Liraz

Liraz Liraz ist eine persisch-israelische Sängerin und Schauspielerin (Foto: Shai Franco)

Liraz (geboren am 31. Mai 1978 als Liraz Charhi in Ramla, Israel) ist eine israelische Sängerin und Schauspielerin. Ihr Debütalbum „Naz“ ist im Jahr 2018 über Dead Sea Recordings aus Tel Aviv erschienen.

Als Tochter persisch-jüdischer Eltern ist Liraz nicht nur mit der israelischen Kultur verwurzelt. Lange Zeit hatte die Musikerin keine Verbindung zum Iran – bis zu einem Aufenthalt in Los Angeles Mitte der 2000er-Jahre. In Los Angeles – Heimat zahlreicher Exil-Iraner*innen – lernte Liraz Kultur und Musik des Landes ihrer Ahnen kennen. Insbesondere iranische Sängerinnen der 70er-Jahre – etwa die Musikikone Googoosh – taten es ihr an und so widmete Liraz ihr erstes Album „Naz“ ihren musikalischen Vorbildern aus dem vorrevolutionären Iran. Die auf Farsi gesungenen Texte, in denen sie sich mit der Lebenswelt iranischer Frauen beschäftigt, inszenierte die Künstlerin dabei in einem Gemisch aus iranischen 70s-Klängen und zeitgenössischen Elektrobeats. Vor dem Beginn ihrer professionellen Musikkarriere hatte sich Liraz Charhi einen Namen als Schauspielerin gemacht. Sie spielte zum Beispiel 2012 in dem Film „A Late Quartet“ an der Seite von Philip Seymour Hoffmann. Auch als Musikerin – beispielsweise mit „Naz“ oder dem 2020 erschienenen Nachfolger „Zan“, für das sie sich Unterstützung von iranischen Instrumentalist*innen geholt hatte – konnte Liraz sowohl israelische als auch internationale Hörer*innen überzeugen.

Im Juni 2022 kündigte die Vorabsingle „Azizam“ das Erscheinen von „Roya“ an, der dritten LP von Liraz.



Liraz im Programm von ByteFM:

Liebe und Distanz: „Azizam“ von Liraz

(01.07.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Liebe und Distanz: „Azizam“ von Liraz
Die israelische Sängerin Liraz veröffentlicht im Oktober 2022 ihr drittes Album „Roya“ (Foto: Shai Franco) Mit der Single „Azizam“ kündigt die israelische Sängerin Liraz für den Herbst 2022 ihr drittes Album an. // Der Titel unseres Tracks ist persisch und bedeutet soviel wie „Schatz“ oder „Liebling“. Schon in der Wahl der Sprache spiegelt sich Liraz Charhis Verbindung zu den Menschen und der Kultur im heutigen Iran. Sie selbst ist 1978 im israelischen Ort Ramla als Tochter persisch-jüdischer Eltern geboren, weshalb sie nicht nur in der israelischen Kultur verwurzelt ist. // Seit einigen Jahren ist sie auch verstärkt musikalisch aktiv. 2018 veröffentlichte sie ihr erstes Album „Naz“, auf das 2020 „Zan“ folgte – beide in persischer Sprache. Den Zweijahrestakt bei ihren Albumveröffentlichungen behält Liraz also bei. Doch auch andere Fäden hebt sie wieder auf. Zum Beispiel die Verbindung mit der Türkei. Anfang des Jahres war sie Teil des israelisch-türkischen Samplers „Remotely Close“. // Mit einer sechsköpfigen Band aus Israel, aber auch einer Handvoll iranischer Musiker*innen. Mit ihnen hatte Liraz zwar schon auf „Zan“ gearbeitet, sie aber noch nie gesehen. Anonym und ohne Kamera waren sie damals aus Angst vor der iranischen Geheimpolizei nur per Internet zugeschaltet. // Die tiefe Verbundenheit mit ihren iranischen Freund*innen, aber auch die Sehnsucht angesichts der schwer überbrückbaren Distanz spiegelt unser Track des Tages. Das Album „Roya“ der Sängerin Liraz erscheint am 7. Oktober 2022 auf dem Label Glitterbeat Records. Der vorab als Single daraus ausgekoppelte Song „Azizam“ ist heute unser Track des Tages.

Tropeninstitut

Bongeziwe Mabanda, Bounaly, Thornato

(28.11.2020 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute viele weibliche Stimmen, darunter Me'Shell Ndegéocello, Juana Molina, Liraz, La Chica, Veyrouz Mint Seymali und das ägyptische Ensemble Mazaher.

Groovie Shizzl

Israels iranische Seele

(25.10.2018 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Groovie Shizzl - Israels iranische Seele
Wie man prärevolutionären iranischen Pop der Siebziger in die Zukunft trägt - das ist wahrscheinlich eine Frage, mit der die meisten von Euch sich noch nicht beschäftigt haben. Aber es gibt Leute, die das tun. Und zwar äußerst gelungen. Die israelische Sängerin Liraz geht auf ihrem Debütalbum an ihre persischen Wurzeln. Und ihr Produzent Rejoicer hat dazu einen Klang gefunden, der die Nostalgie zeitgemäß und zugleich erdig erklingen lässt.

Tracks des Tages

Keine Hollaback-Girls

(02.07.2022 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem mit dabei: gestohlene und genamedroppte Adelsnamen, eine Bewegung vom Funk zur Bossa Nova, eine Bewegung vom melancholischen Gesang zu raumfüllendem Rap, aber keine Hollaback-Girls. Mit Musik u. a. von Mura Masa mit Shygirl und Channel Tres, mit Liraz, The Go-Betweens, DJ Lycox, Steve Lacy und vielen anderen mehr.

„Silkyway“: Israelisch-türkischer Psych-Funk von Kutiman und Elif Çağlar

(23.02.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Silkyway“: Israelisch-türkischer Psych-Funk von Kutiman und Elif Çağlar
Während man erkennt, aus welchen musikalischen Ecken die Acts kommen, wäre es schwer, den Song einem Genre zuzuschreiben. Unter den Musiker*innen, die ihre Kreativität in dieses Projekt gesteckt haben, sind Liraz, Kamufle und Sefi Zisling. Besonders hervorzuheben ist aber unser Track des Tages, mit dem der Sampler beginnt.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z