Penelope Houston

Penelope Houston Penelope Houston ist eine US-amerikanische Punk-, Neofolk- und Rocksängerin (Foto: Nellery Hill)

Penelope Houston (*17. Dezember 1958 in Los Angeles, USA) ist eine US-amerikanische Folk- und Punksängerin. Von 1977 bis 1979 war sie Sängerin der Punkband Avengers, die während ihres Bestehens lediglich die EP „We Are The One” (1977) veröffentlichte, der aber die Ehre zu Teil wurde, Vorgruppe beim letzten Auftritt der Sex Pistols im Winterland in San Francisco zu sein. In den 1990ern war Penelope Houston vor allem in Europa als Protagonistin des damaligen SF-Folk-Revivals erfolgreich. 

Houston wuchs in Seattle auf und zog 1977 nach San Francisco, wo sie bald darauf Sängerin der Avengers wurde. Die Band, in der außer ihr noch James Ingraham (Gitarre), Jonathan Postal (Bass) und Danny Furious (Schlagzeug) spielten, erarbeitete sich einen guten Ruf und veröffentlichte noch 1977 ihre erste und einzige EP. Eine von Sex-Pistols-Gitarrist Steve Jones beaufsichtigte Aufnahmesession wurde erst nach Auflösung der Band veröffentlicht, gleiches gilt für das Album „Avengers” (1983)

Mit dem Album „Birdboys” (1988) wurde Penelope Houston zur Vorreiterin der Neofolk-Szene. Ihre klare, unsentimentale Stimme hob sich wohltuend von gängigen Folk-Klischees ab, die Texte waren oft scharf und immer gut beobachtet und die Instrumentierung sensibel. 1992 folgte das Album „The Whole World” und 1994 „Karmal Apple”. Mit „Cut You” (1996) begann sie, sich zunehmend in Richtung Rock zu bewegen und setzte vermehrt wieder elektrische Gitarren ein. 



Penelope Houston im Programm von ByteFM:


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z