Sharon Van Etten

Sharon Van Etten Sharon Van Etten

Lange nahm Sharon Van Etten ihre Songs zu Hause in ihrem Schlafzimmer, nur für sich selber auf. 2009 erschien „Because I Was In Love“, das Debüt der New Yorkerin, auf Ba Da Bing Records, das Label, für das sie vorher als Publizistin arbeitete. Spätestens mit ihrem dritten, von The-National-Gitarrist Aaron Dessner produzierten Album „Tramp“ gelang Sharon Van Etten 2012 der Durchbruch. Für den Nachfolger „Are We There“ trennte sie sich von ihren Lo-Fi-Rock-Wurzeln und öffnete ihren Sound in Richtung Soul.



Sharon Van Etten im Programm von ByteFM:

Sharon Van Etten im Interview

Von ByteFM Redaktion
(23.05.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sharon Van Etten im Interview
Sharon Van Etten - "Are We There" (Jagjaguwar) // Heute, am 23. Mai 2014, erscheint das neue, vierte Album der in New York lebenden Musikerin Sharon Van Etten. Es heißt "Are We There". Oliver Stangl hat Sharon Van Etten zum Interview getroffen und mit ihr über Lebenswege, Beziehungen und Freundschaften gesprochen, und natürlich auch über ihr neues Album. Es sei das persönlichste Album, das sie bisher aufgenommen hat, und vielleicht auch das schwerste, sagt Van Etten im Interview. Gleichzeitig ist es aber auch sehr soulig und hat viele R'n'B-Einflüsse. "Are We There" ist kein Rock-Album, aber ein Album, das mit der Zeit beim Hören wächst. In der Tat – es sind keine leichten, geschweige denn unbeschwerte Songs, die Sharon Van Etten für ihr neues Album geschrieben hat. Zum ersten Mal hielt sie bei der Entstehung das Heft komplett selbst in der Hand. Nach ihrem letzten Album "Tramp", das Aaron Dessner von The National produziert hat, war das ein ganz wichtiger Schritt, wie Sharon Van Etten sagt. // Nicht nur ihr Songwriting wollte Sharon Van Etten mit dem neuen Album auf den Prüfstand stellen, auch ihr eigenes Leben. Das spiegelt sich auch im Albumtitel wider: "Are We There" ist für Sharon Van Etten vor allem auch die Frage "Wo bin ich eigentlich gerade?". // Wo steht man im Leben, wie geht man durchs Leben, mit wem und auf welchen Wegen. Das alles steckt gewissermaßen auch im Albumcover: es zeigt das Schwarzweissfoto einer Frau, die ihren Kopf aus dem Autofenster hinaus in den Fahrtwind steckt. Ein Foto, das Sharon Van Etten vor vielen Jahren selbst gemacht hat. Ein Foto mit einer Geschichte: // Unterschiedliche Lebenswege, und wieder die Frage: "Are We There", sind wir dort wo wir sein wollen? Damit aber noch nicht genug – mit dem Coverfoto ist noch eine weitere Geschichte verbunden, wie Sharon Van Etten erzählt: // Als Musikerin habe sie sehr viele Erfahrungen gemacht über die letzten Jahre, sagt Sharon Van Etten. Die Begleitmusiker seien zu ihrer ersten festen Band gewachsen. Menschen, die sie sehr unterstützen, denen sie vertraut, und für die sie sich verantwortlich fühlt. Mit ihrem Songwriting sei sie selbstbewusster, auch über sehr persönliche Dinge zu schreiben. Und auch was Produktion und Aufnahmen angeht, sei sie versierter geworden. Dennoch, so Sharon Van Etten weiter, es gäbe noch viel zu lernen, sie hoffe, dass sie weiterhin jede Menge Erfahrungen sammeln können wird. Und diese Erfahrungen müssen auch nicht unbedingt immer mit ihrer eigenen Musik zu tun haben. // Ein Audiobeitrag über Sharon Van Etten und ihr neues Album "Are We There" von Oliver Stangl ist heute im ByteFM Magazin am Morgen und im ByteFM Magazin am Nachmittag zu hören.

Tickets für Sharon Van Etten

Von ByteFM Redaktion
(07.11.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sharon Van Etten Sharon van Etten ist mit neuem Album zurück. "Are We There" heißt das gute Stück und wurde von der New Yorker Singer-Songwriterin bis auf ein paar befreundete Gastmusiker komplett selbst geschrieben, eingespielt und produziert.

Zart rollender Pop: „Close To You“ von Sharon Van Etten

Von ByteFM Redaktion
(06.11.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zart rollender Pop: „Close To You“ von Sharon Van Etten
Schreibt gern Musik für Film- und Fernsehproduktionen: Sharon Van Etten (Foto: Michael Schmelling) Wenn Sharon Van Etten nicht gerade mit einem neuen Album von sich reden macht, dann frönt sie einer weiteren Leidenschaft. Die US-amerikanische Musikerin findet nämlich offenbar große Freude daran, an Soundtracks für Film- und Fernsehproduktionen mitzuwirken. So ist es erst wenige Monate her, dass Van Etten mit dem Song „Quiet Eyes“ einen musikalischen Baustein zum Spielfilm „Past Lives“ geliefert hat. Nun hat sie es wieder getan und bereichert mit dem Song „Close To You“ die Fernsehserie „The Buccaneers“, die am 8. November an den Streaming-Start gehen soll. // „Close To You“ von Sharon Van Etten ist heute unser Track des Tages. Hier könnt Ihr Euch das Stück anhören:

Sharon Van Etten – „Remind Me Tomorrow“ (Rezension)

Von Sebastian Lessel
(16.01.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sharon Van Etten – „Remind Me Tomorrow“ (Rezension)
Sharon Van Etten – „Remind Me Tomorrow“ (Jagjaguwar) // Rechts am Bildschirmrand ploppt ein kleines Benachrichtungsfenster auf, es geht um Updates. Sowas wird meistens weggeklickt – Sharon van Etten macht das auch nicht anders: „Remind Me Tomorrow“ heißt die neue Platte der Künstlerin aus New York und trotzdem ist seit ihrem letzten Album etwas mit ihrem Sound passiert. // „Remind Me Tomorrow“ beginnt mit einsamen Piano-Akkorden fast genau wie ihr Vorgängeralbum „Are We There“. Dann kommt aber ein Break und zum tiefen Bassdrone gesellen sich ein schleppendes Schlagzeug und Hall-getränkte, gezupfte Streicher-Synths. Spätestens beim zweiten Track „No One’s Easy To Love“ ist klar: Synthie schlägt Gitarre und inspirierende Klangtexturen suchen geht über Klampfe umstimmen. Und tatsächlich ist die Kombination Synths und Sharon van Etten gar nicht so abwegig. Schon 2017 hat die Sängerin auf dem Titeltrack des Albums „Omnion“ von Hercules & Love Affair bewiesen, dass ihre Stimme perfekt ätherische Klangwelten ausfüllen kann. // Herzstücke von „Remind Me Tomorrow“ sind die Singles, die wie ein Triptychon die Facetten von Sharon van Ettens Reinkarnation auffächern: die punchy-synkopierenden Drums und euphorischen Synth-Linien von „Comeback Kid“; der auf einem Synth-Drone aufgebaute und wie Portishead schwül-groovende Love-Song „Jupiter 4“; und schließlich „Seventeen“. Letzterer Track ist van Ettens Heimspiel und die emotionale Abrissbirne des Albums. In „Seventeen“ wird in bester Patti-Smith-meets-Bruce-Springsteen-Manier gegen die Teenage Angst angesungen, inklusive Ausbruch in der finalen Bridge und Zuspruch für ihr verunsichertes, siebzehnjähriges Ich: „I see you so uncomfortably alone / I wish I could show you how much you’ve grown.“ „Ich wünschte, ich könnte Dir zeigen, wie sehr ich gewachsen bin“ – ihr Wachstum zeigt sich auch in den Texten. Waren früher toxische Beziehungen und persönliche Krisen das Salz in van Ettens Songwriting-Suppe, stehen nun hoffnungsvollere Themen auf der Tageskarte. Denn trotz allem, was gerade in der Welt katastrophal daneben geht, will Sharon van Etten für ihren Sohn ein positives Vorbild sein.

Sharon Van Etten – „Seventeen“

Von ByteFM Redaktion
(10.01.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sharon Van Etten – „Seventeen“
Sharon Van Etten // Siebzehn ist ein ganz schön ätzendes Alter. Die Pubertät ist noch in vollem Gange, die Zukunft ein nebliges Konstrukt und das Selbstbewusstsein in den meisten Fällen im Keller. Auch Sharon Van Etten erinnert dieses Alter an eine unsichere Zeit. In „Seventeen“, der neuesten Single ihres fünften Albums „Remind Me Tomorrow“, das am 18. Januar erscheint, spricht die Künstlerin aus New Jersey direkt mit ihrem siebzehnjährigen Ich: „I see you so uncomfortably alone / I wish I could show you how much you've grown.“ Van Etten orchestriert diese pubertäre Vergangenheitsbewältigung nicht mit ihrem gewohnten, introvertierten Folk-Rock, sondern mit selbstbewusster Springsteen-Americana – als würde sie demonstrieren wollen, wie sehr sie gewachsen ist. In der letzten Bridge explodiert ihre Stimme plötzlich zu einem verzweifelten Schrei, der die ganze angestaute Teenage-Angst wegspült.

„Like I Used To“: neue Single von Sharon Van Etten und Angel Olsen

Von ByteFM Redaktion
(21.05.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Like I Used To“: neue Single von Sharon Van Etten und Angel Olsen
Sharon Van Etten und Angel Olsen haben eine neue Single mit dem Titel „Like I Used To“ herausgebracht (Foto: Dana Trippe) Die US-amerikanischen Musikerinnen Sharon Van Etten und Angel Olsen haben eine neue Duett-Single namens „Like I Used To“ veröffentlicht. Begleitet wird die Veröffentlichung außerdem von einem Musikvideo zum Track. Das hymnische Stück scheint dabei an den opulenten Pop aus Olsens Album „All Mirrors“ anzudocken. Einen Art Kontrapunkt zum Track bildet das cinematisch wirkende Musikvideo. Darin singen die beiden in nachdenklichen Posen in einem Trailer-Park-Setting, gefilmt an verschiedenen Orten in Los Angeles und Joshua Tree.

Tiefe und Emotion: „Strawberry Moon“ von Fancy Gap und Sharon Van Etten

Von ByteFM Redaktion
(14.05.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tiefe und Emotion: „Strawberry Moon“ von Fancy Gap und Sharon Van Etten
Fancy Gap (rechts im Bild, Foto: Jillian Clark) haben Sharon Van Etten als Gastsängerin ins Studio geladen Mit der Veröffentlichung des Songs „Strawberry Moon“ hat das US-amerikanische Singer-Songwriter-Duo Fancy Gap sein erstes Album angekündigt. Erst im April 2024 hatte die Band aus Raleigh, North Carolina ihre allererste Single „How To Dance“ veröffentlicht. Der selbstbetitelte Debüt-Longplayer folgt Ende Juli 2024. Für ihr zweites Stück holten sich Fancy Gap prominente Unterstützung bei ihrer Kollegin Sharon Van Etten sowie einigen Country- und Americana-Studio-Assen. Als Stuart McLamb anfing, an dem Album zu arbeiten, hatte er eigentlich im Sinn, die Songs für die nächste LP seiner Band The Love Language zu verwenden. Das war Anfang 2020. Doch dann kam die Pandemie und warf alle Pläne über den Haufen. Statt also mit seiner Band zu proben, verschanzte er sich mit seinem Kumpel Charles Crossingham in seiner Berghütte in Fancy Gap, Virginia. Wenngleich Crossingham eigentlich eher als Produzent fungieren sollte, wuchs die Zusammenarbeit zur Songwriting-Partnerschaft. Unseren Track des Tages trug McLamb schon jahrelang mit sich herum, mit „ähnlichem Text und ähnlichen Akkorden, aber eher [mit] 80er-Jahre-Stimmung mit pulsierendem Bass und Synthesizer“. Auch zum Folksong umgearbeitet gefiel er ihm nicht so recht, bis Crossinghams Arrangement ihm neues Leben einhauchte. Crossingham war es auch, der darauf bestand, dass Sharon Van Etten auf dem Song singen musste, als er spitz bekam, dass McLamb sie kannte. „Ihr Beitrag verlieh dem Song eine Tiefe und Emotion, die sonst nicht da gewesen wäre“, erklärt McLamb. Das selbstbetitelte Debütalbum von Fancy Gap erscheint am 26. Juli 2024 auf dem Label Ghost Choir Records. Heute ist der vorab als Single veröffentlichte Song „Strawberry Moon“ (feat. Sharon Van Etten) daraus unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Schnittstellen

Sharon van Etten und King Krule

(25.10.2012 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen - Sharon van Etten und King Krule mit Michael Nickel
In dieser Woche geht es bei den Schnittstellen um die amerikanische Songwriterin Sharon van Etten, sowie um die

Schnittstellen

Klaxons & Sharon van Etten

(17.07.2014 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen - Klaxons & Sharon van Etten
Diese Woche stellt Michael Nickel das neue Album der britischen "New Raver" Klaxons vor und lässt neue Töne der amerikanischen Songschreiberin Sharon van Etten erklingen.

ByteFM Magazin

Hüsker Dü, Local Natives & Sharon van Etten

(16.10.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem im Programm: ein Drum-’n'-Bass-Album von Machinedrum, das ByteFM Album der Woche ist, sowie neue Musik von Local Natives, die gemeinsame Sache machen mit Sharon van Etten.

ByteFM Magazin

Krist Novoselic, Sharon Van Etten & Zugezogen Maskulin

(15.05.2020 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Neues von Sharon Van Etten & Zugezogen Maskulin

Ab sofort in Hamburg und München: die April-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder

Von ByteFM Redaktion
(04.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ab sofort in Hamburg und München: die April-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder
Ab sofort an vielen Orten in Hamburg und München zu finden: die April-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder mit unserem Covermotiv Sharon Van Etten (Artwork: Helmut Kraus) // Das Covermotiv in diesem Monat ist Sharon Van Etten. Bevor im Jahr 2009 mit „Because I Was In Love“ ihre Debütalbum erschien, hatte die New Yorkerin bereits über viele Jahre Songs zu Hause aufgenommen und in Eigenregie veröffentlicht. Spätestens mit ihrem dritten, von Aaron Dessner (The National) produzierten Album „Tramp“ gelang der Musikerin 2012 der endgültige Durchbruch. Nachdem sie sich für einige Jahre aus dem Musik-Business zurückgezogen hatte, um unter anderem Psychologie zu studieren und ihre Schauspielkarriere zu verfolgen, meldete sich Van Etten im Januar 2019 mit ihrem fünften Album „Remind Me Tomorrow“ zurück. Für unseren Folder wurde sie vom Berliner Künstler Helmut Kraus gemalt.

Zimmer 4 36

Guys Are Not Proud

(10.08.2017 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Guys Are Not Proud
Jungs sind nicht stolz. Sie sind eklig, dreist und denken nur ans Vögeln. Das meinten vor knapp 40 Jahren drei junge Frauen in Alaska: the Anemic Boyfriends. Die New Yorker Songwriterin Sharon van Etten war Anfang Juni mit einem Live-Auftritt in einer Folge von David Lynchs Serie „Twin Peaks“ zu sehen. Lynch weiß was gut ist. Manchmal. Heute im Zimmer 4 36: Sharon van Etten solo und mit Hercules & Love Affair. Außerdem: Van Ettens Freundin Natureboy und ein blinder alter Mann aus Sierra Leone, der mit einem jungen Produzenten aus den USA zusammenarbeitet: Daumenklavier trifft auf Elektro bei der Kondi Band.

King Hannah – „Big Swimmer“ (Rezension)

Von Jan Boller
(30.05.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
King Hannah – „Big Swimmer“ (Rezension)
Nach einem Onetwothreefour eröffnen King Hannah mit zusammen mit Sharon Van Etten das Album klassisch songwriterorientiert. „I’m a big swimmer. I’ll swim at anything“, heißt es in dieser Empowerment-Hymne. Die Metapher des Schwimmers wird das Album in Varianten begleiten. Hier gibt sie der Protagonistin einen Stoß hinaus in die weite Welt – „It feels right to do so“. Dann lässt Craig Whittle seiner Gitarre freien Lauf und gibt damit noch einmal musikalisch das Thema des Albums vor. „Big Swimmer“ ist als Roadmovie angelegt und mit einem inkohärenten Plot versehen, an dem man sich vor allem assoziativ entlanghangeln kann. Oder eben: sich treiben lassen muss. Vielleicht auch deswegen ist man versucht, einen geheimen Spannungsbogen zu enträtseln, denn die einzelnen Albumteile haben geografisch und musikalisch wenig miteinander gemein. // „I feel like I am on the front cover of that ‚Slint‘ album“, heißt es im treibenden Grunge-Song „Lily Pad“ und greift mit dem von Will Oldham fotografierten Schwarz-Weiß-Cover der in einem See badenden Band das titelgebende Motiv auf: Schwimmst Du noch oder wirst Du schon abgetrieben? Musikalisch sind King Hannah im Schlussteil von „Big Swimmer“ jedenfalls wieder in herkömmlichen Songformaten unterwegs. „Davey Says“ ist ein kurz angebundener Slacker mit schönem Harmoniegesang, der Aufbauarbeit für die durchgeschüttelte Seele leistet. In „This Wasn’t Intentional“ singt wieder Sharon Van Etten mit und das hätte eine schöne Klammer für das gesamte Album sein können. Wäre da nicht das abschließende „John Prine On The Radio“, das die Frage aufwirft, ob alles vorher nur ein Tagtraum einer gelangweilten Hausfrau gewesen ist, während ein Hühnchen im Backofen brutzelte? Es gehört zum Wesen des US-Melodrams, von einem Idealzustand über die Katharsis wieder in die ursprüngliche Idylle zurückzukehren. King Hannah verhandeln dies mit bissiger Ironie: Da ist sie wieder, die Enge des Anfangs.

Alben des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
5. Sharon Van Etten – „Remind Me Tomorrow“ // Sharon Van Etten – „Remind Me Tomorrow”

Songs des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Sharon van Etten – „Seventeen“ // 1. Sharon Van Etten – „Seventeen“

Songs des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Sharon Van Etten, Angel Olsen – „Like I Used To“ // Sharon Van Etten, Angel Olsen – „Like I Used To“

„Oh No“: Xiu Xiu kündigen ihr zwölftes Album an

Von ByteFM Redaktion
(28.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Oh No“: Xiu Xiu kündigen ihr zwölftes Album an
Xiu Xiu haben mit „Oh No“ ihr zwölftes Album angekündigt, auf dem Stamm-Mitglied Jamie Stewart Duette mit Freund*innen und anderen Musiker*innen versammelt, die ihn und seine Band beeinflusst haben. Zusammengekommen ist eine Liste, die sich sehen lassen kann. Unter den Gästen befinden sich unter anderem Sharon Van Etten, Chelsea Wolfe, Owen Pallett, Greg Saunier von Deerhoof und einige mehr. Mit „A Bottle Of Rum“ liegt auch schon die erste Single zur Platte vor. // 1. „Sad Mezcalita“ (feat. Sharon Van Etten)

Karamba

Von Sharon Van Etten bis Pip Blom

(10.01.2019 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Musik von The Twilight Sad und Lana Del Rey.

ByteFM Magazin

Torres zu Gast

(09.03.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Torres zu Gast
Torres ist ein Projekt der Sängerin und Songwriterin Mackenzie Scott, die in Georgia aufwuchs. Während sie ihr Studium an der Universität in Nashville abschloss, nahm sie ihr selbstbetiteltes und in Eigenregie veröffentlichtes Debütalbum "Torres" (2013) auf – eine Hommage an ihren den Namen ihres Großvaters. Hier zeigt Scott zum ersten Mal ihre Fähigkeit, Drama und Intimität auf originelle Weise zu verbinden. Sie tourte unter anderem als Support von Sharon Van Etten und erschien auf Van Ettens LP "Are We There?" aus dem Jahr 2014.

Kaleidoskop

Schwestern und Rocker

(07.06.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kaleidoskop - Schwestern und Rocker
Angel Olsen erlangte in den letzten Jahren in den USA große Popularität. Auch Sharon Van Etten zählt nach einem Auftritt in einer Fernsehserie sowie ihrem letzten, doch kommerziellerem, Album, zu den Großen. Groß an Stimme waren die beiden schon seither und jetzt zeigt sich, wie gut die beiden stimmlich harmonieren auf der gemeinsamen Single “Like I Used To”. Sowohl thematisch als musikalisch sprechen Angel und Sharon dabei sicher eine breitere Bevölkerungsschicht an als zuvor, was aber den Reiz der Hymne nicht schmälert.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Bettina Brecke

(28.09.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir sprechen außerdem über unser Album der Woche. Marissa Nadler hat ihr achtes Studioalbum „For My Crimes“ genannt und sich auf diesem Unterstützung von Musikerinnen wie Angel Olsen und Sharon Van Etten geholt.

Elevator Music

Libra Rising

(19.10.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sugarcubes auf Isländisch, The Specials in der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, Sharon Van Etten mit Bass, The Outsiders, The Limiñanas mit Garnier und die Rock-'n'-Roll-Hoffnung Slander Tongue.

Duftorgel

Dystopische Bassmusik in 4K

(05.01.2014 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aktuelle Bassmusik u.a. von Zacarocha, Indigo, Andy Mac, Gacha, Mala, Strict Face, Sampha, Sharon Van Etten, Cool, Chaos In The CBD und Huerco S.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(24.08.2016 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch Sharon Van Etten hat einen neuen Song veröffentlicht, den sie den Opfern von #orlando widmet.

ByteFM Magazin

Diana Ross zum 75sten & "Go West!"

(26.03.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Chris Cohen und den ein oder anderen Konzerttipp – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Beirut und Sharon Van Etten.

The Heinrich Manoehver

Sängerinnen aller möglichen Couleur

(05.01.2020 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Little Simz, Aldous Harding, Martha High, Aretha Franklin, Chrissie Hynde, Sharon Van Etten und anderen.

Die Welt ist eine Scheibe

Irrlichternde Sehnsüchte

(20.05.2014 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Irrlichternde Sehnsüchte
Schwelger und Seufzer. Mit Streichern und Sampler bei Owen Pallett. Mit Klavier und Electronic bei Douglas Dare. Mit einem Boot durch die Unendlichkeit des keltischen Meeres mit Yann Tiersen. Mit dem unendlich traurigen Chris Garneau, den Kitschromantikern Pure X und Songs von der Landkarte des Herzschmerzes von Sharon van Etten, Mirah, Smoke Fairies u.a.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online
mit Michael Hager

(22.05.2014 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sharon Van Etten – "Are We There"

ByteFM Magazin am Abend

They Say I'm Different

(10.02.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Betty Davis, Mitski und Sharon Van Etten.