Staring Girl

Staring Girl Bild: Staring Girl

Staring Girl sind eine Band aus Hamburg und Kiel. Ihr Debüt „Sieben Stunden und 40 Minuten" ist im Jahr 2012 erschienen. Es folgten Jahre des ausgiebigen Tourens, unter anderem als Support von Gisbert zu Knyphausen und Erdmöbel. Dass das musikalisch gut zusammenging, glaubt man sofort, fühlt man sich doch nicht zuletzt durch die Stimme von Sänger Steffen Nibbe angenehm an die Weggefährten erinnert. 2018 veröffentlichten Staring Girl den Nachfolger „In einem Bild“.



Staring Girl im Programm von ByteFM:

Pharmacy (10. Oktober 2012)

zu Gast: Staring Girl
Premiere in der Pharmacy: Es gibt Live-Musik! Und zwar von der Kiel/Hamburger Band Staring Girl in Form von Sänger Steffen und Gitarrist Peter. Das Gespräch und die zwei Live-Songs haben wir vor der Sendung aufgezeichnet, denn eigentlich sind Staring Girl in dieser Woche auf Tour: 09.10. Düsseldorf - Brause 10.10. Dortmund - Subrosa 11.10. Dresden - Cafe Neustadt 12.10. Berlin - Valentin Stüberl 13.10. Hamburg - Molotow Bar


News: ByteFM Session #249: Staring Girl (14. April 2018)

Gut sechs Jahre liegt ihre letzte Veröffentlichung „Sieben Stunden und 40 Minuten“ zurück, wenn am 20. April das neue Album der Hamburger Band Staring Girl folgt. Auf „In einem Bild“ führen Staring Girl in 13 live-eingespielten Songs ihren erzählerischen, deutschsprachigen Indiepop fort. Auch in der Zeit zwischen den Alben ist einiges passiert. Steffen Nibbe, Sänger der Band, sagte dazu im Interview im ByteFM Magazin: „Das Album von 2012 ist noch mit der ursprünglichen Kieler Bandbesetzung erschienen. Dann hat sich die Bandbesetzung aber zerschlagen und es dauerte ein bisschen, bis sich die neue Besetzung gefunden hatte.“ Seit 2015 spielen Staring Girl nun in dieser neuen Formation. Für die Aufnahmen ihres neuen Albums quartierte sich die Band in einem Studio nahe der dänischen Grenze eine Woche lang ein - und nahm alle Songs mit analogen Techniken auf.


Anstoß (24. August 2010)

Nil Mikrokosmos23 The Happy End Staring Girl Prosit!


ByteFM Magazin (11. April 2018)

am Nachmittag: Yeah But No und Staring Girl zu Gast bei Jessica Hughes
Yeah But No nennt sich das Berliner Duo aus Technoproduzent Douglas Greed und dem Sänger Fabian Kuss. Im November 2017 erschien ihr selbstbetiteltes Debüt auf dem Berliner Elektronik-Label Sinnbus – wobei der Status „Erstlingswerk“ etwas täuscht, denn die beiden sind schon einige Jahre zusammen musikalisch unterwegs: nach etlichen Konzerten und der Veröffentlichung einiger gemeinsamer Tracks beschlossen die beiden das lose Projekt zum dauerhaften Duo zu festigen. Reduzierter Elektro-Pop, Bass, zurückhaltende elektronische Percussion und Drumloops bilden die organischen Soundflächen zu denen sich die sanfte, im Studium ausgebildete Stimme von Fabian Kuss gesellt. Möglichkeit Yeah But No live zu erleben gibt es an folgenden Terminen: 11.04.2018 Hamburg - Prinzenbar 12.04.2018 Frankfurt - Zoom 13.04.2018 Chemnitz - Atomino 14.04.2018 Wien (A) - Die Grelle Forelle 19.04.2018 Berlin - Prince Charles 10.05.2018 Saarbrücken - Mauerpfeiffer 11.05.2018 Karlsruhe - Kohi 01.06.2018 Lüneburg - Lunatic Festival 12.06.2018 Mainz - Schon Schön 13.06.2018 Stuttgart - Galao Gut sechs Jahre sind seit der Veröffentlichung des Albums „Sieben Stunden und 40 Minuten“ der Hamburger Band Staring Girl vergangen. Es folgten Jahre des ausgiebigen Tourens. Unter anderem als Support von Gisbert zu Knyphausen und Erdmöbel. Dass das musikalisch gut zusammenging, glaubt man sofort, fühlt man sich doch nicht zuletzt durch die Stimme von Sänger Steffen Nibbe angenehm an die Weggefährten erinnert. Nun erscheint am 20. April das Nachfolgealbum: auf „In Einem Bild“ führen Staring Girl auf 13 neuen Songs ihren erzählerischen, deutschsprachigen Indiepop fort. Veröffentlicht wird das Album über das Label der Hamburger Küchensessions „Kombüse Schallerzeugnisse“. Live könnt Ihr Staring Girl an folgenden Terminen und Orten sehen, darunter auch das Plattenrelease-Konzert in Hamburg: 13.04.2018 Kiel - Hansa48 15.04.2018 Hamburg - Knust 20.04.2018 Hannover - Cafe Glocksee


Anstoß (23. August 2012)

Dieses Mal mit dabei einige Acts aus Hamburg: Machine Spirit, Staring Girl, No Weather Talks und Sarah Howe. Mal wieder ein paar tolle Künstler aus Österreich - z. B. von dem großartigen Wilhelm Show Me The Major Label: Crystal Soda Cream, Goldsoundz und The Maybe Men und The Happy Kids, die auf dem kleinen Label Trash Rock Productions veröffentlichen. Und der Wiener Matthias Frey alias Sweet Sweet Moon von Siluh Records. Außerdem Red On aus Nürnberg und Neues von Spring Ducks und Swan Fangs


Das Draht (15. April 2018)

Quer durch die Genres von Neoklassik über Indie, Rock, Soul, Country bis hin zu Singersongwritersound und orientalischen Klängen kurvt und kreuzt Moderatorin Birgit Reuther alias Biggy Pop in dieser Ausgabe von Das Draht. Mit an Bord: Alex Stolze, Wolfgang Müller, Staring Girl, Clare Bowen, Liza Anne, Gemma & The Travellers, Kent Coda und Nils Frahm – allesamt mit neuen Songs im Gepäck. Und das Gute daran: Niemand muss sich wirklich bewegen an diesem Sonntag. Nur im Kopf, das reicht. Ist ja auch schon viel wert.


20 - 21 Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Staring Girl live

Hamburg: Knust 04.01.2019