Liz Phair

Liz Phair Liz Phair startete in den 90ern mit Lo-Fi-Tapes und knüpfte mit ihrer vierten LP an den Mainstream an (Foto: Wasserman Music)

Liz Phair, bürgerlich Elizabeth Clark Phair, ist eine US-amerikanische Singer-Songwriterin, die in ihrer Karriere sowohl in den 90er-Jahren den US-Indie-Rock als auch später den Mainstream-Pop-Rock prägte. Sie ist außerdem als Soundtrack-Komponistin, Schauspielerin und Autorin aktiv.

Liz Phair wurde am 17. April 1967 in Connecticut geboren und wuchs mit ihren Adoptiveltern in Cincinnati auf. Als sie neun Jahre alt war, zog ihre Familie nach Chicago, wo Phair auch ihre musikalische Karriere begann. Nach ihrem Universitätsabschluss begann sie 1990 unter dem Namen Girly Sounds Kassettenaufnahmen zu veröffentlichen. Die Tapes verschafften ihr die Aufmerksamkeit von Matador Records, dem Label, das 1993 ihr Debütalbum „Exile In Guyville“ releaste. Hier erschienen auch die Nachfolger „Whip-Smart“ und „Whitechocolatespaceegg“. Diese ersten drei LPs waren erfolgreiche Indie-Hits, mit Lo-Fi-Sound, Alt-Rock-Gitarren und Phairs selbstironischen, feministischen Texten.

Mit ihrem selbstbetiteltem vierten, auf dem Major-Label Capitol Records veröffentlichten Album wechselte sie jedoch den Kurs in Richtung Pop – womit sie gleichzeitig viele alte Fans erzürnte und Mainstream-Erfolg erreichte. Die Indie-Presse verriss die LP, wobei sich in der Retrospektive der Konsens änderte und das Album für seinen subversiv-eingängigen Pop-Appeal zelebriert wurde. Nach dem mäßig erfolgreichem Gitarren-Throwback „Somebodys Miracle“ (2005) und der Electro-Pop-Exkursion „Funstyle“ (2010) konnte Liz Phair 2021 mit ihrer siebten Platte „Soberish“ wieder erfolgreich an den Indie-Rock-Stil ihres Frühwerks anknüpfen.



Liz Phair im Programm von ByteFM:

„Hey Lou“: neue Single von Liz Phair

Von ByteFM Redaktion
(10.02.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Hey Lou“: neue Single von Liz Phair
Liz Phair (Foto: Eszter+David) Mit „Hey Lou“ hat Liz Phair ihren ersten neuen Song seit zwei Jahren veröffentlicht, mit dem sie ihr nächstes Album „Soberish“ ankündigt. Produziert hat den Track ihr alter Freund Brad Wood. Ihr nächster Longplayer war ursprünglich eigentlich schon für 2020 angekündigt und soll nun in diesem Jahr erscheinen. Zuvor war es einige Jahre recht still um die US-amerikanische Musikerin. Dann hatte sie 2019 mit dem Song „Good Side“ erstmals wieder neues Material veröffentlicht.

Ausloten

30 Jahre „Exile In Guyville“

(22.06.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ausloten - 30 Jahre „Exile In Guyville“
Am 22. Juni 1993, vor 30 Jahren, erschien „Exile In Guyville“, das über alle damaligen Erwartungen weit hinaus erfolgreiche Debüt-Doppelalbum der US-amerikanischen Musikerin Liz Phair. Zuvor veröffentlichte Phair unter dem Namen Girlysound drei im Elternhaus aufgenommene Kassetten mit tollen Titeln wie „Yo Yo Buddy Yup Yup Word To Ya Muthuh“, die schnell über die Tape-Trading-Szene verbreitet wurden und viele frühe Fans fanden. Liz Phair konzipierte „Exile In Guyville“ als Song-für-Song-Antwort auf das Doppelalbum „Exile On Main St.“ der Rolling Stones, mal explizit thematisch, mal implizit in Flow und Vibe. Einige Stücke aus der Girlysound-Phase nahm sie dafür neu auf. Explizit sind oft ihre Texte, implizit ist meist die Moral, wenn sie sich selbst in „Guyville“ verortet, einer Szene, in der die Typen den Ton angeben. In ihrem Fall lag diese im Viertel Wicker Park in Chicago, wobei Liz Phair „Guyville“ durchaus universal dachte. Bild: Cover-Inlay Liz Phair – „Exile In Guyville“

Various Artists - „The Endless Coloured Ways: The Songs Of Nick Drake“ (Rezension)

Von Conor Körber
(11.07.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Various Artists - „The Endless Coloured Ways: The Songs Of Nick Drake“ (Rezension)
Wirklich unangenehm wird es, wenn die Sanftheit der Originalsongs zu schlichtem Wohlklang reduziert wird. So geschehen in der Version von „Northern Sky“ von den schottischen Folk-Musiker*innen Karine Polwart und Kris Drever. Die eigentlich geradezu ätherische Komposition, die ihrerzeit in Zusammenarbeit mit John Cale entstand, wird hier zum süßlichen Easy-Listening-Geplätscher, das die Gebrochenheit des Songs nicht einmal mehr erahnen lässt. Derart ungelenke Versionen finden sich leider mehrfach auf dieser Zusammenstellung. Und auch die Interpretationen, die drastische Genrewechsel mit sich bringen, schaffen nicht immer zu überzeugen. So entführt die US-amerikanische Sängerin Liz Phair „Free Ride“ musikalisch in Cowboystiefeln auf den Highway, was ein ziemlich merkwürdiges Bild ergibt, und so weit entfernt vom ursprünglichen Song ist, dass man kaum noch von einer „Neuerfindung“ sprechen kann. Es ist eher ein komplett anderer Song, der zufällig das gleiche Gitarrenriff hat.

Neuland

Don't Believe The Dancers

(07.07.2023 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Label Jazz Is Dead hat bislang unveröffentlichte Aufnahmen des 2020 gestorbenen Afrobeat-Drummers Tony Allen auf einem neuen Album veröffentlicht. Des Werks des Singer-Songwriters Nick Drake haben sich viele aktuelle Künstler*innen angenommen, darunter Liz Phair und Fontaines D.C., deren Sänger Grian Chatten mit seinem Solodebüt „Chaos For The Fly“ auch unser Album der Woche stellt.

Perfume Genius im Interview

Von Diviam Hoffmann
(10.05.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Perfume Genius im Interview
Ein Album, das wirklich etwas bewirkt hat, war „Exile In Guyville“ von Liz Phair. Ich habe es bekommen, als ich 13 war. Das Album hat meine Wahrnehmung von dem, was Musik ist, nachhaltig verändert: Einfach nur ihr zuzuhören, wie sie ohne Scham über Sex singt. Das war ein Thema, das mir damals sehr peinlich war. Ich wusste nicht, dass man über solche Sachen reden konnte und erst recht nicht, dass man darüber singen kann.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(17.04.2017 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
50 wird Liz Phair.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 10

(10.03.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Abgehört von Spiegel Online KW 10
Außerdem gibt es Musik von Liz Phair, Adrian Younge, PeterLicht, Jane Weaver und vielen mehr.

The Damned – „New Rose“

Von ByteFM Redaktion
(29.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Damned – „New Rose“
Julia Nordholz lässt heute, am 29. Mai 2019, um 18 Uhr in ihrer Sendung Ground Control Blumen sprechen – mit floralen Audiobeiträgen von 1965 bis 2019. Mit dabei sind unter anderem Patti Smith, Joni Mitchell, Liz Phair – und natürlich auch The Damned. „New Rose“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Unter Geiern

Alles über Joe

(25.09.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jeder kennt einen. Wie sagte schon James Stewart einmal so lebenserfahren: "Wenn ich eine Gruppe von Jungs auf der Straße sehe, ist immer ein Joe dabei!" Und dieser Joe, ein mysteriöses Wesen, hat es uns heute angetan. Was wurde über ihn nicht alles gedichtet, gesungen, soliert und komponiert. Von Byran Ferry über New Order bis Russ Tolman, von Tori Amos über Sparklehorse und Murray Head bis zu Golden Smog und Liz Phair - alle hatten sie mal was mit ihm. Zwei Stunden musikalische Geschichten über die Geheimnisse eines großen Unbekannten: Joe. DEN Joe...

ByteFM TourKalender

zu Gast: Jenny Owen Youngs

(06.08.2008 / 16:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Singer/Songwriterin Jenny Owen Youngs spielt Folkpop mit doppeltem Boden: die düsteren und bisweilen obszönen Texte bilden einen Gegenpol zur Eingängigkeit der Musik. Kritiker vergleichen sie nicht selten mit Liz Phair und erkennen auch die orchestrale Opulenz einer Regina Spektor in Youngs` Musik wieder. Sei`s drum – Jenny Owen Youngs verzückte schon im Vorprogramm von Kevin Devine beim Intro Intim im Mai 2008 das Publikum, jetzt ist sie auf Tour durch Deutschland und zu Gast im

Hidden Tracks

Women ahead of their time
mit Kai Bempreiksz

(06.08.2014 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Passend dazu die neue Cover-Single von Julia Holter und die seltsame Wandlung der Liz Phair.

Neuland

Stimmen, Arrangements und alte Bekannte

(04.06.2021 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Für frischen Indie-Sound sorgen heute Ex-Vampire-Weekend-Mitglied Rostam, Japanese Breakfast und Idles, Elektronisches kommt von San Holo, Modern Modern Life und Poté. Mit Liz Phair und Chris Eckman sind alte Bekannte am Start, My Bloody Valentine und Juana Molina lassen uns an ihrem Backkatalog teilhaben.

Flashback

Juni 1993 / Urge Overkill

(30.05.2018 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - Juni 1993 / Urge Overkill
Wir stellen die Platte vor, spielen weitere UO-Klassiker und bringen Zeitgenossen wie Smashing Pumpkins, Liz Phair, PJ Harvey und Big Black zu Gehör.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 23

(09.06.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Abgehört von Spiegel Online KW 23
Heute mit Songs aus "Man Made", dem Debütalbum der Londoner Musikerin Greentea Peng. Außerdem Neues von Liz Phair und Musik aus dem Gang-Of-Four-Tributalbum "The Problem With Leasure".

Teenage Angst und Rom-Coms: „Flesh“ von Jahnah Camille

Von ByteFM Redaktion
(29.04.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Teenage Angst und Rom-Coms: „Flesh“ von Jahnah Camille
Mit unserem heutigen Track des Tages „Flesh“ kündigt die US-amerikanische Singer-Songwriterin Jahnah Camille ihre erste EP an. Die Sängerin und Musikerin entstammt der DIY-Szene von Birmingham, Alabama. Inspiriert durch das Songwriting von Musikerinnen wie Liz Phair oder Fiona Apple, machte sie sich schnell selbst einen Namen in Birmingham. Dort supportete sie unter anderem Clairo und Soccer Mommy und veröffentlichte während der Highschool zwei erste Singles. Auch die meisten Songs der EP entstanden noch während ihrer Schulzeit. Für die Aufnahmen pendelte sie immer wieder für einzelne Sessions nach Atlanta, statt sich länger im Studio einzumieten. Die fünf dabei entstandenen Songs bebildern gelungen die Teenage-Angst-Emotionsachterbahnfahrt.

Die Welt ist eine Scheibe

Even The Good Days Are Bad

(06.07.2021 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Even The Good Days Are Bad
Mit dabei ist in dieser Ausgabe feministischer Indie-Rock von den Riot-Grrrl-Stil-Ikonen Sleater-Kinney, die sich auf dem „Path Of Wellness“ befinden und von der erstmals seit elf Jahren mit „Soberish“ wieder ein Album veröffentlichenden Liz Phair sowie den auf City Slang debütierenden Pom Pom Squad aus Brooklyn, NYC.

Die Grenzen des guten Geschmacks

Wir lassen uns treiben

(17.08.2021 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei sind unter anderen Liz Phair, Altin Gün und CFCF. Ohne besonderes Konzept. Wir lassen uns treiben.