blue Call" - Popmusik auf Schwyzerdeutsch von Dachs aus St. Gallen - Danube, die mit And The Golden Choir auf Tour gehen - aus Berlin-Kreuzberg: Acht Eimer Hühnerherzen


Neuland (12. April 2019)

Es wird wieder mal bunt bei Neuland: Für ruhige, eher klassische Töne sorgt der Filmkomponist Nico Casal, Matthew Herbert hat mit seiner Big Band den Brexit vertont und das Münchner Quintett Fazer schlägt jazzige Töne an. Freunde und Freundinnen des klassischen Songwritings können sich auf neuen Alben von Sophie Auster und Rozi Plain freuen, und auch Glen Hansard lässt es auf seinem neuen Werk „This Wild Willing“ sehr ruhig angehen. Punkiger und krachender wird es bei The Briefs, die Alt-Punks aus Seattle klingen auf „Platinum Rats“ wie einer Frischzellenkur unterzogen. Nicht weniger cool sind Fontaines D.C., deren Album „Dogrel" als ByteFM Album der Woche heute ausführlich vorgestellt wird. Und Stephen Wilkinson aka Biblio verknüpft auf „Ribbons” erneut gekonnt Songwriting mit warmen elektronischen Klängen.


Aktueller Titel:
 
Davor lief: